Hands On: Erste Eindrücke und hochauflösende „Real-World“-Fotos vom und mit dem neuen iPhone 11 Pro

Nach der im Netz recht weit verbreiteten Enttäuschung über die Keynote am vorletzten Dienstag (siehe hier) haben sich die Wogen inzwischen wieder geglättet und es kehrt Normalität in den iPhone-Alltag ein. Wie es scheint, kommen die neuen iPhones sogar besser beim Publikum an, als die ersten Reaktionen vermuten ließen. Zumindest berichtete der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo von einer nach seinen Beobachtungen höheren Nachfrage für iPhone 11 und iPhone 11 Pro, als ursprünglich erwartet. – Zumindest in China. Besonders die neuen Farben, wie das Nachtgrün beim iPhone 11 Pro sowie Grün und Violett beim iPhone 11 sollen zum Start sehr gefragt sein.

Das Nachtgrün hat es auch mir angetan und gestern ist das iPhone 11 Pro in dieser Farbe und mit 256 GB Speicher angekommen. Pünktlich zum Stichtag der ersten Auslieferung, wie von Apple versprochen. Allerdings musste ich dazu zum Bestellstart am Freitag letzte Woche um 14 Uhr recht schnell sein. Schon nach kurzer Zeit stieg die voraussichtliche Lieferzeit für dieses und andere Modelle deutlich an. Momentan liegt die Liefer-Voraussage für das iPhone in meiner Ausstattung beim 08. bis 15. Oktober. Kein dramatischer Anstieg der Lieferzeit, aber immerhin scheint das 2019er Modell, trotz der für nächstes Jahr vorausgesagten größeren Änderungen, kein Ladenhüter zu sein. Die Zeiten, in denen man tagelang vor einem Apple Store zelten musste, um schnell in den Genuss eines neuen Modells zu kommen, sind aufgrund der allgemein Marktsättigung und Diversifikation ohnehin längst vorbei. Zudem hat Apple inzwischen wohl dazugelernt und ist sowohl bei der Abschätzung der benötigten Stückzahlen, als auch bei der Lieferlogistik besser geworden.


Hier sind meine ersten Bilder und Detailaufnahmen des iPhone 11 Pro in Nachtgrün. Und zwar ohne die Rendering-Perfektion der Abbildungen von Apple. Gänzlich ungeschminkt, sozusagen:


Klicken Sie für eine größere Darstellung auf eines der Bilder und blättern Sie mit den Buttons oder über die Pfeiltasten Ihrer Tastatur.


Mein Eindruck: Wunderschön! Die Rückseite aus mattiertem Glas hat im Gegensatz zu blanken Oberflächen einen weniger billig wirkenden Plastik-Look. Und es fühlt sich dadurch auch weniger glitschig an, wobei das Gehäuse damit aber noch nicht die selbe Griffigkeit hat, wie mit einem Cover aus Leder, Carbon oder weichem Plastik bzw. Gummi. Die Kanten aus Edelstahl sind weiterhin blank.

Für ein Case oder Cover ist der Look eigentlich viel zu Schade. An meinem iPhone 6 hatte ich ein Carbon-Cover von 2RTec (Carbonandco), welches ich sehr geschätzt habe und das es auch für das neue iPhone 11 / Pro / Max gibt. Es wäre jedoch wirklich schade, das schöne nachtgrüne Gehäuse in so einer schwarzen Hülle zu verstecken. Eine Alternative wären transparente Cover, aber die haben wieder so einen gewissen Billig-Look, wie Sofas mit Schutzfolien. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wieder eine Schutzhülle einsetzen werde.

Das Gehäuse ist jetzt nach IEC Norm 60529 unter IP68 klassifiziert. Das steht für bis zu 30 Minuten Wasserdichtigkeit in bis bis zu vier Metern Wassertiefe. Das heißt natürlich NICHT, dass es nach 31 Minuten oder mehr als vier Metern sofort ersäuft. Aber auf ausgedehnte Tauchgänge sollte man es auch nicht mitnehmen.


Zur Migration der Daten vom iPhone 6 habe ich erstmals die drahtlose „Schnellstart“-Funktion genutzt, die einem beim ersten Start des iPhones angeboten wird. Das hat leider gar nicht geklappt. Die Übertragung wurde aus unbekanntem Grund abgebrochen, was dazu führt, dass das iPhone komplett zurück gesetzt werden muss. Um mir das zu ersparen, bin ich den klassischen Weg gegangen und habe das neue iPhone per Kabel am Mac aus einem iTunes-Backup des iPhone 6 wieder hergestellt.


Die Performance des iPhone 11 Pro ist, wie nach dem Umstieg von einem fünf Jahre alten iPhone 6 nicht anders zu erwarten, absolut fantastisch und ein Riesen Fortschritt. Alles flutscht praktisch verzögerungsfrei. Vom iPad Pro 11“ bin ich diese flüssige iOS-Erfahrung allerdings schon gewohnt. Umsteiger von einem iPhone X oder XR/XS werden vermutlich keine nennenswerten Leistungszuwächse in der täglichen Benutzung wahrnehmen.

Der augenfälligste und meist diskutierte Aspekt ist natürlich das Kameramodul, das beim iPhone 11 Pro mit 3 Objektiven (plus TrueTone Blitz und Mikrofon-Öffnung) auf einer leicht erhöhten, quadratischen „Insel“ sitzt. Ich mag mich dem Gezeter über die Optik dieser Lösung nicht anschließen. Weder finde ich es unattraktiv (eher verleiht es dem iPhone einen gewissen eigenständigen Charakter), noch stört es mich in irgend einer Weise. Wichtiger als kosmetische Präferenzen sind mir die mit der Kamera einhergehenden qualitativen Vorzüge, auf die ich in einem späteren Testbericht noch näher eingehen werde.


Ähnliches gilt für die nach wie vor vorhandene „Notch“ oder die Tatsache, dass weiterhin Lightning statt USB-C eingebaut ist (siehe Bilder weiter oben). Es geht kein bedeutender technischer Nachteil damit einher, stört mich in der Praxis nicht im geringsten und ist mir daher nicht weiter der Rede wert.


Kommentare

Bodo_von_Greif21.09.19 09:19
Schöner Bericht!

Vielen Dank

Gruss,

Bodo

PS: Noch zufrieden mit seinem X (FaceID könnte hier wirklich besser sein, TouchID fand ich besser)
[x] nail here for new monitor
+4
Niederbayern
Niederbayern21.09.19 09:36
Frage: was bedeutet innerhalb der Camera App oben links neben dem Blitz Symbol diese 1-2Sekunden Automatik?
+2
sonorman
sonorman21.09.19 09:49
Niederbayern
Frage: was bedeutet innerhalb der Camera App oben links neben dem Blitz Symbol diese 1-2Sekunden Automatik?
Das hängt mit dem Night Mode zusammen. Ist wenig Umgebungslicht vorhanden, erscheint dieses Symbol. Standardmäßig steht es auf eine Sekunde, aber man kann es manuell bis auf 2 Sekunden erweitern.
Wie das im Detail funktioniert und welche Wirkung unterschiedliche Einstellungen haben, konnte ich nich nicht ausprobieren. Es hat sicherlich damit zu tun, wie lange die Kamera vor der Auslösung Frames buffert. Es werden beim Night Mode (wenn ich richtig informiert bin) bis zu 9 Bilder gemacht. Einige davon werden vor der Auslösung bereits gepuffert, manche mit erhöhter Belichtungszeit. Die Software setzt das Foto nachher aus den 9 Aufnahmen zusammen, wobei etwaige Bewegungsunschärfe verworfen wird und daraus nur die Belichtungsinformationen genutzt wird.

Aber wie gesagt, da muss ich auch nich im Detail nachforschen. Ist schon ziemlich clever das Ganze, jedoch funktioniert es nicht in jeder Situation gleich gut. Das Thema versuche ich dann später im ausführlichen Test zu behandeln.
+4
JoMac
JoMac21.09.19 10:18
sonorman
Aber wie gesagt, da muss ich auch nich im Detail nachforschen. Ist schon ziemlich clever das Ganze, jedoch funktioniert es nicht in jeder Situation gleich gut. Das Thema versuche ich dann später im ausführlichen Test zu behandeln.
Vielen Dank für diesen Bericht
und freue mich auf den Kommenden !
+1
Kujkoooo21.09.19 10:21
Wie bereits im Artikel kurz angeschrieben, hatte ich ebenfalls Probleme mit der Einrichtung von iPhone zu iPhone, sodass das Telefon erst wieder zurückgesetzt wurde und dann per klassischem Kabel-Backup aufgespielt wurde.
Ich habe jedoch seitdem das Problem, dass ich nicht alle Apps installiert bekomme. Es kommt die Meldung, dass die App nicht installiert werden konnte (gefühlt ca. 50% der Apps).

Hat sonst noch jemand das Problem?
0
sonorman
sonorman21.09.19 10:27
Kleine Randnotiz: Im Fotostream werden vom iPhone 11 derzeit nur Bilder OHNE Bearbeitung angezeigt. Portrait-Fotos werden ohne künstliches Bokeh gezeigt, oder beispielsweise Aufnahmen im High Key S/W-Modus werden auch nur als normale Farbfotos im Fotostream angezeigt.
Um Fotos mit den vom iPhone erzeugten Effekten auf den Mac zu bekommen, muss ich diese Manuell, z. B. per AirDrop, an den Mac senden.

Vermutlich muss erst das Update auf Catalina kommen.
+3
sonorman
sonorman21.09.19 10:29
Kujkoooo

Hat sonst noch jemand das Problem?
Das hat bei mir zum Glück reibungslos geklappt.
0
Kujkoooo21.09.19 10:38
sonorman
Kujkoooo

Hat sonst noch jemand das Problem?
Das hat bei mir zum Glück reibungslos geklappt.

„Schade“.
Aber danke für die Rückmeldung!

2-3 Apps hatte ich testweise im AppStore manuell gesucht und diese konnte ich mit dem Klick auf die Wolke erneut runterladen und installieren.
Dies ging dann.

Bei einer Version wurde die selbe App jedoch Dupliziert und mit einem anderen Namen heruntergeladen, diese funktioniert jedoch - sind solche Apps womöglich noch nicht auf das neue iOS geupdatet worden o.Ä.?
Irgendwie merkwürdig.

P.S. Das Phänomen mit den gestreamten Bildern ist mir auch schon aufgefallen.
Außerdem sehe ich bei einem Wortvorschlag das „X“ kaum im Nachtmodus.
0
Hot Mac
Hot Mac21.09.19 10:55
Vielen Dank für den Artikel.
Ich freue mich schon auf den Test der Kamerafunktionen.

Wie ist denn die Haptik beim Telefonieren?
0
sonorman
sonorman21.09.19 10:59
Hot Mac

Wie ist denn die Haptik beim Telefonieren?
Ich würde mal sagen: iPhone-like!
Weiß nicht, wie ich das anders beschreiben soll. Wegen der blanken Rahmenteile fühlt es sich nicht anders an, als bisherige iPhones. Die matte Rückseite hat zwar eine etwas andere Haptik (etwas weniger rutschig), aber das ändert nicht viel. Wenn man sich einen sichereren Halt wünscht, kommt man um ein Cover wohl nicht herum.
+2
colouredwolf21.09.19 11:14
Haben die Objektive wirklich nur 1 Linse? Wie kann man da vernünftig Bilder machen?
Mir ist kein Objektive bekannt, dass nicht wenigstens 5 Linsen hat, um heute akzeptable Bilder zu machen.
Ich würd eher auf 15 bis 21 Linsen in den 3 Objektiven tippen.
-10
sonorman
sonorman21.09.19 11:18
colouredwolf
Haben die Objektive wirklich nur 1 Linse? …
Wer sagt denn das?
+3
marco m.
marco m.21.09.19 11:54
colouredwolf
Haben die Objektive wirklich nur 1 Linse? Wie kann man da vernünftig Bilder machen?
Nein, natürlich nicht. Die sitzen hintereinander.
Nebeneinander würde auch ziemlich komisch aussehen.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+5
aquacosxx
aquacosxx21.09.19 12:19
Mein midnight green ist auch gerade eingetrudelt. Sehr schick. ...Hast du einen Tipp für ein Cover? Ich habe mir aus der Not noch das sonnengelbe Ledercase dazu geordert, bin mir aber gerade nicht sicher, ob das so optimal ist.
0
barabas21.09.19 12:20
Die Kameras wären im Grunde die das einzige Argument für das neue iPhone, ich denke allerdings das ich mit dem XS hier noch ganz gut aufgestellt bin. Beim Nachtmodus frage ich mich allerdings ob dieser nicht auch bei den Vorgängermodellen funktionieren würde, im Grund ist dies ja nur eine durch die Software berechnete "Aufhübschung".
Indes fällt mir bei den Beispielbildern in der 100%-Ansicht doch ein gewisser Rauschanteil auf, selbst bei der Tageslichtaufnahme. Zudem wirken gerade die Kanten recht unruhig.
+4
Eventus
Eventus21.09.19 12:23
sonorman
Grossartiger Beitrag, danke dir!

Hier wären noch Tippfehler zu korrigieren:
Die Performance des iPhone 11 Pro ist, wie nach dem Umstieg von einem fünf Jahre alten iPhone 6 nicht anders zu erwarten, absolut fantastisch und ein Riesen Fortschritt. Alles flutscht praktisch Verzögerungsfrei.
Live long and prosper! 🖖
0
johnnytravels
johnnytravels21.09.19 12:28
Die Kameras wären ein Grund, aber boah, die sind so hässlich.
Habe nach anfänglicher Skepsis echt versucht sie mir insgeheim schönzureden, aber die Fotos hier sind dem leider enorm abträglich.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-7
Eventus
Eventus21.09.19 12:38
johnnytravels
Du sollst mit den Kameras fotografieren. Nicht die Kameras fotografieren. 🤓
Live long and prosper! 🖖
+3
maculi
maculi21.09.19 12:41
Ich war gestern im Laden und hab mir die neuen in Natura angesehen. Da empfand ich die Kameras als halb so wild. Sieht auf den Bildern (egal ob die offiziellen von Apple oder die hier von sonorman) schlimmer aus als es tatsächlich ist. Wer sich an den Kameras stört, der soll doch einfach in den nächsten Laden der die iPhones vorrätig hat gehen und sich ein eigenes Urteil bilden.
Davon abgesehen, immer dieses rumgeeiere, wie ein Gerät auf der Rückseite aussieht. Habt ihr nicht begriffen, wie ein iPhone verwendet wird? Die Seite mit den Kameras ist witzlos, bei der normalen Benutzung wird auf die Vorderseite gekuckt, dafür hat die einen großen Bildschirm, dort spielt sich alles wesentliche ab. Oder interessiert euch auch bei eurer Waschmaschine, wie die hinten aussieht?
+1
RyanTedder
RyanTedder21.09.19 12:44
Mit iOS 13 ist mein iPhone X immer noch ein absolut High End Smartphone und Top. Eigentlich interessiere ich mich nur wegen dem Night Mode, der Weitwinkel Kamera und der hoffentlich besseren Videoqualität für das iPhone 11. da ich sehr oft auf Partys Fotos und Videos mache, ist das einfach die wichtigste Neuerung. Scheinbar hat sich im Bereich Video aber wohl fast nichts verbessert, was die Hauptkamera angeht. Schwere Entscheidung, wenn ich das normale iPhone 11 nehme, ärgere ich mich wahrscheinlich doch wieder nicht das Pro genommen zu haben, sowohl wegem dem Formfaktor/Display, aber auch wegen Deep Fusion oder sonstigen Softwarefeatures welche im folgenden Jahr kommen könnten und dann vielleicht für das 11 Pro nachgereicht werden. Vielleicht Night Mode für den Video Modus? Lieber jetzt 300€ mehr bezahlen und dann hoffentlich auf die kommenden Modelle verzichten? 🤔
0
moenchehof21.09.19 13:27
Kujkoooo

Ich habe jedoch seitdem das Problem, dass ich nicht alle Apps installiert bekomme. Es kommt die Meldung, dass die App nicht installiert werden konnte (gefühlt ca. 50% der Apps).

Hat sonst noch jemand das Problem?

...war bei mir leider auch so ... bin dann in den App-Store und unter "Käufe" jede nicht geladene App noch einmal angestoßen (leider ist im App-Store nicht ersichtlich, welche das sind - man muss also immer mal wieder gucken, welche noch nicht geladen sind) Insgesamt aber kein großes Ding und war auch - trotz vieler Apps - schnell erledigt.
0
Monosde
Monosde21.09.19 14:01
moenchehof
Kujkoooo

Ich habe jedoch seitdem das Problem, dass ich nicht alle Apps installiert bekomme. Es kommt die Meldung, dass die App nicht installiert werden konnte (gefühlt ca. 50% der Apps).

Hat sonst noch jemand das Problem?

...war bei mir leider auch so ... bin dann in den App-Store und unter "Käufe" jede nicht geladene App noch einmal angestoßen (leider ist im App-Store nicht ersichtlich, welche das sind - man muss also immer mal wieder gucken, welche noch nicht geladen sind) Insgesamt aber kein großes Ding und war auch - trotz vieler Apps - schnell erledigt.

Findest du deine Käufe nicht unter im AppStore unter Account - Käufe?
Da sieht man welche auf dem iPhone nicht installiert sind.
0
Garak
Garak21.09.19 14:45
Kujkoooo
Wie bereits im Artikel kurz angeschrieben, hatte ich ebenfalls Probleme mit der Einrichtung von iPhone zu iPhone, sodass das Telefon erst wieder zurückgesetzt wurde und dann per klassischem Kabel-Backup aufgespielt wurde.
Ich habe jedoch seitdem das Problem, dass ich nicht alle Apps installiert bekomme. Es kommt die Meldung, dass die App nicht installiert werden konnte (gefühlt ca. 50% der Apps).

Hat sonst noch jemand das Problem?

Bei mir ging das Einrichten vom vorigen zum neuen iPhone 11 ohne Probleme.

Was die Nicht-Installation angeht: ich hatte das Phänomen einmal. Beim Antippen des Icons kam der Hinweis, dass sie nicht mehr im App Store vorhanden ist..
0
Hot Mac
Hot Mac21.09.19 15:58
sonorman
(...) Die matte Rückseite hat zwar eine etwas andere Haptik (etwas weniger rutschig), aber das ändert nicht viel. Wenn man sich einen sichereren Halt wünscht, kommt man um ein Cover wohl nicht herum.
Da wir beide gleich groß sind, wenn ich mich recht erinnere, wirst Du wahrscheinlich auch keine »mädchenhaften« Hände haben.

Ich bin mir zum ersten Mal unschlüssig ...
Eigentlich wollte ich ja eine kleine, aber gute Kamera kaufen, vermute aber, dass ich das Ding nie dabeihaben werde.
Das iPhone Pro könnte für mich die eierlegende Wollmilchsau sein, wenn es nur kompakter wäre.

Ich warte mal auf Deinen Test.
+1
UmustHave
UmustHave21.09.19 19:27
Hab gestern auch mein 11 Pro in Grün bekommen. UPS kam relativ spät am Nachmittag, fast schon Abends, war mir fast schon sicher, es klappt nicht mehr. Ausgepackt, eingeschaltet und ja, Begeisterung pur. Optik, Haptik, alles cool. Die Kameras sind nicht super schön aber ich finde sie gut integriert in die Glasoberfläche. Das einrichten des iPhones ging relativ problemlos vonstatten, was extrem uncool und wenig Apple-like war, ist der Transfer der AW Daten. Einmal haben alle Aktivitäten gefehlt, dann nur ein paar Tage, dann waren alle Aktivitäten da aber alle Auszeichnungen haben gefehlt. Am Ende das Backup und Wiederherstellen über iTunes gemacht, das hat dann geklappt. Hier sollte Apple nochmal deutlich nachbessern. Jetzt nach einem Tag in Benutzung, ich bin absolut begeistert. Mein altes 7er bekommt die Tochter, die kann kaum die Füße still halten, bis sie es bekommt
+1
dogdoc21.09.19 20:03
Ich habe auch das 11 Pro. Die Konfuguration war eine Katastrophe. Das habe ich bislang von Apple nicht gekannt. Die automatische Konfiguration mit Datenübertragung vom iPhone 8 war nicht erfolgreich und endete schließlich damit, dass das 11 Pro im Bootvorgang hängen blieb. Nachdem ich im Netz das weitere Vorgehen erlesen habe, konnte ich es dann via iTunes zurücksetzen. Dazu musste ich es erst an den Mac anschließen und dann schnell hintereinander die Vol+, die Vol- und dann die rechte Seitentaste drücken und diese dann sehr lange gedrückt halten, bis das iPhone dann erkannte, dass es mit iTunes verbunden war. Insgesamt hat das sicherlich zwei Stunden gedauert.
+3
barabas21.09.19 20:12
Ich denke die meisten Probleme die hier geschildert werden dürften wohl in IOS 13 begründet sein, hier hat sich Apple anscheinend nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Die Hoffnung liegt hier bei 13.1, das dann hoffentlich die gröbsten Fehler ausbügeln müsste.



Mein Xs wird in jedem Fall wohl noch etwas auf ein Update warten dürfen...
+1
Urkman21.09.19 20:34
Kennt eigentlich einer den Grund, warum der Night Mode nicht mit der Ultra Wide geht?
+2
sonorman
sonorman21.09.19 21:42
Urkman
Kennt eigentlich einer den Grund, warum der Night Mode nicht mit der Ultra Wide geht?
Kennen nicht, aber vermutlich ist die Software einfach noch nicht so weit.

Hot Mac
Mädchenhände nicht, aber doch eher Klavierspielerfinger als raue Maurerkellen.
0
Hot Mac
Hot Mac21.09.19 22:01
🤝
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.