Apples Quartalszahlen am 29. Oktober – Quartal ohne neue iPhones & Warten auf neue Macs

Für Apple ist am 30. September das Geschäftsjahr 2020 zu Ende gegangen. In Apples Zählung befinden wir uns daher momentan bereits im ersten Finanzquartal 2021 – denn der 1. Oktober markiert stets den Beginn eines neuen Geschäftsjahres. Jetzt verkündete Apple auch, wann die nächste Quartalskonferenz mit Bekanntgabe der Ergebnisse stattfindet. Für den 29. Oktober lädt Apple Investoren ein, der Pressekonferenz beizuwohnen und sich dann mit Fragen an das Unternehmen richten zu können. Diese findet wie immer telefonisch statt – schon vor Corona gab es nie Präsenzveranstaltungen.


Keine Prognose, völlig offenes Ergebnis
Auch für das abgelaufene Quartal hatte Apple keine Prognose abgegeben. Angesichts der fragilen, pandemiebedingten Situation sei es kaum möglich, verlässliche Aussagen zu treffen, so die Begründung. Aus diesem Grund wird die Bekanntgabe besonders spannend. Normalerweise ist Apples "Quarterly Guidance" nämlich ziemlich akkurat, in den abgelaufenen drei Monaten könnte absatzmäßig hingegen alles passiert sein. Bei der letzten Quartalskonferenz hatte Apple mit sensationell guten Ergebnissen überrascht und alle Prognosen der Marktbeobachter überboten.

Vorjahr: Neue iPhones – 2020: Verzögerungen
Im dritten Kalenderquartal dürfte es allerdings schwerer gewesen sein, das Vorjahresergebnis zu erreichen oder gar zu übertreffen. In früheren Jahren fand der Verkaufsstart der neuen iPhone-Generation stets noch im September statt und beeinflusste die Zahlen daher positiv. Allerdings ließ Apple bereits vor drei Monaten verlauten, diesmal erfolge die Markteinführung erst einige Wochen später. Jene Aussage fiel deswegen, um Anleger frühzeitig zu warnen, dass der Dreimonatszeitraum Juli bis September anders verläuft.

Schwierige Situation für Apple
Das jetzt angebrochene Quartal könnte daher zwar mit Rekordzahlen einhergehen, angeblich erscheint das iPhone 12 in der zweiten Oktoberhälfte, in den letzten drei Monaten wäre ein Zuwachs aber außerordentlich überraschend. Bleibt noch der Mac: Viele Kunden warten auf die Ankündigung der ersten ARM-basierten Modellreihen. Es könnte also momentan Kaufzurückhaltung herrschen und die Ergebnisse ebenfalls negativ beeinflussen.

Kommentare

Kujkoooo02.10.20 17:03
Es bleibt spannend!
0
Motti
Motti06.10.20 08:40
Kujkoooo
Es bleibt spannend!
Ich wüsste nicht wieso... es gibt so oder so nichts wirklich Neues oder Interesantes. Die innovativen Zeiten sind längst vorbei
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.