Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Erste A15-Benchmarks durchgesickert? Großer Leistungssprung, doch starke Drosselung

Die kommende iPhone-Generation erhält mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder eine neuen Chip, der dem A14-SoC des iPhone 12 sowohl hinsichtlich der Leistung als auch der Energieeffizienz überlegen ist. Kürzlich sollen erste Benchmarks des im iPhone 13 wohl verwendeten A15 Bionic aufgetaucht sein. Demnach sind die Leistungssprünge der Grafikeinheit gegenüber Apples A14 deutlich zu spüren. Jedoch kann der A15 die Höchstleistung nur über einen relativ begrenzten Zeitraum halten und drosselt im Anschluss deutlich herunter. Dies ist im Alltag aber durchaus sinnvoll, denn nur selten benötigt man konstant hohe Dauerleistung – stattdessen können kurze Performance-Peaks sehr viel nützlicher sein.


Großer Grafik-Leistungssprung…
Der mutmaßliche A15-SoC erreicht im ersten Durchgang des kursierenden Manhattan-Benchmarks für Grafik-Performance einen Wert von 198 Bildern pro Sekunde (FPS). Zum Vergleich: Der A14-Chip des iPhone 12 bringt es in der gleichen Leistungsmessung "nur" auf rund 120 FPS. Der Unterschied zwischen den beiden Chip-Versionen ist also deutlich zu spüren, sofern das A15-Ergebnis stimmt.

…der selbst nach Drosselung noch spürbar ist
Eine kleine Einschränkung bringt der A15-SoC allerdings mit: Die Grafikeinheit erreicht den besonders hohen Wert nur im ersten Durchgang des Benchmarks. Wohl wegen der Hitzeentwicklung drosselt der A15 die Performance im zweiten Testdurchgang nach unten. In dem Fall liegen die Werte aber immer noch bei 140-150 FPS, was nach wie vor jenseits der Leistungsmöglichkeiten des A14-Chips vom iPhone 12 ist.

Samsungs kommender SoC ebenfalls konkurrenzfähig
Zusätzlich zum Benchmark von Apples A15-Chip sollen auch entsprechende Ergebnisse von Samsungs kommendem Highend-SoC Exynos 2200 bekannt sein, der mit einer AMD RDNA GPU auf den Markt kommt. Im Manhattan Benchmark sind demzufolge Höchstleistungen von 170,7 FPS möglich.

Manhattan 3.1 GPU Benchmark
Beim Performance-Test handelt es sich um den Manhattan 3.1 GPU Benchmark, der die Grafikleistung von Smartphone-Chips misst. Ein Nutzer des südkoreanischen Forums Clien hat entsprechende Ergebnisse veröffentlicht, die von einer im Juli produzierten A15-Einheit stammen sollen. Da die Authentizität der Werte nicht final bestätigt werden kann, ist das Resultat kein hundertprozentiger Nachweis über die tatsächliche Leistungsfähigkeit des A15-Chips – komplett verlässliche Benchmarks werden erst nach der Präsentation des iPhone 13 möglich sein.

Kommentare

macfreakz07.09.21 11:47
Wenn iPhone immer schneller wird ... frage ich mich, warum Apple nicht einfach die Möglichkeit anbietet, macOS auf iPhone zu bringen, wo ich dann Tastatur+Maus+Bildschirm dran anschließen kann ... das würde iPhone endlich vollständig ausreizen ... ansonsten braucht man diese Performance doch gar nicht?
+5
MacRS07.09.21 11:47
Wozu zum Geier braucht es denn Performance, die nur kurzzeitig abrufbar ist? Klingt unsinnig.
-9
Frell07.09.21 11:52
MacRS
Wozu zum Geier braucht es denn Performance, die nur kurzzeitig abrufbar ist? Klingt unsinnig.
Weil die meisten Anwendungen viele kleine kurze Sprints sind. Mit den iPhones werden keine Renderfarmen betrieben. Das encodiert mal nen Video mit neuen Farbwerten oder so. Diese ganzen kurzen abgeschlossenen Anwendungen profitieren von so einem sehr schnell Sprint.

Wenn die gleiche/ähnliche CPU+GPU in den Mac wandert und längere Belastungen erreicht werden, benötigt man natürlich bessere Kühllösungen.
+11
Stresstest07.09.21 11:52
MacRS
Wozu zum Geier braucht es denn Performance, die nur kurzzeitig abrufbar ist? Klingt unsinnig.

Weil viele Aufgaben, gerade auf dem iPhone nur kurzfristig CPU/GPU brauchen. App starten, Webseite rendern, irgendwas exportieren oder sichern. Die wenigsten Anwendungen brauchen dabei wohl die Leistungen über einen längeren Zeitraum.
+9
Peter Longhorn07.09.21 12:02
macfreakz
Wenn iPhone immer schneller wird ... frage ich mich, warum Apple nicht einfach die Möglichkeit anbietet, macOS auf iPhone zu bringen, wo ich dann Tastatur+Maus+Bildschirm dran anschließen kann ... das würde iPhone endlich vollständig ausreizen ... ansonsten braucht man diese Performance doch gar nicht?
Weil man dann weniger iPads und Macs verkaufen würde?

Wieso gibts beim iPad weiterhin kein Multiuser für normale User? Reine Geldfrage.
+9
AJVienna07.09.21 12:05
Ergibt für mich viel Sinn das Apple die max. Leistung immer mehr ausbaut. Jetzt wo die Architektur in den verschiedensten Bauformen genutzt wird.

Am iPhone brauche ich keine große Dauerleistung. Die Leistung kurzzeitig zu haben ist sicher sinnvoll für die Kamera oder das Feeling der UI (insbesondere bei Features wie Promotion).

Je größer das Gehäuse desto besser kann gekühlt werden (insbesondere bei aktiv gekühlten Geräten). Das heißt diese Geräte sind für User die die Leistung dauerhaft brauchen (rendern, spiele am großen Bildschirm,...). Trotzdem kann alles mit einem Chip bedient werden.

Wenn das iPhone dann für ne AR Brille als Zuspieler dient, wäre auch ein aktiv kühlendes Dock fürs iPhone denkbar. Dann kann die Leistung auch dort lange gehalten werden.
0
RyanTedder
RyanTedder07.09.21 12:10
Die Drosselung war doch schon seit dem ersten iPhone ein Problem, wundert mich das jetzt darüber diskutiert wird. Wenn ich so sehe wie stark Fotos durch digitale Aufbereitung verbessert werden, macht dort die Leistung vermutlich am meisten Sinn. Aber ist doch egal wofür es benötigt wird, warum freiwillig auf bessere Effizienz verzichten? Ist doch schön zu sehen das immer noch so große Sprünge möglich sind. Davon profitiert ja letzten Endes der Mac am meisten.
+1
Uschaurischuum!
Uschaurischuum!07.09.21 12:16
Peter Longhorn
macfreakz
Wenn iPhone immer schneller wird ... frage ich mich, warum Apple nicht einfach die Möglichkeit anbietet, macOS auf iPhone zu bringen, wo ich dann Tastatur+Maus+Bildschirm dran anschließen kann ... das würde iPhone endlich vollständig ausreizen ... ansonsten braucht man diese Performance doch gar nicht?
Weil man dann weniger iPads und Macs verkaufen würde?

Wieso gibts beim iPad weiterhin kein Multiuser für normale User? Reine Geldfrage.

Muss ich dir Recht geben.
Bzgl. Nachhaltigkeit allerdings ein Armutszeugnis.
Brauchen wir alles was wir können?
+5
d2o07.09.21 13:27
Peter Longhorn
Wieso gibts beim iPad weiterhin kein Multiuser für normale User? Reine Geldfrage.
Multiuser bei Apple heisst: Jeder bekommt ein Gerät
+4
macfreakz07.09.21 13:27
Ich meinte natürlich: Was ist der Verkaufsargument dafür, iPhone mit mehr Performance anzubieten? Was kann man damit machen? Ich denke, iPhone lässt sich besser verkaufen, wenn weitere Use Cases dafür ergibt.

Echte Macs kaufen weiterhin die Nutzer, die eben Computer in diesem Stil brauchen ... iPhone mit macOS kann Apple ja auch verkaufen, eben mit paar "Einschränkungen" Das kann Apple doch ziemlich gut.
-2
macfreakz07.09.21 13:29
Mir ist lieber, dass Apple sich anstrengt, mehr Akkuleistung zu schaffen bei gleich bleibenden Performance, so dass ich iPhone auch 2-3 Tage ohne Aufladen benutzen kann. Beim Wildcampen neulich in Norwegen habe ich echte Akkuleistung vermisst ... im Wildnis gab's ja keine Steckdose Powerbank usw... hab ich auch aber hat dafür nicht gereicht.
+4
Assassin07.09.21 14:52
macfreakz
Mir ist lieber, dass Apple sich anstrengt, mehr Akkuleistung zu schaffen bei gleich bleibenden Performance, so dass ich iPhone auch 2-3 Tage ohne Aufladen benutzen kann. Beim Wildcampen neulich in Norwegen habe ich echte Akkuleistung vermisst ... im Wildnis gab's ja keine Steckdose Powerbank usw... hab ich auch aber hat dafür nicht gereicht.

Ich finde immer, daß der Stromsparmodus Wunder wirkt.
Bei langen Radtouren stelle ich morgens als erstes den Stromsparmodus ein und habe auch mit viel Navigation und den üblichen News und Social Media und Fotos dann Abends noch 60%+ über.
0
AJVienna07.09.21 14:54
macfreakz
Mir ist lieber, dass Apple sich anstrengt, mehr Akkuleistung zu schaffen bei gleich bleibenden Performance, so dass ich iPhone auch 2-3 Tage ohne Aufladen benutzen
Da kann mehr Leistung durchaus helfen. Je schneller eine Aufgabe erledigt ist, desto schneller kann die CPU wieder in den Schlafmodus. Bei Aufgaben auf die man wartet (Video export z.B.) kann auch das Display wieder aus nach Erledigung.

Bei Aufgaben die dauerhaft hohe Leistung abrufen wie Spielen taktet die CPU eh runter und spart so.
+1
eastmac
eastmac07.09.21 14:56
macfreakz
Wenn iPhone immer schneller wird ... frage ich mich, warum Apple nicht einfach die Möglichkeit anbietet, macOS auf iPhone zu bringen, wo ich dann Tastatur+Maus+Bildschirm dran anschließen kann ... das würde iPhone endlich vollständig ausreizen ... ansonsten braucht man diese Performance doch gar nicht?


Ich hätte unterwegs auf dem iPad gern das iPadOS und zu Hause am Dock wäre mir macOS ganz recht.
So stelle ich mir das vor.
+3
Bitsurfer07.09.21 15:37
MacRS
Wozu zum Geier braucht es denn Performance, die nur kurzzeitig abrufbar ist? Klingt unsinnig.
Das ist wie bei Audis Q4 50, Die 300 PS sind nur verfügbar wenn er mindestens 88% Kapazität hat und die Akkutemperatur in einem günstigen Bereich liegt. Und weil man Akkuautos im Normalfall nicht über 80% lädt hat man die Leistung die man gekauft hat eigentlich nie.
Das nennt man dann Fortschritt durch Technik.
+1
MacRS07.09.21 17:04
Der Autovergleich ist nicht schlecht. Solche Performanceteile haben ja oft so eine "Sportmodus". Das wäre doch mal eine Idee. Also Turbo/Normal/Batteriesparen beim iPhone.
0
Frost07.09.21 20:24
MacRS
Also Turbo/Normal/Batteriesparen beim iPhone.

Die Turbo Taste hatte ich damals schon am 286er
Mit dieser Taste konnte man den Turbo einlegen und die Taktrate auf 8MHz anheben.
Eigentlich war es aber eher umgekehrt, 8MHz war der Normale Takt beim 286er und wenn man den Turbo abgeschaltet hat, dann ist die CPU auf die 4,7MHz der 8086 CPU eingebremst worden
0
zinne
zinne07.09.21 20:57
Jaa stimmt, die gute alte Turbo Taste
Ich konnte meinen 286er von 16 auf 20 Mhz tunen… der Hammer
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.