Entferntes kabelloses Laden: Disney als potentieller Apple-Partner?

Disneys Forschungsabteilung hat eine neue Form von kabellosem Laden vorgestellt, welche für Menschen und Tiere ungefährlich sein soll. Ein Demo-Video zeigt, was bereits möglich ist. Apple könnte diese Technik des drahtlosen Ladens im kommenden iPhone verwenden.


Entferntes kabelloses Laden könnte zu einer großen Zukunftstechnologie werden. Zwar ist Laden über Induktionsspulen in vielen modernen Smartphones integriert, jedoch würde kabelloses Laden deutlich weiter gehen. So würde eine Ladestation alle Geräte in einem bestimmten Bereich kabellos mit Energie versorgen. Diese Technologie ist sowohl in privaten Räumen als auch in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln interessant. Disneys Forschungsabteilung hat hierbei eine Lösung gefunden, die so umweltverträglich und ungefährlich ist, dass selbst Spielzeuge mit Energie versorgt werden können, ohne zu hohe Strahlungen zu emittieren.


Aber auch viele andere Geräte werden in der Demonstration gezeigt. Unter anderem lassen sich auch ein iPhone oder ein Ventilator mit Energie versorgen. Die maximale Leistung der entwickelten Ladestation beträgt 1900 Watt. Mit dieser Leistung ließen sich beispielsweise ungefähr 5 iMacs betreiben. Alternativ könnte man auch einen Staubsauger oder einen Fön kabellos mit Energie versorgen.

Apple Partner von Disney?
Da Apple und Disney bereits an verschiedenen Stellen zusammenarbeiten, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Cupertinos Technikgigant mit Disney an dieser neuen Technologie arbeitet. So könnte die kabellose Lademethode in das für September erwartete iPhone 8 integriert werden. Dieses soll Berichten zufolge neben Wireless Charging unter anderem über ein komplett neues Gehäuse aus Glas und einen gebogenen Bildschirm mit der OLED-Technik verfügen.

Drahtlose Energieversorgung könnte Kupfer-Ressourcen schonen
Neben der deutlich komfortableren Energieversorgung technischer Geräte, ließe die kabellose Technologie auch zu, dass die Kupfer-Ressourcen weniger beansprucht werden. Diese wurden durch die Digitalisierung und zahlreicher ungenutzter Ladekabel stark beansprucht. Technologiekonzerne wie Apple setzen deshalb auf eine bessere Organisation des Recyclings, um seltene Metalle und Kupfer wiederverwenden zu können.

Weiterführende Links:

Kommentare

Perlensucher
Perlensucher21.02.17 14:11
Ja, ich wollte schon immer eine Metallsäule im Zimmer haben.
Die leichte bekleideten Damen gibts nur in der Pro Ausführung dazu
+2
Dante Anita21.02.17 14:15
Jeder, der batteriebetriebenes Kinderspielzeug zu Haus hat, wäre über sowas froh. 👍

Trotzdem mag ich mir nicht vorstellen, welche Strahlung von so einem Ladeteil ausgeht.
+2
GFHardy21.02.17 14:31
Wo ist der Vorteil dieser Technologie? Wieder ein neues Gerät im Haus, das man auch mit auf Reisen nehmen muss?!
-4
jeti
jeti21.02.17 14:41

+1
steinb_i21.02.17 14:53
mactechnews.de
Apple könnte diese Technik des drahtlosen Ladens im kommenden iPhone verwenden.
Klar! Liefert Apple dann auch die Metallplatten mit, die man rundherum an Wände, Boden und Decken machen muss? Man hat schon wieder den Eindruck als würde hier eine beliebige Pressemitteilung mit dem Stichwort "kommendes iPhone" verknüpft um Klicks zu generieren (und ich bin mal wieder drauf reingefallen!).
-1
aMacUser
aMacUser21.02.17 15:44
In einem anderen Artikel dazu habe ich gelesen, dass dabei Magnetismus verwendet wird. Herzschrittmacher-Träger gute Nacht.
+2
Eventus
Eventus21.02.17 15:44
Kupfer-Ressourcen werden vielleicht geschont, aber das viele Alu für die Hüte? Siehe:
Dante Anita
Trotzdem mag ich mir nicht vorstellen, welche Strahlung von so einem Ladeteil ausgeht.
Live long and prosper! 🖖
+3
tranquillity
tranquillity21.02.17 16:27
Genau, es kommt natürlich keine Strahlung, sondern alles passiert "magisch".
0
jensche21.02.17 16:38
MotherBox kaufen:




Das unbekannte Gerät von Apple könnte genau so eine Ladestation sein:
+2
Eventus
Eventus21.02.17 16:51
tranquillity
Genau, es kommt natürlich keine Strahlung, sondern alles passiert "magisch".
Strahlung gibts überall. Muss nicht schädlich sein.
Live long and prosper! 🖖
0
Waldi
Waldi21.02.17 17:30
Aluminium für die Hüte wird nicht viel übrig bleiben.
Aluminium wird für die Wände des Zimmers gebraucht, um überhaupt ein so starkes elektromagnetisches Feld zu erzeugen.
Leute, Leute
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
-1
MIke7422.02.17 00:02
Die Menschheit wird immer verstrahlter, dies im wahrsten Sinne des Wortes! Die Folgen bzw. Krankheiten die sich aus einer konstanten Bestrahlung ergeben werden wir erst merken wenn es zu spät ist.

Es lebe die sinnlose Technik, kann einer sagen was er will, das Kabel hatte auch seine Vorteile. Funk wo sinnvoll okay, aber ein Handy kann ich sehr gut mit einem Kabel laden ohne dabei Emissionen freizusetzen. Der Nutzen ist nicht mit den negativen gesundheitlichen Folgen zu rechtfertigen.

Auch wenn Studien belegen das keine Gefahr besteht, heißt das nicht, dass es auf Dauer nicht zu Schäden am Erbgut und den Nerven führt.
0
tranquillity
tranquillity22.02.17 10:09
Absolut richtig, allerdings enstehen auch beim Laden mit Kabel elektrische Felder am Netzteil, je nachdem wie gut (oder schlecht) es abgeschirmt ist. Trotzdem kein Vergleich mit den Energiemengen, die beim kabellosen Laden durch die Luft schwirren müssen.
0
Embrace22.02.17 12:28
aMacUser
In einem anderen Artikel dazu habe ich gelesen, dass dabei Magnetismus verwendet wird. Herzschrittmacher-Träger gute Nacht.

Magnetismus geht mit Elektrik einher. Beides Seiten der gleichen Medaille. Daher heißt es auch Elektromagnetismus.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen