Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

DuckDuckGo entwickelt eigenen Browser für den Mac

Von vielen wird Google als Datenkrake angesehen: Durch die Suchmaschine erhält der Konzern ein recht genaues Bild bezüglich der Interessen seiner Nutzer – und der beliebte Browser Chrome wie auch das Handy-Betriebssystem Android liefern Google weitere Daten. Doch ein Leben ohne Google ist nicht einfach: Die Suchmaschine liefert aktuell meist die treffendsten Ergebnisse und Google Maps ebenfalls die besten Suchresultate sowie weitere nützliche Informationen wie zum Beispiel die Besuchsfrequenz von Ladengeschäften.


DuckDuckGo wird aber von vielen als Alternative gesehen: Die Ergebnisse sind für die meisten Suchanliegen ausreichend – und das Unternehmen verspricht, den Nutzer nicht zu verfolgen und keine Daten zu speichern. Auf der eigenen Startseite schreibt DuckDuckGo: "Unsere Datenschutzerklärung ist einfach: Wir sammeln oder teilen keine deiner persönlichen Daten".

Bald eigener Mac-Browser
Bereits seit einigen Jahren bietet DuckDuckGo einen auf Datenschutz fokussierten Browser für iPhone und iPad kostenlos im App Store an. Nun will das Unternehmen zukünftig auch Desktop-Nutzer eine Alternative offerieren: DuckDuckGo wird bald einen eigenen Browser für macOS vorstellen.

Es soll sich hierbei laut dem CEO nicht um einen simplen Fork von Chromium handeln, sondern der DuckDuckGo-Browser wird Apples WebKit-Umsetzung direkt aus dem Betriebssystem nutzen, um ein Höchstmaß an Performance zu erreichen. DuckDuckGo will eine einfache Nutzeroberfläche bieten – und den aus dem mobilen Browser bekannten "Feuer-Knopf", um alle Cookies und den Browser-Verlauf zu löschen.


DuckDuckGo sagt, man wolle auf komplexe Einstellungen und schwierige Rückfragen verzichten und bereits standardmäßig ein sehr hohes Maß an Datenschutz bieten.

Private Betaphase, Windows soll folgen
Aktuell befindet sich die macOS-Version in einem privaten Beta-Test. Noch hat DuckDuckGo kein Erscheinungsdatum angekündigt – und es ist auch unklar, ob zwischen privater Beta und Release ein öffentlicher Beta-Test stattfindet.

Das Unternehmen kündigte ebenfalls an, dass eine Windows-Version des DuckDuckGo-Desktop-Browsers folgt. Hier will DuckDuckGo ebenfalls auf die systemseitige, von Microsoft bereitgestellte Web-Engine setzen, um Internetseiten dazustellen.

Kommentare

Hans Hoos
Hans Hoos22.12.21 08:40
Doch ein Leben ohne Google ist nicht einfach ...

Sagt wer?
+6
athlonet22.12.21 08:49
Konkurrenz für den Brave Browser. Bin gespannt.
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck22.12.21 09:08
Hans Hoos
Google hat in einigen Punkten das beste Angebot, z.B. Suchmaschine.
+5
Rosember22.12.21 09:34
Mendel Kucharzeck
Hans Hoos
Google hat in einigen Punkten das beste Angebot, z.B. Suchmaschine.
Das ist leider auch immer wieder meine Erfahrung: Bezüglich der Suchergebnisse kann keine der Alternativen mit Google mithalten ... Und das ist genau der einzige Grund, warum ich am Ende immer wieder bei der Datenkrake lande.
0
verstaerker
verstaerker22.12.21 09:35
ich benutz zu 98% die Ente... nur gelegentlich, wenn ich nicht das richtige finde, check ich mal bei google gegen.
+7
maculi
maculi22.12.21 09:46
verstaerker
ich benutz zu 98% die Ente... nur gelegentlich, wenn ich nicht das richtige finde, check ich mal bei google gegen.
Mach ich ähnlich. In Safari ist DuckDuckGo als Suchmaschine eingestellt, in Vivaldi Ecosia, und in Firefox kommt google zum Zug. Firefox verwende ich zudem auch für Recherchen beim großen Fluss, oder wenn ich in der IMDB (die zum gleichen Konzern gehört) was abklären will. Zudem läuft der Feuerfuchs immer im privaten Modus und wird regelmäßig beendet, so das auch alles temporär gespeicherte wieder gelöscht wird. Damit lassen sich wenns denn sein muss auch die Dienste der chronischen Datensammler nutzen, und dennoch fallen zumindest mal weniger Daten an.
+4
Steph@n
Steph@n22.12.21 10:58
Habe ne ganze Weile DDG als Standard Suchmaschine benutzt, aber zu oft musste ich zu Google wechseln, so das ich da wieder gelandet bin.
Die Formulierungen bei DDG mussten wesentlich deutlicher sein und haben dennoch oft nicht zum Ziel geführt.
+3
esc
esc22.12.21 11:04
Ich habe jetzt schon mehrmals der "Ente" eine Chance gegeben, nach spätestens 2-3 Wochen bin ich wieder bei Google gelandet.
+1
LoCal
LoCal22.12.21 11:13
Mendel Kucharzeck
Hans Hoos
Google hat in einigen Punkten das beste Angebot, z.B. Suchmaschine.

Vorweg: Meine Frage ist ernstgemeint und ab von jeder Ironie

Findest Du die Sucherergebnisse von Google wirklich noch gut? Ich (ohne google Konto) bekomme da nur noch unbrauchbare Sachen: Entweder sind die ersten 5 bis 10 Treffer gleich als Anzeige deklariert oder ich muss mich halt mit SEO-Treffern abgeben.

Ein Beispiel:
Für nächstes Jahr wollte ich mir via Jobrad ein neues Rennrad holen, eine der Hauptvorraussetzungen: Die Schaltgruppe muss von Campagnolo sein.

Ganz egal, wie kreativ, oder auch nicht, ich meine Suchbegriffe wähle, ich erhalte:
- Werbung von Fahrradhändlern/versendern die nur Rennräder verkaufen die Entweder mit Shitmano oder SRAM ausgestattet sind oder einfach nur billigen Kram
- Treffer von Fahrradhändlern aus Italien oder italienischer Schweiz.
- Treffer von großen Fahrradversendern, die nicht mal Ersatzteile für Campagnolo führen … geschweige Rennräder von mir bevorzugten Marken.

Kaum anders sieht es bei Sachen aus wie z.B. bei Code-Problemen google zu verwenden. Die Haupttreffer sind irgendwelche Scrapper, die StackOverflow-Artikel in Werbung einwickeln.

Leider gibt es aber kaum Alternativen:
Ecosia, die ich als Standard-Suchmaschine eingetragen habe, würfelt die Treffer auch ganz gut durch … leider mit zweifelhaftem Ergebnis
DuckDuckGo bringt besonders bei Code-Problemen nur uraltes Zeugs und dann auch oft nur SO-Artikel ohne Antwort.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+6
Rosember22.12.21 11:53
LoCal
Mendel Kucharzeck
Hans Hoos
Google hat in einigen Punkten das beste Angebot, z.B. Suchmaschine.

Vorweg: Meine Frage ist ernstgemeint und ab von jeder Ironie

Findest Du die Sucherergebnisse von Google wirklich noch gut? Ich (ohne google Konto) bekomme da nur noch unbrauchbare Sachen: Entweder sind die ersten 5 bis 10 Treffer gleich als Anzeige deklariert oder ich muss mich halt mit SEO-Treffern abgeben.

Ein Beispiel:
Für nächstes Jahr wollte ich mir via Jobrad ein neues Rennrad holen, eine der Hauptvorraussetzungen: Die Schaltgruppe muss von Campagnolo sein.

Ganz egal, wie kreativ, oder auch nicht, ich meine Suchbegriffe wähle, ich erhalte:
- Werbung von Fahrradhändlern/versendern die nur Rennräder verkaufen die Entweder mit Shitmano oder SRAM ausgestattet sind oder einfach nur billigen Kram
- Treffer von Fahrradhändlern aus Italien oder italienischer Schweiz.
- Treffer von großen Fahrradversendern, die nicht mal Ersatzteile für Campagnolo führen … geschweige Rennräder von mir bevorzugten Marken.

Kaum anders sieht es bei Sachen aus wie z.B. bei Code-Problemen google zu verwenden. Die Haupttreffer sind irgendwelche Scrapper, die StackOverflow-Artikel in Werbung einwickeln.

Leider gibt es aber kaum Alternativen:
Ecosia, die ich als Standard-Suchmaschine eingetragen habe, würfelt die Treffer auch ganz gut durch … leider mit zweifelhaftem Ergebnis
DuckDuckGo bringt besonders bei Code-Problemen nur uraltes Zeugs und dann auch oft nur SO-Artikel ohne Antwort.
Derartige Suchen kenne ich auch - und sie sind grundsätzlich sehr schwierig durchzuführen - heißt: am Ende scanne ich „äugisch“ durch die besten n Treffer, die mir meine Suchmaschine ausgegeben hat.
Der Grund dafür hat allerdings nichts mit der jeweiligen Suchmaschine zu tun, sondern mit dem Werbegebaren der verlinkten Seiten. Du suchst ja offensichtlich nach hochwertigen und teuren Komponenten. Kunden, die sich das leisten wollen, interessieren jeden Händler (wg. ). D.h., als Händler schreibe ich als erstes auf meine Seite alles, was gut und teuer ist - zumindest in die entsprechenden Seitenbeschreibung. Schon landest du bei mir, egal, ob ich Compagnolo überhaupt anbiete oder nicht. Das finden die Suchmaschinen und schwupps stehe ich oben in der Liste. Und wenn ich kein entsprechendes Produkt führe, habe ich doch einen interessanten ( ) Kunden auf meine Seite gelockt und zeige ihm einfach mal das beste und Teuerste, was ich ihm liefern kann.
Eine Suchmaschine, die solchen Fake erkennen könnte, müsste also quasi prüfen, ob nicht nur der Suchbegriff aufgeführt ist, sondern auch noch, ob dieser tatsächlich über die Seite zu erwerben ist. Meines Wissens nach gibt es so etwas bisher noch nicht.
Dieses Phänomen betrifft übrigens alle Suchmaschinen - und verantwortlich ist die „Geldgier“ der einzelnen Händler.
+5
marm
marm22.12.21 12:44
Als Alternative zu google nutze ich lieber
www.startpage.com
https://searx.info/search (weitere Instanzen: https://searx.space)

Aber google hat nützliche Features wie die Anzeige, ob der Supermarkt gerade voll ist (mit Android-Nutzern).
Oder Patent-Suche: https://patents.google.com
usw.
+3
LoCal
LoCal22.12.21 13:03
Rosember
Eine Suchmaschine, die solchen Fake erkennen könnte, müsste also quasi prüfen, ob nicht nur der Suchbegriff aufgeführt ist, sondern auch noch, ob dieser tatsächlich über die Seite zu erwerben ist. Meines Wissens nach gibt es so etwas bisher noch nicht.

Oh doch und google geht da schon lange nicht mehr nur nach "welche Wörter sind da auf der Seite". In meinem nähren Bekanntenkreis sind so einige Jünger des "Website Boosting" und kenne auch den Autor. Semantic Search ist ja schon längst bei google angekommen … aber google will ja garnicht, dass die SEO bzw. die SEO-Seiten so schlecht gerankt werden, schliesslich ist das ja sowohl direkt als auch indirekt die zahlende Kundschaft von google.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+2
milk
milk22.12.21 13:08
Mir geht es wie vielen hier: Ich habe Etliches ausprobiert, und ich lande doch immer wieder bei Google, weil ich damit bessere Treffer bekomme.

Was mich aber wirklich nervt ist, dass es inzwischen bei den ersten 10 Treffern immer nur noch um Hier kannst du das kaufen, was du gesucht hast geht. Das nervt katastrophal, vor allem wenn man sich überlegt, dass es explizit einen Reiter für Suchergebnisse namens Shopping gibt. Es ist mit Google kaum noch möglich, sich über irgendwelche Produkte zu informieren, da irgendwelche Shops mit den immer gleichen vom Hersteller übernommenen Texten komplett die Treffer dominieren.
+8
merlin98722.12.21 15:13
Startpage.com finde ich auch am besten als Suchmaschine.
0
Mecki
Mecki22.12.21 16:58
milk
Mir geht es wie vielen hier: Ich habe Etliches ausprobiert, und ich lande doch immer wieder bei Google, weil ich damit bessere Treffer bekomme.

Geht mir genauso. Ich habe lange Qwant probiert , dann StartPage und natürlich auch DuckDuckGo , aber oft finde ich da nichts brauchbares oder sogar gar nichts und dann nehme ich genau die gleiche Suche (copy&paste), lass sie bei Google laufen und in den Top 5 ist schon genau das, was ich gesucht habe. Und ja, ich weiß das StartPage die Ergebnisse von Google bezieht, aber dennoch sind die nicht deckungsgleich und die bekommen auch viel weniger. Gerade wenn man was ganz spezifisches sucht, und bestimmte Suchwörter erzwingt, dann geht die Ergebnisliste bei den anderen ganz schnell gegen Null oder man findet noch 3 unbrauchbare Seiten, während man bei Google oft noch drei ganze Bildschirmseiten mit durchaus brauchbaren Ergebnissen bekommt.

Aktuell nutze ich DuckDuckGo als Standard Suche in Firefox, also wenn ich was über den Adressbar suche bzw. essen Autocompletion kommt von DuckDuckGo. Habe aber das AddOn DuckDuckGoogle installiert. Das blendet ganz oben auf der Ergebnisseite einen Link ein, der die gleiche Suche mit Google in einem neuen Tab öffnet und den muss ich immer dann drücken, wenn DuckDuckGo wieder mal nichts brauchbares bringt, was halt leider bei einer von drei Suchen bei mir der Fall ist.

Ich will Google nicht verwenden müssen, aber ich benötige halt eine brauchbare Suchmaschine und ich suche eben nicht nur nach Webseiten, deren Adressen man auch ohne Suche erraten kann oder nach Namen von Unternehmen oder Behörden, sondern ich suche oft nach Textpassagen oder Begriffen und möchte Seiten finden, auf denen das vorkommt und hier versagen alle anderen im Vergleich zu Google.
+1
Eventus
Eventus22.12.21 18:45
LoCal
Ich (ohne google Konto) bekomme da nur noch unbrauchbare Sachen: Entweder sind die ersten 5 bis 10 Treffer gleich als Anzeige deklariert oder ich muss mich halt mit SEO-Treffern abgeben.
Genau das (und zudem meine grundsätzliche Abneigung gegen Google) ist der Grund, dass ich seit Jahren die Ente frage.
Live long and prosper! 🖖
+3
cps22.12.21 20:39
Hans Hoos
Doch ein Leben ohne Google ist nicht einfach ...

Sagt wer?


Einfach mal alles von Google blockieren und dann probieren, was noch geht.
0
Eventus
Eventus22.12.21 20:47
cps
Hans Hoos
Doch ein Leben ohne Google ist nicht einfach ...
Sagt wer?
Einfach mal alles von Google blockieren und dann probieren, was noch geht.
Hab zwar nix blockiert, aber, zumindest bewusst, nutze ich nix von Google. Geht einwandfrei.
Live long and prosper! 🖖
+3
LoCal
LoCal22.12.21 21:01
Eventus
cps
Hans Hoos
Doch ein Leben ohne Google ist nicht einfach ...
Sagt wer?
Einfach mal alles von Google blockieren und dann probieren, was noch geht.
Hab zwar nix blockiert, aber, zumindest bewusst, nutze ich nix von Google. Geht einwandfrei.

Wenn Du wüßtest wieviel von Google Du nutzt ohne dass du es willst:
Z.B. WebFonts
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
heubergen22.12.21 21:15
Ein alternativer Browser auf Basis von webkit hört sich tatsächlich sehr interessant an. Solange ich die Suchmaschine auf Google ändern kann
0
Steph@n
Steph@n22.12.21 21:18
Apple + Google = ❤️

Sierkb scheint sich ja seit einiger Zeit zurück gezogen haben, der hätte bestimmt was zu berichten…
0
Eventus
Eventus22.12.21 22:14
LoCal
Eventus
Hab zwar nix blockiert, aber, zumindest bewusst, nutze ich nix von Google. Geht einwandfrei.
Wenn Du wüßtest wieviel von Google Du nutzt ohne dass du es willst:
Z.B. WebFonts
Dies wird mir aber untergejubelt, wie auch Samsung-Teile in Apple-Geräten. Direkt durch meinen Entscheid nutze und kaufe ich nix von den beiden.
Live long and prosper! 🖖
+1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel22.12.21 23:01
Die Google Suchmaschine habe ich schon lange nicht mehr benutzt. Bei mir ist DDG als Standard eingestellt und damit komme ich allerbesten klar. Vielleicht 1 - 2 Mal pro Jahr bin ich mit den Suchergebnissen nicht zufrieden und versuche es dann noch mal bei Google. Allerdings habe ich dort seit ein paar Jahren auch nichts besseres finden können als bei DDG. Die Suchmaschine von Google ist für mich keinen Deut besser als DDG.

Wo ich allerdings Google leider uneingeschränkt vorne sehe ist bei den Karten. Google Maps ist einfach um Längen besser als Apple Karten. Ich verstehe nicht, warum Apple das nicht hin bekommt, die Karten App mit einer anständigen - will heißen: mit Google Maps vergleichbaren - Datenbasis zu füttern. Dann gibt es jedoch auch bestimmte Infos, die bei Open Streetmap besser sind als bei Google Maps. Doch insgesamt kommt man mit Google Maps am schnellsten zum Ziel. Chapeau was Google hier bietet.

Ein anderer Bereich, in dem ich Google nutze ist die Suchmaschine für Flüge. Da ich beruflich doch viel unterwegs bin, und mich nicht vom Sekretariat oder Reisebüro nach deren Gusto durch die Weltgeschichte schicken lassen will, gebe ich die meisten Flüge, die zu buchen sind, vor. Und dafür ist auch wieder Google deutlich besser als alles, was ich bisher sonst noch so ausprobiert habe. Besser ist dann nur noch ein eigener Reisebüro-Zugang wie Amadeus zu den online Systemen der Airlines.

Für alles andere kann ich auf Google sehr gut verzichten.
-2
LoCal
LoCal22.12.21 23:24
Eventus
LoCal
Eventus
Hab zwar nix blockiert, aber, zumindest bewusst, nutze ich nix von Google. Geht einwandfrei.
Wenn Du wüßtest wieviel von Google Du nutzt ohne dass du es willst:
Z.B. WebFonts
Dies wird mir aber untergejubelt, wie auch Samsung-Teile in Apple-Geräten. Direkt durch meinen Entscheid nutze und kaufe ich nix von den beiden.

Nur dass das Samsung Display im iPhone nicht nachhause funkt … google hat seine Finger mittlerweile in jedem Teil des Netz: Provider, Zertifikatsstelle, DNS … der feuchte Traum jedes "man in the middle"
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+3
Terendir24.12.21 23:57
Ich hoffe nur, der DDG-Browser verzichtet auf die in allen anderen modernen Browser etablierte Unart:

Dem Nutzer keine Wahlmöglichkeit zu bieten, ob er die Tab-Leiste lieber über oder unter der Adresszeile platziert haben möchte.

Warum so eine banale Anpassungsmöglichkeit verschwunden ist, ist mir bis heute ein Rätsel. Selbst bei Browsern, bei denen Anpassungsmöglichkeit einst das größte Argument für die Nutzung war (Firefox z.B.), bieten das nicht mehr an. Ist so eine einfache Anpassungsmöglichkeit echt so viel verlangt?

Selbst bei Windows kann ich mir die Taskleiste dahin legen, wo auch immer ich sie haben will.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.