Die AirTags kommen – Apple stellt Suchetiketten vor

Seit eineinhalb Jahren geistern die AirTags durch die Gerüchteküche, jetzt stellte Apple das Zubehör erstmals offiziell vor. Nachdem zahlreiche Event vergingen, auf denen die AirTags zwar im Vorfeld zu wahrscheinlichen Themen zählten, kommt das ominöse Produkt nun endlich auf den Markt. Wir werfen einen Blick auf die wasserdichten Such-Etiketten, erklären den Nutzwert und fassen weitere Informationen zusammen.


Wofür man AirTags braucht
Ähnlich wie die "Tiles", welche bei vielen Nutzern im Einsatz sind, dienen auch Apples AirTags der Ortung verlorener Gegenstände. Ein AirTag am Schlüsselbund oder im Geldbeutel ermöglicht es, diese schnell zu lokalisieren und festzustellen, ob man in der eigenen Wohnung suchen oder den Gegenstand irgendwo sonst verlegt hat. Die Suche erfolgt über Apples "Wo ist?"-App, welche auf dem iPhone 11 und neuer sogar die Richtung und nicht nur die grobe Position angibt. Dies kann das Durchstöbern der Wohnung deutlich beschleunigen. Apple wählt dazu die Bezeichnung "Precision Finding" – das Feedback erfolgt sowohl visuell, haptisch als auch akustisch. Apple betont, dass Datenschutz auch bei den AirTags im Vordergrund steht. Das Produkt ist dazu konzipiert, Dinge zu finden – und nicht Menschen zu verfolgen.


Preise und Verfügbarkeit
Auf dem iPhone muss mindestens iOS 14.5 verwendet werden, um die 35 Euro teuren Etiketten zu verwenden. Damit sind die AirTags wesentlich günstiger, als man im Vorfeld dachte. Ein Vierpack wird auch angeboten, dieses liegt bei 119 Euro. Vorbestellen lässt sich das Zubehör erstmals am Freitag, mit der Auslieferung will Apple am 30. April beginnen. Wer möchte, kann seine AirTags auch personalisieren und einen Aufdruck anbringen lassen, selbst Emojis stehen dafür zur Auswahl. Keine Überraschung bietet das Design, dieses war schon eine ganze Weil klar. Bei den AirTags handelt es sich um hochglänzende Metallscheiben, wenngleich die meisten Nutzer ihre AirTags wohl in Anhänger hüllen werden. Die Batterie, eine Knopfzelle, soll übrigens ein Jahr lang halten, anschließend kann sie der Nutzer manuell wechseln.

Kommentare

Raziel120.04.21 19:16
Aufladbar?
-6
Hanterdro20.04.21 19:37
Raziel1
Aufladbar?
nein, wenn die Batterien leer sind musst du dir ein neues AirTag kaufen. Es soll wohl ein AirTag Abo geben
-8
macdevil
macdevil20.04.21 19:44
Raziel1
Aufladbar?
Nein, CR2032-Batterie.
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
+22
marcel15120.04.21 20:01
Hanterdro
Raziel1
Aufladbar?
nein, wenn die Batterien leer sind musst du dir ein neues AirTag kaufen. Es soll wohl ein AirTag Abo geben
"User replaceable battery"
+10
Raziel120.04.21 20:01
macdevil

Immerhin. Die Konkurrenz setzt nämlich hauptsächlich auf wegwerfware, daher wäre es nicht verwunderlich gewesen
-3
AidanTale20.04.21 20:04
1 Jahr Laufzeit finde ich ziemlich gut.
+9
yoxx20.04.21 20:21
Und wie funktioniert es jetzt? Bluetooth? NFC? Wie groß darf der Abstand sein? Wenn ich das Handy nicht dabei habe und den Schlüsselanhänger irgendwo liegen lasse geht es nicht, oder? Können sie piepen? Was müssen die anderen (iPhones und Androids) installiert haben, damit sie mein Ding orten und es weitermelden?
Wird so sein wie beim Auto, wenn das iPhone meiner Frau gekoppelt war, finde ich die Karre nicht wieder...
-2
Eventus
Eventus20.04.21 20:22
yoxx
Und wie funktioniert es jetzt? Bluetooth? NFC? Wie groß darf der Abstand sein? Wenn ich das Handy nicht dabei habe und den Schlüsselanhänger irgendwo liegen lasse geht es nicht, oder? Können sie piepen? Was müssen die anderen (iPhones und Androids) installiert haben, damit sie mein Ding orten und es weitermelden?
Live long and prosper! 🖖
+2
marcel15120.04.21 20:29
yoxx
Und wie funktioniert es jetzt? Bluetooth? NFC? Wie groß darf der Abstand sein? Wenn ich das Handy nicht dabei habe und den Schlüsselanhänger irgendwo liegen lasse geht es nicht, oder? Können sie piepen? Was müssen die anderen (iPhones und Androids) installiert haben, damit sie mein Ding orten und es weitermelden?
Wird so sein wie beim Auto, wenn das iPhone meiner Frau gekoppelt war, finde ich die Karre nicht wieder...
Wie wärs wenn du dir die Infoseite anschaust? Da findest du schon Antworten auf die meisten deiner Fragen. Alles andere werden wir die Tage erfahren.
+7
Kissi
Kissi20.04.21 20:29
Erst ab iPhone 11 aufwärts kompatibel?
iMac 27 Zoll 2020 3.1GHz i5 • 24GB RAM • 256GB SSD • OS X 11.X / iPad 2017 WiFI / iPhone X / Apple Watch Series 3
+1
marm20.04.21 20:32
Wenn mir jemand ein AirTag in die Tasche schiebt, werde ich also nach einer Weile gewarnt, dass ein fremdes AirTag bei mir ist. Schön und gut.
Wenn ich aber jemandem ein AirTag ans Auto klemme, der kein iPhone hat, kann er nicht gewarnt werden. Also in Deutschland können 80 % getrackt werden, ohne dass es diesen Personen auffällt.
Android-User haben ja sonst auch nichts gegen Tracking (sorry für den Seitenhieb).
+9
marcel15120.04.21 20:32
Kissi
Erst ab iPhone 11 aufwärts kompatibel?
Nein, erst ab iPhone 11 gibt es "Precision Finding", da der U1 Chip benötigt wird. Sollte mit allen iPhones kompatiberl sein die iOS 14 unterstützen.
+6
Niederbayern
Niederbayern20.04.21 20:39
Somit kommt ios 14.5 also auch bis spätestens Mitte/Ende nächster Woche raus. Würde mich aber nicht wundern wenn sie noch heute aufs Freigabeknöpfchen drücken würden
+1
vitom20.04.21 20:40
marm
Wenn mir jemand ein AirTag in die Tasche schiebt, werde ich also nach einer Weile gewarnt, dass ein fremdes AirTag bei mir ist. Schön und gut.
Wenn ich aber jemandem ein AirTag ans Auto klemme, der kein iPhone hat, kann er nicht gewarnt werden. Also in Deutschland können 80 % getrackt werden, ohne dass es diesen Personen auffällt.
Android-User haben ja sonst auch nichts gegen Tracking (sorry für den Sarkasmus).
AirTag`s habe kein GSM/GPS oder sonstiges … die Funktionieren nur im Nahbereich bzw. können dir nur den letzten Ort anzeigen wo die AirTag´s eine Verbindung zum iPhone hatten.
-1
BurnHard20.04.21 20:42
WOW fast 50% Euro Aufschlag. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln
-13
marm20.04.21 20:43
vitom
AirTag`s habe kein GSM/GPS oder sonstiges … die Funktionieren nur im Nahbereich bzw. können dir nur den letzten Ort anzeigen wo die AirTag´s eine Verbindung zum iPhone hatten.
Aber die AirTags nutzen den Nahbereich von iPhones im Fernbereich. (das ist ja gerade der Clou)
+6
frankh20.04.21 21:06
"If someone else’s AirTag finds its way into your stuff, your iPhone will notice it’s traveling with you and send you an alert. After a while, if you still haven’t found it, the AirTag will start playing a sound to let you know it’s there.
Of course, if you happen to be with a friend who has an AirTag, or on a train with a whole bunch of people with AirTag, don’t worry. These alerts are triggered only when an AirTag is separated from its owner."


Dass apple so ein feature bedacht hat, ist schonmal gut, trotzdem sehe ich Lücken, ähnlich marm, weil ich's nicht ganz genau verstehe: der fremde tag erzeugt auf meinem iPhone eine Nachricht, sofern sich der tag von seinem Besitzer entfernt hat. Soweit gut. Offenbar muss man dann etwas bestätigen, denn falls man nichts macht, bimmelt der tag dann - offenbar angeregt durch mein iPhone. Sonst würde ja alles losbimmeln, dass sich entfernt. Kann man das einstellen? Taschendiebstahl Alarm?!

Damit ergibt sich was marm sagt: Leuten ohne iPhone kann man einen tag unterjubeln. Die werden dann allerdings nur findbar, wenn sie in die Nähe eines anderen iPhones kommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert - das ist der Dreh- und Angelpunkt des ganzen Konzepts des "Fernfindens" per crowd. Geringe Wahrscheinlichkeit = Datenschutz ok, aber sinnlos. Hohe Wahrscheinlichkeit = sinnvoll, aber evtl. mit Datenschutzlücken.
+2
Marcel Bresink20.04.21 21:08
vitom
AirTag`s [...] können dir nur den letzten Ort anzeigen wo die AirTag´s eine Verbindung zum iPhone hatten.

Nein, das stimmt nicht. Es reicht, wenn irgendein beliebiges Apple-Gerät von irgendjemand auf der Welt in der Nähe der AirTags ist. Das Apple-Gerät muss nur einigermaßen modern sein und eine Internet-Verbindung haben. Die Ortsangabe ist aktuell. Das "Wo ist"-Netz ist nicht auf iPhones beschränkt.
+8
azrael8320.04.21 21:14
BurnHard
WOW fast 50% Euro Aufschlag. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln

Dir ist schon klar, dass die US-Preise stets ohne Steuer angegeben?
+8
vitom20.04.21 21:15
ok .... danke für die Info.
Marcel Bresink
vitom
AirTag`s [...] können dir nur den letzten Ort anzeigen wo die AirTag´s eine Verbindung zum iPhone hatten.

Nein, das stimmt nicht. Es reicht, wenn irgendein beliebiges Apple-Gerät von irgendjemand auf der Welt in der Nähe der AirTags ist. Das Apple-Gerät muss nur einigermaßen modern sein und eine Internet-Verbindung haben. Die Ortsangabe ist aktuell. Das "Wo ist"-Netz ist nicht auf iPhones beschränkt.
0
Eventus
Eventus20.04.21 21:17
Niederbayern
Somit kommt ios 14.5 also auch bis spätestens Mitte/Ende nächster Woche raus. Würde mich aber nicht wundern wenn sie noch heute aufs Freigabeknöpfchen drücken würden
14.5 ist raus.
Live long and prosper! 🖖
-8
zwirn
zwirn20.04.21 21:23
So richtig klingelt‘s in der Apple-Kasse wenn man die Airtags als Schlüsselanhänger (Zubehör) verwenden will!
http://www.youtube.com/watch?v=HGmjr4p34Y8
+1
stefanbayer
stefanbayer20.04.21 21:30
Was dann wohl die zweite Generation der AirTags haben wird:

- Aufladen über Induktion (iPhone MagSafe Ladegerät)
- Wasserfest bis zu 10 Meter (Wie die Apple Watch)

Komisch, dass das neue iPad Precision Finding (Präzise Suche) nicht unterstützt- inkonsistent zu den restlichen Produkten.
-2
marm20.04.21 21:36
AirTag Hermès Gepäckanhänger für 449,- Euro. Hahaha 😂
+2
marcel15120.04.21 21:42
stefanbayer
- Aufladen über Induktion (iPhone MagSafe Ladegerät)
Wiederaufladbar damit man die Dinger nach 2 Jahren wegschmeißen kann wie die Airpods? Ah ja. Die halten ein ganzes Jahr, wofür eine Aufladefunktion? Nach einem Jahr wechselst du die Batterie und gut.
+7
macdevil
macdevil20.04.21 21:52
Typisches Thema um mal wieder auf das Deppenapostroph hinzuweisen. Jeder der sich nicht angesprochen fühlt, bitte mal googlen. Danke.
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
+3
alessio.cusintino
alessio.cusintino20.04.21 21:54
Muss. Ich. Kaufen.
Think different - be different.
-1
Tirabo20.04.21 22:28
macdevil
Typisches Thema um mal wieder auf das Deppenapostroph hinzuweisen. Jeder der sich nicht angesprochen fühlt, bitte mal googlen. Danke.
Damaris Nübling - Sprachverfall? Sprachliche Evolution am Beispiel des diachronen Funktionszuwachses des Apostrophs im Deutschen
Erst in der Reform von 1996, die den Apostroph in §§ 96–97 regelt, kommt die so genannte Toleranzregel hinzu, die diese Fälle zumindest nicht als regelwidrig ausweist (was sie vorher eindeutig waren) und die sich wie folgt liest (als Ergänzung zu § 97):
E: Von dem Apostroph als Auslassungszeichen zu unterscheiden ist der gelegentliche Gebrauch dieses Zeichens zur Verdeutlichung der Grundform eines Personennamens vor der Genitivendung -s oder vor dem Adjektivsuffix -sch:
Carlo’s Taverne, Einstein’sche Relativitätstheorie.
Dies ist keine Aufforderung oder gar Verpflichtung, vor dem Genitiv-s bzw. dem Suffix -sch- einen Apostroph zu setzen, sondern lediglich eine Erlaubnis, dies zu tun. Auch lässt das einzige Beispiel Carlo’s offen, ob dies nur bei fremden Namen bzw. solchen, deren Grundform auch ein festes, auslauten- des -s enthalten könnte, erlaubt ist (Carlos ist auch ein spanischer Vorname), ob also eine Disambiguierungsfunktion enthalten sein muss (Ewald 2006, S. 143).

Seite 99 im PDF:

Deppenapostroph ist doch immer wegen dem Genitiv kritisiert und nicht wegen dem Plural, hihi

Aber hastˋ recht, im Plural ist es wirklich blöd
+2
Hotzenplotz2
Hotzenplotz220.04.21 23:05
Tirabo
„Deppenapostroph ist doch immer wegen dem Genitiv kritisiert und nicht wegen dem Plural, hihi“

Man gewöhnt sich an allem, sogar am Dativ
+2
sambuca2320.04.21 23:14
Macht so etwas bei einem Hund Sinn?
Wenn ich mit meinem kleinen im Wald bin und ihn dann frei laufen lasse, würde mich mein iPhone navigieren, wenn der kleine mal weiter weg ist?
Verstehe nicht so richtig wie das Teil funktioniert...
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.