Verlorene Gegenstände per Etikett finden: Tile aufgrund Apples Markteinstieg besorgt

Wer Sorge trägt, einen Gegenstand zu verlieren und möglicherweise nicht wiederzufinden, kann auf die Hilfe smarter Etiketten bzw. Anhänger setzen. Ein bekannter Hersteller ist Tile, der schon seit einiger Zeit derlei Produkte anbietet (Shop: ), welche das Besitztum nach Anbringung ortbar machen. Befindet man sich außer Bluetooth-Reichweite, so ist zumindest die Anzeige des letzten bekannten Standorts möglich. Sobald erneut Kontakt mit dem eigenen Smartphone oder auch einem anderen Tile-Nutzer besteht, kann sich der Anwender die exakte Position anzeigen lassen. Diversen Berichten zufolge will Apple in Kürze selbigen Markt ansprechen.


Apple wird wohl Tile-Konkurrent
Wie bereits berichtet, enthält iOS 13 diesbezüglich eindeutige Hinweise. Wenn ein Marktgigant wie Apple mit ganz neuen Produkten antritt, bringt dies natürlich Unruhe mit sich, denn jedem Hersteller ist bewusst, wie stark die Konkurrenz dadurch wird. Tile verschickte in diesen Tagen Bose-Kopfhörer mit integriertem Tracking – und einer bemerkenswerten Beilage.


Tile will sich noch einmal in Erinnerung bringen
Auf dem Zettel heißt es: Egal ob du auf dem Weg nach Cupertino oder zum letzten Abenteuer in diesem Sommer bist, vergiss nicht deine Kopfhörer mit integrierter Tile-Suche. Außerdem verspricht Tile weitere wichtige Kooperationen mit Chipherstellern. Die Erwähnung von "Cupertino" zeigt ganz eindeutig, auf welchen bevorstehenden Mitbewerber Tile reagiert. Aus diesem Grund soll nun offensichtlich noch einmal öffentlichkeitswirksam darauf hingewiesen werden, wer schon viel früher entsprechende Produkte anbot und zudem über mehr Partnerschaften verfügt.

Aktuelle Tile-Preise
Im Fachhandel kostet ein "Tile Mate", also ein Schlüsselfinder mit austauschbarer Batterie, derzeit rund 24 Euro (siehe ). Für einen 4er Pack sind es rund 60 Euro (). Man kann wohl begründet spekulieren, dass Apples Produkt sicherlich nicht in den direkten Preiskampf einsteigt, sondern zu höheren Preisen in den Handel gebracht wird – mit dem Argument der perfekten Einbindung ins Apple-Ökosystem.

Kommentare

ApfelHandy4
ApfelHandy406.09.19 11:56
Artikel
Man kann wohl begründet spekulieren, dass Apples Produkt sicherlich nicht in den direkten Preiskampf einsteigt, sondern zu höheren Preisen in den Handel gebracht wird – mit dem Argument der perfekten Einbindung ins Apple-Ökosystem.

Ich freue mich sehr auf die Tracker von Apple und würde meine Tiles damit gerne ersetzen. Alleine deshalb schon, weil ich mir dann eine weitere App auf dem iPhone spare und alles an einem Ort habe. Sollte Apple aber meinen, dass sie das Doppelte oder mehr dafür verlangen müssen, dann können sie mir schön gestohlen bleiben. Meine Tiles haben nämlich bisher immer tadellos funktioniert und mir schon den ein oder anderen Artikel gerettet. Bei solch einem Artikel darf Apple sich gerne mal am Marktpreis orientieren.
+7
Jabada06.09.19 11:57
Ich würde mal sagen, dass man für ein Gerät aus Cupertino den 4er-Pack mit Tiles kaufen kann. Was denkt ihr zur Preisgestaltung eines solchen Produkts von Apple?
+1
Marc Perl-Michel06.09.19 12:02
Möglicherweise rückt aber Apple das ganze Thema mehr in das Bewusstsein, so dass am Ende auch Tile davon profitieren wird. Ich hatte das Thema komplett aus dem Fokus verloren, obwohl es für unsere Familie durchaus Relevanz hat. Von daher werde ich jetzt ganz genau hinschauen, wie sich hier alles weiterentwickelt, um dann später in eine Lösung zu investieren.
+4
beanchen06.09.19 12:16
MTN
Befindet man sich außer Bluetooth-Reichweite, so ist zumindest die Anzeige des letzten bekannten Standorts möglich. Sobald erneut Kontakt mit dem eigenen Smartphone oder auch einem anderen Tile-Nutzer besteht, kann sich der Anwender die exakte Position anzeigen lassen.
Genau dieser Punkt hat mich bisher vom Kauf solcher Lösungen abgehalten. Ich zweifle daran, dass die Basis der Nutzer groß genug ist um verlässlich auf Bluetooth zugreifen zu können. Apple verfügt hier über eine breite Basis, da darf das Teil auch schon mal mehr kosten.
+10
gegy
gegy06.09.19 12:23
Ich hoffe doch, dass die Teile von Apple weiter gehen, als nur Bluetooth Reichweite, denn dann kommt so ein Teil an meinen Schlüssel (hätte ich schon früher brauchen können) und versteckt in meine Vespa.
0
kiungo
kiungo06.09.19 12:23
Wenn Apple aufgrund der zahlreichen existierenden Apple Devices tatsächlich ein weltweites Ortungsnetz für die Tracker realisiert hat, dann ist das ein konkurenzloses Produkt, das einem völlig neue Möglichkeiten bei der Ortung von Gegenständen und Personen bietet. Dagegen ist Tile das reinste Kinderspielzeug.

Ich habe mich schon vor Jahren gefragt, warum Apple nicht so etwas auf den Markt bringt.
0
el_duderino06.09.19 12:30
beanchen
Genau dieser Punkt hat mich bisher vom Kauf solcher Lösungen abgehalten. Ich zweifle daran, dass die Basis der Nutzer groß genug ist um verlässlich auf Bluetooth zugreifen zu können. Apple verfügt hier über eine breite Basis, da darf das Teil auch schon mal mehr kosten.

exakt. die masse an "erkennungsgeräten" macht den unterschied. wie viele iphones sind unterwegs? wie viele smartphones mit tile app sind unterwegs? eine einfache rechnung.

da kann tile seine tags noch so billig anbieten. es nützt mir ja nichts, wenn nie jemand mit installierter (und laufender) tile app an meinem verlorenen gegenstand vorbeikommt. verlässt du dich aus kostengründen auf tile, dann ist im zweifel der gegenstand und das etikett weg.
+2
LoCal
LoCal06.09.19 12:44
Irgendwie würde es mich aber nicht wundern, wenn Apples Lösung keine austauschbare Batterien hat. Mit Glück laden sie via Qi …
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Rosember06.09.19 13:03
Darf ich mal ganz neugierig fragen, wer denn - außerhalb von Firmen - das Problem hat, wertvollere Gegenstände (sie müssen ja immerhin den Kauf eines solchen "Etiketts" im Wert von höchst wahrscheinlich > 24 € rechtfertigen) so unauffindbar zu "verlegen", dass sich Kosten und Aufwand für diese Markierung lohnen? Und um was für Sachen geht es dabei?
+3
mobileme06.09.19 13:08
Weil Tile auch der letzte Müll ist... vor kurzem einen Schlüssel verloren, Tile vollkommen sinnlos in diesem Fall. Wer nutzt in Deutschland schon Tile. Apple punktet mit einem großen Netzwerk iOS User ... in diesem Sinne good bye Tile!
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck06.09.19 13:20
Rosember
Autoschlüssel (teuer und schwer zu beschaffen), Haustürschlüssel (ärgerlich, wenn der im Haus bleibt. Teuer zu ersetzen/Schloss auszutauschen), Geldbörse (Bargeld, Ausweis drin, Bankkarten...), Rucksack/Aktenkoffer........gibt doch wirklich SEHR viele Einsatzgebiete.
+4
Megaseppl06.09.19 13:22
Rosember
Darf ich mal ganz neugierig fragen, wer denn - außerhalb von Firmen - das Problem hat, wertvollere Gegenstände (sie müssen ja immerhin den Kauf eines solchen "Etiketts" im Wert von höchst wahrscheinlich > 24 € rechtfertigen) so unauffindbar zu "verlegen", dass sich Kosten und Aufwand für diese Markierung lohnen? Und um was für Sachen geht es dabei?
Hmm. Fände ich gut für Schlüssel, Geldbörse, eventuell versteckt in die iPhone-Hülle (so dass es auch ausgeschaltet geortet werden kann), Fahrrad, Auto, Notebook...
Eigentlich alles, was man außerhalb der eigenen 4 Wände verlegen oder gestohlen werden kann.
+1
sierkb06.09.19 13:32
MTN
[…]
Apple wird wohl Tile-Konkurrent

Wie bereits berichtet, enthält iOS 13 diesbezüglich eindeutige Hinweise. Wenn ein Marktgigant wie Apple mit ganz neuen Produkten antritt, bringt dies natürlich Unruhe mit sich, denn jedem Hersteller ist bewusst, wie stark die Konkurrenz dadurch wird. Tile verschickte in diesen Tagen Bose-Kopfhörer mit integriertem Tracking – und einer bemerkenswerten Beilage.

Tile will sich noch einmal in Erinnerung bringen

Auf dem Zettel heißt es: Egal ob du auf dem Weg nach Cupertino oder zum letzten Abenteuer in diesem Sommer bist, vergiss nicht deine Kopfhörer mit integrierter Tile-Suche. Außerdem verspricht Tile weitere wichtige Kooperationen mit Chipherstellern. Die Erwähnung von "Cupertino" zeigt ganz eindeutig, auf welchen bevorstehenden Mitbewerber Tile reagiert. Aus diesem Grund soll nun offensichtlich noch einmal öffentlichkeitswirksam darauf hingewiesen werden, wer schon viel früher entsprechende Produkte anbot und zudem über mehr Partnerschaften verfügt.
[…]

Passend dazu aktuell dieses Nachdenkenswerte:

greenwich time/Washington Post (05.09.2019): How Apple uses its App Store to copy the best ideas
-1
el_duderino06.09.19 13:41
Rosember
Darf ich mal ganz neugierig fragen, wer denn - außerhalb von Firmen - das Problem hat, wertvollere Gegenstände (sie müssen ja immerhin den Kauf eines solchen "Etiketts" im Wert von höchst wahrscheinlich > 24 € rechtfertigen) so unauffindbar zu "verlegen", dass sich Kosten und Aufwand für diese Markierung lohnen? Und um was für Sachen geht es dabei?

es müssen ja nicht nur sachen sein. ich fänd sowas in armbandform super zum tracking von kleinkindern. verlier mal 'n drei oder vierjähriges kind im zoo, freizeitpark, am strand oder sonstwo im getümmel aus den augen. die ultimative horrorvorstellung. gerade da würde so'n apple etikett garantiert wunderbar funktionieren. viele leute = viele iphones.
+3
ofb06.09.19 15:03
Ich nutze seit mehreren Jahren den TrackR. Ich fand die Firmenpolitik von tile nicht gut. Sprich die nicht Austauschbaren Batterien. Bin auf jedenfalls gespannt wenn sie es bringen wie es funktioniert.
0
ThorsProvoni
ThorsProvoni06.09.19 15:15
Rosember
Darf ich mal ganz neugierig fragen, wer denn - außerhalb von Firmen - das Problem hat, wertvollere Gegenstände (sie müssen ja immerhin den Kauf eines solchen "Etiketts" im Wert von höchst wahrscheinlich > 24 € rechtfertigen) so unauffindbar zu "verlegen", dass sich Kosten und Aufwand für diese Markierung lohnen? Und um was für Sachen geht es dabei?
Autoschlüssel von Mercedes, habe knapp € 300,- für einen neuen bezahlt. Hat sich übrigens ½ Jahr später in der Handtasche meiner Frau angefunden...
0
MacGay
MacGay06.09.19 15:38
Austauschbare Batterie gibt es mittlerweile... Tile ist der letzte Schrott ... ich Habe musegearFinder und ist um Welten besser (würde mir auch zum Glück mal empfohlen...)

Aber etwas von  wäre richtig nice
+1
MacGay
MacGay06.09.19 16:06
ofb
Ich nutze seit mehreren Jahren den TrackR. Ich fand die Firmenpolitik von tile nicht gut. Sprich die nicht Austauschbaren Batterien. Bin auf jedenfalls gespannt wenn sie es bringen wie es funktioniert.


Austauschbare Batterien gibt es im Tilo pro, aber Funktionen nur mit Abo ... eine Alternative habe ich ein posting zuvor von mir genannt
+1
maculi
maculi06.09.19 16:12
Hm, ich glaub, ich mach irgendwas falsch
Bevor ich aus dem Haus geh, seh ich nach, ob Geldbeutel, Handy, Schlüssel dort sind, wo sie sein sollen. Andere Dinge haben ihren festen Platz, wo sie abgelegt werden (und dann auch wenig überraschend wieder gefunden werden).
Bei vielen Dingen hab ich das Gefühl, das mancher Zeitgenosse lieber Technik verwendet statt den eigenen Kopf. Ich sag mir, mein Kopf ist angewachsen, der ist immer dabei, ich muss ihn nur benutzen. Funktioniert bei mir seit Jahrzehnten prima.
Aber hey, jeder wie er mag.
-4
el_duderino06.09.19 16:52
maculi
Bevor ich aus dem Haus geh, seh ich nach, ob Geldbeutel, Handy, Schlüssel dort sind, wo sie sein sollen. Andere Dinge haben ihren festen Platz, wo sie abgelegt werden (und dann auch wenig überraschend wieder gefunden werden).
Bei vielen Dingen hab ich das Gefühl, das mancher Zeitgenosse lieber Technik verwendet statt den eigenen Kopf. Ich sag mir, mein Kopf ist angewachsen, der ist immer dabei, ich muss ihn nur benutzen. Funktioniert bei mir seit Jahrzehnten prima.

tja, so ist das halt. je mehr man seinen kopf für andere dinge braucht (z.b. geistig anspruchsvolle arbeiten), desto eher neigt man dazu, banale alltagsdinge auch mal zu vergessen. das klischee des verwirrten professors kommt nicht von ungefähr.
+4
RyanTedder
RyanTedder06.09.19 18:20
el_duderino
maculi
Bevor ich aus dem Haus geh, seh ich nach, ob Geldbeutel, Handy, Schlüssel dort sind, wo sie sein sollen. Andere Dinge haben ihren festen Platz, wo sie abgelegt werden (und dann auch wenig überraschend wieder gefunden werden).
Bei vielen Dingen hab ich das Gefühl, das mancher Zeitgenosse lieber Technik verwendet statt den eigenen Kopf. Ich sag mir, mein Kopf ist angewachsen, der ist immer dabei, ich muss ihn nur benutzen. Funktioniert bei mir seit Jahrzehnten prima.

tja, so ist das halt. je mehr man seinen kopf für andere dinge braucht (z.b. geistig anspruchsvolle arbeiten), desto eher neigt man dazu, banale alltagsdinge auch mal zu vergessen. das klischee des verwirrten professors kommt nicht von ungefähr.

Dann kann man den Preis ja gleich noch höher ansetzen, da scheinbar nur gebildete und gut verdienende ihr Eigentum irgendwo vergessen. Gute Chancen für Apple 👌
Und gleich noch ein AppleCare Paket zum sündhaft teuren 129€ Tracker direkt hinterher, falls der verklebte Akku mal kaputt geht. Gleich noch ein Loch in die Airpods bohren und den Tracker an dem Airpod befestigen. Natürlich direkt doppelt. Dann sieht es aus als würde man Ohrringe tragen 👍
-3
Macmissionar07.09.19 07:43
Gute Satire, Ryan Teddar.
Aber: Woher hast Du den Preis von 129 Euro? Sollte das so sein, wird sich das verkaufen wie geschnitten Brot bei Glutenunverträglichkeit.

Also ich hoffe mal nicht.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen