Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Der iMac Pro ist erschienen - Preise und Verfügbarkeit

Endlich ist es so weit. Mehr als ein halbes Jahr nach der Präsentation des iMac Pro ist jetzt bekannt, wie teuer die Anschaffung des Hochleistungs-iMacs wird. Bislang war immer nur die Rede davon, die Einstiegs-Konfiguration sei für 4999 Dollar zu haben. Apple gab auf der Produktseite zwar schon an, welche zusätzlichen Optionen zur Verfügung stehen, beispielsweise bis zu 128 GB RAM oder bis zu 18 Prozessorkerne, nicht jedoch die Preisgestaltung. Ab sofort steht der iMac Pro über Apples Online-Store zur Verfügung und kann fast nach Belieben konfiguriert werden - fast, weil die Variante mit 18 Xeon-Kernen erst ab Februar 2018 zu haben ist. Apple hat die Online-Stores () noch nicht weltweit umgeschaltet, weswegen weiterhin die Ankündigung zu sehen ist, der iMac Pro komme am 14. Dezember.


Preise für mehr als acht Prozessorkerne
In der Basisausstattung verfügt der iMac Pro über einen 8-Kern-Xeon (3,2 GHz), 32 GB RAM, 1 TB Flash-Speicher und eine Grafikkarte des Typs AMD Radeon Vega 56. Aus 4999 Dollar werden gemäß Apples Umrechnungsweise 5499 Euro. Natürlich bietet Apple über das Bestellformular viele weitere Konfigurationsoptionen an. Sollen es 10 Kerne mit 3 GHz sein, so beträgt der Aufpreis 960 Euro, für 14 Kerne und 2,5 GHz sind es 1920 Euro. 2880 Euro kostet die leistungsfähigste Variante mit 18 Xeon-Kernen. Die Lieferzeit steigt dann aber auf zwei Monate.

RAM, SSD und Grafikkarte
Statt 32 GB Arbeitsspeicher gibt es auch die Varianten mit 64 GB (+960 Euro) und 128 GB (+2880 Euro). Die höchstmögliche RAM-Bestückung zieht also denselben Aufpreis wie die maximale Anzahl an Prozessorkernen nach sich. Zwei Terabyte SSD sind für einen Aufpreis von 960 Euro zu haben, für 4 TB Flash-Speicher veranschlagt Apple einen Aufschlag von 3360 Euro. Auch beim Grafikchip gibt es zwei Varianten. Neben der Radeon Pro Vega 56 bietet Apple die Radeon Pro Vega 64 an, die 16 GB statt 8 GB Grafikspeicher und eine höhere Taktrate mitbringt.

Die Maximalkonfiguration
Wer ab nächstem Jahr die Maximalkonfiguration besitzen möchte, muss besonders tief in die Taschen greifen. Der Preis liegt dann bei mehr als 15.000 Euro - angesichts des Einkaufspreises, den alleine Intels 18-Kern-Prozessor oder RAM mit Fehlerkorrektur verschlingt, keine besondere Überraschung. Dass ein derart hochgerüsteter iMac Pro nicht für einen vierstelligen Betrag zu haben sein wird, galt schon vorher als weitgehend sicher.

Verfügbarkeit
Bestellungen für den iMac Pro sind ab heute möglich, mit der Auslieferung will Apple am 29. Dezember beginnen. Man darf gespannt sein, ob Apple alle Bestellungen ausführen kann oder die Lieferprognosen rasch in die Höhe schießen. Mit ziemlicher Sicherheit werden aber nicht allzu viele Kunden noch in diesem Jahr beliefert. Hierzulande muss man sich auf jeden Fall bis zur ersten Januarwoche gedulden.

Kommentare

iGod14.12.17 15:11
Falls einer weiß wo es das Wallpaper der Werbung gibt, immer her damit.
-7
David_B
David_B14.12.17 15:14
Bitte berücksichtigen, dass 4990 USD ein Nettopreis ist!
+2
Macdoor14.12.17 15:14
iGod Das da ?
Jeder hat das Recht auf seine eigene falsche Meinung
+3
Apple Mik14.12.17 15:14
hahahaha....13900 Dollar voll aufgerüstet!Die haben einen Hau weg.
-21
mucke14.12.17 15:15
Kann schon wer die Clockspeeds des 8-core und 10-core sehen?
-8
camaso
camaso14.12.17 15:15
Da lohnt sich schon fast die Reise in Business Class.
0
iGod14.12.17 15:17
Macdoor
iGod Das da ?

Danke.
-2
Fenvarien
Fenvarien14.12.17 15:18
mucke Ja, die konnte man von Anfang an in der News sehen
Ey up me duck!
+5
Scrembol
Scrembol14.12.17 15:23
Finde die Preise für die gebotene Hardware mehr als in Ordnung! bin ich überrascht
Meine neue Single YOUR EYES - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+2
Rasmidas14.12.17 15:24
Weiss man schon welcher 18 Kerner verbaut ist? Ein E5-2697 v4?
Wenn ja können die nicht annähernd die Leistung des i9-7980XE erreichen.
Ein Windows System mit einem i9-7980XE ist viel leistungsfähiger und günstiger auch!
0
nane
nane14.12.17 15:26
Werde meine Frau Morgen Abend mal zum Essen ausführen und vorsichtshalber auch noch neue Schuhe mit Ihr kaufen gehen und mir dazu wirklich, wirklich gute, neue Komplimente einfallen lassen.

7000,- Flocken Eigengeschenke wollen gut vorbereitet sein, sonst wirkt ein "nein" wie ein Fallbeil und die Worte danach wie das Raunen der Menschen, die der Hinrichtung dieses Wunsches beiwohnen
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+45
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex14.12.17 15:28
nane: Bester Post ever. Made my day
+12
mucke14.12.17 15:28
Fenvarien
mucke Ja, die konnte man von Anfang an in der News sehen
Meinte den Turbo. Sry aber hab jetzt mal auf der Amerikanischen Webseite geschaut...
Schade gerade der 8-Core taktet nur bis 4.2.... Da bin ich für ADOBE AE mit dem aktuellen Imac i7 besser bedient... laut: https://www.pugetsystems.com/labs/articles/After-Effects-CC- 2017-2-CPU-Performance-Core-i7-8700K-i5-8600K-i3-8350K-1055/
0
Lefteous
Lefteous14.12.17 15:30
3360€ Aufpreis für 4TB SSD ist einfach Wucher - sorry!
-1
LoCal
LoCal14.12.17 15:31
Die Preise gehen voll ok … ich warte aber trotzdem noch ab, bis es ordentliche Informationen zum Mac Pro gibt.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
-5
verstaerker
verstaerker14.12.17 15:34
Lefteous
3360€ Aufpreis für 4TB SSD ist einfach Wucher - sorry!

findest du? entspricht den Marktpreisen.
0
penumbra14.12.17 15:35
wo bitte kann ich den im Apple Online Store konfigurieren? Ich finde dazu keinen Link...
enjoy life in full trains
0
UWS14.12.17 15:36
Die Aufpreise sind zum Teil gaga ... genau damit werden sie aber noch ordentlich Zusatzkohle scheffeln. „Zum Glück“ hat man das System ja mittlerweile so abgeschirmt, dass man gar nix mehr nachrüsten kann. Mich beschleicht ja irgendwie der Verdacht, der neue MacPro wird ähnlich abgeschlossen sein....vierleicht dann nur mit „Orginal Apple Modulen“ erweiterbar.
-1
Mr BeOS
Mr BeOS14.12.17 15:38
3,5 mm Kopfhörer-Klinkenanschluss...
Ist ja schon jetzt veraltet

Ansonsten schönes Gerät.
Ich bin auf die Abwärme unter Volllast gespannt.
Runtertakten oder aber wie stark die Lüfter beansprucht werden.

Zu teuer würde ich nur als relativ ansehen, da die Masse der Nutzer so viel Leistung nicht benötigt, werden die absoluten Verkaufszahlen eventuell nicht mehr so hoch sein.
Somit zahlt eine kleinere Anzahl von Käufern dieses Konzept und die Preise sind dem angepasst.
Vieles wird halt heutzutage mit i-devices gemacht.

Des Weiteren würde ich bei so einem Gerät von einer Nutzungsdauer von 5-7 Jahren ausgehen, womit sich auch die Investition, zumindest im professionellen Bereich, bisweilen relativiert.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei :-P
+2
mucke14.12.17 15:40
Haben die den 8-core wirklich gedrosselt? müsste aj eigentlich der hier sein... https://ark.intel.com/products/126707/Intel-Xeon--W-2145-Pro cessor-11M-Cache-3_70-GHz
+1
ghost
ghost14.12.17 15:41
So ... bestellt....
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."
+5
mkummer
mkummer14.12.17 15:47
Apple Mik
hahahaha....13900 Dollar voll aufgerüstet!Die haben einen Hau weg.
Ja, Sauerei - sowas darf keinesfalls mehr als 2000 $ kosten!
Wir sind die Guten! (<span class="TexticonArrow"></span> Mac-TV)
+10
jensche14.12.17 15:47
verstaerker
Lefteous
3360€ Aufpreis für 4TB SSD ist einfach Wucher - sorry!

findest du? entspricht den Marktpreisen.

Ist sogar noch günstig.4TB SSD M.2 mit volem Speed kann gut alleine bis zu 12'000 Euro Kosten.
+4
marco m.
marco m.14.12.17 15:47
iGod
Falls einer weiß wo es das Wallpaper der Werbung gibt, immer her damit.
Ist das denn wirklich so schwierig?

Manchmal frage ich mich echt, was bei dir "God" zu suchen hat?!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+13
Mostindianer14.12.17 15:50
verstaerker
Lefteous
3360€ Aufpreis für 4TB SSD ist einfach Wucher - sorry!

findest du? entspricht den Marktpreisen.

Es handeln sich wahrscheinlich um Enterprise PCIe SSDs, siehe sonst diesen Beitrag (in EN)
+6
AppleUser2013
AppleUser201314.12.17 15:58
Das würde mich wundern... Apple hat bis jetzt immer nur normale Consumer PCIe SSDs verbaut..auch im Mac Pro

Der Ram ist aber schon ein bisserl teuer...
0
iGod14.12.17 15:59
marco m.
iGod
Falls einer weiß wo es das Wallpaper der Werbung gibt, immer her damit.
Ist das denn wirklich so schwierig?

Manchmal frage ich mich echt, was bei dir "God" zu suchen hat?!

Hab doch Personal.
-14
UWS14.12.17 16:00
Es handeln sich wahrscheinlich um Enterprise PCIe SSD
Ich denke mal, ohne zu wissen was Apple verbaut, kann man kaum beurteilen, ob dieser Aufpreis berechtigt ist. Bei RAM-Upgrades liegt die Sache anders. Da nimmt Cupertino wie gewohnt einen kräftigen Schluck aus der Preispulle. Schließlich ist das böse Türchen an der Rückwand des „Pro“ ja auch weg
+3
Lefteous
Lefteous14.12.17 16:03
Ja okay wir wissen nicht was das für SSDs sind.

Ich war von einer 960 Pro von Samsung ausgegangen. Die gibt es offiziell nur als 2 TB für 1100€, 1TB liegt bei 550€ (ziemlich linear oder?). Nimmt man dann folgerichtig 2200€ als Preis an, dann liegt man bei einer Differenz von 1650€ zum Basismodell.

Selbst mit einem Apple-Aufpreis von 30% sind wir da bei nur bei 2100€ Aufpreis zur Basisvariante.


Wenn sie natürlich diese neuen Intel-Dinger verbauen, dann nehme ich alle zurück und sage SCHNÄPPCHENALARM!
-2
Cabilao
Cabilao14.12.17 16:05
Für einige kaum vorstellbar, dass es so teure SSDs gibt. Erst mal sachkundig machen und dann über Preise schimpfen. Enterprise ist halt teurer. Und dann werden die Produkte ja bestimmt auch zum Selbstkostenpreis verkauft. 🤔😇
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.