Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Final Cut Pro 10.4, Motion 5.4, Compressor 4.4 und Logic 10.3.3 erschienen - optimiert für den iMac Pro

Schon im Oktober hatte Apple auf dem Final Cut Pro X Creative Summit das nächste große Update von Final Cut Pro X gezeigt. Final Cut Pro 10.4 bringt zahlreiche wichtige Neuerungen mit, darunter Unterstützung von VR, HDR und HEVC, jenem auch als h.265 bezeichneten Codec, den Apple mit iOS 11 und macOS 10.13 High Sierra einführte. 360° VR wird in der Updatebeschreibung intensiv gewürdigt. Apple zählt auf, dass sich das Videomaterial auf angeschlossene VR-Headsets ausgeben sowie direkt auf YouTube, Facebook oder Vimeo exportieren lässt. Erwähnt werden auch gleichzeitige Überwachung von Headset- und Plattkartenansicht, 360°-Effekte sowie Unterstützung monoskopischer und stereoskopischer 360°-Videos. Um von den Neuerungen Gebrauch zu machen, die Final Cut Pro X mitbringt, passte Apple auch Motion und Compressor an. Die Updatebeschreibung liest sich sehr ähnlich - auch Motion versteht sich nun mit 360°-Videos und kann entsprechendes Videomaterial erzeugen oder nachbearbeiten. Die meisten Nutzer können die neuen Versionen bereits in der Software-Aktualisierung des Mac App Stores sehen - da zwischen Freischaltung und weltweiter Verfügbarkeit aber oft ein bis zwei Stunden vergehen, bleibt die Update-Nachricht bei einigen Anwendern aber noch aus.



Verfügbarkeit und Preise
Für alle bestehenden Kunden sind die Updates kostenlos zu laden. Sechseinhalb Jahre nach Vorstellung von Final Cut Pro X liefert Apple somit noch immer Updates an alle Käufer aus. Vergleicht man das Marktumfeld, so ist diese Politik durchaus erwähnenswert - auch wenn der Start von Final Cut Pro X im Juni 2011 ziemlich in die Hose gegangen war und Apple daher dringend nacharbeiten musste, könnten sich Nutzer wahrlich nicht über zu wenig Produktpflege beschweren. Für Neukunden kostet Final Cut Pro X 329,99 Euro, die Software wird exklusiv über den Mac App Store vertrieben (zur Store-Seite: ) . Motion steht für 54,99 Euro zur Verfügung () und dient der Erzeugung von 2D- und 3D-Animationen in Videoprojekten. Compressor () benötigen Nutzer, um die Videoprojekte dann nach Belieben zu exportieren und in verschiedene Formate zu überführen. Das Tool kostet ebenfalls 54,99 Euro.

Logic X 10.3.3
Ein kleineres Update gibt es auch für Logic Pro X (Store: ), das laut Updatebeschreibung die Leistung auf dem iMac Pro verbessert und Unterstützung für bis zu 36 Prozessorkerne bietet. Damit lässt sich die Leistung der Maximalkonfiguration ausschöpfen. Diese bringt 18 Prozessorkerne mit, die sich dank Hyperthreading dem System gegenüber als 36 Kerne ausgeben.

Kommentare

Tomsax14.12.17 14:27
yeah
+4
dam_j
dam_j14.12.17 16:25
Gibt es das Update für Final Cut auch einzeln zum download und "offline" Installation ??

Mein Appstore findet es auch nach Neustart auf zwei unterschiedlichen Maschinen nicht...

Danke
Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !
0
bublik
bublik14.12.17 23:22
Tja,

nach kurzem test was 360 grad videos betrifft muss ich leider sagen dass apple here schon wieder verpackt hat. Apple hat den Entwickler von Dashwood angestellt und seine Software für die 3D videos und 360 grad wurden kostenlos zur Verfügung gestellt.

wenn ich aber die Funktionen von Apples 3D Implementierung anschaue muss ich sagen es ist nicht viel zu sehen davon. Als einzige ist die Videoausgabe für die Brille neu. Aber das war als plug-in schon möglich.

Es ist nicht möglich videos zusammen zu fügen, was bei Dashwood in vielen Variationen möglich war, aber schreiben edit, export, share 360 grad videos ?!?!
Sorry aber es ein rechteckiges Video und Metadata.

Und was ist besonderes and einem 360 grad Blur oder Soft Focus ... nichts, nichts anderes and ein Blur an einem normalen video.

Keine Stabilisierung für 360
Keine Ausrichtung, weder vom Horizont noch View Point.
Kein Zusammenfügen und auch kein Farbabglech dabei.

die Implementierung der Funktionen in FCP X ist Ausser ausgäbe für die VR Brille ist gleich was VLC in Version 3 kann.

Apple hat mit übernähme von Dashwood die Weiterentwicklung verhindert und alternativen für FCP gibt es nicht mehr, da ist Adobe wesentlich nützlicher, hab vor kurzem angeschaut was man mit 360 bei Premiere machen kann
(komisch dass die Werbe mail von Adobe genau heute kam )
0
bublik
bublik15.12.17 01:26
Update: einige Möglichkeiten zu zusammenfügen sind da, aber ... buggy buggy buggy

Wenn file im file browser liegst dann geht die Vorschau, wenn file dann in der Timeline landet dann gibts keine Vorschau ...
0
UWS15.12.17 08:55
...vor allem scheinbar mit geänderten Systemvoraussetzungen. FCP und Motion laufen nur noch ab Sierra und NICHT mehr mit El Capitan. Logic bleibt dem Kapitän zumindest erhalten
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.