Der Brockhaus für iPhone und iPod touch erschienen

In vielen gut sortierten Privatbibliotheken steht er, ob in kompakter Form oder in der mehrbändigen Gesamtausgabe. Lange Zeit war der "Brockhaus", die erste Auflage erschien bereits 1798, eine der bekanntesten Enzyklopädien überhaupt. Im Zeitalter von Wikipedia und Co. schwand der Stellenwert Brockhaus' jedoch rasch, die 21. Druckausgabe der Brockhaus Enzyklopädie von 2006 soll sogar die letzte gedruckte Version sein. Zumindest auf iPhone, iPod touch und in Kürze auch iPad lebt der Brockhaus jedoch weiter.
Für 39,99 Euro steht das Werk ab sofort im App Store zur Verfügung. Laut Produktbeschreibung bietet der "Brockhaus multimedial mobil" 150.000 Begriffserklärungen aus nahezu allen Wissensgebieten, illustriert mit 6000 Bildern, 700 Audiodateien und 320 Videos. Vorausgesetzt wird iPhone OS 3, angesichts der großen Menge an mitgelieferten Daten ist der Download 966 MB groß.

Weiterführende Links:

Kommentare

l-vizz
l-vizz22.03.10 08:35
Soll bedeuten, dass das Tool vollständig offline funktioniert?
Wer bis zum Hals in Scheisse steckt sollte den Kopf nicht hängen lassen!
0
Quarkbrötchen22.03.10 08:37
Man kann allerdings nur hoffen dass er besser ist als die Desktop Version.
Ich habe selten so eine schlechte OSX-Applikation gesehen und würde ihn mir nicht noch einmal kaufen.
0
merCUrium
merCUrium22.03.10 08:40
des Brockhaus'
immer wieder schön
0
analyst22.03.10 08:46
Wenn man sich z.B. anschaut, dass mehrere tausend Wikipedia-Einträge zum Thema Erderwärmung von einer einzigen Person, ganz zufällig einem Mitarbeiter des IPCC (diejenigen, die nachweisen sollen, dass der "Klimawandel" menschengemacht ist), geändert oder gelöscht wurden, sollte man meiner Meinung nach sehr vorsichtig mit dem Medium Wikipedia umgehen. Da wird schnell mal von ein paar wenigen Leuten die Meinung der ganzen Welt in die richtige Richtung gedreht. Die Quelle muss ich suchen, kann man aber auch tausendfach nachgooglen.

Solange das so ist, haben unabhängigere Quellen wie etwa der Brockhaus durchaus ihre Daseinberechtigung und wer wissenschaftlich recherchiert, sollte auf jeden Fall auf solche Medien zurückgreifen. Das iPhone eignet sich dafür so denke ich wirklich hervorragend, da man es überall mit dabei haben kann und es im Vergleich zum gedruckten Brockhaus-Band doch etwas leichter ist, Einträge schneller gefunden werden und untereinander verlinkt sind. Also die 50€ sind für den ein oder anderen sicherlich gut investiert.
Wer nichts weiß, muss alles glauben...Wikipedia.
0
Quarkbrötchen22.03.10 09:17
analyst

Ja, aber solange der Verlag seine Applikationen bei einer schlechten Entwicklerbude programmieren lässt, wird es den Brockhaus nicht retten.
Wenn ich die Bildvorschau im Appstore sehe, dann schwant mir nichts Gutes.
0
superflo
superflo22.03.10 09:35
Hmm... Die schauen doch total ok aus, die pics...
0
Quarkbrötchen22.03.10 09:44
superflo

Ja, ok sieht es aus, aber das kann ja wohl nicht der Maßstab sein. Die App sieht schlechter aus als die original Wikipedia Mobile, die keiner so richtig gut findet.
So sieht eine gute Wikipedia-App aus: http://www.sophiestication.com/articles/

Ich finde sowas in der Richtung sollte man beim Brockhaus schon erwarten können.
0
Garp200022.03.10 09:46
Wikipedia: Der Mob schreibt durchschnittliche Artikel die die Welt nicht weiter bringen. Wikipedia funktioniert nur sehr eingeschränkt. Ich empfehle dringend die Lektüre von 'You are not a Gadget'.
Star of CCTV
0
Markim
Markim22.03.10 09:48
Brockhaus hat die Entwicklung völlig verschlafen. Ich wollte schon vor über 10 Jahren eine elektronische Version haben, weil die Bücher zu viel Platz einnahmen. Aber der Brockhaus war da völlig zögerlich. So habe ich gewartet und gewartet und seit einigen Jahren gibt es Wikipedia, was für meine Bedürfnisse in den meisten Fällen ausreichend ist, und dazu noch mehrsprachig. Ich erhielt vor ca. 5 Jahren die Brockhaus-Applikation für OS X geschenkt und kann Quarkbrötchen nur zustimmen, dass diese wirklich nicht zu gebrauchen war! Tut mir leid, ich werde mir die Brockhaus-Applikation fürs iPhone sicher nicht kaufen.
0
Swentech22.03.10 09:52
Ich denke der Brockhaus ist nicht so aktuell wie Wikipedia und wer Wissenschaftlich fundierte Sachen sucht sollte lieber ein Fachbuch darüber lesen.
Begriffserklärungen finde ich im Wikipedia sehr zuverlässig.
Klar, Audio und Mediendateien zu einem Thema kann ich dort nicht finden, da muss eine Suchmaschine her.

Ich habe auf dem iPhone "Wikipanion" installiert und kann dort alles finden jedoch zum Dauerlesen eignet sich das iPhone nicht, wegen Augenkrebs.
Nicht umsonst lässt meine Sehschärfe seit iPhone Zeiten immer weiter nach. Man Fokussiert angestrengt, wegen der kleinen Schrift, immer nur einen bestimmten Abstand zur Schrift. Das ist gar nicht gut.

Also ich würde mir den Brockhaus nicht kaufen fürs iPhone.
Auf dem Computer hatte ich ihn mal installiert, verwenden tue ich das Programm schon lange nicht mehr.
0
thomas b.
thomas b.22.03.10 09:58
Der Link geht auf den UK-Apple-Store...
0
Tekl
Tekl22.03.10 10:13
Dass man vom Lesen am Bildschirm oder iPhone seine Sehschärfe verliert ist ein Ammenmärchen.
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
0
mobileme22.03.10 10:34
Tekl

Blödsinn, wenn man keine Ahnung hat... Das ist in Studien bereits vor Jahren erwiesen worden.
0
PaulMuadDib22.03.10 11:19
mobileme
Ach, und wie soll man das überprüfen können? Schließlich lässt sich der Prozess nicht umkehren. Mitte der 90er war das ne tolle Ausrede, um sich nicht mit Computern am Arbeitsplatz beschäftigen zu müssen. Wie Atteste gegen den Sicherheitsgurt mitte der 80er.

Meine Sehschärfe hat sich jedenfalls nicht verschlechtert, und ich glotze schon seit 18 Jahren von morgens bis Abends auf Monitore.

Die Augen ermüden nur schneller. Vor allem bei unergonomischer Umgegbung, was meistens oft der Fall ist.
0
Garak
Garak22.03.10 14:00
Entspricht der Brockhaus multimedial überhaupt dem Umfang der Printausgabe? Bis zur 2009'er Fassung imho nicht. Da schienen viele Artikel auf der DVD stark gekürzt. Im Gegensatz zur Britannica Enzyklopädie.

Und seitdem mir verschiedene Vertreter dieses Hauses mit bewussten Lügen die neuen Ausgaben vom Brockhaus andrehen wollten, ist dieser Verlag sowieso für mich gestorben. Beispiele aus 2009:

Britannica stellt seit 10 Jahren keine Printausgaben mehr her. Die elektr. USB-Version vom Brockhaus kann ich Ihnen zum Kundenvorteilspreis von 1999 EUR verkaufen. Billiger würd es nirgends verkauft offizieller Preis 999 EUR.

Ausreden versuchte man mir die Stärken in antiker Geschichte am Beispiel Kolumbus' zu zeigen. Schade nur, dass die Antike nach offizieller Einteilung gegen 300 n.Chr. endet
0
Onkel_vom_Mars
Onkel_vom_Mars22.03.10 14:23
Natürlich muss man das, was in Wikipedia zum Besten gegeben wird, immer ein bisschen mit Vorsicht genießen. Aber auch der Brockhaus wird nicht nur Nobelpreisträger in der Redaktion haben.
0
merCUrium
merCUrium22.03.10 21:34
des Brockhaus'

"des" war schon Richtig, nur das Genitiv ' im Deutschen finde ich immer wieder witzig. Quasi ein ganz leiser oder sogar stummer Anglizismus
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen