Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Daten bleiben im eigenen Land: Apple fügt sich neuer chinesischer Rechtsprechung

Im Zuge der Durchsetzung von Online-Diensten stellt sich immer öfter die Frage, wo die internationalen Konzerne die zahlreichen Nutzerdaten speichern. Auch Apples Dienste-Sparte befindet sich im ständigen Wachstum und macht immer neue Server-Farmen notwendig, die immer öfter auch außerhalb der USA stehen. Speziell für europäische Kunden baut der Konzern etwa zwei Datenzentren in Dänemark und eine in Irland.



Nun hat Cupertino auch ein spezielles Rechenzentrum für China angekündigt. Etwa eine Milliarde US-Dollar investiert Apple dafür in der südlichen Provinz Guizhou. Hintergrund ist neben dem wachsenden Bedarf auch ein Gesetz, welches die chinesische Regierung im vergangenen Monat verabschiedet hat. Diesem zufolge müssen ausländische Firmen gesammelte Daten innerhalb von China speichern. Begründet wird dies etwa mit der steigenden Gefahr von Cyberattacken. Für das neue Datenzentrum arbeitet Apple mit Guizhou-Cloud Big Data Industry zusammen, welches offiziell die iCloud-Dienste anbietet. Dem Gesetz zufolge müssen Cloud-Dienste nämlich von chinesischen Unternehmen betrieben werden.

Als Reaktion auf die Sorge über vorauseilenden Gehorsam gegenüber der chinesischen Regierung stellte Apple klar, dass es weiterhin keine Hintertüren in Apple-Systemen gebe. Datenschutz und Datensicherheit haben auch in China höchste Priorität.

Weiterführende Links:

Kommentare

TFMail1000
TFMail100012.07.17 14:03
Das Gesetzt würde ich auch gern in Deutschland sehen- wenn auch aus anderen Beweggründen; rein aus datenschutzrechlichen Gründen.
May the force be with you
+9
jogoto12.07.17 14:12
TFMail1000
... rein aus datenschutzrechlichen Gründen ...
... bin ich bei Dir aber denke doch bitte europäisch!
+7
flippidu12.07.17 14:18
jogoto
TFMail1000
... rein aus datenschutzrechlichen Gründen ...
... bin ich bei Dir aber denke doch bitte europäisch!
Warum europäisch denken? Ich bin ebenso für nationale Cloudserver.
Was wollen z. B. Franzosen mit meinen Daten? Ich würde noch nicht mal wollen, daß deutsche Behörden leichter Zugriff auf Clouddaten haben.
-3
elBohu
elBohu12.07.17 14:28
komisch, und bei WhatsApp machen alle eine Welle, dass man dem Anbieter nicht vorschreiben könnte...
Ist OK, ein Rechenzentrum bringt Geld ins Land: Steuern, Arbeiter etc. sollte Apple hier auch machen.
wyrd bið ful aræd
+1
MetallSnake
MetallSnake12.07.17 14:32
flippidu
Warum europäisch denken? Ich bin ebenso für nationale Cloudserver.
Was wollen z. B. Franzosen mit meinen Daten?

Was wollen z. B. die Berliner oder Nordrhein-Westfaler mit meinen Daten?
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+7
Metty
Metty12.07.17 15:03
Sitze hier in Luxemburg. Hier gibt es keinen professionellen Provider mit akzeptablen Hosting Bedingungen. Also liebe ich den europäischen Wettbewerb. Die Server für meine Anwendungen stehen in Deutschland.
Also bitte: saubere, transparente und einheitliche Datenschutzgesetze für alle europäischen Länder und gut ist es.
Und wenn jemand trotzdem will, dass seine Daten in Deutschland bleiben, dann sollte man auch dafür sorgen, dass es korrekt gehandhabt wird und den Zugang sperren, wenn jemand im Urlaub vom Ausland aus darauf zugreift, gelle?!
0
MikeMuc12.07.17 16:49
Wenn keine Hintertür in ihren Systemen hat dann sitzen die wohl (in China) in den Zuleitungen zum Rechenzentrum.
+2
Alex.S
Alex.S12.07.17 17:33
flippidu
jogoto
TFMail1000
... rein aus datenschutzrechlichen Gründen ...
... bin ich bei Dir aber denke doch bitte europäisch!
Warum europäisch denken? Ich bin ebenso für nationale Cloudserver.
Was wollen z. B. Franzosen mit meinen Daten? Ich würde noch nicht mal wollen, daß deutsche Behörden leichter Zugriff auf Clouddaten haben.
Deutschen machen genau so Urlaub im Ausland. Piénsalo!
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
+1
Vanfarnel12.07.17 19:45
Also müssen 80 Mio auf einpaar Luxenburger rücksicht nehmen? Egoismus in der reinsten form.
Weisste, der der nach Luxenburg weg ist um steuern zu sparen, möchte aber alle annehmlichkeiten genießen...
Metty
Sitze hier in Luxemburg. Hier gibt es keinen professionellen Provider mit akzeptablen Hosting Bedingungen. Also liebe ich den europäischen Wettbewerb. Die Server für meine Anwendungen stehen in Deutschland.
Also bitte: saubere, transparente und einheitliche Datenschutzgesetze für alle europäischen Länder und gut ist es.
Und wenn jemand trotzdem will, dass seine Daten in Deutschland bleiben, dann sollte man auch dafür sorgen, dass es korrekt gehandhabt wird und den Zugang sperren, wenn jemand im Urlaub vom Ausland aus darauf zugreift, gelle?!
-1
Esperanto12.07.17 20:51
Ich finde das von China völlig korrekt. Ich möchte auch nicht, dass meine Daten bei der NSA landen (wo sie wahrscheinlich schon sind).
-2
hakken
hakken12.07.17 23:21
Esperanto

Aha - und die Chinesichen Behörden sind da besser?
+1
TFMail1000
TFMail100013.07.17 00:03
auch wenn das Datenschutzrecht europäischer wird, haben wir hier in D zur Zeit den höchsten Standard. Und auch die 2018 eintretenden Verschlimmbesserungen lassen der deutschen Gesetzgebung spielraum.
Nur aus diesem grunde hätte ich gerne, das meine Daten innerhalb dieser gesetzlichen Rahmenbedingungen bleiben.
Das mag mich nicht vor dem Verfassungsschutz oder krimineller Energie schützen, dennoch sind erst mal rein rechtlich meine Daten auf deutschen Servern besser geschützt.
May the force be with you
0
adiga
adiga13.07.17 00:32
TFMail1000
auch wenn das Datenschutzrecht europäischer wird, haben wir hier in D zur Zeit den höchsten Standard.

Das ist ein Trugschluss. Frankreich hat aktuell den besseren Datenschutz. Wollte es zuerst selbst nicht glauben, aber ist so.
0
MetallSnake
MetallSnake13.07.17 09:58
hakken
Esperanto

Aha - und die Chinesichen Behörden sind da besser?

Die spielen zumindest nicht Weltpolizei. Daher ist das für nicht-Chinesen, die nicht vorhaben China zu besuchen, weniger schlimm wenn die Daten bei den Chinesen sind als bei den Amis.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
-1
TFMail1000
TFMail100013.07.17 21:00
Wer sagt, das die Chinesischen Behörden besser sind? Und, besser für wen überhaupt?
Und ja, in Teilen hat das französische Datenschutzrecht durchaus bessere Ansetzen, in der Summe aber kann man diskutieren und auch hier die Frage... besser für wen, den Staat, den Bürger, Arbeitnehmer?
May the force be with you
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.