Cyber-Attacke auf Telegram: Hongkong-Proteste möglicher Grund

Der von vielen iPhone-, iPad- und Mac-Nutzern verwendete Messenger Telegram wurde Opfer eines Cyberangriffes, so der Anbieter des Kommunikationsdienstes via Twitter. Telegram-Mitgründer Pavel Durov zufolge kam die DDoS-Attacke aus China und diente dazu, den Service für eine gewisse Zeit unbenutzbar zu machen. Nutzerdaten seien zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen.


China steckt hinter den DDoS-Angriffen
Telegram gab zwar im ursprünglichen Tweet nichts über den mutmaßlichen Ursprung der Aktion preis, doch auf Nachfrage nannte Durov einige Details. Die mit der Attacke in Verbindung stehenden IP-Adressen stammen demnach zum Großteil aus China. Zudem erreichten die DDoS-Angriffe ihren Höhepunkt, als sich die Proteste in Hongkong gegen das umstrittene Auslieferungsgesetz an China intensivierten. Die Vermutung liegt daher nahe, dass die chinesische Regierung gezielt einen der Dienste außer Gefecht setzen wollte, den die Demonstranten für die Planung ihrer Proteste verwenden.

Keine Nutzerdaten gefährdet
Wegen des Angriffs können laut Telegram Nutzer in den USA und einigen anderen Ländern vorübergehend auf Verbindungsprobleme und andere Schwierigkeiten stoßen, wenn sie den Messenger verwenden. Die DDoS-Aktion richte sich „nur“ gegen die Funktionstüchtigkeit des hauseigenen Services , so Telegram. Nutzerdaten seien unberührt geblieben.

DDoS-Angreifer setzen in der Regel auf Botnetze, die unter anderem über Malware auf gekaperten Rechnern funktionieren. Die Botnetze bombardieren Zielserver mit so vielen Anfragen, dass die Systeme in die Knie gehen und keinen zuverlässigen Betrieb mehr gewährleisten können.

Kommentare

mac_heibu13.06.19 16:25
Endlich wird die Welt wieder einfacher! Kaum passiert was, sind‘s die Chinesen oder die Russen! Willkommen in den 50ern des letzten Jahrhunderts!
-5
subjore13.06.19 16:52
mac_heibu

Naja, das das die Chinesen waren ist jetzt nicht sonderlich verwunderlich oder verwerflich. Wenn’s darum geht Demonstrationen zu unterdrücken sind DDOS Angriffe noch eine der besseren Methoden.
Die können das ganz offen machen ohne dass ihnen das jemand besonders Krumm nimmt.
+3
mac_heibu13.06.19 17:31
Bei dir waren es ja schon die Chinesen! So schnell kommt man von der Vermutung zum Faktum!
-1
haschuk13.06.19 17:42
Ich denke mal das Zitat von Durov "Die mit der Attacke in Verbindung stehenden IP-Adressen stammen demnach zum Großteil aus China." ist klar genug.
+4
mac_heibu13.06.19 17:43
Wenn du meinst …
Weiter unten im Text ist zwar in Bezug auf die chinesische Regierung von „Vermutung“ und „liegt nahe“ die Rede. Aber egal! Immer drauf!
-2
My2Cent13.06.19 18:14
mac_heibu
Endlich wird die Welt wieder einfacher! Kaum passiert was, sind‘s die Chinesen oder die Russen! Willkommen in den 50ern des letzten Jahrhunderts!

Die „mündigen“ Bürger mögen klare Verhältnisse:
Stichwort schwarz - weiß Malerei.
Sonst müsste man ja ständig am eigenen Weltbild arbeiten.

- China, Iran, Nordkorea und Russland - ganz böse,
Alle Anderen Länder sind OK.
Man könnte zB. auch mal ...
Oder was ist eigentlich in Guantanamo?

Aber wer macht sich schon die Mühe, sich da überall zu informieren und sich seine eigenen Gedanken darüber zu machen.
-3
elBohu
elBohu13.06.19 18:33
Ach kommt schon. Seit Trump ist USA auch böse! EU gut (England bald nicht mehr!) alle anderen böse. Ungarn ist grenzwertig.
Also eher eine Mischung aus 50er/60er und was neues.

Hätten die WhatsApp gehäckt, wären deren Server geschmolzen und FB gleich mit. Da haben Sie lieber die Finger von gelassen.
wyrd bið ful aræd
-1
My2Cent13.06.19 18:35
Wenn China etwas gegen Telegram hätte unternehmen wollen, warum haben sie nicht einfach den gesamten Datenverkehr zu Telegram blockiert?

China ist ein technisch hochentwickeltes Land. Die technischen Voraussetzungen hat China sehr wahrscheinlich.
+3
DSkywalker13.06.19 19:22
My2Cent

Wahrscheinlich hat Hongkong eine eigene Internetanbindung, auf die der chin. Staat keinen Durchgriff hat...
-2
Florentine
Florentine13.06.19 20:04
elBohu
Ach kommt schon. Seit Trump ist USA auch böse! EU gut (England bald nicht mehr!) alle anderen böse. Ungarn ist grenzwertig.
Also eher eine Mischung aus 50er/60er und was neues.

Hätten die WhatsApp gehäckt, wären deren Server geschmolzen und FB gleich mit. Da haben Sie lieber die Finger von gelassen.
Alle sind böse, nur die (linksgrünen Öko)deutschen nicht. Hmm, hatten wir in anderer Form irgendwie schonmal... Tja, die Deutschen und ihr Hang zum Sozialismus.
-1
jkollar13.06.19 20:14
OMG.. wirre Ideen hier und alle Sorten vertreten vom Aluhut bis zum AFDler – aber mal anders gefragt: Wäret ihr die "Chinesen", hättet ihr den Dienst nicht auch gestört?

Wer hätte sonst etwas davon? Man braucht ja nun nicht wirklich sich irgend etwas "konstruieren" um den Chinesen oder Russland etwas zu unterstellen – wer macht sich solche Mühe?

Man nimmt also zunächst das Offensichtliche an. Wenn es aussieht wie Mist und riecht wie Mist... na wenigstens wird es artig hinterfragt. Wobei ich mir jetzt den Aluhut aufsetze: Wer kann mir beweisen, dass Mac_Heibu nicht ein von China und Russland bezahlter Troll ist? Die treiben es ja ganz wild in Deutschland.

Psst: Man kann niemanden mehr trauen, schließt ab und verhaltet euch ruhig. Nicht mehr posten!
+3
BigLebowski
BigLebowski13.06.19 20:27
Mir tun die Hongkong Bewohner leid!
Sie hatten Glück in einer Kolonie aufzuwachsen mit Demokratie.

Dann kam die Rückgabe mit dem 50 Jahre Deal
"Ein Land, 2 Systeme"

Und danach?
Es ist gut das die Menschen jetzt dagegen aufstehen! Wenn das Gesetz zur "Abschiebung" nach China verabschiedet wird, dann wird man die Büchse der Pandora öffnen.
Freie Journalisten, Demokraten etc. Werden die ersten sein die nach China müssen und nie wieder Heimkehren.

Ich verstehe nicht was da für Menschen sitzen die sowas durch winken wollen?
Sind das gewählte Demokraten?
Wie bescheuert sind die?

Es könnte wirklich Blutig werden wegen dieser Situation, eventuell Bürgerkrieg?
+1
weini13.06.19 21:04
My2Cent
Wenn China etwas gegen Telegram hätte unternehmen wollen, warum haben sie nicht einfach den gesamten Datenverkehr zu Telegram blockiert?

Telegram ist in China blockiert. Es wird dort alles gnadenlos wegzensiert was nicht gefällt. In Hongkong wird aber nicht zensiert. Das liegt am Status "Ein Land, zwei Systeme". Dort können die Chinesen nicht so einfach alles unliebsame abschalten. Aber sie arbeiten daran Hongkong, auch was das betrifft, einzugliedern. Auf Linien bringen könnte man es auch nennen. Und das tut man dort ganz langsam, scheibchenweise. China ist eine lupenreine Diktatur. Wer die falsche Meinung hat und die kundtut bekommt ein mitunter massives Problem. Von wegen China sind nicht die bösen. Doch das sind sie. Was nicht heißt das alle anderen Unschuldslämmer sind. Aber China gehört zu den sehr unschönen Kandidaten.
+3
My2Cent13.06.19 22:16
Wenn man die Sendung Panorama heute Abend in der ARD gesehen hat, spätestens dann sollte klar sein, dass man auch in den USA massive Probleme bekommen kann, wenn man die Wahrheit sagt.
+1
Stefan S.
Stefan S.13.06.19 22:42
Ich habe in einem Kommentar dazu mal gelesen, das beträfe Chinesen, die in China ein Verbrechen begangen hätten und dann nach Hongkong abgehauen sind. Die würden bislang eben nicht ausgeliefert.
Das wiederum klänge ja vernünftig.
Vernünftige Information dazu habe ich leider noch nirgends dazu gelesen.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
Stefan S.
Stefan S.13.06.19 22:56
Anwaltsverbände, Menschenrechtsgruppen und ausländische Handelskammern zeigten sich besorgt. Es wurde gewarnt, dass Auslieferungen an China die Position Hongkongs als Wirtschafts- und Finanzplatz untergraben könnten.
Das ist schrullig: Wenn nun Korruption plötzlich verfolgt würde, wie soll man denn da vernünftig wirtschaften...
Weltweit fanden in 29 weiteren Städten wie New York, Washington, Vancouver, London, Paris oder Sydney Solidaritätskundgebungen mit den Demonstranten in Hongkong statt, was allerdings auf eine sehr gut organisierte Kampagne gegen dieses von der Volksrepublik China unterstützte Gesetz schließen lässt.
Ah, aha, So so. Mit anderen Worten, da kann man wieder mal Keinem trauen.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
weini13.06.19 23:34
Stefan S.
Das ist schrullig: Wenn nun Korruption plötzlich verfolgt würde, wie soll man denn da vernünftig wirtschaften...

Das Problem ist, China ist kein Rechtsstaat. Das Rechtssystem ist nicht unabhängig oder in irgendeiner Art fair und ausgewogen.

Das was wir hier gerade diskutieren, diskutieren können, wäre in China schon längst zensiert.

Die hier gezeigten Links zu wikipedia.com und rt.com sind in China übrigens zensiert und blockiert.
+1
weini13.06.19 23:42
My2Cent
Wenn man die Sendung Panorama heute Abend in der ARD gesehen hat, spätestens dann sollte klar sein, dass man auch in den USA massive Probleme bekommen kann, wenn man die Wahrheit sagt.

Ich habe die Sendung nicht gesehen aber nur soviel. Es ist nicht überall perfekt. Der Unterschied ist aber, in den USA kann ich eine Zeitung gründen oder eine Webseite betreiben und schreiben "Trump/Hillary/Obama/Partei XY/beliebiger Politiker" ist doof, ein Verbrecher und muss abgewählt werden. In China kann ich keine Zeitung gründen und sowas schreiben. Abwählen kann ich im übrigen auch niemanden.
+2
Stefan S.
Stefan S.13.06.19 23:58
weini
Das Problem ist, China ist kein Rechtsstaat. Das Rechtssystem ist nicht unabhängig oder in irgendeiner Art fair und ausgewogen.
Hm, tja, Julian Assanges, Edward Snowdens und Chelsea Mannings Schicksale zeigen mir, dass man jedenfalls nicht die Schandtaten der USA + 5 Eyes aufdecken sollte, so unabhängig und fair ist es hier dann doch wieder nicht.
Solange ich also nichts ausrichten kann, darf ich ruhig ein wenig herumkrakelen, aber damit ist ab dem Punkt der Wirksamkeit des Krakelens Schluß.
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
0
weini14.06.19 00:52
Ja und Nein. Du kannst hier dennoch viel mehr ändern.

Wie geschrieben, es ist nicht perfekt.

Ich kann aber in Deutschland eine Partei oder Zeitung gründen um die Zustände zu ändern, wenn ich das möchte. Die AFD ist so entstanden und davor die Grünen. Um zwei Gegensätze zu nennen. Diese Leute haben entschieden, dass sie mit dem System nicht zufrieden sind. Das ist auch in den USA möglich. In China wanderst du bei dem Versuch eine Partei zu gründen in den Knast. Es gibt also doch grundlegende Unterschiede.
+1
albertyy14.06.19 03:27
Ganz ehrlich liebe Leute, wird das Mactechnews Forum jetzt als Bühne genutzt, um sich politischen auszutauschen ?!
Dafür gibt es doch wahrlich andere Plätze. Nichts für ungut. Aber hier sollte doch einmal ein Admin Einhalt gebieten.
-3
Josch
Josch14.06.19 09:20
Moin,
albertyy
Ganz ehrlich liebe Leute, wird das Mactechnews Forum jetzt als Bühne genutzt, um sich politischen auszutauschen ?!
Dafür gibt es doch wahrlich andere Plätze. Nichts für ungut. Aber hier sollte doch einmal ein Admin Einhalt gebieten.

die Steilvorlage kam ursächlich durch diese Meldung von MTN. Dass sich daraufhin eine politische Diskussion entfacht, war vom logischen Standpunkt aus betrachtet absolut vorhersehbar. Somit hätte MTN sich diese Meldung von vornherein klemmen können, wenn keine politischen Diskussionen erwünscht sind
-1
MikeMuc14.06.19 09:20
Wo ist die große Firewall wenn man sie braucht? Oder muß erst eine 2. drum herum gebaut werden damit dieser Angriffsmist da bleibt wo er her kommt.
0
Scrubelicious14.06.19 11:10
Wow es hier mehr unterhaltsam als auf netflix. Ich mag SciFi!
Don't believe everything on the internet!
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.