Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Chip-Spekulationen: Großer iMac "nur" mit dem Prozessor des iPad Pro?

Vor einigen Monaten besagten Berichte aus renommierten Quellen, dass Apple große Pläne für die M-Chips habe – und noch in diesem Jahr der ganz große Performance-Hammer kommen soll. Demnach sei der M1 mit seinen acht CPU- und acht GPU-Kernen nur der Anfang, denn Apple wolle recht bald Varianten mit wesentlich mehr Leistung anbieten. Bloomberg zufolge bestehe die absolute High-End-Version jener Chips aus bis zu 32 Performance-Kernen – und über eine zusätzliche Grafikkarte sogar aus bis zu 128 GPU-Kernen. Beim M1 sind aktuell vier der acht Kerne auf Performance und vier auf Effizienz ausgelegt. Allerdings deutet inzwischen einiges darauf hin, dass man bis zu jenem Schritt noch eine ganze Weile warten muss. Selbst die Aussage, der iMac könne 16 Performance-Kerne erhalten, scheint erst auf eine etwas spätere Version hinzudeuten.


Auch ein M1 geht mit mehr Performance einher
Mark Gurman erwähnt in einem Tweet nun noch einmal die Einschätzung, ob es nicht merkwürdig sei, wenn im "großen" iMac der Chip des iPad Pro arbeite. Es gilt als sicher, dass Apple der kommenden iPad-Generation einen A14X spendiert, welcher wiederum sehr eng mit dem M1 verwandt ist. Auch im kommenden iMac scheint also "nur" ein M1 seinen Dienst zu verrichten. Wie schon in der vergangenen Woche diskutiert: Man sollte nicht vergessen, dass ein aktiv gekühlter M1 jetzt bereits fast alle anderen Desktop-Chips hinter sich lässt. Da es im iMac zudem Platz für ein leistungsfähigeres Kühlsystem gibt, wäre selbst mit dem identischen Chip noch Luft nach oben.

Das Event bringt Klarheit
Außerdem besagt die Einschätzung nicht, dass der iMac zwangsläufig die gleiche Anzahl an Kernen mitbringt. Wenn sich Gurman zu Wort meldet und Hardware-Details andeutet, liegt er in den meisten Fällen richtig (AppleTrack: 89,1 Prozent korrekte Vorhersagen). Gleichzeitig kann man aber auch nicht zu viel in die Aussage hineininterpretieren. Zum aktuellen Zeitpunkt ist lediglich sicher, dass kein "150 Kerne"-Monster erscheint – Apple allerdings dennoch nicht schlecht aufgestellt sein wird. Sicherlich würde sich Apple nicht die Blöße geben, einen weiteren Mac auf eigene Prozessoren umzustellen, ohne die Intel-Vorgänger deutlich zu überflügeln. Klarheit gibt es wohl schon sehr bald, das Apple-Event findet am Dienstagabend um 19 Uhr statt.

Kommentare

athlonet19.04.21 12:33
Also ich glaube schon, dass wir morgen auch einen M1X sehen werden.
Als Einstiegsversion wird aber auch im iMac der M1 verbaut werden.
+2
Freaky300
Freaky30019.04.21 12:36
Dann bitte auch gleich ein MacBook Pro 16" mit M1X und Redesign morgen
+5
MrWombat
MrWombat19.04.21 12:39
Mich würds nicht wundern hier auch einen M1 zu sehen. Vielleicht etwas leistungsfähiger weil mehr thermische Kühlung vorhanden ist. Performancemässig müssten sie den aktuellen M1 nicht übertrumpfen.

Morgen wird’s sich’s zeigen, was Apple wirklich ankündigt - vielleicht sind auch nur Air Tags oder Kopfhörer
+4
Nebula
Nebula19.04.21 12:49
Man kann ja auch mehrere M1 in die Maschine packen, falls das Design multiprozessortauglich ist. Wir werden sehen. Spekulieren und Wünschen kann man viel. Letztlich ist das meist lediglich Zeitverschwendung.
»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein
+2
TheGeneralist
TheGeneralist19.04.21 12:58
Mein Tip (...natürlich wie alles hier reine Spekulation):
Morgen gibts - neben iPads - erst mal die Ablösung des "kleinen" iMac auf der Basis des derzeitigen M1-Prozessors.
Die größeren Macs, also die Apple Silicon Varianten des 16" MBP, des leistungsfähigeren 13" MBP und des 27" iMac werden aus meiner Sicht vermutlich eine leistungsstärkere Prozessor-Variante haben (M1X o.ä.) und kommen frühestens zur WWDC, spätestens im Herbst.
+8
bernddasbrot
bernddasbrot19.04.21 13:02
TheGeneralist

Kann mir schwer vorstellen, dass nur der kleine iMac aktualisiert wird. M.E. müssten schon beide angekündigt werden, auch wenn der große erst im Sommer erhältlich sein wird.

Es werden doch meist beide Modelle verglichen, bevor man sich entscheidet.Nur der kleine wäre irgendwie halbgar.
+2
Phil Philipp
Phil Philipp19.04.21 13:07
Ich bin vom M1 noch nicht so ganz überzeugt. Ich habe einen M1-Mini als Testrechner für unser Büro angeschafft. Performance ist gut - aber der zickt hier und da einfach noch rum:
Bei der Synchronisierung verbundener webDAV-Laufwerke stürzt die Kiste knallhart komplett bis auf Reboot ab. Aus- und Einschalten via Energiespar-Zeitplan funktioniert nicht immer. Startvorgang dauert überraschend lange. Und Virtualisierung von (hin und wieder benötigtem) Windows geht natürlich nicht. Ob mir ein ARM-Windows meine Software irgendwann betreiben wird, weiss ich auch noch nicht.

Heisst also, ich warte mit der Anschaffung weiterer M1-Hardware erstmal noch ab und hoffe das Beste...
+1
Lailaps
Lailaps19.04.21 13:15
Ich bin ja sooo aufgeregt . . .
Her mit der Pizza-Mix
+1
chill
chill19.04.21 13:18
Mist, um 18.45 bekomme ich meine Impfung. ich werde das also verpassen. Gibt schlimmeres, aber dennoch etwas schade.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+1
TheGeneralist
TheGeneralist19.04.21 13:20
@bernddasbrot: beim MBP 13" und Mac Mini haben sie es im ersten Schritt genau so gemacht und nur die Basis-Varianten aktualisiert.
Bedeutet, ich kann derzeit beispielsweise für mehr Geld ein Intel 13" MBP kaufen, dass zwar 4 Thunderbolt 3 - Ports hat, aber in >95% der Use Cases langsamer ist als das M1 13" MBP mit 2 Ports und für weniger Geld. Das ist m.E. noch deutlich halbgarer als es die Ablösung "nur" des kleinen iMac unter Beibehaltung des Großen wäre, trotzdem mussten sie es so machen da sie nicht alle Prozessorvarianten auf einmal umstellen können.
Aber: mehr als spekulieren ist im Moment eh nicht drin - und ganz sicher sind verschiedene Szenarien für morgen denkbar. Wir werden sehen!

@Phil Philipp:
Yep, beim längeren Einsatz merkt man doch dass es noch einen sehr großen Haufen Bugs gibt, das geht mir auf dem M1 MBP nicht anders. Aus meiner Sicht ist die bereits erreichte Stabilität in Anbetracht der Größe der Veränderung zu Apple Silicon dennoch beachtlich, insbesondere Rosetta 2 sorgt bei mir für 99% reibungslosen Umgang mit Intel-Applikationen. Bzgl. der vielen Bugs noch offenen bleibt abzuwarten, wie schnell sie diese in den Griff bekommen.
+1
LoCal
LoCal19.04.21 13:42
Sollte morgen nur der kleine iMac kommen, dann wird der wohl den M1 des minis haben. Die Größeren werden dann zur WWDC kommen und den M1x oder M2 haben.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+4
Huba19.04.21 14:03
chill
Mist, um 18.45 bekomme ich meine Impfung. ich werde das also verpassen. Gibt schlimmeres, aber dennoch etwas schade.

Sei froh! Wenn ich wählen könnte -- ich würde die Impfung nehmen.
+19
Bennylux
Bennylux19.04.21 14:22
Wie ich schon in einem vorherigen Post geschrieben habe. Beim kleinen iMac muss mann auch die Wahl zwischen dem Basis-M1 und einem stärkeren performanceorientierten M1 (M1X oder M2) haben. Also so wie bei den Intel-Chips. Ich hoffe dass das entweder morgen und wenn nicht, dann später vorgestellt wird. Ich will nicht wieder ein Basismodell kaufen. Damals (Late 2012) hatte ich nicht viel Spiel bei der Wahl, dass war damals aber auch dem Finanziellen geschuldet. Der große iMac ist mir zu leider groß.
Think different! 
0
Cyman19.04.21 14:30
chill
Mist, um 18.45 bekomme ich meine Impfung. ich werde das also verpassen. Gibt schlimmeres, aber dennoch etwas schade.

Gibt in der Tat Schlimmeres. Eine Corona-Infektion zum Beispiel. Gesundheit wäre mir wichtiger als alles andere. Ich wäre froh, wenn ich hier in Japan wüsste, wann ich geimpft werden kann.
+4
RAW19.04.21 14:35
In den Desktop Variante könnte Apple die 4 Effizienz-Kerne durch 4 Performance-Kerne ersetzen-ohne den M1 gross verändern zu müssen wäre ein riesiger Leistungssprung möglich.
0
Borimir
Borimir19.04.21 14:48
chill
Mist, um 18.45 bekomme ich meine Impfung. ich werde das also verpassen. Gibt schlimmeres, aber dennoch etwas schade.

Die Keynote kannste nachholen...die Impfung eher nicht! So kannst du dich dann frisch geimpft mit gutem Gefühl an die Key Note machen
+2
mikeboss
mikeboss19.04.21 15:02
Phil Philipp
Bei der Synchronisierung verbundener webDAV-Laufwerke stürzt die Kiste knallhart komplett bis auf Reboot ab.

dieser bug ist in Big Sur 11.3 behoben. es ist echt ein no-go, dass ein OS wegen so etwas einen spontanen reset durchfuehrt im jahre 2021. ich war geschockt wie mir ein kunde diesen fehler demonstriert hat. dann wiederum hatte ich fast das gleiche mit NFS shares unter Catalina.
+3
Phil Philipp
Phil Philipp19.04.21 15:34
mikeboss
Phil Philipp
Bei der Synchronisierung verbundener webDAV-Laufwerke stürzt die Kiste knallhart komplett bis auf Reboot ab.
dieser bug ist in Big Sur 11.3 behoben. es ist echt ein no-go, dass ein OS wegen so etwas einen spontanen reset durchfuehrt im jahre 2021. ich war geschockt wie mir ein kunde diesen fehler demonstriert hat. dann wiederum hatte ich fast das gleiche mit NFS shares unter Catalina.
Ah, okay - danke für die Info. Krass. Hat mich ewig Zeit und einige Komplett-Abstürze gekostet, diverse Optionen durchzutesten, andere Netzwerkverbindungen, andere Sync-Tools, mit anderen Macs die Gegenprobe.... Genau dafür habe ich eben diesen M1-Test-Mac angeschafft. Na dann warte ich mal aufs nächste OS-Update.

... oder auf den M2x
0
frodo200719.04.21 15:38
chill
Mist, um 18.45 bekomme ich meine Impfung. ich werde das also verpassen. Gibt schlimmeres, aber dennoch etwas schade.

Kannst doch ab 19 Uhr über das iPhone im Impfzentrum streamen
0
Thyl19.04.21 16:08
irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass der iMAc 21 Zoll 5 Monate nach den anderen ARM-M1 auch nur mit einem M1 kommen soll. Selbst in verschiedenen Farben. Würde sich für mich nicht stimmig anfühlen. Na ja, noch 27 Stunden, dann wissen wir mehr.
+1
MacRaul19.04.21 16:26
Apple geht in der Entwicklung seiner SoC äussert effizient vor und deshalb kann ich mir weder vorstellen, dass sie für das iPadPro einen eigenständigen A14X entwickeln, noch dass sie vom M1 8 Kerner irgendeine Desktop Variante mit mehr Firestorm Kernen ableiten.
Ein A14X würde 98% deckungsgleich mit einem M1 Chip daherkommen, deshalb wäre es für Apple wesentlich einfacher und billiger, die verbleibenden 2 % einfach zu deaktivieren oder einen M1 einfach umzubenennen, als dafür ein eigenständigen Chip zu designen.
Aber wenn man ohnehin schon einen vollwertigen M1 heranzieht, dann wäre es doch eigentlich naheliegend, wenn man diese 2% Unterschied auch nützen würde und aus dem iPadPro als verspottetes "Spielzeug" einen vollwertigen Mac machen würde.

Daher werden nach meiner Ansicht morgen gleich 4 Modelle mit M1 Prozessor vorgestellt werden:

iPadPro 12,9 und iPadPro 11 mit M1 und MiniLED Display
iMac 21,5 im alten Gehäuse mit M1 und 4K Display als Einstiegsmodell um 1299,-
iMac 24 in 5 Farben mit M1 / FaceID / passive Kühlung als Basismodell um 1499,-

Wie weiter oben schon von "TheGeneralist" angesprochen, wird der leistungsstärkere Apple Silicon 12 Kerner erst bei der WWDC im Juni vorgestellt , allerdings nicht als M1X sondern vielmehr als M2X.
Denn einerseits wäre es völlig unsinnig, den MacPerformance Chip noch auf dem A14 Kern aufzubauen, wenn im April bereits der A15 für das iPhone bei TSMC in Produktion gegangen ist und wenn andererseits die Nummer in der Bezeichnung die Kern Generation vergleichbar machen soll.
Würde Apple seinen 12 Kerner noch mit dem A14 Kern ins Rennen schicken, dann hätte ab Dezember das nächste MacBookAir mit M2 eine höhere SingleCore Leistung als ein Highend MacBookPro 16 mit M1X und das wäre meiner Meinung nach extrem unpassend.
+2
jacun
jacun19.04.21 19:44
„iMac … Kühlsystem … mit Luft nach oben“ … ein schönes Wortspiel.
0
ela20.04.21 10:08
Der M1 im MacBook Air (ohne aktive Kühlung) zieht meinen iMac 5K so dermaßen ab, dass ich inzwischen fast alles am 13" mache statt am 27" 5K

Wenn da ein 5K iMac mit M1 kommt - her damit!
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex20.04.21 12:01
ela
Der M1 im MacBook Air (ohne aktive Kühlung) zieht meinen iMac 5K so dermaßen ab, dass ich inzwischen fast alles am 13" mache statt am 27" 5K

Wenn das jetzt auch bei arbeitsspeicher- und grafikfordernden Vorgängen so beeindruckend funktioniert, darf's gerne auch nur ein M1 werden... Hauptsache, ich vermisse meinen Desktop mit nem neuen 16" Macbook Pro nicht mehr. Die beiden 4K Displays müssen natürlich weiterhin daran laufen können – gleichzeitig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.