Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Bericht: iPhone 14 Pro (Max) erhält bis zu 2 TB Speicher

Es gibt wohl kaum Anwender, die sich über eine großzügigere Speicherausstattung ihres iPhones nicht freuen würden. Bei der aktuellen Baureihe trägt Apple dem Bedarf nach größeren Kapazitäten Rechnung: So sind es mittlerweile sogar beim Einstiegsmodell 128 GB, bis zu 512 GB bieten das iPhone 13 und iPhone 13 mini. Bei der Pro-Varianten steht Käufern eine weitere Option zur Auswahl: Bis zu 1 TB Speicher sind möglich. 2 TB sind bislang nur bei Macs und dem iPad Pro möglich, was sich ab der nächsten iPhone-Generation vielleicht ändert.


iPhone 14 Pro (Max) mit bis zu 2 TB Speicher?
Einem neuen Bericht von DigiTimes zufolge könnte das Unternehmen dem iPhone 14 sogenannten „QLC“-Speicher spendieren. Dieser weist aufgrund seiner hohen Dichte geringe Produktionskosten auf. Ähnlich sieht das die chinesische Seite MyDrivers: Sie behauptet, dass dieser Schritt mit einem 2-TB-Modell beim nächsten iPhone einhergehe, schweigt sich aber über nähere Details aus. Angesichts der aktuellen Gegebenheiten gilt es aber als unwahrscheinlich, dass Apple so viel Speicher abseits der Pro-Versionen verbaut. Für ein iPhone 14 Pro (Max) wäre eine solche Entwicklung aber durchaus sinnvoll: Vor allem das ProRes-Format ist enorm speicherhungrig.

ProRes als Speicherfresser
ProRes wird mit iOS 15.1 im iPhone 13 Pro (Max) Einzug halten – Apple zieht hier bereits Grenzen: So unterstützt das 128-GB-Modell lediglich Aufnahmen in 1080p; besser ausgestattete Varianten verstehen sich hingegen auf 4K mit 30 fps. Diese Einschränkung mag bevormundend wirken, allerdings ist der Speicherbedarf des Formats nicht zu unterschätzen. Der Journalist Ray Wong nennt auf Twitter einen harten Fakt: Wer ProRes beim iPhone 13 in 4K nutzt, müsse mit einem Speicherbedarf von bis zu 6 GB pro Minute rechnen. Wer die iPhone-Kamera also in einem professionellen Umfeld einsetzt, könnte von einer 2-TB-Variante erheblich profitieren. Das ist alles andere als ungewöhnlich: iPhones nehmen beim Dreh von Filmen eine immer bedeutendere Rolle ein – ein Markt, den sich Apple mit einem derartigen Schritt wohl durchaus anpeilen möchte. Vermutlich würde die 2-TB-Variante die bestehenden Versionen erweitern und nicht das 1-TB-Modell ersetzen, wenngleich hierzu beide Berichte keine Informationen liefern.

Kommentare

Kujkoooo04.10.21 11:34
Die Playstation 6 wird auch nochmals ordentlich an der Grafik schrauben.
-2
MacRS04.10.21 11:43
QLC-Speicher ist wirklich billig, lahm und vor allem nicht langlebig. Von Apple erwarte ich Qualität, so groß ist der Preisunterschied dann doch nicht.
+2
CJuser04.10.21 11:48
Mal abwarten, auf welche Speichergrößen man das 14 Pro reduzieren wird. Ich glaube nicht, dass man fünf Größen anbieten wird. Vielleicht reduziert man es auf 128 GB, 512 GB und 2 TB.
0
z3r0
z3r004.10.21 11:57
Wenn die Aufpreise für mehr Speicher nicht so unverschämt wären, könnte man ja drüber nachdenken.
Aber so ist das, zumindest für mich, eher keine Option.
+8
chill
chill04.10.21 12:26
„iPhones nehmen beim Dreh von Filmen eine immer bedeutendere Rolle ein“

Wenn sich das ausweitet, bekomme ich jetzt schon Angst.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+3
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex04.10.21 12:53
Wie will man dann von ordentlich befüllten iPhones und iPads mit je 2TB Speicher über iCloud Backups erstellen? Da ist doch bei 2TB schon das Ende der Fahnenstange erreicht.

Auf dem Mac wird's dann auch schnell eng bzw teuer bei den SSD-Aufpreisen.
Und auf ein externes Medium kann man ja erstmal nicht einfach Backups sichern.
+4
Plebejer
Plebejer04.10.21 13:31
Gammarus_Pulex
Wie will man dann von ordentlich befüllten iPhones und iPads mit je 2TB Speicher über iCloud Backups erstellen? Da ist doch bei 2TB schon das Ende der Fahnenstange erreicht.

Auf dem Mac wird's dann auch schnell eng bzw teuer bei den SSD-Aufpreisen.
Und auf ein externes Medium kann man ja erstmal nicht einfach Backups sichern.

Bei den Backups werden z.B. keine Apps gesichert, die werden immer in der aktuellen Version aus dem Store geladen.

Bilder und Videos gibt es bei Abgleich mit iCloud nur einmal.
0
Perlensucher
Perlensucher04.10.21 15:02
Dann wird wohl auch der längst überfällige USB-C Anschluß verbaut. Niemand möchte große Datenmengen über Lightning übertragen. Dann wird auch bei höheren Speichermodellen auch ein zweiter Speichercontroller verbaut um die Daten schneller vom iPhone runter zu bekommen. So wie beim iPad Pro.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.