Apple bringt iTunes-Inhalte und AirPlay auf Samsung-TVs – weitere sollen folgen

Samsung unterstützt mit den neuen Smart-TV-Modellen ab diesem Frühjahr AirPlay 2 und iTunes. Das gab das Unternehmen gestern bekannt. Kunden können dann nicht nur Filme und Serien aus Apples Katalog, sondern auch aus der eigenen Mediathek abrufen. 2018er Modelle sollen über Software-Aktualisierungen in den Genuss der neuen Funktion kommen.


Als erster Hersteller ausgerechnet Samsung
Samsung ist damit der erste Fernseher-Hersteller, der AirPlay 2 offiziell unterstützt. Die iTunes-Inhalte präsentieren die Geräte über eine spezielle App, die Seite an Seite mit gleichartigen Programmen von Netflix, Hulu und anderen Content-Diensten stehen wird. Damit lässt sich die gleiche Auswahl erreichen wie mit einem Apple TV. Die Partnerschaft zwischen den beiden Konzernen überrascht, da sie im Smartphone-Geschäft erbitterte Rivalen darstellen. Das neue Feature der Fernseher will Samsung über ein Firmware-Update bereitstellen.

Volle Integration
Die Nutzer von Samsung Smart TVs können alle Filme und Serien im iTunes-Store kaufen oder mieten. Samsung erwähnt, so sei der Zugriff auf die weltgrößte Sammlung von 4K HDR-Videos möglich. Die Integration soll so tief gehen, dass auch Samsungs Dienste wie das universelle Programmheft, der Sprachassistent New Bixby oder die Text-Suche zu den iTunes-Inhalten führen.

Streaming per AirPlay 2
Die Unterstützung von AirPlay 2 soll es Kunden ermöglichen, Inhalte wie Videos, Spiele, Fotos, Musik oder Screen- beziehungsweise Podcasts von Apple Geräten auf Samsung Smart TVs zu streamen. Zwar können Nutzer Videos nur auf einem Gerät gleichzeitig abspielen, jedoch lassen sich die Fernseher über die Funktion auch als Multi-Room-Komponente betreiben. Das System kann jedoch das Video-Streaming (noch) nicht mit der Multi-Room-Ausgabe kombinieren. Über AirPlay 2 können die Kunden den Fernseher zudem per iOS über das Kontrollcenter, den Sperrbildschirm oder Kontextmenüs steuern. Apples Dienste-Chef Eddy Cue freut sich über den Deal in Samsungs Pressemitteilung: „Wir freuen uns darauf, die iTunes- und AirPlay 2-Erfahrung über Samsung Smart TVs noch mehr Kunden auf der ganzen Welt zugänglich zu machen, so dass iPhone-, iPad- und Mac-Anwender eine weitere Möglichkeit haben, alle ihre Lieblingsinhalte auf dem größten Bildschirm in ihrem Zuhause zu genießen.“

AirPlay 2 mit HomeKit-Anbindung
Indes hat Apple die eigene Seite über AirPlay 2 einem Update unterzogen. Dort steht nun, AirPlay 2 werde bei Fernsehern "führender Hersteller" verfügbar sein. Apple spricht von "bald", während Samsung ein konkreteres Zeitfenster angegeben hat. In der Home-App erhalten verbundene Fernseher eine eigene Kachel und können einem HomeKit-Raum zugeordnet werden. So sehen Nutzer den Status des Fernseher von der Home-App aus ein. Zusätzlich soll es Nutzern möglich sein, das System per Siri-Sprachbefehl zu steuern. Indem man etwa in das iPhone spricht: "Siri, spiel Game of Thrones auf meinem Schlafzimmer-Fernseher ab", beginnt das entsprechende Gerät, die letzte angefangene Episode zu laden. Beobachter vermuten, Siri werde – wie bei Audio AirPlay 2 – nicht fähig sein, die Inhalte von Drittanbietern aufzurufen.

Kein Wort über Apples Streaming Dienst
Nachdem Samsung die App auf dem eigenen TV-Betriebssystem als "iTunes Filme und Serien" bezeichnet, bleibt unklar, ob sie später auch die Inhalte von Apples Streamingdienst zeigt. Beobachter erwarten, dass der iPhone-Produzent seine selbst produzierten Filme und Serien nicht unter dem "iTunes"-Label vermarktet. Alternativ bleibt die Möglichkeit, dass es eine eigene App für diese Inhalte geben wird – oder dass Apple (erstmal) auf eine Ausstrahlung auf konzernfremden Geräten verzichtet.

Kommentare

Lefteous07.01.19 09:06
Das freut mich. Ich habe mich bislang erfolgreich gegen den Kauf eines Apple TVs gesträubt. Ich hoffe mein 2017er LG wird noch beglückt.
-4
PythagorasTraining
PythagorasTraining07.01.19 09:12
... auf dem eigenen TV-Betriebssystem ... ???

Läuft dann iTunes unter Android? Oder was ist das für ein Betriebssystem?
Android NO GO
+2
jeti
jeti07.01.19 09:12
Ausgerechnet Samsung, habe selten qualitativ so schlechte Geräte besessen.
Vom Fernseher über einen BluRay-Player bishin zu einem Mobiltelefon Anfang der 2000er.
Habe mit allen Geräten Pech gehabt und der Kundenservice ist unter aller Kanone.

Das Thema Samsung ist für mich durch.
+1
Christian197907.01.19 09:24
PythagorasTraining
... auf dem eigenen TV-Betriebssystem ... ???

Läuft dann iTunes unter Android? Oder was ist das für ein Betriebssystem?
Android NO GO

Betriebssystem ist Tizen.
+3
LoCal
LoCal07.01.19 09:25
Das dürfte auf die Vorbereitungen für den Streaming-Dienst hindeuten. Also AppleTV-exclusive Plattform dürfte es schwer für Apple werden … und nutzt Samsung nicht Tizen als Betriebssystem für die eigenen TVs?
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
deus-ex07.01.19 09:31
Apple hat erkannt das man Services nicht exklusiv an eine Plattform binden kann.
Was man mit Apple Music für Android begann führt man hier konsequent weiter.

Finde den Weg vollkommen ok und legitim. Next Move. iMessage für Android.
+5
nane
nane07.01.19 09:57
jeti
Ausgerechnet Samsung, habe selten qualitativ so schlechte Geräte besessen.
Erstaunlich, wir haben hier unzählige SAMSUNG 24" Displays herumstehen, die alle sicher 10 Jahre alt sind und einwandfrei funktionieren. Sämtliche SAMSUNG SSDs unterschiedlichster Grösse und Alters funktionieren hier ebenfalls einwandfrei. Auch Speicherkarten aus Kameras, alles ewig alt und dennoch einwandfrei.

Mein ganz persönliches Sahnestückchen ist mein heiss geliebter SAMSUNG SCX 4500W Laser-Drucker. Seit über 15 Jahren verrichtet das Ding vollkommen klaglos seinen Dienst hier im Büro. Drucken, scannen, kopieren, tagtäglich ohne irgend ein Problem. Unterstützt von OS X 10.4 bis heute 10.14. Unzählige Toner haben wir inzwischen in das Teil gesteckt und auch unzählige Seiten gedruckt, gescannt und kopiert. Bis heute staunen sämtliche Klienten, wenn Sie das wunderbar designte und immer noch hochglänzende Schmuckstück im Büro stehen sehen. Wenn nur alle IT Geräte so hochwertig wären
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+4
Phoen
Phoen07.01.19 10:04
Ich begrüße den Schritt sehr, zumal ich mit meinem WebOS OLED ungerne die native App-Umgebung von LG verlasse. Ich hoffe die Kooperation wird auch mit LG, und insbesondere mit Modellen ab 2017, fortgesetzt.

Allerdings überlege ich mir jetzt noch mehr, ob ich auf ein TV 4K upgraden soll. Es stellt sich also schon die Daseinsberechtigung vom TV generell. Einzig als Smart Home Hub 200 EUR ausgeben?
Niemand regiert die Welt.
+1
nane
nane07.01.19 10:06
Phoen
...und zum Spielen! Spielt wieder mehr Leute!
...und als Zuspieler für "alte" Verstärker.
...und als Zuspieler für "alte" TVs.
.
.
.

...helft mir, das TV muss ein Erfolg werden, wenn das einstampft bin ich echt mal sauer
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+3
Radetzky07.01.19 10:26
Lefteous
Das freut mich. Ich habe mich bislang erfolgreich gegen den Kauf eines Apple TVs gesträubt. Ich hoffe mein 2017er LG wird noch beglückt.

Lies doch den Artikel ruhig noch einmal. Oder überhaupt erst.

Sogar Samsung selbst wird höchstens die Geräte von 2018 noch mit einem SW-Update für iTunes und AirPlay2 versorgen.
+2
sierkb07.01.19 10:38
deus-ex
Apple hat erkannt das man Services nicht exklusiv an eine Plattform binden kann.
Was man mit Apple Music für Android begann führt man hier konsequent weiter.

Finde den Weg vollkommen ok und legitim. Next Move. iMessage für Android.

In dem Zusammenhang scheint diesbzgl. bei Apple auch dort derzeit Bewegung im Gange zu sein:

9To5Mac (06.01.2019): Apple reportedly ‘in discussions’ to support RCS, the iMessage-like successor to SMS
Our colleagues over at 9to5Google have regularly reported on a new standard referred to as Rich Communications Services – or RCS. Touted as an upgraded version of SMS, RCS is being spearheaded by the carriers, Microsoft, and Google.
Now, it appears that Apple also might be involved in RCS, at least in some capacity.


reddit (04.01.2019): Reminder - Apple is in "discussions" to support RCS
+2
SaNaif07.01.19 15:01
nane
jeti
Ausgerechnet Samsung, habe selten qualitativ so schlechte Geräte besessen.
Erstaunlich, wir haben hier unzählige SAMSUNG 24" Displays herumstehen, die alle sicher 10 Jahre alt sind und einwandfrei funktionieren. Sämtliche SAMSUNG SSDs unterschiedlichster Grösse und Alters funktionieren hier ebenfalls einwandfrei. Auch Speicherkarten aus Kameras, alles ewig alt und dennoch einwandfrei.

Für Samsung Fernseher kann ich das bestätigen. Kommt mir nicht mehr ins Haus, ich hatte 2 Stück im Haushalt und beide sind nicht viel älter als 3 Jahre geworden.

SSD, Momitor und Drucker habe ich auch von Samsung, die sind Qualitativ ok.

Und iTunes wird es bald bei allen TV Herstellern geben. Ich vermite mal stark, dass Apple dafür bezahlt.
0
Christian197907.01.19 15:07
SaNaif

Für Samsung Fernseher kann ich das bestätigen. Kommt mir nicht mehr ins Haus, ich hatte 2 Stück im Haushalt und beide sind nicht viel älter als 3 Jahre geworden.

So unterschiedlich kann das sein... unser alter Samsung TV ist 10 Jahre alt,
der "neue" hat auch schon 5 Jahre auf dem Buckel und bis jetzt war nur
Batterien wechseln angesagt...

Würde nie mehr einen anderen Kaufen.
0
smuehli
smuehli07.01.19 15:10
jeti
Ausgerechnet Samsung, habe selten qualitativ so schlechte Geräte besessen.
Vom Fernseher über einen BluRay-Player bishin zu einem Mobiltelefon Anfang der 2000er.
Habe mit allen Geräten Pech gehabt und der Kundenservice ist unter aller Kanone.

Das Thema Samsung ist für mich durch.

So geht es mir mit vielen Apple Geräten
-2
smuehli
smuehli07.01.19 15:13
Ich hoffe mal das das angebotene iTunes (oder wie auch immer das auf dem TV heißen mag) in besserer Qualität ist als oftmals das iTunes für Windows!
0
aibe
aibe07.01.19 18:05
Radetzky
Lefteous
Das freut mich. Ich habe mich bislang erfolgreich gegen den Kauf eines Apple TVs gesträubt. Ich hoffe mein 2017er LG wird noch beglückt.

Lies doch den Artikel ruhig noch einmal. Oder überhaupt erst.

Sogar Samsung selbst wird höchstens die Geräte von 2018 noch mit einem SW-Update für iTunes und AirPlay2 versorgen.

Nur weil Samsung das so ankündigt muss das ja nicht auch für LG gelten...
Technische Hürden dürfte es da bei WebOS keine geben. Auch nicht auf den 2017er Modellen!
0
sensorama09.01.19 09:21
lässt sich irgendwo in erfahrung bringen, welche hersteller sich noch beteiligen?
0
SaNaif09.01.19 13:21
Samsung, Sony und LG werden iTunes unterstützen, Zur Zeit fehlen an wichtigen Herstellern nur Panasonic und Philips. Die ziehen vermutlich nach.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen