Back in Black: Test 2R-Tec Carbon Cover für iPhone 11 / Pro / Max

So kann’s gehen. Erst kürzlich hatte ich mich zum Schutz meines neuen iPhone 11 Pro für einen sogenannten Bumper entschieden. Hier der Testbericht. An den dort getätigten Aussagen hat sich im Prinzip nicht viel geändert. Ich stehe zu dem Gesagten. Aber das Bessere ist und bleibt des Guten Feind.

Kompakt
Marke 2R-Tec
Bezeichnung Carbon Cover
Art Cover für iPhone 11 / Pro / Max
Empf. Preis (€) ab ca. 75
Verfügbarkeit sofort
Nachdem ich gut fünf Jahre lang mein iPhone 6 mit einem Carbon Cover des Herstellers 2R-Tec genutzt habe, dachte ich, es wäre mal Zeit für etwas anderes. Der nur ca. 12 Euro teure ESR Bumper kam mir da gerade recht, weil er das frische Design des iPhone 11 Pro mit seiner (in meinem Fall) „nachtgrünen“ Rückseite nicht komplett verhüllt. Doch schon nach kurzer Zeit vermisste ich das haptisch angenehme Gefühl und andere Eigenschaften des Carbon Covers. Zum Glück gibt es inzwischen auch passende Carbon Cover für das 11er.


Der Hersteller war so freundlich, mir ein Testmuster zur Verfügung zu stellen und darüber hinaus zwei weitere Carbon Cover für die Verlosung unter den MTN-Lesern zu spendieren. Eines für das iPhone 11 und ein weiteres für das 11 Pro Max im Wert von rund 75 bzw. 85 Euro. Die Details zur Verlosung erfahren Sie am Ende des Artikels.


Was war falsch mit dem Bumper?
Nun, nicht viel. Es ist eher eine Frage des persönlichen Bedarfs und Anspruchs – wie so oft. Ich habe schlicht das warme und handschmeichlerische Griffgefühl vermisst, welches das Carbon Cover bietet. Der Bumper besteht außen aus Alu, was sich etwas glatt anfühlt. Außerdem trägt er im Vergleich zum deutlich dünneren Carbon Cover spürbar mehr auf und macht das iPhone gefühlt dicker.


Das sind aber eher Kleinigkeiten. Etwas störender empfand ich die überstehenden Kanten des Bumper vorne und vor allem an der Rückseite. Nun, da das iPhone wieder in einem Carbon Cover steckt, hat sich das altbekannte und nach so langer Zeit als selbstverständlich empfundene Griffgefühl wieder eingestellt.

Lassen Sie mich Ihnen das Cover etwas genauer vorstellen…


Kommentare

Reinraus02.11.19 08:48
Ich habe es selber das Carbon cover für das Pro max 11 , und ich kann es jedem uneingeschränkt empfehlen . Hochpreisig ja trotzdem wer über das nötige Kleingeld verfügt kaufen !
0
gorgont
gorgont02.11.19 09:26
Hab auch lange überlegt, da ich aber auch seit dem 6s das CarbonCover hatte und immer sehr zufrieden war hab ich mich ebenso beim 11Pro dafür entschieden. Das beste Cover überhaupt und übersteht ohne Probleme auch mal Stürze ohne Schaden 😃
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
Hot Mac
Hot Mac02.11.19 09:44
Leider sieht man jetzt nichts mehr von dem schönen Grün – schade.

Wie auch immer ...
Das Carbon-Ding ist das einzige Cover, das ich durchgehen lasse.
Die »Kohlenstoff-Haut« macht einen sehr hochwertigen Eindruck.
+1
uni.solo02.11.19 09:55
Leider ist durch den eingearbeiteten Kamerahöcker die ebene Auflage nicht gewährleistet. Frage an die Besitzer/ Tester: Habt ihr das als störend empfunden?
+1
gorgont
gorgont02.11.19 10:04
Hot Mac

Ja leider sieht man das Grün nicht, war auch der einzige Grund warum ich gezögert hatte. Aber das Carbon ist ja ebenso besonders und man sieht es sehr selten.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
0
marco m.
marco m.02.11.19 10:10
Wenn ich schon die nicht vorhandene Erhebung zum Display sehe, weiß ich, wie das bald aussieht, wenn man es mit dem Display nach unten, wie auf den Fotos ablegt wird.
Ich hatte auch mal eins beim iPhone 6, einmal und nie wieder. Von guter Griffigkeit ist man da auch meilenweit entfernt.
Von der Optik her Top, Kratzschutz für das Gehäuse Ja, mehr aber nicht.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Hot Mac
Hot Mac02.11.19 10:12
gorgont

Das Carbon habe ich, außer an sonormans 6er, tatsächlich noch nie gesehen.
Scheint den Leuten wohl zu teuer zu sein.

Ich sehe immer nur »krassen Strass« und Kunstlederlappen.
0
bassato
bassato02.11.19 10:30
nette lobeshymne und in der tat ein sehr wertiges cover, welches ich auch seit einigen generationen nutze.

allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben, dass im ggs. zu fast allen sonstigen covers die bildschirmfläche dahingehend ungeschützt ist, dass kein noch so minimaler rand des covers über die bildschirmoberfläche ragt. somit ist beim ablegen auf dem bildschirm immer eine kratzgefahr da.
+3
sonorman
sonorman02.11.19 10:32
uni.solo
…Frage an die Besitzer/ Tester: Habt ihr das als störend empfunden?
Nein.
Allerdings muss ich dazu sagen, dass mir die ganze „Höcker-Diskussion“ sowieso ziemlich unverständlich ist. Es ist ein viel zu geringfügiger Faktor für mich, als dass ich mir darüber den Kopf zerbrechen würde.
Durch das Cover werden Kanten der Objektive etwas „entschärft“, sodass die Erhebungen noch weniger stören, als ohnehin schon.
+2
sonorman
sonorman02.11.19 10:33
bassato
Darum habe ich im Text auch eine zusätzliche Displayfolie empfohlen.
+1
TheSnood
TheSnood02.11.19 10:34
Mich stört die relativ komplizierte Montage. Im Urlaub mal eben die SIM Karte tauschen wird da schon zur Herausforderung. Ansonsten bin ich mit meiner Apple Lederhülle eigentlich sehr glücklich.
Do what you love, the money will follow
+2
gurubez
gurubez02.11.19 10:48
Hätte an den Testern auch mal eine Frage:

hinterlässt es bei der Montage und Demontage denn keinerlei Kratzer am iPhone???

Wenn er so stramm sitzt kann ich mir das kaum vorstellen.....
0
sonorman
sonorman02.11.19 11:00
gurubez
Hätte an den Testern auch mal eine Frage:

hinterlässt es bei der Montage und Demontage denn keinerlei Kratzer am iPhone???

Wenn er so stramm sitzt kann ich mir das kaum vorstellen.....
Als ich es an meinem iPhone 6 abgenommen habe, waren keinerlei Kratzer/Spuren an den Kanten zu entdecken. Ob das allerdings auch so ist, wenn man es häufigen an- und abmontiert, kann ich nicht sagen. Das Cover ist bei mir „always on“, solange bis ich das iPhone mal abgebe oder die SIM wechseln muss.
+1
promac
promac02.11.19 11:34
@Frank

Zitat:
"Wer mag, kann das Cover auch in einer Version mit integriertem Magneten und mit passender Halterung kaufen."

Das Cover hat keinen Magneten, wenn dann ein dünnes Metallplättchen!
Der Magnet ist im Halter und NICHT im Cover ....

Also falsche Darstellung im Artikel >> bitte korrigieren
0
gurubez
gurubez02.11.19 11:43
Bestellt...!!!

Habe bislang immer die Pitaka Version genutzt, die aber scheinbar nicht so gut verarbeitet ist....

...bin echt mal gespannt...
+1
marco m.
marco m.02.11.19 13:08
Pitaka nutzt aber Aramid, und kein Carbon. Logisch, dass es da Unterschiede gibt.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Sitox
Sitox02.11.19 13:24
Hot Mac
Ich sehe immer nur »krassen Strass« und Kunstlederlappen.
Carbon, der Strass der Autotuner-Gemeinde. Ich find's einfach nur schröcklich hässlich - nicht weit weg von diesen grauenhaften "Rugged cases".
+1
Bitsurfer02.11.19 13:24
So sehr mir so ein Carboncover gefällt.
Aber mein iPhone ist Bestandteil der Geldbörse. Hat man sich daran gewöhnt gibt es kein zurück zu normaler Hülle plus Börse.
Aktuell hab ich das Bella Fina von Pad&Quill. Vorher das Journal von Twelvesouth.
+1
Hot Mac
Hot Mac02.11.19 13:35
Sitox
Hot Mac
Ich sehe immer nur »krassen Strass« und Kunstlederlappen.
Carbon, der Strass der Autotuner-Gemeinde. Ich find's einfach nur schröcklich hässlich - nicht weit weg von diesen grauenhaften "Rugged cases".
Ja, das ist natürlich auch alles Geschmacksache.
Ich würde keines meiner iDevices in »Carbon« hüllen, mein Wagen hat aber schon das volle Paket.

Kann man(n) mögen, muss man aber nicht.
+1
sonorman
sonorman02.11.19 14:19
marco m.
Pitaka nutzt aber Aramid, und kein Carbon. Logisch, dass es da Unterschiede gibt.
Es handelt sich dabei um einen FaserVERBUNDwerkstoff, wie im Text erwähnt. Das heißt, es wird nicht ausschließlich Kohlefaser verwoben.

Von der Herstellerseite ()
Unsere präzisen Carbon-Cover sind extrem dünne, materialbedingt sehr leichte und funktionelle Schutzhüllen, hergestellt aus den derzeit besten Hochleistung-Fasern wie Carbon, Aramid, Vectran.
+1
Quickmix
Quickmix02.11.19 14:57
Gefällt mir sehr gut!
0
phil7born
phil7born02.11.19 15:41
Prinzipiell finde ich gut, dass man hier einen deutschen Hersteller unterstützen kann. Der Preis ist allerdings zugegeben recht saftig. Die Qualität ist bestimmt hervorragend, kein Zweifel.

Ich bin bei meinem SE damals bis heute, und wahrscheinlich auch noch länger, mit einem Case von Evutec, Carbon + TPU (2-teilig), gut gefahren. Das fasst sich richtig gut an. Die gab es damals exklusiv nur bei Apple und waren auch nicht ganz günstig. Auf der eigenen Hompage gibt es gerade stark reduzierte Carbon (0,7 mm) Hüllen im Angebot. Es gibt auch Modelle mit höherem Rand in Materialkombination. Ich weiß allerdings nicht, ob sie noch immer Qualitätsware liefern.

Link:
zane, zane, zane, ouvrez le chien
0
marco m.
marco m.02.11.19 15:59
sonorman
Von der Herstellerseite
Unsere präzisen Carbon-Cover sind extrem dünne, materialbedingt sehr leichte und funktionelle Schutzhüllen, hergestellt aus den derzeit besten Hochleistung-Fasern wie Carbon, Aramid, Vectran.

Alles richtig, trotzdem bleibt es bei Pitaka bei Aramid, und das allein ist halt doch etwas anders.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
Hot Mac
Hot Mac02.11.19 16:12
Eigentlich könnte man iDevices doch auch einfach »folieren«, oder?
Was bei Autos funktioniert ...
0
robiv8
robiv802.11.19 16:54
Sowas von Häßlich! Wie kann man sich sowas nur dran machen?
-1
marco m.
marco m.02.11.19 17:12
Hot Mac
Eigentlich könnte man iDevices doch auch einfach »folieren«, oder?
Was bei Autos funktioniert ...
Kann man.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Buginithi
Buginithi02.11.19 18:43
sonorman
marco m.
Pitaka nutzt aber Aramid, und kein Carbon. Logisch, dass es da Unterschiede gibt.
Es handelt sich dabei um einen FaserVERBUNDwerkstoff, wie im Text erwähnt. Das heißt, es wird nicht ausschließlich Kohlefaser verwoben.

Von der Herstellerseite ()
Unsere präzisen Carbon-Cover sind extrem dünne, materialbedingt sehr leichte und funktionelle Schutzhüllen, hergestellt aus den derzeit besten Hochleistung-Fasern wie Carbon, Aramid, Vectran.

Der Materialmix hat einen Grund.
Carbon ist leitfähig und wirkt daher abschirmend gegen elektromagnetische Felder.
Durch den Materialmix reduziert man die abschirmende Wirkung.
+2
sonorman
sonorman02.11.19 19:01
Buginithi

Klar, es gibt immer Gründe dafür, verschiedene Werkstoffe zu kombinieren. Das Gehäuse der Apple Watch Titan besteht ja auch nicht zu 100% aus Titan.
+1
Hot Mac
Hot Mac02.11.19 19:05
sonorman
(...) Das Gehäuse der Apple Watch Titan besteht ja auch nicht zu 100% aus Titan.
Nein?!
Ich fühle mich betrogen.
0
MiiCha
MiiCha02.11.19 19:58
Sitox
Hot Mac
Ich sehe immer nur »krassen Strass« und Kunstlederlappen.
Carbon, der Strass der Autotuner-Gemeinde. Ich find's einfach nur schröcklich hässlich - nicht weit weg von diesen grauenhaften "Rugged cases".

Carbon ist Aviation und nicht Automotiv...
Die Tuner haben das nur „adaptiert“
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.