Arbeiten bei Apple: Zahl der offenen Stellen trotz Rückgangs auf hohem Niveau

In den vergangenen zehn Wochen ist die Zahl der von Apple offerierten Jobs erheblich zurückgegangen: Am 1. Januar 2019 gab es noch 4.903 offene Stellen, zurzeit sind es nur mehr 4.008. Was diesem Rückgang um 18 Prozent zugrunde liegt, ist allerdings unbekannt. Klar ist jedoch: Verglichen mit dem Stand von vor zwei Jahren ist Cupertinos Nachfrage nach Mitarbeitern nach wie vor sehr hoch.


Erster Rückgang seit Sommer 2018
Schwankungen in der Zahl der Stellenausschreibungen sind bei Apple - ebenso wie bei anderen großen Unternehmen - durchaus nicht ungewöhnlich. Allerdings ist der signifikante Rückgang der offenen Stellen beim iPhone-Hersteller der erste seit Sommer vergangenen Jahres. Das berichtet das Statistik-Portal Thinknum, das die aktuellen Zahlen zusammengestellt und veröffentlicht hat. Dies könnte unter anderem damit zusammenhängen, dass Apple erstmals seit 2016 mehr Softwareentwickler als Hardwarespezialisten sucht. Darüber hinaus ist die Zahl der Jobangebote in Verwaltung und Marketing sowie Support und Service deutlich gesunken.


Traditionell schwankt bei Apple die Zahl der offenen Stellen.
Quelle: Thinknum

Deutlich weniger Verwaltungs-Jobs
Prozentual betrachtet ist der Rückgang im Bereich der Verwaltung und des Managements am größten: Apple bietet in diesem Sektor aktuell 154 Stellen an. Im Vergleich zu den 405 Jobs, die am 1. Januar offeriert wurden, stellt das eine Reduzierung um 62 Prozent dar. An zweiter Stelle steht Support und Service (minus 43,1 Prozent), dann folgt der Sektor Marketing (minus 37,8 Prozent). Gestiegen ist die Zahl der offenen Stellen lediglich in der Abteilung "Sales and Business Development" (plus 1,8 Prozent) und der Einzelhandelssparte des Unternehmens (plus 9,8 Prozent).

Neue Teams vollständig besetzt?
Über die Gründe für die zurückgegangenen Zahlen lässt sich nur spekulieren. Thinknum hält es für möglich, dass die in den vergangenen Monaten neu geschaffenen Arbeitsgruppen nunmehr vollständig besetzt sind und hierfür aktuell keine weiteren Mitarbeiter benötigt werden. Es könnte allerdings auch sein, dass Apple die Personalkosten reduzieren möchte und deshalb zurzeit weniger Neueinstellungen plant. Ein Blick in die jüngere Geschichte zeigt jedoch, dass Cupertino im Vergleich zu 2017 im Moment immer noch sehr viele neue Mitarbeiter sucht: Seinerzeit registrierten die Statistiker magere 2.500 offene Stellen beim iPhone-Hersteller.

Kommentare

MikeMuc13.03.19 16:31
Vielleicht werden vom iPhone Hersteller nun auch erstmal bevorzugt intern Personen "umgesetzt" bevor man Sie entlassen müßte und dafür an anderer Stelle neue Leute einstellt. Bei der Größe des Konzerns gibt es da sicher sogar mehr als nur eine interne "Jobbörse". Und erst wenn sich dort keine Leute finden, wird man einen Job extern ausschreiben
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen