Apples katastrophale Fehleinschätzung beim HomePod: Auch 2021 noch Initialproduktion auf Lager

Vor gut einem Monat gab Apple bekannt, dass der Konzern den HomePod ohne Namenszusatz ersatzlos aus dem Sortiment streicht. Man wolle sich fortan auf den Ende 2020 vorgestellten HomePod mini konzentrieren, so Apple. Den HomePod ohne Namenszusatz stellte Apple im Sommer 2017 vor - doch die Produkteinführung verzögerte sich auf Februar 2018. Die Klangqualitäten lobten Presse wie auch Kunden, doch der Preis und die Fähigkeiten von Siri im Vergleich zu anderen digitalen Assistenten fanden wenig Anklang.


Der YouTuber Michael Kukielka kaufte sich nach der offiziellen Einstellung des HomePods noch zwei Geräte – und überprüfte das Produktionsdatum der Lautsprecher. Die Smart-Speaker wurden im Dezember 2017 und Februar 2018 gefertigt – somit handelt es sich wohl um die Original-Produktionscharge des HomePods:


Kein Kassenschlager – drei Jahre im Lager
Bereits im Laufe des Jahres 2018 äußerten viele Marktbeobachter, dass Apple mit den Absatzzahlen des HomePods nicht zufrieden sei. Sollte es sich bei denen von Kukielka gekauften HomePods um keine Sonderfälle handeln, zeigt dies deutlich, wie stark Apples damalige interne Absatzkalkulation von den realen Zahlen abweicht. Einige weitere Kunden meldeten auf Twitter, dass diese HomePods direkt von Apple mit einem Produktionsdatum zwischen Oktober 2017 und Februar 2018 erhalten haben. Momentan finden sich keine Berichte über Produktionsdaten nach Anfang 2018 – möglicherweise stellte Apple bereits hier die Produktion ein oder drosselte diese so weit wie möglich.

Normalerweise ist Apple sehr darauf bedacht, die Lagerzeit von Produkten möglichst kurz zu halten. Im Idealfall produziert der Konzern Geräte und verkauft diese ohne Lagerhaltung direkt an die Kunden. Doch beim HomePod sieht dies wohl etwas anders aus: Hier scheint Apple offensichtlich immer noch die Ende 2017/Anfang2018 gefertigte Charge abzuverkaufen – die Geräte befanden sich also mehr als drei Jahre im Lager.

Gründe für Fehlkalkulation unklar
Wie Apple damals zu dieser kompletten Fehleinschätzung der Nachfrage gelangte, ist nicht bekannt. Sollte Apple tatsächlich immer noch die anfänglich gefertigte Charge von Ende 2017 abverkaufen, hat sich der Konzern hier um Welten verschätzt. Leider veröffentlicht Apple keine konkreten Verkaufszahlen, aber Marktbeobachter gehen davon aus, dass seit Anfang 2018 nur zwischen 1 und 3 Millionen HomePods den Besitzer wechselten.

Kommentare

Hanterdro12.04.21 08:40
habe mir noch sechs homepods bestellt, kurz bevor sie ausverkauft waren. alle waren 2018 und einer 2017 gefertigt.
+1
Siganomas
Siganomas12.04.21 08:41
Wenn Apple mir finanziell entgegen kommen würde, würde ich noch 1-2 nehmen...
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
+15
a_berger12.04.21 08:42
was hat man denn so bezahlt, kurz vor Toresschluss?
+1
MikeMuc12.04.21 08:58
Warum nur ist Siri bei unterschiedlichen Geräten anders? Die ist do „online und n der Cloud“, da müßte sie doch überall gleich doof oder klug sein? Kann mich mal jemand erleuchten?
+4
aquacosxx
aquacosxx12.04.21 09:16
Im Vergleich zwischen verschiedenen Geräten ist mir eine besondere HomePod-Dümmlichkeit von Siri nicht aufgefallen. Ist je nach Sichtweise überall gleich gut bzw. schlecht.
+1
Kovu
Kovu12.04.21 09:16
MikeMuc
Warum nur ist Siri bei unterschiedlichen Geräten anders? Die ist do „online und n der Cloud“, da müßte sie doch überall gleich doof oder klug sein? Kann mich mal jemand erleuchten?
Es macht wohl mehr Sinn, wenn Siri aufgabenspezifisch zuhört und reagiert. HomePod reagiert bei mir anders, als z.B. Siri auf der Apple TV oder auch iMac.
0
topress12.04.21 09:29
Dann stellt sich aber auch die Frage, warum das Ding in so vielen Ländern gar nicht verkauft wurde, z.B. bei uns im Ösiland.
+7
bernddasbrot
bernddasbrot12.04.21 09:31
Kann ich bestätigen - habe vor ein paar Tagen einen HomePod bekommen, der Ende 2017 gefertigt wurde, damit sogar wenige Wochen älter ist als der HomePod, den ich vor ca. 1,5 Jahren bei Gravis erstanden habe (02/2018).
+1
beatzingg12.04.21 09:45
Was ich nicht verstehe warum Apple die HomePod nicht auf der ganzen Welt offiziell verkauft. Ich bin in der Schweiz und da bekomme ich diese nicht offiziell von Apple. Ich denke dies hätte auch noch einen positiven Einfluss auf die Absatzzahlen.
+8
Philantrop
Philantrop12.04.21 09:56
Ich frage mich warum man ein abgekündigtes Produkt kauft, wovon man weiß, dass es bald out-of Support sein wird und wahrscheinlich nach und nach seine Funktionen verliert - geschweige denn Updates erhält?
+2
Philantrop
Philantrop12.04.21 09:59
beatzingg
Was ich nicht verstehe warum Apple die HomePod nicht auf der ganzen Welt offiziell verkauft. Ich bin in der Schweiz und da bekomme ich diese nicht offiziell von Apple. Ich denke dies hätte auch noch einen positiven Einfluss auf die Absatzzahlen.

Ich vermute, dass es sich bei einem HomePod (in einigen Ländern) um ein Rundfunkempfangsgerät handeln könnte - wofür entweder spezielle Zulassungen oder Gebühren fällig werden könnten. Die Vermutung beruht am ehesten darauf, dass wir hier einen Schweizer haben - der mit dem deutschen HomePod kein Radio empfangen kann ohne VPN.
+1
Lailaps
Lailaps12.04.21 10:12
topress
Dann stellt sich aber auch die Frage, warum das Ding in so vielen Ländern gar nicht verkauft wurde, z.B. bei uns im Ösiland.

Evt. hängts am Dialekt
Texte im generischen Maskulinum gelten aber auch für (m/w/d/nb/lq/rq/b/ua) männlich/weiblich/divers/nicht binär/links quere/rechts quere/bescheuerte/und andere
+6
Hanterdro12.04.21 10:16
Philantrop
Ich frage mich warum man ein abgekündigtes Produkt kauft, wovon man weiß, dass es bald out-of Support sein wird und wahrscheinlich nach und nach seine Funktionen verliert - geschweige denn Updates erhält?

Der AppleTv 2 funktioniert immernoch prima, man kann da sogar per iTunes noch Filme kaufen. Apis am laufen zu halten ist billig, glaube kaum das der HomePod 1 all zu schnell abgeschaltet wird, zumal ja mehr oder weniger das gleiche os wie auf dem homepod mini drauf läuft. Ich denke solange der homepod mini 1 noch updates erhält gibt es die auch für den homepod 1, aber evt nicht mit allen features.
+5
Tirabo12.04.21 10:18
topress
Dann stellt sich aber auch die Frage, warum das Ding in so vielen Ländern gar nicht verkauft wurde, z.B. bei uns im Ösiland.
beatzingg
Was ich nicht verstehe warum Apple die HomePod nicht auf der ganzen Welt offiziell verkauft. Ich bin in der Schweiz und da bekomme ich diese nicht offiziell von Apple. Ich denke dies hätte auch noch einen positiven Einfluss auf die Absatzzahlen.

Das liegt daran, dass sich Siri mit Dialekten immer noch so dermassen schwer tut, dass sie kaum funktioniert.
Das ist genau das Problem, warum zB. in A und Ch solche Apple-Geräte, die eben NUR auf Siri setzen wie zB der HomePod (und sonst keine andere Interaktion mehr bieten), immer noch nicht offiziell verkauft werden.

Apple muss Siri entweder schnell komplett neu aufbauen oder jetzt endlich mal mit Schmackes erweitern. Warum tut sich der Konzern damit eigentlich so schwer?

Man könnte auch sagen, der HomePod kam einfach zu früh (und mit fehlender Interaktion und Anschlussvielfalt dann noch zu teuer) für das, was Siri (nicht) kann.
+2
gvirago
gvirago12.04.21 10:36
Lailaps
topress
Dann stellt sich aber auch die Frage, warum das Ding in so vielen Ländern gar nicht verkauft wurde, z.B. bei uns im Ösiland.
Evt. hängts am Dialekt

Boarisch, Schwäbisch, Sächsisch usw ist auch nicht besser als Wienerisch oder Tirolerisch……..
+8
zubito12.04.21 11:26
Wo kann ich denn das Produktionsdatum erkennen?
0
Mr.Bue
Mr.Bue12.04.21 11:32
zubito
Wo kann ich denn das Produktionsdatum erkennen?

Das würde ich auch gerne wissen.
0
bernddasbrot
bernddasbrot12.04.21 11:35
Hier:

Mr.Bue
zubito
Wo kann ich denn das Produktionsdatum erkennen?

Das würde ich auch gerne wissen.
0
Hanterdro12.04.21 12:00
dafür gibt es einige webseiten zb
https://serial-number-decoder.co.uk/apple-serial-number/apple-serial.php
+1
zubito12.04.21 12:13
Prima, danke für die Infos und Links
0
Apple@Wien
Apple@Wien12.04.21 12:22
gvirago

Dacht ich auch gerade. Also das wird es nicht sein.
Und an der GIS wirds sicher auch nicht liegen.
0
le tom12.04.21 12:46
Ich hoffe nur, dass Homekit dadurch nicht negativ beeinflusst wird
0
rudluc12.04.21 13:09
Apple soll endlich Geräte produzieren, die auch gegenüber anderen Plattformen offen sind! Beim HomePod ist der goldene Käfig allzu offensichtlich.
0
Tommy198012.04.21 13:11
le tom
Ich hoffe nur, dass Homekit dadurch nicht negativ beeinflusst wird

Denke das Gegenteil ist der Fall. Der Mini wird Homekit jetzt hoffentlich mal ordentlich beleben.
0
pogo3
pogo312.04.21 13:11
Warum man den noch kauft? Na weil der noch immer sehr gut tönt, gut in Music und Remote eingefasst ist, und hochwertig gearbeitet ist. Warum entsorgen? Zudem gibt es Menschen die Siri etc. nicht benötigen oder benötigen wollen um gute Musik zu hören. Zu viel Schnickschnack, wenig Sinn. Günstig abverkaufen, aktuelles Upgrade vorstellen - das wäre ein simpler und logischer Weg gewesen.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
+2
DON-212.04.21 13:19
Apple Working on Combined TV Box, Speaker to Revive Home Efforts

https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-04-12/apple-working-on-combined-tv-box-speaker-to-revive-home-efforts


Vielleicht ist ja da was dran bzw. besteht ein Zusammenhang.
0
HerrDerSpiele12.04.21 13:52
Ja , ich hatte auf mit dem HomePod geliebäugelt, aber ich hatte mir dann lieber 2 "Rubicon 2" für mich geholt. Der Klang ist echt toll.
0
Motti
Motti12.04.21 14:31
Ich finde den HomePod mega.. Ich habe mehrere davon.

lLeider vermisse ich bis heute eine Möglichkeit, die Tiefen etwas rauszunehmen... kann doch nicht so schwer sein ein EQ einzubauen.
+4
Borimir
Borimir12.04.21 14:32
Wenn man das Ganze mal kritisch betrachtet war der HomePod (so wie von Apple angeboten) eine Totgeburt.

Rein technisch ist das Teil Top. Aber:

Lange, lange kein Stereo Paar
Kein Bluetooth
Lange kein Internet Radio
Kein Zugriff auf Ressourcen im Heimnetzwerk
Kein EQ (Bassdröhnen in kleinen Räumen, besonders bei Hörbüchern)
Bedienung über Siri holprig bis unmöglich (bei Spracheinstellung Englisch deutlich besser)
...

Die Hälfte dieser Mängel ist Hausgemacht bzw. eine Entscheidung der Verantwortlichen.
Die andere Hälfte ist für ein Unternehmen wie Apple peinlich....
Ich nutze eine Menge Produkte von Apple aber in Sachen Home Audio hat mich Apple in die Arme von Musiccast gerieben.
+2
Plebejer
Plebejer12.04.21 15:21
Tommy1980
le tom
Ich hoffe nur, dass Homekit dadurch nicht negativ beeinflusst wird

Denke das Gegenteil ist der Fall. Der Mini wird Homekit jetzt hoffentlich mal ordentlich beleben.

*LOL* Der war gut. Vor den Minis hatte ich nie Probleme mit der Erreichbarkeit von HomeKit, jetzt in einer Tour.

Siri: "Einen Moment! Ich habe Probleme mit der Internetverbindung. Weitere Informationen findest du in der Home-App."

Einen Driss findet man. Megafail!!!
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.