Arbeitet(e) Apple an einem HomePod mit Display?

Der "große" HomePod ist bekanntlich Geschichte, denn Apple gab gerade erst die Einstellung bekannt. Ganz offensichtlich handelte es sich um einen ziemlichen Ladenhüter, denn allen Marktdaten zufolge blieb die Nachfrage durchwegs recht gering. Kunden der letzten Wochen berichten zudem, dass ihr HomePod aus Monate alten Chargen stammte – und das bei einem Unternehmen, welches fast schon legendär für höchst effiziente "Just in time"-Produktion ohne Lagerhaltung ist. Ganz anders sieht es beim HomePod mini aus, denn Apple angeblichen massenhaft absetzt und viele Kunden anzieht, denen das ursprüngliche HomePod-Modell einfach viel zu teuer war.


Amazon hat schon Smartspeaker mit Display
Gerade erst hatten wir über einen neuen Amazon-Smartspeaker berichtet, der zumindest preislich gesehen einen Markt anspricht, den Apple nicht mehr bedient. Mit einem Kaufpreis von 250 Euro ist der Amazon Echo Show 10 deutlich oberhalb der Masse an günstigen Produkten angesiedelt, bringt allerdings auch ein großes Display mit (siehe ). Mark Gurman von Bloomberg zufolge gibt es bei Apple ebenfalls Erwägung, ein solches Konzept zu verfolgen. Zumindest entwickelte Cupertino "neue Lautsprecher mit Display und Kamera", so der normalerweise recht gut informierte Apple-Experte. Die Nennung erfolgte im Rahmen des Artikels über einen "geheimen" Sensor im HomePod mini (wir berichteten: ).

Unklare Produktzukunft – Siri als Problem
Unbekannt bleibt, mit wie viel Nachdruck Apple die Pläne verfolgt – und ob wirklich vorgesehen ist, ein solches Modell auf den Markt zu bringen. Lediglich in einem Punkt zeigt sich Gurman sicher: Von einem baldigen Marktstart kann man nicht ausgehen. Wie es in einem früheren Artikel heißt, fehle Apple weiterhin die "Smart Home"-Strategie – als besondere Schwäche gelte unverändert der Sprachassistent Siri. Obwohl Apple in den letzten Jahren zwar Fortschritte machte, gelang es Apple nicht, Konkurrenten aus dem Hause Amazon oder Google auf die hinteren Plätze zu verdrängen. Vermutlich hängt auch die Zukunft weiterer HomePod-Modelle genau davon ab, denn zu oft erhielt der HomePod schlechte Kritiken, da Siri enttäuschte. Diese Blöße dürfte sich Apple nicht erneut geben wollen – vor allem dann, wenn man preislich oberhalb des Marktumfelds arbeitet.

Kommentare

anubisart.de
anubisart.de22.03.21 17:06
Apple soll einen HomePod mit einem Sound wie dem großen entwickeln, an dem ich dann meinen Plattenspieler anschließen kann und die Musik auch via AirPlay in verschiedene Räume gestreamt werden kann.
0
aquacosxx
aquacosxx22.03.21 17:22
Wurde ja schon woanders diskutiert. Ich halte das Konzept durchaus für interessant und hätte da auch persönlich einen Use case. Die sollen mal hinne machen. Technologie haben sie und so schlecht ist Siri jetzt auch nicht.
+1
Manuel01018022.03.21 17:45
HomePod als Soundbar mit HDMI in/out.Oder das nächste AppleTV hat HDMI in sodass man die PS5/Switch etc anschließt und der Ton an AirPlay fähige Lautsprecher leitet
-1
milk
milk22.03.21 18:15
aquacosxx
So schlecht ist Siri jetzt auch nicht.
Doch, im Vergleich mit den Mitbewerbern ist sie das.
+1
XL472322.03.21 18:21
anubisart.de
Apple soll einen HomePod mit einem Sound wie dem großen entwickeln, an dem ich dann meinen Plattenspieler anschließen kann und die Musik auch via AirPlay in verschiedene Räume gestreamt werden kann.

Das ist gerade auch mein größtes Problem. Habe zwei HomePod im Wohnzimmer als Speaker fürs ATV und möchte darüber endlich auch die Musik von meinem Plattenspieler abspielen!
Wer eine Lösung hat, wie ich das über den HomePod machen kann....und diese Lösung auch selbst so einsetzt, der kann das gern mal näher ausführen. Ich denke, nicht nur ich wäre demjenigen/derjenigen dankbar.
0
tobias.reichert22.03.21 18:28
Genau mein Humor: einen der modernsten Lautsprecher mit unfassbar viel Technik wollen, um dann einen Plattenspieler dran anzuschließen 😂
+18
Ely22.03.21 18:31
Sowas mit einem Kaleido 2 (new Kaleido) E-Ink-Schirm, also E-Ink in Farbe, wäre mal ein Ding.

Seit ich (farbfähiges) E-Ink kenne, mag ich nicht mehr zum Lesen auf einen LCD-Schirm starren, also direkt ins Licht.
0
Frost22.03.21 18:34
anubisart.de
an dem ich dann meinen Plattenspieler anschließen kann

Dieses Einsatzszenario verstehe ich jetzt nicht wirklich.
Da nimmt man extra einen Plattenspieler um damit eine voll analoge Wiedergabekette zu haben und am Ende macht man sich diese dann dadurch kaput, dass man seinen Plattenspieler an einen Lautsprecher anschliesst bei dem erst einmal alles zwecks Klangkorrektur digitalisiert und durch einen DSP gejagt wird?
Vom verwendeten Class-D-Verstaerker in diesem Teil noch nicht einmal zu reden, das ergibt irgendwie keinen Sinn.
+11
KingBradley
KingBradley22.03.21 18:48
Das wird doch wieder eine Totgeburt wenn man es verbarrikadiert und Spotify & Co. ausschließt.
HomePod die zweite.
+1
anubisart.de
anubisart.de22.03.21 19:23
Mit Wasser klar dass es da gleich einen auf den Deckel gibt, wenn man hier sowass schreibt. Aber stellt euch vor, es gibt verschiedene Gewohnheiten und Bedürfnisse!
Mir ist klar, dass ich mit einer hochklassigen HiFi-Anlage und guten Boxen in Zusammenspiel mit einem guten Plattenspieler ein besonderes Klangerlebnis haben kann. Darum geht es mir aber gar nicht. Für mich ist es einfach ein anderes Gefühl und ein „intensiveres“ auswählen meiner Musik, wenn ich zum Plattenschrank gehe und mir eine LP aussuche. Da ich aber die Musik nicht auf meinem Sofa audiophile genieße (wie noch als Student) wäre es für mich ein echter Zugewinn die LP also auch in mehreren Räumen zu hören.
Klar das meiste (aber längst nicht alles) meiner LP finde ich auch auf Apple Music. Aber darum geht es wie gesagt nicht.
+5
Singdudeldei22.03.21 19:41
XL4723
Das ist gerade auch mein größtes Problem. Habe zwei HomePod im Wohnzimmer als Speaker fürs ATV und möchte darüber endlich auch die Musik von meinem Plattenspieler abspielen!
Wer eine Lösung hat, wie ich das über den HomePod machen kann....und diese Lösung auch selbst so einsetzt, der kann das gern mal näher ausführen. Ich denke, nicht nur ich wäre demjenigen/derjenigen dankbar.

Du brauchst entweder ein iPhone, ein iPad oder einen iPod, ein Verbindungskabel und eine App. Detailliert wird das hier beschrieben,
+1
little_pixel22.03.21 19:50
Guten Abend,

heute gab es mehrer Artikel zu dem Thema.
Niemand greift auf, dass diese Idee von Apple kategorisch abgelehnt wurde.
Nach dem Erscheinen des ersten HomePods musste sich Apple schon der Nachfrage „warum nicht was mit Display“ stellen - da Amazon eben genau das schon auslieferte.
Dazu gibt es ein Interview mit absoluter Abwehrhaltung seitens Apple.

Aber schön, dass doch nichts in Stein gemeißelt ist.

Viele Grüße
+1
z3r0
z3r022.03.21 19:58
Ich brauche kein Display am HomePod.
Einfach die Unterstützung für Streaming Anbieter ausbauen (brauche ich persönlich nicht), um Bluetooth und Line In erweitern (brauche ich persönlich ebenfalls nicht) und für 199-249,- als HomePod 2.0, extended, Pro oder wie auch immer auf den Markt bringen.
Denn einen Nachfolger brauche ich dann schon...
+2
sonnendeck22.03.21 20:02
Der Amazon Snow ist schon ein tolles Upgrade des old school Küchen Radios, wenn Apple Smart Home ernst nimmt müsste sowas kommen, dafür müsste aber deutlich mehr an Siri und der Produktkette gemacht werden.
+1
Borimir
Borimir22.03.21 21:07
anubisart.de
Apple soll einen HomePod mit einem Sound wie dem großen entwickeln, an dem ich dann meinen Plattenspieler anschließen kann und die Musik auch via AirPlay in verschiedene Räume gestreamt werden kann.

Hm...du meinst wie den Musiccast 50 von Yamaha?

Der hat alles bis auf Siri & Apple Musik. Obwohl ich viel von Apple nutze ich das für mich das perfekte Gerät.
+1
Caliguvara
Caliguvara22.03.21 22:10
Mich schmerzt der Wegfall schon irgendwie. Die kleinen lassen sich bekanntlich nicht als Stereopaar mit dem TV verbinden. Und klanglich liegen zwischen dem mini und dem großen Welten, wobei der kleine echt schon sehr gut ist für die kleine Kugel!

Wird das TV vielleicht zur Soundbar, oder entwickelt sich vom TV zu Media, wo Fernsehen und Musik vom selben Gerät gesteuert werden?
Don't Panic.
0
FuXx22.03.21 22:19
Könnte mir gut vorstellen, dass der nächste Apple TV mit HDMI Arc kommt, um den Sound an Homepods weiterzugeben.
0
FoneBone
FoneBone22.03.21 23:11
Ich denke, das abrupte Ende des HomePods zeigt auf, dass man lieber nicht auf Apple setzen sollte, wenn es um Musikwiedergabe zuhause geht.

Da gibt es einfach genügend andere etablierte Hersteller. Apple hat in verschiedenen Bereichen in den letzten Jahren gezeigt, dass es ihnen zwar nicht an Technologie fehlt, aber halt doch an einer längerfristigen Strategie, die Apple dann auch durchzieht.

Mich würde das investierte Geld schlicht reuen, wenn ich nach wenigen Jahren mit meinen Produkten im Regen stehen gelassen werde, während Apple sich einen neuen Spielplatz zum sich Austoben sucht.
+5
XL472322.03.21 23:21
anubisart.de
Mit Wasser klar dass es da gleich einen auf den Deckel gibt, wenn man hier sowass schreibt. Aber stellt euch vor, es gibt verschiedene Gewohnheiten und Bedürfnisse!
Mir ist klar, dass ich mit einer hochklassigen HiFi-Anlage und guten Boxen in Zusammenspiel mit einem guten Plattenspieler ein besonderes Klangerlebnis haben kann. Darum geht es mir aber gar nicht. Für mich ist es einfach ein anderes Gefühl und ein „intensiveres“ auswählen meiner Musik, wenn ich zum Plattenschrank gehe und mir eine LP aussuche. Da ich aber die Musik nicht auf meinem Sofa audiophile genieße (wie noch als Student) wäre es für mich ein echter Zugewinn die LP also auch in mehreren Räumen zu hören.
Klar das meiste (aber längst nicht alles) meiner LP finde ich auch auf Apple Music. Aber darum geht es wie gesagt nicht.

Genau meine Gedanken...
Diese Besserwisserei und Belehrungen habe ich so satt. Wie du schon schreibst, gibt es unterschiedliche Gewohnheiten und Bedürfnisse und mein Bedürfnis ist es eben, meine Platten über meine HomePods hören zu wollen. Bisher nutze ich dafür immer noch meine Sonos One SL in Verbindung mit dem Sonos Port, aber ich möchte gern diese zusätzlichen Lautsprecher, die ansonsten nur rumstehen, loswerden und alles über die HomePods laufen lassen. Ist der Gedanke so abwegig? Warum darf man nicht den klassischen Plattenspieler mit hypermodernen Speakern wie dem HomePod mischen?
+1
Singdudeldei23.03.21 06:10
XL4723
Warum darf man nicht den klassischen Plattenspieler mit hypermodernen Speakern wie dem HomePod mischen?

Ich habe weiter oben bereits geantwortet. Ich wiederhole hiermit meinen Kommentar:

Du brauchst entweder ein iPhone, ein iPad oder einen iPod touch (möglichst ein Modell das angeschlossen bleiben kann. Ich zum Beispiel verwende einen alten iPod touch, der aber mindestens AirPlay 2 fähig sein muss), ein Verbindungskabel und eine App. Detailliert wird das hier beschrieben.

Zum Thema Besserwisserei in Foren oder Kommentare hat Varion ein stimmiges Video gemacht:
Das Tolle bei Varion: Er spielt alle seine Rollen immer selbst.
+1
HiTech
HiTech23.03.21 12:55
Naja ich glaub das Kapitel ist durch...

HomePod ist ja tot aber der mini scheint sich ja reger Beliebtheit zu erfreuen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.