Apple und die Kundenzufriedenheit – aktuelle Zahlen

Macs und iPads erringen Jahr für Jahr praktisch durchgängig hohe Zufriedenheitswerte bei Kundenumfragen. Das ist auch bei der aktuellen Studie des American Customer Satisfaction Index (ACSI) nicht anders. Beim „Household Appliance and Electronics Report 2019-2020“ geht es unter anderem darum, wie zufrieden US-Nutzer mit Geräten wie PCs und Tablets sind. Apple liegt im Bereich „Personal Computer“ auf dem ersten Platz. 82 (von 100 Punkten) bedeuten den Höchstwert aller berücksichtigter Computeranbieter. „Personal Computer“ beinhalten Desktop-Rechner, Laptops und Tablets.


Apple vor Samsung, Acer und Amazon
Apple errang zwar (wie schon im Vorjahr) den Spitzenplatz bei der Studie des ACSI, musste aber einen Rückgang um einen Punkt im Vergleich zu letztem Jahr hinnehmen. Seinerzeit waren es noch 83 Punkte. Dicht hinter Apple folgt Samsung. Die Rechner und Tablets des Unternehmens erhielten einen Zustimmungswert von 81. Den dritten Platz teilen sich Acer und Amazon mit jeweils 78 Punkten. Der Versandriese ist wegen den hauseigenen Fire-Tablets in der Studie vertreten. Im letzten Jahr brachte es Amazon noch auf 79 Punkte.

Drei bekannte Hardwareanbieter fallen mit jeweils 77 Punkten knapp unter den Durchschnittswert der Branche. Asus (+ 1), HP (- 1) und Dell (unverändert zum Vorjahr) folgen hinter Apple, Samsung, Acer und Amazon. Lenovo springt um drei Punkte nach vorne (76). Am unteren Ende der Rangliste reiht sich Toshiba ein (75). Das japanische Unternehmen verabschiedete sich jedoch ohnehin im August aus dem PC-Markt und übergab die eigene Computer-Abteilung an Sharp.

Sorgt Corona für kritischere Nutzer?
Die zufriedenste User-Sparte waren die Nutzer von Desktop-PCs (80 Punkte). Tablet-Anwender (78 Punkte) und Laptop-User zeigten sich in der Studie kritischer bezüglich ihrer Hardware. ACSI zufolge sorgt die Corona-Pandemie und die damit verstärkte Nutzung von Hardware zuhause bei US-Kunden insgesamt für ein größeres Bewusstsein bezüglich Verbesserungsmöglichkeiten ihrer Gadgets. Zukünftige Studien könnten entsprechend kritischer ausfallen als die aktuelle. Computeranbieter seien gut beraten, verstärkt auf Kunden-Feedback zu hören und entsprechende Wünsche umzusetzen, so ACSI.

Kommentare

Remigius23.09.20 11:24
Steht ACSI nicht für ATARI Computer Systems Interface?
+2
eiq
eiq23.09.20 11:31
Selbst mein MBP 13" Mid-2009 sorgt bei mir für mehr Zufriedenheit als das Fujitsu U7310, das mir mein Arbeitgeber vor einer Woche in die Hand gedrückt hat. Leicht ist das Ding ja und der Akku hält ewig, aber der Rest? Übel ...
+1
MikeMuc23.09.20 11:32
Nun gut, Apple ist erster. Aber da die alle doch ziemlich dicht beieinander liegen, behaupte ich mal, das eigentlich alle gleich gut abgeschnitten haben.
Ein echter Sieger sieht anders au, der braucht einen deutlicheren Vorsprung bei solch „grober“ Fragestellung.
0
Nekron23.09.20 11:55
Naja, mal wieder ein Vergleich von Äpfel und Birnen. Apple liegt mit seinen Produkten auf einem ganz anderen Preisniveau als die Konkurrenz. Auch bietet Apple keine echten „Billig Produkte“ an wie Dell.
-3
TorstenK23.09.20 12:47
Mußte in letzter Zeit öfters den Apple-Support kontaktieren. Meine Geräte sind allesamt aus der Apple Care raus und trotzdem bekam ich von Apple den Support den ich zur Lösung meines Problems benötigte 👍 ... Vorbildlich 😀

Ansonsten ist die AppleTechnik bei mir die Jahre steht’s zuverlässig und die Software auch.

Wenn ich sehe was andere mit ihren WindowsKisten für Arbeit und Probleme habe so investiere ich gerne in Apple
+4
Crypsis8623.09.20 13:21
seit ich komplett auf Apple umgestiegen bin hatte ich eigentlich keine Probleme mehr im privaten Bereich was die Technik angeht. Einzig das Ärgernis eGPU war etwas enttäuschend, aber das wirkte von vornherein ja eh mehr wie eine public beta
+3
sonnendeck23.09.20 13:45
was mich ja ein wenig gewundert hat, das niergendswo Gezeter war als die neuen Apple Watches tatsächlich ohne Netzteil ausgeliefert wurden.

Ansonsten kann ich mich auch nicht über den Apple Support Beschweren man bekommt da immer Hilfe.
+3
Peter Eckel23.09.20 16:59
Nekron
Naja, mal wieder ein Vergleich von Äpfel und Birnen. Apple liegt mit seinen Produkten auf einem ganz anderen Preisniveau als die Konkurrenz. Auch bietet Apple keine echten „Billig Produkte“ an wie Dell.
Prinzipiell ist das nicht falsch, spiegelt aber nur eine Seite der Medaille wieder.

Die andere ist, daß ein Kunde, der deutlich mehr für ein Produkt bezahlt hat, auch deutlich höhere Ansprüche an das gekaufte Produkt hat und somit schwieriger zufriedenzustellen ist. Fehler, die bei einem Billigprodukt hingenommen werden, sind bei einem Premiumprodukt oft inakzeptabel.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendam.
+2
katterich
katterich24.09.20 08:45
Ich hatte letztens mal wieder nach 3 Jahren einen Windows Rechner in der Hand. Ich dachte, der Unterschied wäre gar nicht so gewaltig - aber er ist es!

Lieber habe ich den schlechtesten Mac, als die beste Windose.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.