Apple präsentiert macOS 12 "Monterey"

Seit einem Jahrzehnt setzt Apple nun schon auf einen Jahrestakt bei macOS bzw. OS X, 10.7 Lion (2011) auf 10.8 Mountain Lion (2012) hatte den Anfang gemacht. Aus diesem Grund war bereits klar, dass es auch zur WWDC 2021 eine neue Version gibt. Apple blieb sowohl dem bekannten Release-Zyklus wie auch der Namenslogik treu. Diesmal ist es der kalifornische Küstenort "Monterey", welcher uns fortan aktiv begleiten wird. Geografisch entfernte sich Apple somit nicht weit, denn "Big Sur" schließt südlich von Monterey ab.



Über Plattformen hinweg arbeiten
"Universal Control" ist eine neue Funktion, um eine einzelne Tastatur mit allen verbundenen Devices zu verwenden, ganz gleich ob es sich um einen Mac oder ein iPad handelt. In der Vorführung war zu sehen, wie Craig Federighi ein Fenster vom MacBook Pro direkt auf ein iPad schiebt, um es dort zu verwenden. Gleichzeitig lässt sich Spotlight vom Mac aus auf dem iPad aufrufen.


Vom Mac auf das iPad schieben

AirPlay auf den Mac
Mit macOS Monterey kann der Mac endlich als AirPlay-Empfänger dienen – und nicht mehr nur als Sender. Beispielsweise ist es möglich, ein Video vom iPhone per AirPlay direkt auf den Mac zu übertragen und dort abzuspielen.

Shortcuts auf dem Mac
Automator wird zwar nicht aufgegeben, doch die Zukunft sind die von iOS bekannten Shortcuts. Apple bringt die Lösung auf den Mac, betont aber Kompatibilität und Import-Fähigkeiten bisherige Automator-Projekte. Es handle sich um eine "auf Jahre angelegte" Übergangsphase, wie es auf der Präsentation heißt.

Safari
Die neue Version von Safari soll mehr Ordnung in Webnutzung bringen, unter durch eine überarbeitete Oberfläche als auch Funktionen wie Tab-Gruppen. Damit ist es möglich, eine Art "Unter-Tabs" zu schaffen, indem man Tabs zu einer Gruppe zusammenfasst. Diese lassen sich über Geräte hinweg synchronisieren und auch auf dem iPad nutzen. "Dieselbe Safari-Erfahrung überall" will Apple schaffen, so Craig Federighi.


Weitere Neuerungen
Safari-Extensions über macOS, iOS und iPadOS hinweg sind ein weiteres Beispiel dafür, wie Apple ganz verschiedene Geräte zu einer gemeinsamen Plattform macht. Eine Spielerei sind gegen die Login-Memojis, also eine Darstellung der Bildchen direkt im Login-Screen. Hat man AirPods Pro mit dem Mac verbunden, steht Spatial Audio (3D Audio) zur Verfügung. Außerdem erwähnt Apple den Spiele-Ordner im Launchpad – und einen "Low Power Mode", wenn sich der Ladezustand des Mac-Akkus dem Ende zuneigt. Dies kennt man seit vielen Jahren vom iPhone, welches unnötige Aktivität bei weniger als 20 Prozent einschränkt.

macOS 12: Systemvoraussetzungen
Schon im Vorfeld war durchgesickert, dass manch älterer Mac nicht mehr aktualisiert werden kann. Den aktuellen Informationen zufolge muss es für macOS 12 mindestens eine der folgenden Baureihen sein:

  • iMac Ende 2015 und später
  • iMac Pro
  • MacBook Anfang 2016 und später
  • MacBook Pro 2015 und später
  • MacBook Air 2015 und später
  • Mac mini 2014 und später
  • Mac Pro 2013

Wie üblich steht aber nicht jede der neuen Funktionen auf älteren Macs zur Verfügung. Universal Control erfordert beispielsweise Macs, die nach 2016 aktualisiert wurden – somit fällt das MacBook Pro 2015 oder der Mac mini 2014 sowie der runde Mac Pro weg.

Kommentare

Sitox
Sitox07.06.21 20:48
Puuuh, das war schnell und doch zäh.
+9
Bennylux
Bennylux07.06.21 20:51


Gott sei Dank, mein MacBook Pro 15" Mid 2015 wird noch unterstützt.

Nur die Design Farbe "Purpur-Lila" ist grässlich!
Think different! 
+7
Interpol
Interpol07.06.21 20:54
Universal Control sieht echt klasse aus, wenn es so funktioniert wie gezeigt.
Die Xcode Cloud macht auch einen ordentlichen Eindruck.
+7
alpi
alpi07.06.21 20:54
HomePod mini ab wann in Österreich?
+1
Accelerator
Accelerator07.06.21 20:54
🚫💻.
💩‼️
-5
lkw-maier07.06.21 20:56
Accelerator
🚫💻.
💩‼️
schade!
+1
unbunt
unbunt07.06.21 20:57
Very happy, MBP 2015 und MM 2014!! Zumindest für ein weiteres Jahr…
+3
TiBooX
TiBooX07.06.21 21:03
Interpol
Universal Control sieht echt klasse aus, wenn es so funktioniert wie gezeigt.
Die Xcode Cloud macht auch einen ordentlichen Eindruck.

Sieh in Teilen wie “Teleporter” aus, damals zwischen mehreren Mac mit nur einer Tastatur und Maus. Sehr schön.
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+3
Califa07.06.21 21:04
Accelerator
🚫💻.
💩‼️
Hatten wohl alle damit gerechnet, dass etwas vorgestellt wird.
+1
Ilyas
Ilyas07.06.21 21:07
Ich mit mein MBP 15 von Ende 2013 bin jetzt dann raus... aber egal, das System läuft und die Neuerungen sind auch nicht wirklich der Hit
+4
topress07.06.21 21:07
alpi
HomePod mini ab wann in Österreich?

Ich hab schon 5 Stück verteilt im Haus, bestellt über DE Store …
+3
DocTom07.06.21 21:13
Universal Control sieht gut aus – fehlt mir nur ein neues MacBook Pro auf dem es auch läuft, auf meinem 2014er nicht.

Multitasking unter iPad OS wurde vergangenes Jahr auf der WWDC angekündigt. Was hab ich mich darauf gefreut. Ich nutze es inzwischen nicht wirklich, kann mir die Gesten nicht merken. Kann nur besser werden.

Der Nutzen der meisten anderen Features von iOS, watchOS und iPad OS wirkte auf mich arg konstruiert und hat mich in keinem Fall angesprochen. Vielleicht gehöre ich zur falschen Zielgruppe.

Ansonsten würde ich mir mehr Präsentator*Innen wünschen, die über die neuen Features wirklich begeistert sind und sich nicht nur bemühen, begeistert zu wirken. Das würde allerdings auch neue Features erfordern, für die man sich begeistern kann.

Das "Intro": Ich verliere besser keine Worte darüber.

All-in-all eine der schwächeren Veranstaltungen der letzten Jahre.
+5
marm07.06.21 21:14
Kurzbefehle auf dem Mac ist sehr toll, mit Automator konnte ich mich nie anfreunden.
Und Universal Control ist gut, besonders wenn ein Macbook und iMac parallel genutzt werden.
Ansonsten für mich eher ein MacOS 11.5 statt 12
0
Michael Lang aus Rieder07.06.21 21:19
Accelerator
🚫💻.
💩‼️

Ist halt ne Developerconference. Da bleibt Apple sich treu. Hardware kommt separat!

Allerdings haben alle das wegen dieser ganzen Leaker erwartet. Aber wie ich schon vermutete, es dauert noch ne Weile bis zum nächsten SOC.
0
MetallSnake
MetallSnake07.06.21 21:22
Michael Lang aus Rieder
Ist halt ne Developerconference. Da bleibt Apple sich treu. Hardware kommt separat!

Hier gibts einen Rückblick über die WWDC 2003-2019

Wenn ich nichts übersehen habe sind das die Hardware Vorstellungen auf WWDCs gewesen:
2020 Ankündigung der Umstellung auf Apple Silicon (aber keine Hardware im eigentlichen Sinne vorgestellt)
2019 Mac Pro und Display
2017 iMac Pro
2013 Mac Pro (Tonne)
2012 MacBook Pro Retina
2009 MacBook Pro 13"
2008 iPhone 3G
2006 Mac Pro (der erste Intel Mac Pro)
2005 Ankündigung der Umstellung auf Intel (aber keine Hardware im eigentlichen Sinne vorgestellt)
2004 Cinema Display
2003 Power Mac G5
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+10
Michael Lang aus Rieder07.06.21 21:27
MetallSnake
Michael Lang aus Rieder
Ist halt ne Developerconference. Da bleibt Apple sich treu. Hardware kommt separat!

Hier gibts einen Rückblick über die WWDC 2003-2019

Wenn ich nichts übersehen habe sind das die Hardware Vorstellungen auf WWDCs gewesen:
2020 Ankündigung der Umstellung auf Apple Silicon (aber keine Hardware im eigentlichen Sinne vorgestellt)
2019 Mac Pro und Display
2017 iMac Pro
2013 Mac Pro (Tonne)
2012 MacBook Pro Retina
2009 MacBook Pro 13"
2008 iPhone 3G
2006 Mac Pro (der erste Intel Mac Pro)
2005 Ankündigung der Umstellung auf Intel (aber keine Hardware im eigentlichen Sinne vorgestellt)
2004 Cinema Display
2003 Power Mac G5

OK. Ich verfolge die WWW nicht regelmäßig....ich lag offensichtlich falsch. Mea Culpa.
Dann ist Apple tatsächlich noch nicht so weit, da es anscheinend nichts vorzustellen oder anzukündigen gibt für die nahe Zukunft. Dann befürchte ich ein Release der neuen Mac-Hardware erst zum Ende des Jahres.
+3
cps07.06.21 21:28
marm
Ansonsten für mich eher ein MacOS 11.5 statt 12

Muss ja auch nicht jedes Jahr Neu.
+3
Seppovicz07.06.21 21:30
Eine Frage zum Verständnis: mit AirPlay to mac kann ich dann meinen alten iMac als „externen Monitor“ für mein MacBook verwenden?
0
Jabada07.06.21 21:34
Dass das Feature Universal Control nur auf Macs unterstützt wird, welche nach 2016 aktualisiert wurden, stimmt nicht ganz. Der 5k iMac von Late 2015 wird dieses Feature ebenfalls unterstützen.
+2
shooter364
shooter36407.06.21 21:39
Klasse Features. Aber der  Garden war wohl noch nie verführerischer.. da werde ich wohl erstmal nicht mehr raus kommen 🤩
+1
AJVienna07.06.21 21:41
Seppovicz
Eine Frage zum Verständnis: mit AirPlay to mac kann ich dann meinen alten iMac als „externen Monitor“ für mein MacBook verwenden?
Geht jetzt schon mit AirPlay apps von Drittanbietern. Allerdings noch nicht in 5K. Wenn das ginge wäre es super. Dann würde ich meinen iMac noch nicht in Rente schicken.
0
subjore07.06.21 21:58
cps
marm
Ansonsten für mich eher ein MacOS 11.5 statt 12

Muss ja auch nicht jedes Jahr Neu.

Die MacOS Features waren neben dem offline Siri die besten von der gesamten Keynote.
(Wobei die neue Wetterapp ist auch toll)
0
Der echte Zerwi07.06.21 21:58
MetallSnake
Michael Lang aus Rieder
Ist halt ne Developerconference. Da bleibt Apple sich treu. Hardware kommt separat!

Hier gibts einen Rückblick über die WWDC 2003-2019

Wenn ich nichts übersehen habe sind das die Hardware Vorstellungen auf WWDCs gewesen:
2020 Ankündigung der Umstellung auf Apple Silicon (aber keine Hardware im eigentlichen Sinne vorgestellt)
2019 Mac Pro und Display
2017 iMac Pro
2013 Mac Pro (Tonne)
2012 MacBook Pro Retina
2009 MacBook Pro 13"
2008 iPhone 3G
2006 Mac Pro (der erste Intel Mac Pro)
2005 Ankündigung der Umstellung auf Intel (aber keine Hardware im eigentlichen Sinne vorgestellt)
2004 Cinema Display
2003 Power Mac G5

Also gab es
2007
2011
2014
2015
2016
2018
und nun eben
2021

keine Hardware auf der WWDC.

Also nix ungewöhnliches.
+1
athlonet07.06.21 22:04
Also die Systemvoraussetzungen sind mal wieder komplett willkürlich.
Der Mac Mini von 2014 wird noch unterstützt, das MacBook Pro von 2014 nicht. Und das obwohl die selbe Hardware verbaut ist

Witzigerweise werden jetzt sogar die iPads länger unterstützt als die MacBooks. Kein 2014er MacBook bekommt macOS 12. Aber das iPad Air 2 von 2014 bekommt iPadOS 15. Verkehrte Welt…
+2
iBär
iBär07.06.21 22:07
Nice Name: iMac 27 inch Core i5/i7 (Retina 5K 2014)
Machine Model: iMac15,1

Wird der nun unterstützt oder nicht mehr? 2014 oder 2015?
0
AppleUser2013
AppleUser201307.06.21 22:12
Ich glaub die Power Mac G4 Reihen (Quicksilver und co) wurden auch auf einer WWDC vorgestellt...

Schade kein Ausblick auf die Hardware...Dann wirds wohl noch dauern
0
AppleUser2013
AppleUser201307.06.21 22:16
Bin auch raus bei Monterey... Tja Apple sagt uns halt kauft neue Hardware, ihr Lemminge...
-5
AppleUser2013
AppleUser201307.06.21 22:20
Steht doch da; Imac Late 2015 unterstützt Monterey...alles davor fällt raus...
+1
froyo5207.06.21 22:23
MacOS 12 Monterey läuft als Beta auf meinem Mac Mini 2018 einwandfrei, nur das neue AirPlay wird nicht unterstützt.
0
aibe
aibe07.06.21 22:25
Woher wissen die AirPod Pros bei einem Mac wo dieser verortet ist damit Spatial Audio korrekt funktioniert?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.