Apple macht als Nächstes die Zulieferer umweltfreundlich

Seit Jahren gilt Apple als branchenweiter Vorreiter bei der Umstellung auf möglichst umweltfreundliche Produktionsverfahren, Verzicht auf giftige Chemikalien während der Fertigung sowie Energiegewinnung aus regenerativen Quellen. Dies war durchaus als kompletter Sinneswandel zu verstehen, denn Steve Jobs hatte besagten Themen keine Wichtigkeit eingeräumt. Erst nach massivem negativen Presseecho lenkte Apple einst ein, um dann vom Schmuddelkind zum Vorbild zu werden. Das Unternehmen selbst ist inzwischen außerordentlich gut aufgestellt, produziert eigene Energie, betätigt sich als Forstwirt – allerdings gibt es noch große weitere Baustellen.


Nicht der Hersteller, sondern die Logistik erzeugt CO2
Der Großteil des Energiebedarfs beim Weg von Entwicklung bis hin zur Auslieferung an der Kunden, entsteht nicht direkt beim Hersteller, sondern wird von der Lieferkette benötigt. Dies betrifft nicht nur die Auslieferung selbst, sondern auch die Logistik rund um alle verbauten Komponenten. Apples Verantwortliche für Umweltschutz, Lisa Jackson, hat sich in einem Interview zu genau dieser Problematik geäußert. Nachdem Apple nun komplett aus regenerativen Energien gespeist werde, helfe man nun allen Zulieferern. Anstatt nur Druck auszuüben, setzt Apple auf konkrete Unterstützung.


Zulieferer sollen Apples Weg folgen und erhalten Hilfe
Dazu zählen unter anderem Investitionen in umweltfreundliche Energiegewinnung. Beispielsweise investieren Apple und zehn Partner rund 300 Millionen Dollar in chinesische Anlagen. Das Ziel lautet, Zulieferern einfachen Zugang zu regenerativen Quellen zu ermöglichen. Vor allem kleineren Herstellern solle damit geholfen werden, da diese natürlich ansonsten kaum Möglichkeiten haben, sich selbst um nachhaltige Stromversorgung zu kümmern. Schon seit 2015 hilft Apple allen Partnern dabei, mit Energieanbietern zu verhandeln und die eigenen Prozesse zu optimieren. Laut Lisa Jackson tragen die Initiativen bereits deutliche Früchte, denn 44 Zulieferer aus 16 Ländern folgten Apples Weg und stellten komplett auf erneuerbare Energien um.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.