Apple geht auf Oscar-Jagd: Academy Awards sollen hauseigenen Streamingdienst aufwerten

Apple setzt auf kostenbewusste Qualität: Bei "Apple TV+" sollen nicht nur Stars, Blockbuster und teure Serien zu finden sein, sondern auch vergleichsweise preiswerte Filme, die speziell dafür produziert werden, um Academy Awards zu gewinnen. Sechs derartige Streifen pro Jahr plant das Unternehmen für den im Herbst an den Start gehenden hauseigenen Streamingdienst.


Gespräche mit namhaften Regisseuren
Erste Bestrebungen in dieser Richtung wurden bereits im März bekannt, mittlerweile führt der kalifornische Konzern offenbar in Hollywood bereits Gespräche mit namhaften Regisseuren und weiteren Filmschaffenden, die für "Apple TV+" Oscar-reife Filmideen entwickeln sollen. Aus gut unterrichteten Kreisen verlautet in diesem Zusammenhang, dass pro Film an ein Budget zwischen 5 und 30 Millionen gedacht wird. Angesichts der Summen, die in Hollywood üblicherweise ausgegeben werden, handelt es sich also um Small-Budget-Produktionen. Zum Vergleich: Die großen Studios machen durchaus auch einmal hunderte Millionen Dollar für einen einzigen Film locker.


Reese Witherspoon und Jennifer Aniston präsentierten im März Apple TV+
Foto: Apple
.

Erfolg von Netflix motiviert Apple
Zur Produktion von Filmen, die hinsichtlich ihrer Geschichte und Machart auf den Gewinn von "Academy Awards" abzielen, wurde Apple offenbar durch die "Oscar"-Nominierungen angeregt, die der Streamingkonkurrent Netflix bislang einheimsen konnte. Verstärkt worden sei das Interesse zudem durch den Gewinn von drei "Oscars" durch die Netflix-Produktion "Roma", berichtet die "New York Post". Der Film des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón ist ebenfalls eine Small-Budget-Produktion, er kostete gerade einmal 15 Millionen US-Dollar und erhielt neben den "Academy Awards" eine Vielzahl weiterer Auszeichnungen.

Angekündigte Projekte werden vorangetrieben
Unabhängig von den sechs Small-Budget-Produktionen treibt Apple die bereits im März bei der Vorstellung von "Apple TV+" präsentierten Projekte voran. Dazu gehören unter anderem Filme und Serien von oder mit Stars wie Regisseur Steven Spielberg, Schauspielerin Reese Witherspoon und TV-Talkerin Oprah Winfrey. Zudem hat das kalifornische Unternehmen mit der Produktionsfirma A24 eine mehrjährige Zusammenarbeit vereinbart, in deren Rahmen etliche Projekte realisiert werden sollen.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen