Apple denkt angeblich über RCS-Unterstützung in iMessage nach

Wiederholt versuchten die Mobilfunkprovider, einen zeitgemäßen Ersatz für den seit langem in die Jahre gekommenen Short Message Service (SMS) zu etablieren. Mit der Einführung der Rich Communications Services (RCS) unternahmen sie einen weiteren Anlauf, um wieder eine nennenswerte Rolle beim Messaging zu spielen, das seit geraumer Zeit von Whatsapp dominiert wird. Dass man bei Apple offenbar darüber nachdenkt, RCS in iMessage zu integrieren, könnte diesem Bemühen Rückenwind verleihen.


Provider drängen auf Unterstützung
Auf Reddit wurde jetzt eine Präsentationsfolie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass Apple in jüngster Zeit mit der GSM Association und einigen Mobilfunkbetreibern über die Unterstützung von RCS in iOS gesprochen hat. Dabei drängten die Provider den iPhone-Hersteller zur Integration dieses Dienstes. Besonders in Ländern, in denen der Marktanteil von Apples Smartphones mehr als 50 Prozent betrage, sei diese für die Einführung von RCS von Bedeutung.


Bessere Kommunikationsmöglichkeiten
Die Integration von RCS wäre allerdings auch für Apples Kunden vorteilhaft, denn sie würde es iPhone-Nutzern ermöglichen, mit einer größeren Zahl von Smartphone-Besitzern zu kommunizieren, die kein iOS verwenden. Darüber hinaus wäre die Unterstützung des neuen Messaging-Standards auch von Bedeutung hinsichtlich der Vorbereitung auf den Zeitpunkt der Abschaltung der 2G-Netzwerke und damit auch von SMS.

RCS-Apps im App Store verfügbar
Bislang ist nicht bekannt, ob Apple in den Diskussionen die native Unterstützung von RCS in iOS zugesagt hat. Im App Store sind bereits einige RCS-Apps verfügbar, allerdings bieten diese naturgemäß nicht die Integration, die eine Einbindung in iMessage gewährleisten würde.

Whatsapp ist übermächtig
RCS wurde zwar bereits im Jahr 2012 entwickelt, fristet allerdings angesichts der Übermacht von Whatsapp bislang nur ein Nischendasein. In Deutschland bieten alle großen Provider den Dienst sowie eigene Apps an. Das Protokoll erlaubt neben SMS-ähnlichen Funktionen unter anderem auch Chats, die Übertragung von Daten und Videotelefonie.

Kommentare

chevron
chevron07.01.19 15:31
Sofern die Provider Geld für die Nutzung von RCS verlangen, wovon auszugehen ist, wird sich das nicht gegen WhatsApp, iMessage, etc. durchsetzen können.
+9
pünktchen
pünktchen07.01.19 15:45
Es reicht ja völlig wenn sie sich gegen SMS durchsetzen können. Und dazu müssen sie die Vorzüge von SMS gegenüber Internet basierten Chatapps übernehmen. Also Erreichbarkeit jedes Telefons im Netz und nicht nur von Smartphones mit Internetzugang und passender App.
+4
nacho
nacho07.01.19 16:26
Apple sollte endlich iMessage plattformübergreifend anbieten.

So bleibt es ein Nischenprodukt.
-1
Mecki
Mecki07.01.19 17:35
nacho
Apple sollte endlich iMessage plattformübergreifend anbieten.
Apple verdient nicht an der Nutzung von iMessage, für das Apple ja die Infrastruktur bereit stellen muss. Dieses Kosten sind, wie so vieles bei Apple, bereits in den Verkaufspreis der Geräte mit eingerechnet. Apple müsste also iMessage für Android verkaufen, denn geben sie es umsonst her, dann bekommen Android Nutzer etwas von Apple geschenkt für das iOS Nutzer aber zahlen müssen. Selbst wenn du sagst "Naja, dann soll Apple es eben allen schenken, die haben doch so viel Geld", irgendwer zahlt doch immer für den Betrieb dieser Server, denn Apple's Geld wächst auch nicht auf dem Baum, und die Android Nutzer werden es sicherlich nicht sein, weil die zahlen ja gar nichts an Apple. Aber wenn Apple es Android Nutzern verkauft, dann denken die wiederum, sie müssen für etwas zahlen, dass iOS Nutzer geschenkt bekommen, weil sie sehen ja nichts davon, dass das bereits im Preis der Geräte beinhaltet ist, und werden es dann boykottieren, sprich, so bleibt es dann erst recht ein Nischenprodukt.

Facebook hingegen verfolgt ganz andere Ziele mit WhatsApp. Primär ging es denen darum eine Kundenbindung, um nicht zu sagen, Kundenabhängigkeit zu schaffen, so dass sie sich nicht so einfach davon wieder verabschieden kann, weil es ja jeder nutzt und man ja sonst so gut wie "offline" wäre. Dies ließ sich der Konzern einiges kosten, denn WhatsApp war bisher ein reines Verlustgeschäft für sie, dass deren Webseite Querfinanzieren musste (musste man dort halt etwas mehr Werbung schalten). Und jetzt, wo diese Bindung/Abhängigkeit besteht, ab 2019 soll Geld verdient werden:
+2
Steph@n
Steph@n07.01.19 17:40
Ich sehe keine Bindung oder Abhängigkeit zu WhatsApp & Facebook!
-6
pünktchen
pünktchen07.01.19 18:59
Mecki
Apple müsste also iMessage für Android verkaufen, denn geben sie es umsonst her, dann bekommen Android Nutzer etwas von Apple geschenkt für das iOS Nutzer aber zahlen müssen.

Falsch gedacht. Tatsächlich wäre es ein Service für die iOS User wenn sie auch eine Möglichkeit hätten ihre Bekannten mit Android über iMessage zu erreichen. Apple mag tatsächlich so denken wie du darlegst, das ist aber dämlich denn so schiessen sie sich in den eigenen Fuss.
-1
MikeMuc07.01.19 19:35
pünktchen
das ist aber dämlich denn so schiessen sie sich in den eigenen Fuss.
Das macht Apple aber öfter, sich nicht um die Wünsche seiner Kunden zu kümmern...
0
Windwusel
Windwusel07.01.19 19:47
RCS ist also eine bessere SMS/MMS. Wenn dies nun mit allen Geräten nativ kompatibel ist sehe ich noch keinen großen Mehrwert. Zumindest ohne richtige Verschlüsselung. Gibt es dazu überhaupt eine anständige Verschlüsselung?

Ansonsten ist es für mich nur eine bessere SMS die ja auch jetzt schon mit allen Geräten kompatibel ist. Jedoch ist das natürlich nicht schlecht. Grundsätzlich bin ich immer für Fortschritt.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
0
Mecki
Mecki07.01.19 19:54
pünktchen
Tatsächlich wäre es ein Service für die iOS User wenn sie auch eine Möglichkeit hätten ihre Bekannten mit Android über iMessage zu erreichen.
Falsch gedacht. Denn tatsächlich erreicht man das am besten (für Apple), wenn die sich auch ein iPhone kaufen. Denn damit sich Leute weiterhin iPhones kaufen, muss es auch Gründe geben, warum sich irgendwer so etwas kaufen soll und da ist es nicht sehr zielführend, dies Gründe abzubauen, indem man Android Nutzern das gleiche anbietet, was sonst nur iPhone Nutzer haben. Denn wenn es keinen Grund mehr gibt für ein iPhone, dann kauft auch keiner mehr eines und damit schießt Apple sich dann erst so richtig in den Fuß. Aus dem gleichen Grund hat Apple kein Interesse macOS als Betriebssystem für jedermann anzubieten. Denn Hardware allein war noch nie ein Grund sich für Apple zu entscheiden, sondern schon immer das Zusammenspiel aus Hard- und Software und da sind heute eben auch Dienstleistungen dazu gekommen, wie iCloud oder eben iMessage.
-1
RyanTedder
RyanTedder07.01.19 20:10
@Mecki

Bei vielen Punkten würde das zutreffen, aber nicht auf ein Messangerdienst der nur auf einer Plattform funktioniert. Solange es einen Messanger nur für eine Plattform gibt, bleibt dieser relativ uninteressant, so gut er auch gemacht zu sein scheint. Vielmehr könnte der Messanger sogar Kunden Anlocken, wenn diese sehen wie toll dieser funktioniert und das da noch viel mehr tolle Aoftwarefeatures von Apple sind, welche allerdings dann wirklich iPhone exklusiv sind. Der Messenger wäre die Kunden somit anlocken. So sehe ich das zumindest. So wie es jetzt läuft, ist iMessage dazu verdammt gegen WhatsApp unterzugehen. Schade eigentlich, denn iMessage gefällt mir besser la WhatsApp, nur bringt es mir nichts wenn die meisten nur WhatsApp nutzen. Daher habe ich es aufgegeben und nutze gar kein iMessage mehr 🤷🏻‍♂️
-2
Mecki
Mecki07.01.19 21:02
RyanTedder
Bei vielen Punkten würde das zutreffen, aber nicht auf ein Messangerdienst der nur auf einer Plattform funktioniert. Solange es einen Messanger nur für eine Plattform gibt,
iMessage war aber nie gedacht als Messanger. iMessage war gedacht als Möglichkeit für iPhone Nutzer kostenlose SMS zu versenden, bzw. kostenlose MMS. iMessage ist nicht als Konkurenz zu Messangern angetreten, sondern als kostenlose und sichere MMS Alternative, weswegen man es ja nahtlos in die App integriert hat, die ja ursprünglich nur für den Versand von SMS, später MMS gedacht war. Das erkennt man auch daran, dass wenn du einen iPhone Nutzer eine SMS senden willst und der aber iMessage nicht deaktiviert hat, du ihm automatisch eine iMessage Nachricht und eben keine SMS sendest; tatsächlich haben anfangs viele Leute iMessage Nachrichten versendet, obwohl sie eigentlich eine SMS senden wollten, ohne den Unterschied überhaupt zu bemerken (bemerkt haben sie es erst durch die Telefonrechnung, die auch ohne SMS Flat auf einmal massiv gesunken ist).

Und damit konnte Apple was bieten, was sonst keiner geboten hat und auch bis heute so keiner bietet, denn unter Android wird eine SMS nicht automatisch zu irgendwas anderes, nur weil der andere Nutzer auch ein Android Nutzer ist. Bei allen anderen Diensten musst du explizit erst einmal eine App herunterladen oder dich Explizit erst einmal wo getrennt anmelden oder sogar beides. Auch heute noch will ich manchmal Leuten eine SMS senden und wenn ich die sende sehe ich auf einmal "Aha, blau, nicht grün... auch ein iPhone Nutzer" was ich vorher ja gar nicht habe wissen können. Android hat überhaupt keinen Standard Messanger, außer den für SMS, MMS und RCS (Android Messages kann nur diese 3 Protokolle), was ja der Grund ist warum WhatsApp dort so groß geworden ist und nur deswegen ist es dann auch unter iOS so groß geworden (weil hätten Android Nutzer nur Android Messages genutzt, dafür hätten iOS Nutzer keine App gebraucht, dazu hätte Apple nur RCS schon früher unterstützen müssen).
+1
Arne R.07.01.19 23:33
In den Ländern in denen Apple die 50% Marke geknackt hat, ist iMessage durchaus ein Verkaufsargument um nicht auf ein Android zu wechseln - zumindest wenn die häufig genutzten Kontakte alle ein iPhone haben. Interessant ist es auch bei manchen Firmenhandys, auf die nicht so ohne weiteres eine zusätzliche App aufgespielt werden kann.
+1
pünktchen
pünktchen08.01.19 09:50
Mecki
Falsch gedacht. Denn tatsächlich erreicht man das am besten (für Apple), wenn die sich auch ein iPhone kaufen.

Hm ja klar, die Leute kaufen sich sicherlich ein iPhone nur damit ich iMessage nutzen kann wenn ich ihnen eine Nachricht schicke und nicht etwa Whatsapp oder Skype oder Signal oder Threema oder wasauchimmer. Aber ich glaube sofort dass bei Apple eben diese grenzenlos arrogante Denkweise vorherrscht.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen