Apple bestätigt: Weitere 190 Mitarbeiter vom "Apple Car" abgezogen

Zu Spitzenzeiten soll es "Projekt Titan", so der interne Name von Apples Automobilsparte, auf über 5.000 Mitarbeiter gebracht haben. Offenbar scheint es aber mit der Entwicklung eines Apple-Autos und Systemen zur autonomen Kontrolle von Fahrzeugen nicht gut zu laufen: Das 2014 gestartete Projekt wurde 2016 maßgeblich umstrukturiert – nun scheint sich die nächste große Veränderung anzukündigen: Erst letzten Monat versetzte Apple 200 Mitarbeiter, welche an Projekt Titan arbeiteten.


Weitere 190 Mitarbeiter abgezogen
Nun trifft es weitere 190 Mitarbeiter, wie der San Francisco Chronicle erfuhr. In einem Schreiben an eine Regierungsbehörde, welches der Zeitschrift vorliegt, bestätigte der Konzern, dass 38 Managern, 33 Hardware-Ingenieuren, 31 Design-Ingenieuren und 22 Software-Entwicklern gekündigt wurde. Die Kündigung soll zum 16. April wirksam werden, so das Schreiben. Die übrigen Mitarbeiter werden auf andere Konzern-Sparten verteilt. Alle Kündigungen betreffen ausschließlich Project Titan und die Entwicklungszentren in Santa Clara und Sunnyvale, Kalifornien.

Weiterhin Interesse am Automobilmarkt
Ein Pressesprecher von Apple äußerte sich zu den Kündigungen und Umstrukturierungen der letzten Monate und bestätigte, dass der Konzern auch weiterhin an der Automobilbranche interessiert ist. Man sehe autonome Systeme weiterhin als großen Markt an, weswegen man mit dem unglaublich talentierten Team auch fortfahren wolle. Es handle sich dabei wahrscheinlich um das ambitionierteste Projekt im gesamten Umfeld des Maschinenlernens:
We have an incredibly talented team working on autonomous systems and associated technologies at Apple. As the team focuses their work on several key areas for 2019, some groups are being moved to projects in other parts of the company, where they will support machine learning and other initiatives, across all of Apple.

We continue to believe there is a huge opportunity with autonomous systems, that Apple has unique capabilities to contribute, and that this is the most ambitious machine learning project ever.

Kommentare

Phileas28.02.19 10:03
"Die übrigen Mitarbeiter werden auf andere Konzern-Sparten verteilt. "
"… man mit dem unglaublich talentierten Team auch fortfahren wolle."

Wie groß ist denn dann das unglaublich talentierte Team noch?
+3
mac_heibu28.02.19 10:17
Einfach mal richtig lesen …
-1
alephnull
alephnull28.02.19 13:50
Man weiß ja bis heute nicht, was Apple in dieser Sparte wirklich konkret vor hatte. Aber wenn man sieht, dass nun bereits Mercedes und BMW sich gezwungen sehen, beim autonomen Fahren zusammenzuarbeiten, wird evtl. auch klar, dass selbst das so wahnsinnig talentierte Team bei Apple keine große Chance haben dürfe bzw. je hatte. Sie hätten die Kohle vielleicht wirklich eher in den Mac investieren sollen.
+2
coin_op
coin_op28.02.19 20:52
Soviel zum autonomen fahren
Ja Gips denn so was... :D
0
Jordon
Jordon01.03.19 01:10
coin_op
Soviel zum autonomen fahren
0
marcol
marcol01.03.19 04:58
Faules Obst wird aussortiert. Vielleicht sind es nicht die talentiertesten Mitarbeiter von denen Apple sich da trennt, wer weiß das schon?
0
Thyl01.03.19 09:30
"Autonome Systeme" ist ja was anderes als autonome Fahrzeuge. Frage mich, ob Apple mit dieser subtilen Begriffsverschiebung etwas ausdrücken will.

Bei Fahrzeugen entscheidet sich meines Erachtens nach der Markterfolg aber an einer anderen Front, nämlich bei den Akkus. Reichweite ist das A und O, und derzeit noch nicht ausreichend, außer in Gegenden mit sehr niedrigen Höchstgeschwindigkeiten und kleinen Ländern mit kurzen Fahrstrecken. Apple hätte den Fokus der Forschung auf die Akkus legen müssen. Da hätten übrigens ihre anderen Geräte auch von profitiert. Schade.

Lustig:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/elek troautos-in-europa-karten-uebersicht-fuer-2017-a-1191055.htm l

Über 20% Elektroautos:
Norwegen. Tempolimit auf Autobahnen: 80(!), auf einigen Strecken 110

2-6%:
Schweden: 110-120
Schweiz, Belgien, Finnland: 120
Österreich, Niederlande: 130 (kleine Länder mit kurzen Fahrzeiten)
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU01.03.19 13:29
Ich denke, Apple wird sich doch mit Autos die auf Straßen fahren nicht mehr abgeben. Darum wird es nicht mehr lange dauern, bis „Apple Fly“ ins Leben gerufen wird 😉
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen