Apple Pay nun auch in Brasilien verfügbar

Einfach, leicht und sicher sei das Bezahlen mit Apple Pay, sagt Apple auf seiner neuen brasilianischen Seite über den Bezahldienst. Während mit großen Bildern und wenig Text erklärt wird, welche Vorteile Apple Pay hat, braucht man ein bisschen, um den entscheidenden Hinweis zu finden: Apple Pay funktioniert für Brasilianer vorerst nur mit Karten der Itaú Unibanco Bank. Sie ist nach eigenen Angaben die größte Privatbank der südlichen Hemisphäre.


Brasilien ist das erste südamerikanische und das 21. Land überhaupt, in dem der Bezahldienst verwendet werden kann. Wann Apple ihn in Deutschland startet, ist weiterhin nicht bekannt. Alle Gerüchte über einen baldige Einführung haben sich bisher nicht bewahrheitet.

Kommentare

nopeecee
nopeecee06.04.18 09:00
Ja und? Soll ich jetzt umziehen oder was?
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
-6
gegy
gegy06.04.18 09:04
Als Österreicher, leg ich mal einen Gedenkminute ein.
+4
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck06.04.18 09:18
nopeecee
Wenn du Apple Pay offiziell nutzen willst, wird dir für die nächste Dekade wohl nichts anderes übrig bleiben wenn du aus DE/AT/CH kommst
+3
matt.ludwig06.04.18 09:18
nopeecee
Ja und? Soll ich jetzt umziehen oder was?

m(
-3
Pinguin77706.04.18 09:21
Inoffiziell nutzen hat eine anarchistische Note und erspart einem den Umzug😈
0
Embrace06.04.18 09:24
iWatch?
rs
+2
teorema67
teorema6706.04.18 09:27
Embrace
iWatch?
Die gibt es von Apple exklusiv in Brasilien - ein Umzug lohnt sich also in jedem Fall
Printer Margins for the Homeless
+2
Bitsurfer06.04.18 09:37
Mendel Kucharzeck
nopeecee
Wenn du Apple Pay offiziell nutzen willst, wird dir für die nächste Dekade wohl nichts anderes übrig bleiben wenn du aus DE/AT/CH kommst

Als CH Bürger muss ich nicht umziehen.

Also nur DE/AT
+2
Kolobok
Kolobok06.04.18 15:01
Braucht man das denn wirklich?
Ich persönlich war bei Erscheinen von ApplePay auch sehr interessiert, nach dieser lange "Null-Nummer" hier in D ist es mir allerdings zwischenzeitlich "scheißegal" geworden.
Es gibt bei Weitem genügend andere Möglichkeiten sein Geld los zu werden....

Der weitaus größere Aspekt ist allerdings, ApplePay bringt mir absolut gar nichts, keinen Bonus, keine Rabatte und sonstige Vorteile.
Allerdings darf sich der geneigte ApplePay-User mit seinen Verrenkungen per iPhone oder Watch an jeder Kasse zum Ochsen machen.
Das ist doch auch mal was.....
+6
adiga07.04.18 13:30
Bitsurfer
Mendel Kucharzeck
nopeecee
Wenn du Apple Pay offiziell nutzen willst, wird dir für die nächste Dekade wohl nichts anderes übrig bleiben wenn du aus DE/AT/CH kommst

Als CH Bürger muss ich nicht umziehen.

Also nur DE/AT

Stimmt. CH war eines der ersten Länder, welche Apple Pay anboten. Allerdings auch hier gibt es eigentlich nur einen einzigen Anbieter "echte" Banken sind nicht dabei, auch nicht die Post
0
adiga07.04.18 13:35
Kolobok
Braucht man das denn wirklich?
Ich persönlich war bei Erscheinen von ApplePay auch sehr interessiert, nach dieser lange "Null-Nummer" hier in D ist es mir allerdings zwischenzeitlich "scheißegal" geworden.
Es gibt bei Weitem genügend andere Möglichkeiten sein Geld los zu werden....

Der weitaus größere Aspekt ist allerdings, ApplePay bringt mir absolut gar nichts, keinen Bonus, keine Rabatte und sonstige Vorteile.
Allerdings darf sich der geneigte ApplePay-User mit seinen Verrenkungen per iPhone oder Watch an jeder Kasse zum Ochsen machen.
Das ist doch auch mal was.....

Ich verstehe Deine Aussagen. Du urteilst, weil Du es nicht kennst und tätigst daher vollkommen falsche Aussagen.

ApplePay ist keine Kreditkarte, sondern nur ein Werkzeug. Rabatte, Boni und sonstige Vorteile erhalte ich von meinem Kreditkartenherausgeber. Neben Magnetstreifen, RFID bietet er halt auch ApplePay an. Und ich kriege die Boni egal ob ich mittels Magnetstreifen, Unterschrift, RFID oder ApplePay bezahle.

Und wenn Du einmal mit z. B. der AppleWatch bezahlt hast, möchtest Du niemals mehr anders bezahlen. Zusammen mit dem iPhone hast Du dann auch eine Übersicht über Deine Ausgaben, welche Dir kein anderes Zahlungsmittel bieten kann, nicht einmal Bargeld. Aber man muss es einmal benutzen um auch zu verstehen. Ich denke, diejenigen welche ApplePay bereits benutzen, können meine Worte bestätigen.
-3
Freshmac07.04.18 14:14
Leider irrelevant- weil es in einem Land voller Technikhassender Vollidioten (Deutschland) noch immer nicht existiert!
-1
Kolobok
Kolobok07.04.18 15:23
@adiga

"....und wenn Du einmal mit z. B. der AppleWatch bezahlt hast, möchtest Du niemals mehr anders bezahlen"

Ich hatte mir mal Boon aktiviert. Fazit: Ich brauche diese Verrenkungen nicht, auch nicht mit der iWatch...
Das Ding ist gegessen, wohl nicht nur für mich.

Das bedeutet allerdings nicht, daß ich deine Vorlieben nicht respektiere. Mir ist nicht einmal klar was für ein Werkzeug (nennst Du es) ich noch brauchen sollte wenn's Portemonnaie "wohl gefüllt" ist. Kreditkarte mit RFID geht auch super.
Bisher war bei jedem Einkauf
1. Point of sales
2. Kreditkartenunternehmen
3. Hausbank
involviert.
Warum sollte da jetzt noch ein weiterer "Zampano" zwischengeschaltet werden.
Dein Enthusiasmus für den Smartphone-Fabrikanten aus Cupertino in allen Ehren. Das braucht kein Mensch.
Einige Menschen wollen das allerdings gern haben. Sollen sie doch.
Ich selbst habe dafür nur noch ein Lächeln übrig.....
+1
adiga07.04.18 22:58
@Kolobok: "Das braucht kein Mensch"? Du entscheidest also was die Welt braucht und was nicht? Hatten wir das nicht schon mal vor ein paar Jahrzehnten?

Boon? Würde ich mir echt nicht antun. Mühsam ohne Ende.

Aber ich will Dich nicht bekehren, ApplePay ist halt nichts für Dich. Ich mag es halt nicht bei jeder KK Bezahlung befürchten zu müssen, dass mir irgendwer meine PIN ausspähen kann. Bei ApplePay unmöglich. Oder dass bei einer Bezahlung im Internet jemand meinen dreistelligen Sicherheitscode übernehmen kann um mit meiner KK dann frisch und fröhlich einkaufen zu können. Bei ApplePay brauche ich den nicht.

Ich finde es auch immer lustig, wenn die Leute beim Bezahlen ihre Geldbörse zücken und entweder mühsam das Kleingeld zusammen zählen oder die KK rausklauben, den Schlitz im Terminal suchen und dann langsam den PIN eingeben.

Hat übrigens nicht mit Enthusiasmus für den Smartphone-Fabrikanten aus Cupertino zu tun. Hätte jemand solch ein ausgeklügeltes System früher erfunden, hätte ich dieses adaptiert. Wenn es sicher ist und mir Vorteile bringt, wieso soll ich es nicht benutzen? Kann mir daher eigentlich egal sein, wenn andere dafür nur ein Lächeln übrig haben.
-2
oglimmer08.04.18 00:44
Wo ist denn Boon "muehsam ohne Ende"?!?!?

Das ist doch nur etwas muehsamer, weil man ab- und zumal mit 2 Klicks Geld drauf ueberweisen muss. Aber das dauert, bei mir ca. 30 sekunden und wenn man gleich 200-300€ drauf macht, dann muss man das auch nicht taeglich machen.

Also ich nutze Boon (und damit Apple Pay) in Deutschland und von mir aus kann sich Apple noch 100 Jahre Zeit lassen - fuer mich funktioniert das ausreichend gut mit Boon.
0
Kolobok
Kolobok08.04.18 08:11
Hallo Adiga,

die Erklärung ist doch eigentlich ganz simpel:

1. Ich liebe mein Geld.
2. Apple würde mein Geld auch gern lieben.
3. Dein Geld liebt Apple bereits.
4. Das Geld aller Anderen würde Apple ebenfalls gern lieben...

Gruß Kolobok
+2
Freudensprung09.04.18 12:36
adiga
Ich finde es auch immer lustig, wenn die Leute beim Bezahlen ihre Geldbörse zücken und entweder mühsam das Kleingeld zusammen zählen oder die KK rausklauben, den Schlitz im Terminal suchen und dann langsam den PIN eingeben.

Schön das Du so einfach zu bespaßen bist.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen