Apple-Patent: Sensor-Handschuh für VR-Headsets

Apple forscht an neuen Eingabemethoden, die sich beispielsweise in Kombination mit einem Virtual-Reality-Headset nutzen lassen. Ein neuveröffentlichtes Patent des Unternehmens beschreibt einen Handschuh, der mit allerlei Sensoren an den Fingerspitzen und anderen Bereichen der Oberfläche ausgestattet ist. So sollen Handbewegungen exakt erkannt werden. Auch haptisches Feedback ist möglich.


Optimale Kontrollmöglichkeiten für VR-Systeme
VR-Headsets und bestimmte AR-Lösungen benötigen besondere Bedienmethoden, die mit klassischen Tastaturen, Mäusen oder selbst Touch-Oberflächen nicht realisiert werden können. Der im Patent gezeigte Handschuh eignet sich gut dafür, auf natürliche Art mit VR-Inhalten zu interagieren. Die Vorrichtung für die Hand könnte zum Beispiel die bereits bei anderen Systemen verfügbaren Motion-Controller ersetzen und es dem Nutzer erlauben, noch besser in die jeweilige VR-Welt einzutauchen.


Quelle: US-Patentamt

Die verbauten Sensoren sollen die unterschiedlichsten Handbewegungen erkennen. So lassen sich der Patentbeschreibung zufolge entweder einzelne Finger oder die ganze Hand verwenden, um etwa nach Gegenständen zu greifen oder per Geste bestimmte Aktionen auszulösen. Auch eine Beschleunigungserkennung ist denkbar. Kleine, integrierte Elemente sorgen zudem für haptisches Feedback.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie der Sensor-Handschuh aussehen könnte. Vorstellbar ist beispielsweise eine komplett geschlossene Vorrichtung, die einem klassischen Handschuh nachempfunden ist und Sensoren sowie Apparaturen für haptisches Feedback enthält. Alternativ ist auch ein einfacheres System möglich, das nur bestimmte Bereiche der Finger bedeckt und von den Funktionen her abgespeckt ist – je nach Einsatzzweck. Wie bei allen Apple-Patenten ist nicht bekannt, für wann das Unternehmen einen Marktstart plant beziehungsweise ob überhaupt ein entsprechendes Produkt erscheint.

Kommentare

sierkb03.01.19 19:32
Ebenfalls interessant, was diesbzl. nebenan geschieht und womit man sich dort seit einer Weile beschäftigt und dafür nun eine wichtige Hürde genommen hat:

heise (03.01.2019): Google Project Soli: FCC erteilt Radar-Gestensteuerung Freigabe
Google Soli nutzt Radar, um Handys per Gesten zu steuern – sogar durch die Hosentasche. Nun hat das Projekt eine wichtige Hürde genommen.

Reuters (01.01.2019): Google wins U.S. approval for new radar-based motion sensor

Google ATAP: Project Soli
0
Legoman
Legoman04.01.19 08:20
Handschuh? Dann viel Spaß mit der Reinigung.
Ich stell mir vor, wie man sich am Rücken kratzt und dabei versehentlich 10 neue Rasenmäher bei Amazon bestellt...
-1
mazun
mazun04.01.19 08:35
Handschuh mit Sensoren...kommt nur mir das total 90er vor?
+2
MetallSnake
MetallSnake04.01.19 09:12
mazun
Handschuh mit Sensoren...kommt nur mir das total 90er vor?

Now you are playing with power!
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+2
jlattke04.01.19 09:54
Gibts dann sicherlich nur für iOS. Denn am Mac behält Apple Maus und Touchpad bei!

(Wie mir hier im Forum von vielen schon erklärt wurde ist das auch sinnvoll: Denn Touchbedienung am Mac ist wohl völlig unbrauchbar und wahnsinnig unergomisch. Was sich bei einem Sensorhandschuh ja nicht anders verhält. Schade eigentlich)

@metallsnake
Sehr geiles Bild!
-2
Windwusel
Windwusel04.01.19 10:07
Jemand schon Heavy Rain gespielt?
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen