Apple News+: Über 200.000 Abonnenten in 48 Stunden gewonnen

Apples neues Nachrichtenangebot News+ soll innerhalb von zwei Tagen bereits 200.000 Abo-Kunden zu verzeichnen haben. Das sei mehr als der zugrundeliegende Dienst Texture zu seinen Hochzeiten gehabt habe, sagen Beobachter. Andere betonen, es handele sich nur um Probeabos, an denen sich noch kein Erfolg ablesen lasse.


Nach Facebook- und Google-Erfahrung vorsichtiger
Von der New York Times stammt der neue Artikel, der sich auch mit grundlegenden Überlegungen über den Abo-Dienst beschäftigt. Dort kommt Pamela Wasserstein zu Wort, die Herausgeberin des New York Magazines und der Web-Publikationen The Cut und Vulture. Sie spricht davon, die Euphorie der Verlage sei den Erfahrungen mit Facebook und Google gedämpft worden. Wasserstein entschied sich für eine Teilnahme, weil sie darauf setzt, „ein neues Publikum in einem Umfeld zu erreichen, das sich für uns richtig anfühlt.“

Die Branche wartet auf den Einschlag
Die meisten Verlage erhoffen sich steigende Leserzahlen und das Erreichen neuer Zielgruppen. Mit dem Risiko ihre eigenen Abonnentenzahlen zu kannibalisieren, schaut jetzt die Teilnehmerschar gespannt auf den Erfolg des Dienstes. Der neue Artikel nennt dazu eine Zahl: 200.000 Abonnenten in 48 Stunden. Angesichts einer millionenstarken Gerätebasis erscheint diese Zahl nicht sonderlich hoch. Das seien mehr Kunden als der Vorläufer-Service Texture zu seinen Hochzeiten gehabt habe, liest man dort. Texture ist aber nicht Apple, das wertvollste Unternehmen der Welt. Auch aus einem anderen Gesichtspunkt sind diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen: Apple bietet ein kostenloses Probeabo über drei Monate an. Erst wenn sich die Testläufe in bezahlte Varianten verwandeln, kann man die Bereitschaft der Menschen ablesen, für den Dienst auch Geld zu bezahlen.

Erfolg nicht absehbar
Von offizieller Seite gibt es noch keine Nutzerzahlen. Sollte sich ein großer Erfolg abzeichnen, kann man mit einer entsprechenden Verkündung Apples rechnen. Der Konzern hatte schon einmal eine Zeitschriften-Flatrate ins Leben gerufen, die anscheinend nicht besonders berauschend angenommen wurde. Nun wählte Apple einen größeren Rahmen, um den Dienst anzupreisen. Von Anfang an stehen mehr als 300 Publikationen in der Flatrate-App, das Abo kostet 9,99 Dollar im Monat. Die New York Times und die Washington Post haben sich gegen eine Teilnahme entschieden.

Kommentare

eastmac03.04.19 10:50
200000 is schon dünne. ;(
-5
Cliff the DAU
Cliff the DAU03.04.19 11:07
Werden Apple Mitarbeiter in den Staaten eigentlich zwangsverpflichtet damit die Zahlen erstmal hochgehen?
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
-4
AJVienna03.04.19 11:17
Proabo werde ich auch fix abschließen, aber wahrscheinlich wird es dann auch dabei bleiben. Dafür lese ich zu selten. Bei Readly bin ich jetzt auch mal wieder 1 Monat dabei. An sich finde ich es gut. Aber die Abos häufen sich und man kann ja eh nicht alle gleichzeitig nutzen. Ein gutes Bundle Filme, Zeitschriften, Spiele, Musik, Cloud Dienst und ich bin dabei.
+1
Retrax03.04.19 11:24
AJVienna
Ein gutes Bundle Filme, Zeitschriften, Spiele, Musik, Cloud Dienst und ich bin dabei.
Auch für 49,99€ ?
0
AJVienna03.04.19 11:28
Für 49,99 brauche ich kein Bundle, das wäre ja voraussichtlich auch einzeln fällig. Für 30-40€ wäre ich interessiert. Zahle derzeit eh schon 20€ für Musik und Cloud und 12€ für Netflix.
+2
ApfelHandy4
ApfelHandy403.04.19 11:51
Ein Bundle für 49,99 €, welches
- News, Magazine (aktuell 10 € für Readly)
- Musik (aktuell 15 € für Apple Music)
- Cloud-Speicher (aktuell 10 € für iCloud)
- TV-Streaming (Aktuell 14 € für Netflix)
- Games
- Live Channels (bspw. die HD+-Sender für aktuell 5 € im Monat)
- Apple TV-Originals
enthält, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken buchen, sofern der Content stimmt.
Alleine schon die Tatsache auf die (teilweise unterirdischen) Drittanbieter-Apps verzichten zu können und alles an einem Ort zu haben, wäre es mir das Wert.

Inklusive Live-Sport (Bundesliga, CL, Formel 1, NBA, NFL, ...) könnte ich wahrscheinlich sogar 79,99 € mit mit vereinbaren.

Also Apple: Bitte Readly, DAZN und Netflix kaufen!
+2
Retrax03.04.19 12:44
ApfelHandy4
Ein Bundle für 49,99 €, welches
...
enthält, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken buchen, sofern der Content stimmt.
Darauf wollte ich hinaus.

1. Wenn der Content stimmt.

2. Ein Bundle ist mehr als die Summe seiner Teile.
Sprich: es geht auch um das "wie"!

Wie wird das Bundle angeboten?

Hier könnte Apple mit seiner langjährigen User-Experience-Erfahrung einen Meilenstein gegenüber den Konkurenten setzen.
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU03.04.19 15:44
ApfelHandy4
Ein Bundle für 49,99 €, welches
- News, Magazine (aktuell 10 € für Readly)
- Musik (aktuell 15 € für Apple Music)
- Cloud-Speicher (aktuell 10 € für iCloud)
- TV-Streaming (Aktuell 14 € für Netflix)
- Games
- Live Channels (bspw. die HD+-Sender für aktuell 5 € im Monat)
- Apple TV-Originals
enthält, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken buchen, sofern der Content stimmt.
Alleine schon die Tatsache auf die (teilweise unterirdischen) Drittanbieter-Apps verzichten zu können und alles an einem Ort zu haben, wäre es mir das Wert.

Inklusive Live-Sport (Bundesliga, CL, Formel 1, NBA, NFL, ...) könnte ich wahrscheinlich sogar 79,99 € mit mit vereinbaren.

Also Apple: Bitte Readly, DAZN und Netflix kaufen!
Wieviele Stunden hat eigentlich euer Tag? 30, 50 oder 70% mehr als normal?
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
speceuth
speceuth04.04.19 16:39
Wenn hier zusammenfassung der wichtigsten Tagesthemen zu finden ist bin ich dabei. Leider bieten die Deutschen Portale (sehr wenige Ausnahmen) Hausfrauen Tipps oder Z-Promi News als Schlagzeilen an.
Mit Licht gemacht
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.