Apple Card: iPad-Version, spezielle Finanzierungsangebote – und Aus der Barclay-Partnerschaft

Auf der Quartalskonferenz am Dienstag hatte Tim Cook bestätigt, dass die Apple Card noch im August auf den Markt kommen soll. Zum genauen Datum äußert sich Apple zu einem späteren Zeitpunkt, allerdings ist damit zumindest der Zeitraum näher umrissen. Ein Bloomberg-Artikel befasst sich mit der bevorstehenden Markteinführung und nennt noch einige weitere Details. Beispielsweise bieten Apple und Goldman Sachs wohl auch Finanzierungs-Angebote an, wenngleich unbekannt ist, ob diese von Anfang an zur Verfügung stehen.


Produkte finanzieren
Wer seine Monatsrechnung nicht ausgleicht und ausstehende Beträge mit in den nächsten Monat nimmt, wird bekanntlich mit Zinsen zwischen 13 und 24 Prozent (je nach Bonität) zur Kasse gebeten. Bei besagten Finanzierungen handelt es sich aber um ein gesondertes Angebot – möglicherweise um Ratenzahlung für Apple-Produkte. In diesem Fall ist davon auszugehen, dass die Zinsen deutlich niedriger liegen.

iPad-Variante der Apple Card
Gleichzeitig heißt es, Apple bereite die Apple Card für das iPad vor. Zwar ist es nicht möglich, mit dem iPad an einem Kassen-Terminal zu bezahlen, allerdings sollen sich Einrichtung, Verwaltung sowie Analyse des Ausgabeverhaltens auch vom Tablet aus möglich gemacht werden. Noch keine Angaben gibt es, ob auch ein Mac-Pendant für Besitzer der Apple Card geplant ist.

Partnerschaft mit Barclay
Viele Jahre lang kooperierte Apple in den USA mit Barclay. Die Apple Rewards Card sah es beispielsweise vor, dass Nutzer alle 2500 Dollar einen Gutschein in Höhe von 25 Dollar erhalten. Außerdem war es möglich, Produkte direkt über die Kreditkarte zu finanzieren. Angesichts der bevorstehenden Markteinführung der Apple Card ist diese Zusammenarbeit aber nun Geschichte. So gibt es in Zukunft weder Gutscheinkarten noch Zusatzpunkte für Einkäufe bei Apple. Schon als die ersten Gerüchte zur Apple Card aufkamen, war relativ klar, dass Apple nicht zwei Kreditkarten-Partner gleichzeitig bedient und das Treueprogramm der Barclaycard daher vor dem Aus steht.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen