Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple Card: Goldman Sachs bestreitet Geschlechter-Diskriminierung bei Kreditvergabe

Die Chefin höchstpersönlich wendet sich an die Öffentlichkeit, um Berichten über eine Diskriminierung im Zuge der Kreditvergabe bei der Beantragung einer Apple Card entgegenzutreten. Carey Halio, CEO von Goldman Sachs USA, erklärte jetzt auf Twitter, Apples Partnerbank lasse keineswegs das Geschlecht oder den Beziehungsstatus in die Entscheidungsprozesse einfließen.


Werden Ehefrauen benachteiligt?
Halio reagiert damit auf etliche Berichte, denen zufolge Ehefrauen für die Apple Card eine deutlich niedrigere Kreditlinie eingeräumt wurde als ihren Gatten. Unter anderem hatte Apple-Mitgründer Steve Wozniak auf Twitter mitgeteilt, sein Limit liege zehnmal höher als das seiner Frau, obwohl alle Konten und Vermögenswerte ihnen beiden gehörten. Ähnliches berichtete David Heinemeier Hansson, der Erfinder von Ruby on Rails, sein Kreditrahmen liegt sogar 20-mal höher als der seiner Ehegattin. Nach dem Auftauchen dieser und weiterer Meldungen kündigte die New Yorker Finanzaufsichtsbehörde Ermittlungen an, da geschlechterbezogene Diskriminierung dort ebenso wie in den meisten anderen US-Bundesstaaten verboten ist.

Nicht vom Beziehungsstatus abhängig
Die Chefin von Goldman Sachs betont in ihrem Tweet, das Geldinstitut könne das Kreditlimit nicht von Geschlecht oder Beziehungsstatus abhängig machen. "Im Zuge der Beantragung einer Apple Card erhalten wir derlei Informationen überhaupt nicht", schreibt sie. Das Bankhaus habe zudem in Zusammenarbeit mit einem externen Unternehmen die Entscheidungsprozesse bei der Kreditvergabe einer eingehenden Überprüfung unterzogen, um jede Art von verbotener Diskriminierung auszuschließen. Dass Ehefrauen in einigen Fällen niedrigere Kreditrahmen eingeräumt worden seien, liege in der Tatsache begründet, dass es sich dabei um Partnerkarten gehandelt habe, welche über die Hauptkarte abgerechnet werden. Wer sich dennoch benachteiligt fühle, solle sich an das Geldinstitut wenden, Goldman Sachs werde dann die Kreditlinie erneut überprüfen.

Kommentare

johnnytravels
johnnytravels12.11.19 13:23
Natürlich...

Hat jemand bei Twitter schon den umgekehrten Fall gefunden: Reiche Frau und Hausmann und trotzdem verhältnismäßig geringere (wenn auch absolut höhere) Score? Daran könnte man sehen ob der Faktor ‚Geschlecht‘ tatsächlich absichtlich Teil der Metrik ist oder sich die Diskriminierung nur daraus ergibt, dass Männer meist (Quelle: die dummen Kommentare im vorherigen Thread zu diesem Thema) zu wenig E... in der Hose haben um Frauen tatsächlich durch gleiche Chancen zuzugestehen, weshalb Frauen in konservativen westlichen Gesellschaften real weniger verdienen, was dann bei Kreditvergaben ins Gewicht fällt.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-5
Embrace12.11.19 13:29
Es geht hier ums Geld, von daher bezweifle ich stark, dass Faktoren wie Geschlecht, Religion, Sexualität usw. bei der Festlegung des Kreditlimits eine Rolle spielen.
0
BigLebowski
BigLebowski12.11.19 13:52
johnnytravels
Natürlich...

.
...Diskriminierung nur daraus ergibt, dass Männer meist (Quelle: die dummen Kommentare im vorherigen Thread zu diesem Thema) zu wenig E... in der Hose haben um Frauen tatsächlich durch gleiche Chancen zuzugestehen, weshalb Frauen in konservativen westlichen Gesellschaften real weniger verdienen, was dann bei Kreditvergaben ins Gewicht fällt.

Heul nicht rum,
Er hat es erkannt:

😂
-1
Embrace12.11.19 13:59
Falls es einen signifikanten Gender Pay Gap geben würde, müssten eigentlich alle gewinnorientierten Unternehmen hauptsächlich Frauen einstellen, da weniger Lohn bei gleicher Arbeit.
+5
Bitsurfer12.11.19 15:00
Ob es auch umgekehrt ist steht nirgends.
Weil das den Männern vermutlich sowas von egal ist
-1
beanchen12.11.19 15:28
Embrace
Falls es einen signifikanten Gender Pay Gap geben würde, müssten eigentlich alle gewinnorientierten Unternehmen hauptsächlich Frauen einstellen, da weniger Lohn bei gleicher Arbeit.
Den Pay Gap gibt es, unterschiedlich ausgeprägt aber fast überall. Das Problem liegt bei "gleicher Arbeit", das haben die meisten Firmen bis heute nicht verinnerlicht. Neben unendlichen Vorurteilen gibt es zugegeben auch noch tatsächliche, bürokratische Nachteile.
0
Raziel112.11.19 15:58
Ich kenne keine einzige Firma die den Frauen weniger bezahlt für die gleiche Position. Das Problem ist eher welche Positionen und Jobs Frauen vermehrt ausüben und welche nicht. Dazu kommt die Karenzzeit, somit auch fehlende Anrechnung und entgangener Aufstiegschance. Das fliest aber alles in die Statistik mit ein obwohl es diese stark verfälscht.

Das Problem ist meiner Erfahrung eher nicht die direkte Bezahlung sondern eine Kombination aus den ganzen Lebensumständen. Diese Thematik wurde aber in dem Zusammenhang schon oft in Expertenrunden erwähnt wird dann aber meistens auf die Headline „Frauen verdienen weniger“ reduziert. So gesehen stimmt das ja auch. Aber der Grund dafür macht schon einen entscheidenden Unterschied.
+2
MacTaipan12.11.19 18:11
BigLebowski

Heul nicht rum,
Er hat es erkannt:

😂

Hm, ohne den Mann zu verteidigen, meines Erachtens steht die Dame in diesem Video aber auch gar nicht gut da. Obwohl der Redner alles tut, um sich selbst als Vollidioten darzustellen, schiebt die Dame ihm noch etwas unter, was er gar nicht gesagt hat. Wieso sollte sich aus seiner Aussage folgern lassen, dass sie nicht vor dem Parlament stehen dürfte? Durch diese unnötige Unterstellung stellt sie sich selbst noch dumm dar und handelt damit eher sogar in seinem Sinne.
+2
AppleUser2013
AppleUser201312.11.19 20:57
Na, da ja laut seiner Meinung die Frauen schwächer und unintelligenter sind... ist die Antwort nur richtig und wichtig... Da, laut seiner Meinung dürften Frauen ja solche Aufgaben nicht erfüllen, weil
im Video gut erkannt Frauen schwach und dumm sind...

Und Blödsinn sie handelt nicht in seinem Sinne, nein sie macht ihn lächerlich in seiner Aussage...
Ehrlich, bei soviel Blödsinn, was dieser Mensch von sich gibt, darf man auch mal emotional reagieren und eben seine Aussagen ad absurdum führen...

0
MacTaipan12.11.19 22:39
AppleUser2013
Na, da ja laut seiner Meinung die Frauen schwächer und unintelligenter sind... ist die Antwort nur richtig und wichtig... Da, laut seiner Meinung dürften Frauen ja solche Aufgaben nicht erfüllen, weil
im Video gut erkannt Frauen schwach und dumm sind...

Sagt er doch gar nicht. Sie sind schwächer und dümmer, aber er sagt nicht, dass die deswegen solche Aufgaben nicht erledigen können. Sie erledigen sie nur schlechter und verdienen daher weniger Entlohnung dafür.
-1
BigLebowski
BigLebowski12.11.19 22:40
Keine Frage, er treibt es ja auf die Spitze.
Aber man kann schon einige Sachen hinterfragen.
Frauen wollen zurecht in vielen Bereichen die Gleichberechtigung.

Ich verstehe auch das es in manchen Bereichen gar nicht geht, wegen der körperlichen Kraft, wie z.B. Boxkämpfe zwischen Mann und Frau. Oder auch beim Tennis.
Ich erinnere mich das einer der Williams Schwestern damals geäußert hat das sie bei den Männern mitspielen könnte und später hat ein männlicher Tennisspieler (keine Ahnung ob der überhaupt Top 20...Top 50 war) sie beim Training vom Platz gefegt.

ABER bei Schach verstehe ich absolut nicht warum da getrennt wird zwischen Männer und Frauen? Das ist völlig unlogisch.
Und da sieht es wohl so aus das Frauen keine Chance haben gegen die männlichen Profis. Man kann sich mal die ELO Zahlen anschauen.
Keine Ahnung woran es liegt. In einem Interview sagte mal eine der besten deutschen Spielerinnen das es wohl daran liegt das Männer sich besser auf eine Sache konzentrieren können (wenn ich mich nicht täusche).
Und ich glaube es liegt eventuell wirklich daran das Männer mehr ausblenden können, stoisch sein können bzw. in richtung sanfte Soziopathen gehen

Männer und Frauen haben ihre Stärken und Schwächen, aber man braucht nicht permanent so tun als ob beide absolut gleich sind. Das ist einfach lächerlich.

Und unter den Männern gibt es genauso unterschiede:
Siehe bei Marathon Läufern, ich habe vor kurzem gelesen das es da um einen neuen Nike Schuh geht und warum die Leute mit dem Schuh bessere Zeiten laufen:

"...Die Platte im Schuh hat aber einen Nachteil. Denn durch das steife Element in der Sohle verlängert sich der Hebel, die Achillessehne und die Wadenmuskulatur müssen mehr leisten. Hier kommen die biomechanischen und physiologischen Vorteile von ostafrikanischen Läufern ins Spiel: Sie haben genetisch bedingt nicht nur ein etwas längeres Fersenbein und dadurch günstigere Hebelverhältnisse. Auch ihre Achillessehne, die maßgeblich an der Abstoßbewegung beteiligt ist, ist dicker und länger. "Deshalb kommt ein Läufer wie Kipchoge mit so einem Schuh auch zurecht", sagt Brüggemann. Ein mitteleuropäischer Läufer müsste an dieser Stelle mehr Kraft aufbringen, er hat in der Regel eine etwas kürzere und oft auch dünnere Sehne."
Quelle:

Bessere Gene, Pech gehabt

Früher hieß es doch Frauen sind bei der emotionalen Intelligenz vorne, männer bei räumlichen denken?
Keine Ahnung wie die Wissenschaftlichen Erkenntnise aktuell sind bezüglich Männer vs Frauen bei Inteligenz, logischem Denken, Emotionale Intelligenz etc.

Ich kann mir vorstellen das diesbezüglich wissentschaftliche Erkenntnisse von Politikern nicht so sehr gewünscht werden
+4
AppleUser2013
AppleUser201312.11.19 23:23
Frauen sind doch doof... oder... Sieht man doch an Merkel und co...
Schwule sind auch doof; sieht man an Tim Cook und sonstige Homos überall...
Die müssen weniger verdienen und sollten gefälligst am Herd bleiben...
Obwohl wo soll man die Schwulen hinstecken... Passen die am Herd...

Frauen dürfen also alle Jobs der Männer machen. aber sollen weniger verdienen, weil sie ja dümmer und schwächer sind?

In welcher verf****** Welt lebt ihr eigentlich? Und HEY HEEEYYY... Eine TUNTE führt Apple...
Also ihr alle, die noch in den 50er Jahren leben... Verpisst euch wieder in euren ATOMBunker...
-1
maculi
maculi13.11.19 09:42
Ich vermute mal, das da im Hintergrund irgendein Algorithmus die Entscheidung trifft. Viele von denen sind wie eine schwarze Box. Vorne kommen irgendwelche Infos rein, hinten die Bewertung raus, aber was innendrin passiert kann kein Mensch mehr nach vollziehen. Wenn die entweder schlecht programmiert wurden oder mit den falschen Daten angelernt wurden dann kommt sowas bei raus.
0
beanchen13.11.19 10:15
maculi
Ich vermute mal, das da im Hintergrund irgendein Algorithmus die Entscheidung trifft.
...
Wenn die entweder schlecht programmiert wurden oder mit den falschen Daten angelernt wurden dann kommt sowas bei raus.
Auch an dieser Stelle noch mal der Hinweis auf eine lesenswerten Artikel aus der Zeit:
+1
beanchen13.11.19 10:22
BigLebowski
Männer und Frauen haben ihre Stärken und Schwächen, aber man braucht nicht permanent so tun als ob beide absolut gleich sind.
Ja, deutsche Sprache, schwere Sprache. Gleichberechtigung und Gleichstellung hat nichts mit "gleich" im Sinne von identisch zu tun. Das wird sowohl bei der ein oder anderen Forderung vergessen als auch bei den Gegnern von Gleichberechtigung und Gleichstellung.
0
johnnytravels
johnnytravels13.11.19 21:30


😂😂😂
Sechs Männer ohne E... in der Hose
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
0
macuser11
macuser1113.11.19 23:32
johnnytravels


🤡 Sorry für SPAM 🌚😂
Bewertungssystem ausblenden via Adblock-Regel:
mactechnews.de##.MtnCommentVote
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.