Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

App Store: 1,5 Milliarden Dollar an betrügerischen Transaktionen verhindert & neue Kontrolle für Rezensionen

Der App Store führt bei Apple aktuell zu vielen rechtlichen Problemen: In vielen Ländern beobachten Kartellwächter sehr genau, ob es durch Apples Vertriebsmodell zu Marktverzerrungen kommt. Ferner prozessiert Epic aktuell in Kalifornien gegen Apple und will erreichen, dass entweder alternative Bezahlmöglichkeiten im App Store akzeptiert werden oder Apple die Installation von Apps außerhalb des App Stores gestattet.


Apple argumentiert bei Kartellwächtern wie auch im Epic-Prozess, dass der Konzern durch die Strukturen des App Stores viele Betrügereien verhindert. Apple veröffentlichte nun eine Pressemitteilung mit vielen interessanten Zahlen zum App Store.


Die wichtigsten Aussagen:

  • Im Jahr 2020 flogen durch die Begutachtung von Apps insgesamt 48.000 Programme auf, welche über versteckte Funktionen verfügen
  • 150.000 Apps wies Apple zurück, da es sich um Spam oder nachgeahmte Apps handelte, welche Nutzer in die Irre führen sollten
  • 215.000 Programme gelangten nicht in den App Store, da diese Datenschutzrichtlinien verletzten
  • Insgesamt will Apple 1,5 Milliarden Dollar an betrügerischen Transaktionen durch den App Store verhindert haben
  • 3 Millionen gestohlen gemeldete Kreditkarten wies Apple im Jahr 2020 im App Store ab
  • Eine Million Kundenzugänge sperrte Apple dauerhaft im App Store aufgrund von Betrügereien
  • 244 Millionen Kundenzugänge wurden temporär zum Schutz der Kunden deaktiviert
  • 424 Millionen Versuche, neue Kundenzugänge anzulegen, verhindert der Konzern aufgrund von betrügerischen Aktivitäten
  • Apple sperrte alleine im Jahr 2020 470.000 Entwicklerzugänge
  • 205.000 Entwickler wurden 2020 daran gehindert, überhaupt einen Entwicklerzugang anzulegen
  • Von über einer Milliarde vergebenen Sternebewertungen und 100 Millionen geschriebenen Bewertungen entfernte Apple 250 Millionen verdächtige Nutzerbewertungen
  • Apple habe neue Überprüfungsprogramme entwickelt, um besser gefälschte Bewertungen aufzuspüren – Details nennt Apple leider hier nicht

App Review nicht mehr zeitgemäß
Apple will den App Store in ein gutes Licht rücken – und darlegen, wie unsicher alternative App Stores oder Bezahlmöglichkeiten wären. Doch noch hat Apple keine Antwort darauf, wie zukünftig die Begutachtung von Apps ablaufen könnte. Für Entwickler ist es ein leichtes, eine App zur Begutachtung einzureichen und die Funktionalität der App nach bestandenem Review vollständig zu verändern. Genau dieses Szenario deckt Apple momentan mit dem App Store überhaupt nicht ab – und viele Betrüger machen sich diese Lücke zunutze.

Vorkehrungen erschweren aber Betrügereien
Auf der anderen Seite belegen Apples Zahlen, dass die Sicherheitsmechanismen des App Stores vielen Kriminellen das Leben schwerer machen. Rutscht eine betrügerische App durch und gelangt in den Verkauf, liest man dies meist schnell in der Berichterstattung. Kaum jemand bekommt jedoch mit, wenn Apple eine betrügerische App zurückweist, ohne dass diese in den App Store gelangte – das geschieht meist hinter verschlossenen Türen. Somit sind meist Apples Fehltritte, aber nicht die positiven Dinge öffentlich sichtbar.

Kommentare

DTP
DTP12.05.21 11:32
Oje, da sieht aber jemand Gründe für eine Rechtfertigung…

MTN: Schreibt ihr in die Überschrift noch Dollar?
"App Store: 1,5 Milliarden Dollar an betrügerischen Transaktionen verhindert & neue Kontrolle für Rezensionen"

Das fehlende "Dollar" war für mich der Grund für den Klick, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass 1,5 Milliarden Transaktionen in 2020 betrügerisch waren.
+3
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck12.05.21 12:12
DTP
Ist behoben, in der Headline fehlte das Dollar. Danke!
+1
beanchen12.05.21 12:14
3 Millionen gestohlene Kreditkarten?
Da sind doch sicher alle verlorenen dabei und dann auch keine Versuche der Diebe sondern eher vergessen die neue Daten einzugeben?
MTN
424 Millionen Versuche, neue Kundenzugänge anzulegen, verhindert der Konzern aufgrund von betrügerischen Aktivitäten
Das finde ich unglücklich formuliert. Es gibt ja leider immer noch keine Möglichkeit eine ID für eine Firma zu bekommen um z.B. einfach nur die Softwareupdates zu machen. Ich hatte schon einige Ablehnungen oder gesperrte Accounts bei "kreativen" Anmeldedaten. Als betrügerisch will ich das nicht bezeichnet wissen und das englische Original klingt auch nicht so streng.
-5

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.