Amazon eröffnet angeblich bald eigenes Ladengeschäft

Der Online-Händler Amazon wird möglicherweise bald in einem weiteren Bereich mit Apple konkurrieren. So plant der Hersteller der Kindle-Reader und -Tablets die Eröffnung eigener Ladengeschäfte, nachdem man hier bereits indirekt über die übernommene BeautyBar-Kette erste Erfahrung sammeln konnte. Der erste Amazon Retail Store soll laut dem Bericht bereits in den kommenden Monaten in Seattle eröffnen. Sollte das Ladengeschäft den Absatz der Kindle-Geräte spürbar verbessern, könnten weitere Läden in anderen Städten der USA folgen. Langfristig will Amazon den Umsatz nicht mit dem Verkauf der Geräte erzielen, sondern mit dem Online-Vertrieb passender Inhalte. Mit einem Geschäft vor Ort erhalten Interessenten nicht nur eine Möglichkeit, die Kindle-Geräte vor dem Kauf zu testen, für Amazon lassen sich auch effektiver neue Geräte einführen und dem Kunden präsentieren. Ob aber weitere Ladengeschäfte eröffnet werden, bleibt aber noch ungewiss, zumal die notwendigen Investitionen den Gewinn noch weiter schmälern, der bereits jetzt durch den Verkauf der Kindle-Geräte belastet wird.

Weiterführende Links:

Kommentare

iGod07.02.12 16:00
Wenn sie in jedem Geschäft die selbe Auswahl haben wie Online, dann kann das was werden
0
3d-swiss07.02.12 16:29
Ganz einfach: 1 Tisch, 1 Stuhl, 1 PC und du kannst im Laden online bestellen
0
o.wunder
o.wunder07.02.12 16:45
Es muss sich noch zeigen ob die hohe Subventionierung nicht ein Schuss in den Ofen ist.

Ich denke das viele Leute die Geräte kaufen um ein preiswertes Surfboard und Email Maschine zu haben und um preiswerte oder kostenlose Spiele zu Laden. Ich glaube nicht das damit viel Umsatz generiert wird, denn viel Umsatz wird sich wohl eher mit Leuten gemacht die sich höher preisige Geräte, wie zB das iPad kaufen können.
0
nowMAC07.02.12 16:55
Gewinn noch weiter schmälern,

was für ein gewinn?
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
0
dark-hawk07.02.12 17:22
@o.wunder

das Amazon Kindle ist nicht nur das Kindle Fire. Und was man auch nicht vergessen sollte wegen dem Kindle (und zwar auch in diesem falle nicht wegen dem Fire) verkauft Amazon schon seit einer ganzen Weile mehr ebooks als richtige Bücher. In den USA schon seit einigen Jahren, wenn ich mich recht entsinne. Und die leute die sich einen "klassischen" kindle gekauft haben interessieren sich einen "schei.." für emails, browser und spiele auf ihrem kindle, die wollen bücher lesen. ja sowas gibts auch noch..
0
Johnnnee
Johnnnee07.02.12 18:23
Also wenn ich ein Buch lesen will, kauf ich mir eins beim nächsten Buchhändler. Das iPad hab ich nicht wegen iBooks. Das trag ich nur rum, um bei den Mädels Eindruck zu schinden
0
Grolox07.02.12 18:33
Johnnnee....aber du könntest..
die Dinger von Amazon sind einfach nur schrecklich , würd
ich nicht mal geschenkt benutzen.

3d-swiss.....du hast die Blümchentapete und die Treppe
aus Glasbausteinen vergessen.. sonst ok..
0
roca12307.02.12 19:15
Im Gegensatz zum IPad ist das Kindle ein echter Gebrauchsgegenstand,
den Beim Kindle braucht man sich keine Sorgen um Kratzer zumachen,
dass ding wird einfach in den Rucksack oder die Handtasche geworfen...
bei 99 Euro sind die nämlich sowas von egal
0
nowMAC07.02.12 20:00
Das normale Kindle hat auf jeden Fall seine Daseinsberechtigung! Bin zwar kein Bücherwurm, aber wenn ich einer wäre, hätte ich ein Kindle und ein iPad, weil beides eigentlich völlig andere Geräte sind! Das Fire hingegen versteh ich nicht! Glaube nicht dass sich das Leute zum Bücher lesen kaufen!
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
0
i-Freak @07.02.12 21:25
Glaube auch nicht, dass das ein Erfolg wird weil Amazon nicht ihr ganzes Lager dort abieten kann und sie eigentlich den günstigeren Preis dadurch erziehlen, dass sie eben keine Geschäfte haben die in Städten vie Geld und Platz kosten. Ich würde lieber ein Vertrag mit Buchhändlern mach die die Dinger ausstellen und verkaufen können.
0
robfb
robfb07.02.12 22:37
Der Kindle ist ein geniales Gerät zum lesen, super einfach kommt man an Bücher, er ist sehr einfach zu bedienen und der Preis ist auch akzeptabel. Besonders wenn man englische Bücher liest, ist man mit dem Kindle am besten aufgehoben. Wohlgemerkt, ich spreche vom "normalen" Kindle mit eInk Display.
I’ll give up my Mac when it’s pried from my cold, dead fingers!
0
mostwanted08.02.12 00:12
Was lesen von von s/w eBooks angeht, ist der normale Kindle dank eInk Technologie dem iPad/Kindle Fire ect. systembedingt haushoch überlegen. Lediglich bei Bildbänden oder Magazinen punktet das iPad.
0
SchwarzerPeter08.02.12 09:03
Ja, wunderbar! Lohndumping nicht nur hinter verschlossenen Riegeln, sondern sogar zum ankucken im Ladengeschäft. Herrlich! Ein TRAUM!!!
0
johnnyb08.02.12 11:57
SchwarzerPeter: naja, jetzt kann man sich das ja schon in den Apple Stores ankucken... Herrlich!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.