AirPod 2: Apples Anträge weisen auf integrierte Wellness-Sensoren hin

Es mehren sich die Hinweise darauf, dass die nächste Generation der AirPods Sensoren enthalten könnten, die Körperfunktionen messen. Neue Markenrechtsanträge sprechen von Komponenten, die Herzfrequenz, Körperbewegung und Kalorienverbrauch messen, anzeigen und übertragen können. Apple bekam schon vor längerem ein Patent zugesprochen, das auf diese Beschreibung passt.

Immer mehr Infos über die Neuauflage
Aus den Eintragungen vergangener Register ging bereits hervor, dass die neuen Geräte die Modellnummern A2031 und A2032 erhalten. Zudem haben Anträge bei der Bluetooth Special Interest Group (SIG) ergeben, dass die AirPods der Revision 1.1 Bluetooth 5 unterstützen, welches doppelte Übertragungsrate und vierfache Reichweite bietet. Nun weisen neue Markenanmeldungen auf biometrische Sensoren in den Kopfhörern hin. Insgesamt erhält man den Eindruck, Apple habe die Entwicklung der drahtlosen Kopfhörer der nächsten Generation abgeschlossen. Dass der Technologiekonzern sie noch nicht veröffentlicht hat, könnte mit der Verzögerung der kompatiblen Ladematte AirPower zusammenhängen. Vermutlich möchte Apple die beiden Produkte, die sich so gut ergänzen, gemeinsam präsentieren.

Trademark mit "Wellness-Instrumenten" erweitert
Apple hat in Hong Kong und Europa Markenanmeldungen für die AirPods eingereicht, die entscheidende Ergänzungen zum Original-Trademark vom 22. August 2017 aufweisen. Sie erweitern den Anwendungsbereich erheblich und nennen neue Funktionen im Bereich des Fitness- und Gesundheitstracking. Wörtlich klingt das in dem Antrag dann so: Klasse 10: Allgemeine Wellnessinstrumente, nämlich Gesundheits-, Fitness-, Bewegungs- und Wellnesssensoren, Monitore, Lautsprecher und Anzeigen zum Messen, Anzeigen, Verfolgen, Berichten, Überwachen, Speichern und Übertragen von biometrischen Daten, Herzfrequenz, Körperbewegung und Kalorienverbrauch.

Patent erklärt Pulsmessung im Innenohr
Anfang letzten Jahres erhielt Apple ein Patent zu den AirPods zugesprochen, auf das die Eintragung passt. Darin dreht es sich detailliert um die Integration von Sensoren, die im Innenohr den Puls sowie den Sauerstoffgehalt im Blut messen können. Das Patent hat Apple am 16. September 2015 eingereicht – also weit vor der Präsentation der AirPods. Es ist durchaus möglich, dass der Produzent es mit der nächsten Generation umsetzt, eventuell auch in einem zweiten, erweiterten Modell.

Kuo vermutet direkten Siri-Zugang
Über die nächste Auflage der AirPods ist schon einges geschrieben worden. Unter anderem hat der für gewöhnlich gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo prognostiziert, die kommende Generation ermögliche freihändigen, direkten Zugang zu Apples digitalen Assisstenten Siri. Zudem erwähnt er höhere Wasserdichtigkeit und drahtloses Laden über AirPower, die seit langem angekündigte Ladematte Apples.

Kommentare

macguy07.11.18 09:32
Also ich befürchte mit der neuen Vorstellung wird der Preis noch einmal anziehen. Nach dem Motto kann mehr, kostet mehr wieder wie bei iPhones und Macs.

Aber zum Glück habe ich schon welche.
0
michayougo07.11.18 09:51
Krass! Wenn Apple das alles in so ein kleines Teil bekommt. Respekt. Bei all den Features würde mich allerdings nur ein besserer Klang oder ein besserer Tragekomfort von den jetzigen Airpods zu einem Neukauf bewegen.
+3
JoMac
JoMac07.11.18 11:05
Das klingt ja spannend !!
+1
truth
truth07.11.18 11:12
macguy
Also ich befürchte mit der neuen Vorstellung wird der Preis noch einmal anziehen. Nach dem Motto kann mehr, kostet mehr wieder wie bei iPhones und Macs.

Aber zum Glück habe ich schon welche.
Ja, der Preis wird sicher steigen. Aber ich finde den Preis für die aktuellen Airpods angemessen. Für den Preis wird es schwer, etwas besseres auf dem Sektor der kabellosen inears zu finden.
Ob man bereit ist, die/eine Preissteigerung mitzugehen, bleibt natürlich eine sehr persönliche Entscheidung.
+2
Boney07.11.18 11:33
Das Siri kommt ist kein Geheimnis, es wurde sogar indirekt angekündigkt.
https://www.mobiflip.de/shortnews/apple-airpods-2-teaser/

Ich wäre aber sehr enttäuscht, wenn Apple keine zusätzlichen Farben wie z.B. Space Grey anbieten würde. Den Entscheidern bei Apple muss doch klar sein, dass nicht jedem weiße Airpods gefallen.
+1
RockenRoll07.11.18 12:10
Ich schätze den Preis auf 399.-
-6
michayougo07.11.18 12:55
RockenRoll
Ich schätze den Preis auf 399.-

Bist du wahnsinnig... 😳
+4
strellson07.11.18 13:32
michayougo
RockenRoll
Ich schätze den Preis auf 399.-

Bist du wahnsinnig... 😳

Preis wird entweder 199€ oder 249€ sein.
0
Sindbad07.11.18 15:04
Preis ist wie die letzten: 179,- €

P.S.:
Ich habe genausowenig Ahnung wie alle anderen hier, möchte aber den Ankerpunkt (= "Erwartung der Kunden") möglichst tief ansetzen.
0
glider07.11.18 16:59
Brauche ich alles nicht, dafür Lautstärkeregelung an den Hörern, damit wäre ich schon kaufbereit.
0
d.velop07.11.18 17:20
glider
Brauche ich alles nicht, dafür Lautstärkeregelung an den Hörern, damit wäre ich schon kaufbereit.

"Siri, bitte mach etwas lauter ..."
0
MetallSnake
MetallSnake07.11.18 17:43
d.velop
"Siri, bitte mach etwas lauter ..."

Ich drücke auch lieber ein lauter/leiser Knopf als in die Öffentlichkeit zu rufen dass ich meine Musik lauter/leiser haben möchte.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen