5G: Das iPhone 12 rangiert in puncto Geschwindigkeit weit abgeschlagen

Kaum ein Feature wurde bei der Präsentation der aktuellen iPhone-Baureihe so häufig und nachdrücklich erwähnt wie 5G: Der neue Mobilfunkstandard hält mit dem iPhone 12 erstmals Einzug im Apple-Kosmos. Branchenweit sieht die Lage jedoch etwas anders aus: Andere Hersteller verbauen den Datenturbo bereits seit einiger Zeit in ihren Smartphones. Das scheint sich nicht zuletzt auf die Datenraten auszuwirken: Apples Konkurrenz punktet mit hohen Geschwindigkeiten im 5G-Netz – und lässt das iPhone 12 weit hinter sich.


Schnellere Downloads bei Android-Smartphones
OpenSignal verglich die Download-Geschwindigkeiten von 5G-fähigen Smartphones in den USA. Dabei wurden die durchschnittlichen Download-Raten im 5G- sowie LTE-Netz gemessen. Eines der auffälligsten Ergebnisse: Unter den 25 schnellsten Geräten entfällt mehr als die Hälfte auf Smartphones von Samsung. Auch der Spitzenreiter geht auf das südkoreanische Unternehmen zurück: Das Flaggschiffmodell Galaxy S21 5G erreicht durchschnittliche Geschwindigkeiten von 56 Mbit/s, Platz zwei folgt mit etwas Respektabstand – das TCL Revvl 5G kommt immerhin noch auf knapp 50 Mbit/s. Das iPhone sucht man in der Liste der 25 schnellsten Geräte aber vergeblich: Das iPhone 12 erzielte in den Messungen von OpenSignal je nach Modell durchschnittliche Geschwindigkeiten zwischen 29,6 und 36,9 Mbit/s – und rangiert damit im Vergleich zur Android-Konkurrenz weit abgeschlagen.


Qualcomm-Chip und RF-Design im iPhone 12 nicht mehr ganz zeitgemäß
Apples mäßiges Abschneiden bei den durchschnittlichen Download-Raten geht wohl auf mehrere Faktoren zurück: So verrichtet der Snapdragon X55 von Qualcomm im iPhone 12 seinen Dienst, der aber nicht als die Spitze des technisch Machbaren gilt. So setzt beispielsweise der Spitzenreiter, das Galaxy S21 5G, auf Samsungs hauseigenen Exynos-2100-Prozessor, der mit wesentlich höheren Downloadraten aufwarten kann. Berichten zufolge könnte Cupertino für das kommende iPhone auf den X60 und im nächsten Jahr auf den deutlich schnelleren X65 setzen: Letzterer ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 10 Gigabit/Sekunde. Gegenüber 9to5Mac weist OpenSignal auf einen weiteren Faktor hin: Das RF (Radio Frequency)-Design sei bei Apple noch nicht ausgereift genug und bremse die Leistung der LTE- und 5G-Performance.

Kommentare

gegy
gegy16.03.21 11:36
Klingt irgendwie nach First World Problems.
+9
teorema67
teorema6716.03.21 11:43
Das Flaggschiffmodell Galaxy S21 5G ...

Eher nicht, das Flagship ist S21 Ultra, dann kommt S21+ und das kleinste ist das S21.

Passt aber bestens zum connect-Test, da schneidet die Kamera des kleinen S21 verglichen mit S21 Ultra und S21+ overall am besten ab.

Das viel kritisierte Kunststoffgehäuse des S21, das für die guten Übertragungsraten mitverantwortlich sein könnte, gefällt mir auch noch besonders gut
«Tutte le famiglie felici si assomigliano fra loro, ogni famiglia infelice è infelice a suo modo.» (Lev Tolstòj)
0
Mecki
Mecki16.03.21 11:52
Apple hatte ja damals überlegt selber die Modem Chips herzustellen als sie mit Qualcomm im Patentstreit waren. Keine Ahnung ob sie das komplett aufgegeben haben oder im Geheimen weiterverfolgen, aber ich fände das eine gute Idee. Siehe ARM M1. Ich denke Apple könnte eigene Chips entwickeln, die es locker mit Qualcomm Chips aufnehmen könnten und so wäre Apple auch hier nicht länger auf Dritthersteller angewiesen. Wie immer muss Apple die ja nicht selber fertigen. Chips fertigen lassen, wenn man ein fertiges Design hat, das ist kein Problem heute. Es wimmelt weltweit nur so von Auftragsfertigern und anders als bei CPUs, wo das Problem ist, dass nicht jeder Auftragsfertiger die kleinsten Strukturgrößen hinbekommt, ist das beim Modem Chip nicht so ein Problem, weil der braucht nicht die kleinsten Strukturgrößen.
+2
Langer
Langer16.03.21 11:53
Klingt ein bisschen wie eine Unterhaltung im Stau: Meiner fahrt 240km/h. Meiner 270km/h...

Vielleicht sollte man besser angeben, in wieviel Sekunden ein 10GB Monats DL Volumen aufgebraucht wäre. Das ist für die meisten Menschen praxisrelevanter - oder?
+22
CaliforniaSun
CaliforniaSun16.03.21 12:09
Bei der Headline habe ich erst gedacht: "Na toll ...". Nach dem lesen des Artikels habe ich gedacht: "Na und ...?". In der Praxis für den Durchschnitts-User eher unerheblich, wenn nicht sogar uninteressant. (Ohne Apple jetzt hier irgendwie verteidigen zu wollen)
-1
incredibleole16.03.21 12:24
Also abgesehen davon, dass mehr Leute eventuell mit guter Geschwindigkeit surfen können, erschließt sich mir der Sinn von 5G nicht. Ich habe mit LTE keine nennenswerten Verzögerungen beim Surfen, kann ohne Probleme HD Streamen (auf dem IPhone-Display würde im Prinzip sogar 480p unterwegs reichen). Ich wusste echt nicht, was mir 5G bringen sollte. Mehr Datenvolumen bringt es nicht ins das ist in Deutschland das Hauptproblem...
0
fliegerpaddy
fliegerpaddy16.03.21 12:32
Also ist LTE nicht unbedingt langsamer? Datenvolumen ist egal, Magenta Eins Plus sei Dank. Dieser Test wäre für mich aber kein Argument gegen das iPhone 12.

+2
Raziel116.03.21 12:32
incredibleole
Also abgesehen davon, dass mehr Leute eventuell mit guter Geschwindigkeit surfen können, erschließt sich mir der Sinn von 5G nicht. Ich habe mit LTE keine nennenswerten Verzögerungen beim Surfen, kann ohne Probleme HD Streamen (auf dem IPhone-Display würde im Prinzip sogar 480p unterwegs reichen). Ich wusste echt nicht, was mir 5G bringen sollte. Mehr Datenvolumen bringt es nicht ins das ist in Deutschland das Hauptproblem...


Ziemlich viel z.B: Massiv mehr Menschen die sich die selben Masten teilen können ohne das nichts mehr geht. Deutlich höhere Geschwindigkeiten. Deutlich bessre Latenzen.Theoretisch sogar bis fast Echtzeit möglich. Aber Pings von 1-5ms sind zumindest machbar. Dadurch die Voraussetzung für sehr viele Anwendungen die vorher so nicht möglich waren und und und. 5G bietet viel und eröffnet viele neue Sparten. Wenn man natürlich nur in "mein download ist jetzt schon gut" denkt, dann reicht einem natürlich auch 4G. (Mir übrigens aktuell auch). Aber 5G bietet weit mehr als nur schneller zu sein.
+10
colouredwolf16.03.21 12:37
Mecki
Apple hatte ja damals überlegt selber die Modem Chips herzustellen als sie mit Qualcomm im Patentstreit waren. Keine Ahnung ob sie das komplett aufgegeben haben oder im Geheimen weiterverfolgen, aber ich fände das eine gute Idee. Siehe ARM M1. Ich denke Apple könnte eigene Chips entwickeln, die es locker mit Qualcomm Chips aufnehmen könnten und so wäre Apple auch hier nicht länger auf Dritthersteller angewiesen. Wie immer muss Apple die ja nicht selber fertigen. Chips fertigen lassen, wenn man ein fertiges Design hat, das ist kein Problem heute. Es wimmelt weltweit nur so von Auftragsfertigern und anders als bei CPUs, wo das Problem ist, dass nicht jeder Auftragsfertiger die kleinsten Strukturgrößen hinbekommt, ist das beim Modem Chip nicht so ein Problem, weil der braucht nicht die kleinsten Strukturgrößen.

Sie haben es nicht aufgegeben. Der Standort München wird hier gerade ausgebaut.
Sie haben aber langfristige Vereinbarungen mit Qualcomm und können frühestens Ende 2023 eigene Chips einsetzen
+1
colouredwolf16.03.21 12:39
Raziel1
incredibleole
Also abgesehen davon, dass mehr Leute eventuell mit guter Geschwindigkeit surfen können, erschließt sich mir der Sinn von 5G nicht. Ich habe mit LTE keine nennenswerten Verzögerungen beim Surfen, kann ohne Probleme HD Streamen (auf dem IPhone-Display würde im Prinzip sogar 480p unterwegs reichen). Ich wusste echt nicht, was mir 5G bringen sollte. Mehr Datenvolumen bringt es nicht ins das ist in Deutschland das Hauptproblem...


Ziemlich viel z.B: Massiv mehr Menschen die sich die selben Masten teilen können ohne das nichts mehr geht. Deutlich höhere Geschwindigkeiten. Deutlich bessre Latenzen.Theoretisch sogar bis fast Echtzeit möglich. Aber Pings von 1-5ms sind zumindest machbar. Dadurch die Voraussetzung für sehr viele Anwendungen die vorher so nicht möglich waren und und und. 5G bietet viel und eröffnet viele neue Sparten. Wenn man natürlich nur in "mein download ist jetzt schon gut" denkt, dann reicht einem natürlich auch 4G. (Mir übrigens aktuell auch). Aber 5G bietet weit mehr als nur schneller zu sein.

In Seoul können in ein vollbesetzten U- oder S-Bahn über 1000 Passagiere 4K ruckelfrei streamen.
+2
colouredwolf16.03.21 12:40
Langer
Klingt ein bisschen wie eine Unterhaltung im Stau: Meiner fahrt 240km/h. Meiner 270km/h...

Vielleicht sollte man besser angeben, in wieviel Sekunden ein 10GB Monats DL Volumen aufgebraucht wäre. Das ist für die meisten Menschen praxisrelevanter - oder?

Nur in Deutschland.
Geh mal nach Fernost. Wer hat da noch Volumenbegrenzung?
+4
julius_71016.03.21 12:43
colouredwolf

Lettland, prepaid, 12€ im Monat für unbegrenzt LTE 💪🏼
Mach’s nach Telekom.
+5
teorema67
teorema6716.03.21 12:50
julius_710
Mach’s nach Telekom.

Das ist eventuell ein Fall für die Kartellbehörden. Es fällt schon auf, dass es den Konzernen nur in DE - nicht in den angrenzenden EU-Ländern - gelingt, Preise für kleine Datenvolumina hoch zu halten
«Tutte le famiglie felici si assomigliano fra loro, ogni famiglia infelice è infelice a suo modo.» (Lev Tolstòj)
-2
Tom Macintosh16.03.21 12:58
Hmm, ich schaffe in
Hamburg 54Mb/s und 5,12Mbs
Salzwedel 33,2Mb/s und 3,96Mbs
Kassel 3,51Mb/s und 1,68Mbps

Und mal ganz ehrlich... ob 10 oder 50 MB/s ... ich habe noch nie einen Unterschied bemerkt (iPad Flatrate / iPhone Flatrate - Telekom Netz). Ich schaue viel Fernsehen auf dem iPad und lade Daten in meine Cloud ohne Probleme.
iPhone 12 Pro mit 5G und iPadPro 2018 LTE
-2
MarkBischoff16.03.21 13:02
Diese Debatte um Down/Uploadgeschwindigkeiten erinnert mich an das Taktraten Quartett in den 80/90er Jahren - völlig sinnfrei aber die beteiligten waren mächtig stolz.
0
Ralfinger16.03.21 13:02
Für Deutschland hätt es gereicht außen 5G drauf zu schreiben und den Chip raus zu lassen. Würde bei unserer Netzabdeckung eh keiner merken.
+13
Calibrator16.03.21 13:04
Neulandprobleme...
0
ADeeg16.03.21 13:57
Bei Telekom in Berlin mit iPhone 12 Pro Max ist außer bei den Messwerten kein Unterschied zu spüren

LTE 295/55
5G 669/52

Down/up
0
shotekitehi
shotekitehi16.03.21 14:24


Telekom hat auch bessere Tarife, nur nicht in D
Hier ab min 5:46
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
+3
smuehli
smuehli16.03.21 14:37
MacTechNews
Das RF (Radio Frequency)-Design sei bei Apple noch nicht ausgereift genug und bremse die Leistung der LTE- und 5G-Performance.

Das sollte 2021 doch endlich mal ausgereift sein?!
0
shotekitehi
shotekitehi16.03.21 14:47
wie oft wurde 5G und „superfast“ bei der iPhone12-Keynote erwähnt ?
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
+2
AJVienna16.03.21 15:04
Bedankt euch bei der Regierung, die Lizenzen wurden über Auktion statt über Abdeckungsverpflichtung vergeben. Kurzfristig gibt viel Geld für die Staatskasse, dafür schlechte Infrastruktur. Langfristig also schlecht für die Wirtschaft und die Staatskasse.
+6
F303
F30316.03.21 15:10
colouredwolf
Langer
Klingt ein bisschen wie eine Unterhaltung im Stau: Meiner fahrt 240km/h. Meiner 270km/h...

Vielleicht sollte man besser angeben, in wieviel Sekunden ein 10GB Monats DL Volumen aufgebraucht wäre. Das ist für die meisten Menschen praxisrelevanter - oder?
Nur in Deutschland.
Geh mal nach Fernost. Wer hat da noch Volumenbegrenzung?

Da musst du gar nicht so weit, brauchst du nur zu uns über die südliche Grenze schauen.
The brain is a wonderful organ. It starts working the moment you get up in the morning and does not stop until you get into the office. – Robert Frost
+1
redbear16.03.21 16:51
Viel wichtiger wäre es, ein flächendeckendes , WIRKLICH funktionierendes LTE/4G Netz zu haben. Sobald man die Ballungszentren verlässt ist nämlich Schluss mit Lustig. Auf ner Bahnfahrt zwischen Hannover und Bremen kann man oft nicht einmal telefonieren...
+1
Kolobok
Kolobok16.03.21 18:38
Ich habe bisher noch nie ein 5G Netz angezeigt bekommen.....iPhone 12 Mini und Telekom-Vertrag inkl. 5G..... soviel dazu...
Mac User / Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt. (Albert Einstein)
+1
Claus Krüger16.03.21 19:21
Und wie ist es dort abseits der Ballungszentren?
colouredwolf
In Seoul können in ein vollbesetzten U- oder S-Bahn über 1000 Passagiere 4K ruckelfrei streamen.
0
Langer
Langer16.03.21 21:12
Das stimmt. Meine Kollegen in Seoul konnten Fußball WM in 4K - wie von Dir beschrieben - in der S Bahn schauen. Angeblich max. 100 mbit/s Downstream. Meine Frage, was sie denn dann zu Hause haben, wurde schmunzelnd mit 400 mbit/s beantwortet. Trotzdem sind das schon riesige Datenmengen pro mobilem Einzelgerät.
colouredwolf
Langer
Klingt ein bisschen wie eine Unterhaltung im Stau: Meiner fahrt 240km/h. Meiner 270km/h...

Vielleicht sollte man besser angeben, in wieviel Sekunden ein 10GB Monats DL Volumen aufgebraucht wäre. Das ist für die meisten Menschen praxisrelevanter - oder?
Nur in Deutschland.
Geh mal nach Fernost. Wer hat da noch Volumenbegrenzung?
0
Mecki
Mecki16.03.21 23:45
shotekitehi
Telekom hat auch bessere Tarife, nur nicht in D
Hier kannst du aber argumentieren, dass Rumänien ein armes Land ist, das Durchschnittseinkommen dort viel niedriger ist, der Lebensstandard viel geringer und das Land ist auch kleiner, weniger stark zersiedelt und somit leichter zu erschließen. Nur greift das Argument nicht mehr, wenn man mal die Preise und Leistungen der Mobilfunktarife der Telekom in den USA mit denen in Deutschland vergleicht. Denn in den USA ist das Durchschnittseinkommen höher, der Lebensstandart höher oder mindestens genauso hoch, das Land ist viel größer und viel mehr zersiedelt. Und trotzdem gab es dort zu jedem Zeitpunkt viel mehr Leistung zum kleineren Preis als bei uns. Das liegt daran, dass wir deutschen die Expansion der Telekom in die Welt praktisch finanzieren, damit sie überall sonst mit Dumpingpreisen die Konkurrenz aus dem Markt drängen kann, da ja wir hier schon für die Kostendeckung sorgen.
+1
adiga
adiga17.03.21 00:05
ADeeg
Bei Telekom in Berlin mit iPhone 12 Pro Max ist außer bei den Messwerten kein Unterschied zu spüren

LTE 295/55
5G 669/52

Down/up
Berlin scheint gut ausgebaut zu sein. Hier in der Schweiz habe ich auf dem Land

LTE 60-150/10-50
5G 400-800/100-150
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.