Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Wird Telegram in Deutschland zensiert?

Wird Telegram in Deutschland zensiert?

Stefan S.
Stefan S.11.01.2223:33
Das ist ja mal schräg:
Wer die Telegram-App aus dem Google-Playstore heruntergeladen hat(te) und mit deutscher IP unterwegs war, bekam beim Kanal von Reitschuster angezeigt:
This Message can‘t be displayed on Telegram apps downloaded from the Google Play Store.


Das ist ja mal krass!
Quelle
Auf iOS habe ich mir den Kanal mal angeguckt, da kann ich jetzt keine Probleme finden.
Aber wenn das stimmt, das wäre heftig, egal ob das ein Versehen war oder nicht, allein, dass das technisch möglich ist.
Und falls das kein Versehen war, dann Gute Nacht, Telegram.

Bin ja mal gespannt, wie das weitergeht…
-53

Kommentare

Frost12.01.2201:47
Stefan S.
Und falls das kein Versehen war, dann Gute Nacht, Telegram.

Das hat mit der deutschen Telegram Version nichts zu tun, das liegt an Google, die da Kanaele in der App aus dem Google Store blockieren.

Hier ist eine Meldung (nach 5 Sekunden Google Suche) die bereits vom April letzten Jahres ist und dieses Thema behandelt.

Die Empfehlung aus der Meldung ist, direkt das APK von Telegram zu laden und nicht ueber den Google Store zu installieren.
+10
Stefan S.
Stefan S.12.01.2202:18
Ah, Danke, interessant.
Das ist ja krass, was Google da macht.
Sehr interessant ist insbesondere, dass das nur IPs aus Deutschland betrifft. Wer sagt Google, dass sie das tun sollen? Denn falls das auf dem Mist von Google gewachsen ist, dann müssten/könnten sie das doch komplett zensieren…?
-14
bmonno212.01.2202:39
Und woher weisst du, dass das nur deutsche IPs betrifft? Vielleicht machen sie das ja auch in anderen Ländern für deren IPs.
+3
matthias_zam12.01.2205:57
Jap, diese Meldung hatte ich einmal auch, obwohl ich in Italien unterwegs war. Also liegt es nicht an dem Standort.
+6
Hans Hoos
Hans Hoos12.01.2206:15
So, so, reitschuster.de ... Medien-Kompetenz – so wichtig!
+41
Börne12.01.2208:05
Bevor hier hoch- oder downgevotet wird:
was passiert denn genau?

Ich finde wichtig, dass man über Auffälliges sprechen kann.

Was auch immer dann tatsächlich dahintersteckt, sollte doch wohl geklärt werden können. Wofür sind wir hier schließlich in einem Forum, wenn nicht zum Austausch?

Es gibt doch bei Apple auch sowas, dass das vom Apple Store runtergeladene Programm eine andere Funktionalität hat als von der Herstellerseite. Hm, welches war das noch mal ...

Updates vom Software-Hersteller brachten einem diese Funktionalität dann auch nicht mehr. Einmal vom AppleStore runtergeladen, dann war das auf Ewigkeit nicht mehr drin.

Geht es da um gefährliche Passagen in der Software oder um dem Store unliebsame Funktionalität?
+8
pünktchen
pünktchen12.01.2208:17
bmonno2
Und woher weisst du, dass das nur deutsche IPs betrifft?

Da stützt sich ja wieder nur auf die Quelle Reitschuster und die ist wertlos.

Die von Frost verlinkte Meldung gibt auch nicht viel mehr her: "some Reddit users believe" - soso.

Falls da tatsächlich irgendwas zensiert wird wären zur Zeit medizinische Fehlinformation zu Covid ja am wahrscheinlichsten. Aber eben, wieso dann nur in D?
+10
Börne12.01.2208:32
Mir fallen zwei Möglichkeiten ein:

1. auf der Seite von reitschuster.de ist etwas, an dem sich software-technisch die Google-Store-Variante stört. Das könnte dann die von Hans Hoos genannte Medien-Kompetenz sein.
Was ist dann abhängig von der eigenen IP-Adresse: die vom Google-Store runtergeladene Telegram-Variante oder die Anzeige der Meldung?

2. Die Google-Store-Variante fragt vor dem Anzeigen einer Seite erst bei Google an, ob denn der Inhalt einer Seite Google genehm ist. Allein, dass Google mitbekommt, auf welche Seite man gerade möchte, ist was? Ein Sicherheitsfeature, eine Zensur oder nur eine Beobachtung des User-Verhaltens?
-3
Börne12.01.2208:47
Wenn man sich die Meldung ansieht, könnte man anzunehmen geneigt sein, dass es nicht um Software-Technik geht, weil dann dürfte die Meldung ja auch gern konkreter sein. Zum Beispiel: diese Seite kann nicht angezeigt werden, weil ... fehlt.

Es wird aber nur die Domain genannt. Und die Meldung stammt ja von der Telegram-App. Also vom Hersteller von Telegram. Der User wird über den genauen Grund nicht aufgeklärt und das ist dann natürlich Anlass zu Spekulationen. Wir leben doch in einer Informationsgesellschaft?
0
Börne12.01.2210:36
Und:
wenn in der Google-Store-Version Google erst eine Erlaubnis erteilen muss,
was ist dann in der serienmäßigen Telegram-App enthalten?
Eine nicht genutzte Erlaubnis-Instanz? Wird getrackt?

Es wäre für die Programmierer die wahrscheinlich einfachste Art,
diese beiden Versionen gleichzeitig zu pflegen.
Also stünde nicht unbedingt das Erlauben/Zensieren als Motivation dahinter,
sondern nur eine praktische softwaretechnische Überlegung.
0
Der echte Zerwi12.01.2210:49
Habe mir die Seite rein aus Interesse eben mal angesehen. Wenn ich darauf einen Artikel sehe, in dem eine in Russland lebende Autorin die Einschränkungen in Deutschland kritisiert...

Genau mein Humor !!

Was es nicht für tolle Informationsquellen im Netz so gibt...

Aber zurück zum Thema: Eventuell gab es auf dem Telegramm Kanal auch strafrechtlich relevante Einträge, so dass Google diesen gesperrt hat. Nur so eine Vermutung.
+24
milk
milk12.01.2211:02
Der echte Zerwi
Aber zurück zum Thema: Eventuell gab es auf dem Telegramm Kanal auch strafrechtlich relevante Einträge, so dass Google diesen gesperrt hat. Nur so eine Vermutung.
Das würde ich auch vermuten. Und obwohl ich der Marktmacht Googles sonst etwas skeptisch gegenüber stehe, bin ich nicht unglücklich, dass sie die Verbreitung von diesem Geschwurbel scheinbar aktiv verhindern.
+9
MikeMuc12.01.2211:58
Hat denn schon mal jemand die App aus dem Googlestore mit der vom Hersteller verglichen. Gibt es da wirklich Unterschiede?
Ein simpler Test wäre ja, den Kanal mal mit beiden Versionen anzuschauen.
Als Nächstes wäre es interessant, wie und ob Google tatsächlich auf die Verbreitung einzelner Nachrichten technisch Einfluß nehmen kann. Aus meiner Sicht holt sich Telegramm doch seine Daten selber nicht bei Goole sondern anderswo ab und die Inhalte dürften nicht „über Google“ laufen.

Ich vermute ein ganz simple Problem: in der Nachricht ist ein Bild / Datei welches nachgeladen werd soll und was in bestimmten Konstellationen vom Provider oder DNS Server blockiert wird wegen „freiwilliger Selbstkontrolle“ oder Auflagen an die sich der Provider halten muß.
+3
fronk
fronk12.01.2212:17
NEIN, das ist die ganz große Verschwörung gegen Verschwörer!
+3
tjost
tjost12.01.2212:26
Ich stoße mal die leidige Diskussion an.

Sollte man Telegram nicht allgemein sperren? Und hier mal meine Begründund.
Die Menschheit hat bewiesen das sie mit Freiheit und der dahinrein gehenden Verantwortung nicht umgehen können.
-10
Embrace12.01.2212:33
tjost
Ich stoße mal die leidige Diskussion an.

Sollte man Telegram nicht allgemein sperren? Und hier mal meine Begründund.
Die Menschheit hat bewiesen das sie mit Freiheit und der dahinrein gehenden Verantwortung nicht umgehen können.

Das ist keine Begründung, das ist eine These. Und die klingt schon sehr elitär. Die Menschen sind zu dumm, um selbst zu entscheiden, also sollten wir – die, die es wirklich besser wissen – ihnen vorschreiben, was sie machen dürfen …

Ich finde es sehr bedenklich, wenn sich in Inhalte eingemischt wird. Aktuelles Beispiel: https://www.spiegel.de/netzwelt/allesaufdentisch-youtube-sperrt-kanal-zeitweise-a-13599591-9d01-4b51-8fc2-7555ad13f604

Auch wenn der letzte Müll voller Lügen in den Videos vorkommt, dürfen Plattformen wie YouTube (oder eben Google, Facebook, Twitter), die in ihren Bereichen ein Monopol haben, diese Inhalte nicht zensieren. Selbst wenn jeder weiß, dass Falschinformationen behauptet werden, aufgrund ihrer Marktmacht sehe ich das „Hausrecht“ da nicht gegeben. Die Plattformen sind so groß und wichtig, dass die Plattformbetreiber nicht in die Meinungsbildung eingreifen sollten. Über eine Art Disclaimer, in der sich die Plattform davon distanziert lasse ich noch mit mir reden, aber Videos löschen oder deren Reichweite zu begrenzen halte ich für fatal.
Wir hatten das schonmal mit der Bücherverbrennung, und nichts anderes wird hier gemacht.

Man muss sich immer die Frage stellen, wer entscheidet, welche Inhalte als falsch gelten. Bei strafrechtlichen Inhalten wie Kindesmissbrauch ist es klar, aber reine Worte, Gedanken und Meinungen? Ich bitte euch. Die Gesellschaft muss sowas aushalten. Es gibt immer einen kleinen Prozentsatz, die für Verschwörungstheorien anfällig sind. Aber „Leute davor zu schützen“, indem man die Inhalte nicht zeigt ist fahrlässig. Die Plattformen haben dadurch direkten Einfluss auf die Meinungsbildung.
Selbst wenn man klar belegen kann, dass etwas falsch ist, sollte das ein Grund sein, diese Inhalte anderen vorzuenthalten? In der Geschichte gab es viele Irrwege der Menschheit. Sollten diese Themen auch zensiert werden? Wie sieht es mit der Religion aus? Ich bin da klar der Meinung, dass Gedanken frei sein sollten. Und der moderne Austausch eigener Gedanken mit der Menschheit basiert auf diesen Plattformen.

Ich würde ein Gesetz begrüßen, dass es diesen Plattformen untersagt, solche Videos oder Inhalte zu löschen oder zu zensieren. Bei Zuwiderhandlung saftige Strafen. Und die Beweispflicht liegt beim Plattformbetreiber.

Wir alle kritisieren China und Nordkorea, in denen der Staat Inhalte zensiert, filtert und löscht und die Menschen nicht die Möglichkeit haben, andere Meinungen anzuhören. Nur weil die Beispiele von solchen Fällen unserer Meinung entspricht heißt das nicht, dass die Maßnahmen richtig sind und später nicht auch unsere Meinungen zensiert werden können.
+8
timp
timp12.01.2212:48
Medium/Plattform ≠ Nutzer/Inhalt
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
+5
Floki
Floki12.01.2212:52
Stefan S.
Auf iOS habe ich mir den Kanal mal angeguckt, da kann ich jetzt keine Probleme finden.

Hab mir jetzt auch mal den "zensierten" Post am MBP mit VPN (NL) angesehen und kann da nichts ungewöhnliches entdecken was eine Zensur auch nur ansatzweise rechtfertigen würde ...
Man(n) muss aber auch nicht alles verstehen, die Welt ist schon verrückt genug ....

+2
pünktchen
pünktchen12.01.2212:53
Wo haben die bitte genau ein Monopol? Es gibt immer noch das WEB 1.0, da kann jeder veröffentlichen was er will. Allerdings muss man dafür dann auch selbst den Kopf hinhalten. Bei Plattformen wie YT, FB usw., dem WEB 2.0, kann man hingegen mehr oder weniger anonym veröffentlichen - dafür muss dann aber die Plattform die Verantwortung übernehmen und die veröffentlichten Inhalten zumindest auf Zuruf kontrollieren und gegebenenfalls sperren. Dabei werden die Betreiber immer wieder übertreiben um auf der sicheren Seite zu bleiben. Aber wenn man das nicht will muss man halt seine eigene Seite aufsetzen und auf den Plattformen nur Links setzen.

Das gleiche Prinzip gilt und galt ja auch schon auf Plattformen wie hier auf MTN. Wenn ich hier kriminellen Blödsinn schreibe dann muss und wird MTN das löschen weil sie da sonst für verantwortlich gemacht werden.

Was wäre denn die Alternative? Soll der Staat umfassend überwachen was so veröffentlicht wird? Das ist doch weder möglich noch wünschenswert. Oder sollen die allgemeinen Regeln für die Kommunikation unter Menschen (Beleidigung, Verleumdung, Hetze, Persönlichkeitsrechte, Geschäftsgeheimnisse usw.) im Internet nicht gelten?

Telegram ist ein Grenzfall da sowohl Messenger (Kneipengespräch) als auch öffentliche Plattform (Zeitung). Soweit sie Plattform sind müssen sie die veröffentlichten Beiträge auch moderieren / filtern / kontrollieren.

Wenn man dann "Zensur!" schreit meint man doch eigentlich dass man im konkreten Fall die Grenze der Meinungsfreiheit für nicht erreicht erachtet. Über diese Grenzen muss man m.e. reden, nicht über ihre Kontrolle an sich. Und über die Frage wer sie wo setzt. Kann zB Google in seinen App Store dieselbe Freiheit haben über zulässige Inhalte zu bestimmen wie FB auf seiner Website?
+8
Tirabo12.01.2212:56
Für mich nur alles billige Schleichwerbung für ein Quacksalberportal, eingepackt in: "Hey, ich brauch mal kurz Eure Hilfe"

Für wie blöd hältst Du uns eigentlich? Nicht immer nur vom eigenen Blickwinkel ausgehen!
+17
Embrace12.01.2212:56
timp
Medium/Plattform ≠ Nutzer/Inhalt

Wie schon gesagt, diese Haltung ist sehr bedenklich und kurzsichtig.
Menschen haben demnach keine Möglichkeit, ihre Meinungen zu verbreiten, außer direkt mit jemandem persönlich zu sprechen. Ist das, wofür eine freie, pluralistische steht?

Aber ich bin raus. Ich habe gelernt, dass solche Themen hier recht einseitig besprochen werden. Bin zwar immer wieder enttäuscht, aber die Zeit investiere ich dann loch lieber in was anderes.
+2
Stefan S.
Stefan S.12.01.2212:58
bmonno2
Und woher weisst du, dass das nur deutsche IPs betrifft? Vielleicht machen sie das ja auch in anderen Ländern für deren IPs.
Weil Reitschuster das selbst auch ausprobiert hat und per VPN kam diese Meldung nicht.

matthias_zam
Jap, diese Meldung hatte ich einmal auch, obwohl ich in Italien unterwegs war. Also liegt es nicht an dem Standort.
Doch, s.o.
Kann halt sein, dass sowas für Nutzer in Italien bei spezifischen italienischen Inhalten auch passiert.
-8
pünktchen
pünktchen12.01.2212:59
@ Embrace: Warum investierst du Zeit in so einen langen Post wenn du dann gar nicht drüber reden willst? Muss ich das jetzt verstehen?

@ Stefan S.: Reitschuster lügt wenn er das Maul aufmacht. Der ist schlicht keine nützliche Quelle für irgendwas.
+17
Embrace12.01.2213:07
pünktchen
@ Embrace: Warum investierst du Zeit in so einen langen Post wenn du dann gar nicht drüber reden willst? Muss ich das jetzt verstehen?

Das ist die Hoffnung, wenigstens etwas Zuspruch zu bekommen oder eine neue Sichtweise für andere zu zeigen. Ich könnte jetzt natürlich noch abwarten, aber andere Threads haben immer das gleiche Bild gezeigt. Statt meinen Standpunkt zu verteidigen und dann wirklich Stunden in den Posts zu verlieren, steige ich frühzeitig aus. Ich kann mir die Kommentare und Rechtfertigungen schon denken. Die aktuelle rechtliche Lage ist mir klar, aber das heißt ja nicht, dass sie gut ist oder unveränderbar ist.
Von daher kann ich es nicht unterlassen, diese Denkansätze wo es sich anbietet zu platzieren. Falls sich kein anderer findet, der in die gleiche Richtung geht und ebenfalls meine Argumente unterstützt, ist es in meinen Augen eh sinnlos. Einer gegen viele funktioniert in Textform nicht. Dafür ist der lineare Thread hier nicht geeignet. Man verliert zu viel Zeit beim Schreiben und verliert den Faden, weil in der Zwischenzeit schon wieder viele andere gepostet haben und unterschiedliche Aspekte thematisieren. Dafür will ich mir die Zeit nicht mehr nehmen. Es wird mir auch zu anstrengend.
+4
frankenstein12.01.2213:08
pünktchen
Wo haben die bitte genau ein Monopol? Es gibt immer noch das WEB 1.0, da kann jeder veröffentlichen was er will.

Danke, genau so ist es.

Was der gemeine Schwurbler nicht gerne hört: Plattformen wie YT haben auch einfach keinen Bock auf die 10% der Bevölkerung, die den klaren Verstand abgelegt haben und in einer Phantasie-Welt herumschwurbeln.
+8
mac-mark
mac-mark12.01.2213:09
Hey, lasst Reitschuster in Ruhe. Immerhin Preisträger des Goldenen Aluhuts 2021! Das bekommt man nicht einfach so!!!!111!!!1.:1!1!!!
+6
tjost
tjost12.01.2213:51
Embrace
......zensiert werden können.

Du hast es nicht verstanden. Ich zitiere:

timp
Medium/Plattform ≠ Nutzer/Inhalt

Und das ist genau das was ich angesprochen habe und was man in unserer ach so tollen Hochkultur immer wieder beobachten kann.

Es geht hier nicht um Meinungen sondern um Populismus, Polemik und Propaganda. Es wird kein fundiertes Wissen oder eine fundierte Gegendarstellung gepostet. Es wird geflamet und gelogen das sich die Balken biegen. Gerade Telegram ist DAS Negativbeispiel dafür. Plattformen in denen jeder sagen kann wer will sind nun mal nicht das Resultat der Freiheit die so oft gefordert wird. Es ist das Resultat der Verantwortungslosigkeit und der Anonymität im Internet.

Es besteht halt ein Unterschied zwischen einem Feuer das wärmen soll und eines das in Vernichtung resultiert.
+2
Stefan S.
Stefan S.12.01.2213:57
Hans Hoos
So, so, reitschuster.de ... Medien-Kompetenz – so wichtig!
Hmmm
Für mich ist Medienkompetenz, dass man sich traut einen Artikel selbst zu lesen und selbst zu beurteilen, was man davon hält. Ansonsten wäre das betreutes Denken, dafür fühle ich mich noch nicht alt genug. (Oder andersrum: wir haben damals noch in der Schule lernen sollen selber zu denken. Vielleicht bin ich also alt genug zum Selber-denken)
Es ist durchaus so, dass auch mein Gehirn Energie sparen will und deswegen eine Liste von weniger vertrauenswürdigen (Vertrauenswürdig für mich!) Quellen kennt. Ich käme aber nicht auf die Idee diese für den heiligen Gral der Medienkompetenz zu halten.
Also so wie Zerwi:
Der echte Zerwi
Habe mir die Seite rein aus Interesse eben mal angesehen. Wenn ich darauf einen Artikel sehe, in dem eine in Russland lebende Autorin die Einschränkungen in Deutschland kritisiert...
Er hat sich den Artikel angeschaut und sich seinen Teil dazu selber gedacht.
OffTopic
Ja, Zerwi, das sehe ich bei diesem Artikel genau so und habe ihn deswegen links liegen gelassen. Andere Artikel hingegen, wie z.B. Erneut Vorreiter: Israel reagiert auf Omikron mit Lockerungen fand ich informativ und gut recherchiert, das hatte ich bei tagesschau.de nicht gefunden. I.Ü., Reitschuster hat Co-Schreiber die ich nicht so mag.

Börne
Bevor hier hoch- oder downgevotet wird:
derzeit -23
Börne
Ich finde wichtig, dass man über Auffälliges sprechen kann.
Ich auch.

pünktchen
bmonno2
Und woher weisst du, dass das nur deutsche IPs betrifft?
Da stützt sich ja wieder nur auf die Quelle Reitschuster und die ist wertlos.
Reitschuster ist die Original-Quelle!
Posts auf seinem Kanal wurden entfernt, was er als direkt Betroffener auf seiner Website vermeldet.
(Also echt jetzt…)

Der echte Zerwi
Aber zurück zum Thema: Eventuell gab es auf dem Telegramm Kanal auch strafrechtlich relevante Einträge, so dass Google diesen gesperrt hat. Nur so eine Vermutung.
Wäre denkbar. aber das wäre nicht die Aufgabe des AppStore-Betreibers, sondern von Telegram. Darüberhinaus, nein, nicht strafrechtlich relevant, siehe:
Floki
Hab mir jetzt auch mal den "zensierten" Post am MBP mit VPN (NL) angesehen und kann da nichts ungewöhnliches entdecken was eine Zensur auch nur ansatzweise rechtfertigen würde ...

milk
bin ich nicht unglücklich, dass sie die Verbreitung von diesem Geschwurbel scheinbar aktiv verhindern.
Betreutes Denken?
Möchtest Du auch, dass Papier sich weigert Texte, die Dir nicht gefallen, aufzunehmen?
pünktchen
Wo haben die bitte genau ein Monopol?
Hat keiner gesagt.
pünktchen

Was wäre denn die Alternative? Soll der Staat umfassend überwachen was so veröffentlicht wird?
Oh je, schon mal was von Meinungsfreiheit gehört?
pünktchen
(Beleidigung, Verleumdung, Hetze, Persönlichkeitsrechte, Geschäftsgeheimnisse usw.)
Dafür gibt es Gerichte und Gesetze. Du aber willst private Firmen sich zu Richtern aufschwingen lassen?
[/quote]

pünktchen
Reitschuster lügt wenn er das Maul aufmacht. Der ist schlicht keine nützliche Quelle für irgendwas.
Äh, … aha, so so.
(Aber das ist eigtl. nicht Thema)
Könntest Du Dir vorstellen, dass es Leute gibt, die deinen Text für Geschwurbel halten und würdest es dann gut finden, wenn diese deinen Text zensierten, einfach nur weil sie die Macht dazu haben?
Mag ja sein, dass Telegram sich dieses Recht zu zensieren herausnehmen darf, rechtlich. Das würde aber krass ihrem Credo widersprechen. Aber Google als Betreiber der Software-Plattform?

pünktchen u.a.
Reitschuster lügt wenn er das Maul aufmacht. Der ist schlicht keine nützliche Quelle für irgendwas.
Äh, … aha, so so.

Aber das ist eigtl. nicht Thema
Findet ihr es echt nicht berichtens- und nachdenkenswert, dass – so jedenfalls der Anschein – über DEN Android-AppStore Inhalte einer App einer anderen Firma (mit dem Credo NICHT zu zensieren), einzelne Nachrichten innerhalb dieser App gelöscht werden können, also 1. dass das technisch möglich ist und 2. dass es wegen Nachrichten, die null Strafrechtsrelevanz haben, gemacht wird? Schöne Neue Welt und 1984 habt ihr in der Schule gar nicht gehabt?


(Oder bin ich schon zu sehr auf euerer privaten Meinungs-Quarantäne-Liste, so dass bei manchen der Beissreflex überwältigend ist? )
-7
Stefan S.
Stefan S.12.01.2213:59
mac-mark
Hey, lasst Reitschuster in Ruhe. Immerhin Preisträger des Goldenen Aluhuts 2021! Das bekommt man nicht einfach so!!!!111!!!1.:1!1!!!
Nun, jahrelanger Focus-Auslandskorrespondent in Russland.
P.S.: ich selbst mag Focus ja nicht so…
-8
innug12.01.2214:15
Stefan S.
Nun, jahrelanger Focus-Auslandskorrespondent in Russland.

Das ist richtig. Attila Hildmann war auch jahrelang ein erfolgreicher Koch und Autor. Ken Jebsen war auch jahrelang ein beliebter Moderator.
+21
Börne12.01.2214:18
Jede Religion ist zu respektieren.
Dazu gehört auch: ich glaube dem Staat blindlings ohne nachzudenken.
Da sehe ich die Seite von reitschuster nicht schlimmer.
Die eigene Meinung nährt sich aus den verschiedensten Ansichten.
Und wenn man so "geistreiche" Weisheiten hinzunimmt wie "Überall ist ein Fünkchen Wahrheit dran",
dann gehört Reitschuster zur kompletten Meinungsbildung dazu.

Also kommen wir doch zurück zum eigentlichen Thema:
was ist los mit Telegram?
-1
cybermike
cybermike12.01.2214:32
Interessante Site mit Werbung für Gettr () und jede Menge Verschwörungsgeschwurbel. Ist doch schön zu sehen, dass bei uns nicht zensiert wird
-4
DanCrusher12.01.2214:33
Apple und Google zensieren nicht was Reitschuster postet, es wird der Chat gesperrt damit niemand die Meinung der anderen Leser sieht.
Telegramm über Safari und die App direkt von der Telegramseite laufen Problemlos.
Telegram apps über Google und Apples appstore wurden geändert und werden zensiert.
Das ist reine Zensur von unliebsamen Meinungen und schon arg Chinesisch.
ich frage mich eher was die Leute die so etwas gutfinden glauben lässt, das ihre Meinung immer die richtige ist?
+2
Stefan S.
Stefan S.12.01.2214:48
cybermike
Ist doch schön zu sehen, dass bei uns nicht zensiert wird
Aber wie erklärst Du Dir dann:



innug
Stefan S.
Attila Hildmann war auch jahrelang ein erfolgreicher Koch und Autor. Ken Jebsen war auch jahrelang ein beliebter Moderator.
Ich bin überzeugt, Attila Hildmann ist immer noch ein guter Koch.
Genauso wie…
-3
marm12.01.2214:53
Mal zum Begriff "Zensur"
Wiki
Da Grundrechte traditionell als Abwehrrechte Privater gegenüber dem Staat zu verstehen sind (Art. 1 Abs. 3 GG), ist in Deutschland eine verbotene Zensur im Sinne von Art. 5 Abs. 1, S. 3 Grundgesetz nur die Zensur durch den Staat oder dem Staat zurechenbare Stellen. Eine Vorauswahl privater Stellen, ob Beiträge veröffentlicht werden oder nicht (z. B. einer Zeitungsredaktion vor der Veröffentlichung von Leserbriefen oder eines Forenmoderators vor oder nach der Veröffentlichung von Beiträgen in Online-Foren), ist daher keine Zensur im Sinne des Grundgesetzes und verfassungsrechtlich unbedenklich.
+5
Stefan S.
Stefan S.12.01.2215:08
marm
Mal zum Begriff "Zensur"
Wiki
z. B. einer Zeitungsredaktion vor der Veröffentlichung von Leserbriefen oder eines Forenmoderators vor oder nach der Veröffentlichung von Beiträgen in Online-Foren
Google ist da ja nicht die Zeitungsredaktion, sondern die Druckerei!
Das ist ja das krasse an der Meldung.

Zensur_(Informationskontrolle)
heißt ja auch der Wikipedia-Artikel

Mag sein, dass ich den Begriff Zensur unsauber verwende, aber wenn sich der Effekt staatlicher und privater Informationskontrolle decken, dann erläutert der Begriff das doch ganz gut.
-3
Stefan S.
Stefan S.12.01.2215:20
Ups, Sorry. Bei meinem Post oben, 12.01.22 14:48 habe ich die quotes durcheinander gebracht…
+1
marm12.01.2215:22
Vor allem sind Google und Telegram private Unternehmen und nicht der Staat. Bei privaten Stellen gibt es keinen Anspruch für die Veröffentlichung einer Meinung. Der Begriff Zensur passt also nicht.

Gerade in Bezug auf Telegram wird ja derzeit diskutiert, wie verhindert werden kann, dass die neurotischen Skeptiker mit immer mehr Unfug gefüttert werden. Eine Demokratie kann/muss/darf auch nicht tatenlos zusehen, wie ständig das Vertrauen in die Institutionen untergraben wird. Auch eine Demokratie darf wehrhaft sein. Es sollten nur rechtsstaatliche, klare Regeln gelten.

Zum Thema: Apple übt Druck auf Telegram aus, weil Apple wiederum nicht für die Inhalte geradestehen möchte.
+8
Gfurther12.01.2215:30
marm
Mal zum Begriff "Zensur"
Wiki
Da Grundrechte traditionell als Abwehrrechte Privater gegenüber dem Staat zu verstehen sind (Art. 1 Abs. 3 GG), ist in Deutschland eine verbotene Zensur im Sinne von Art. 5 Abs. 1, S. 3 Grundgesetz nur die Zensur durch den Staat oder dem Staat zurechenbare Stellen. Eine Vorauswahl privater Stellen, ob Beiträge veröffentlicht werden oder nicht (z. B. einer Zeitungsredaktion vor der Veröffentlichung von Leserbriefen oder eines Forenmoderators vor oder nach der Veröffentlichung von Beiträgen in Online-Foren), ist daher keine Zensur im Sinne des Grundgesetzes und verfassungsrechtlich unbedenklich.

Es gibt das rechtiche Konstrukt der Drittwirkung von Grundrechten. Grundrechte strahlen vor allem dann stark in den privaten Bereich hinein, wenn es sich wie bei Google und Apple um marktmächtige Unternehmen handelt. Also auch für Goggle und Apple gilt es, die Meinungsfreiheit zu achten und beachten. Was unter die Meinungsfreiheit fällt definiert das Grundgesetzt und nicht irgendwelche Poliker oder homogene Gruppen, auch wenn die ein oder andere Meinung mir nicht gefällt oder gegen meine persönliche Überzeugung läuft. Somit sollte jeder anständige freiheitliche Demokrat sensibel reagieren, wenn eine Programm Meinungen ausblendet, unabhängig davon ob mir diese gefallen oder nicht. Denn irgendwann trifft es dann auch einen selbst.
+7
marm12.01.2215:35
Früher gab es allenfalls die Chance einen Leserbrief veröffentlich zu bekommen. Insofern gibt es mehr Chancen als je zuvor seine Meinung an die Öffentlichkeit zu bringen. Die Lösung kann aber nicht sein, dass wirklich der allergrößte Unfug veröffentlich wird. Aber die Regeln müssen auch im Jahr 2022 wohl erst noch gefunden werden.
+1
Stefan S.
Stefan S.12.01.2215:37
marm
Gerade in Bezug auf Telegram wird ja derzeit diskutiert, wie verhindert werden kann, dass die neurotischen Skeptiker mit immer mehr Unfug gefüttert werden. Eine Demokratie kann/muss/darf auch nicht tatenlos zusehen, wie ständig das Vertrauen in die Institutionen untergraben wird. Auch eine Demokratie darf wehrhaft sein.
Komisch, den Telegram-Kanal Nexta finden aber alle wieder gut, obwohl er zum Umsturz (in Weißrussland, evtl. auch Kasachstan) aufrief. Zweierlei Maß?
Wenn explizit Meinungen zu strafrechtlich nicht relevanten Themen unterdrückt werden, dann ist das undemokratisch. Per definitionem.
-6
Stefan S.
Stefan S.12.01.2215:43
marm
Früher gab es allenfalls die Chance einen Leserbrief veröffentlich zu bekommen.
Ja früher war alles besser: Man legte sein Haupt in die Hände vertrauenswürdiger Verlegerfamilien.
marm
Insofern gibt es mehr Chancen als je zuvor seine Meinung an die Öffentlichkeit zu bringen.
Da sehe ich jetzt nichts schlechtes darin. Außer man will das verbieten
marm
Die Lösung kann aber nicht sein, dass wirklich der allergrößte Unfug veröffentlich wird.
Doch. Kopf einschalten beim Lesen. Wir sind doch mündige Bürger? Falls nicht, sollten wir aber auch nicht wählen dürfen. Dann doch lieber das System einer Einheitspartei, die entscheidet was gut für uns ist.
marm
Aber die Regeln müssen auch im Jahr 2022 wohl erst noch gefunden werden.
Nein. Ich bin für Medienkompetenz.
-5
marm12.01.2215:56
Ok, Stefan, wir müssen aber Telegram, RT usw. dringend verbieten, damit du mal wieder was seriöses liest
Stefan S.
marm
Insofern gibt es mehr Chancen als je zuvor seine Meinung an die Öffentlichkeit zu bringen.
Da sehe ich jetzt nichts schlechtes darin. Außer man will das verbieten
Ich finde das auch gut. Aber es kann dennoch Grenzen der Meinungsausübung geben.
Stefan S.
Komisch, den Telegram-Kanal Nexta finden aber alle wieder gut, obwohl er zum Umsturz (in Weißrussland, evtl. auch Kasachstan) aufrief. Zweierlei Maß?
Einen Aufruf zum Umsturz in Deutschland oder in Weißrussland messe ich durchaus mit zweierlei Maß.
+7
maculi
maculi12.01.2216:11
Bei Netzpolitik gibts weitere Infos dazu:
+8
pünktchen
pünktchen12.01.2216:24
Stefan S.
Reitschuster ist die Original-Quelle!

Ja schon, aber eben leider keine glaubwürdige Quelle.
Stefan S.
pünktchen
Wo haben die bitte genau ein Monopol?
Hat keiner gesagt.

Doch, Embrace.
Stefan S.
pünktchen
Was wäre denn die Alternative? Soll der Staat umfassend überwachen was so veröffentlicht wird?
Oh je, schon mal was von Meinungsfreiheit gehört?
...
Dafür gibt es Gerichte und Gesetze. Du aber willst private Firmen sich zu Richtern aufschwingen lassen?

Ich hab das mal etwas kondensiert. Was denn nun? Der Staat soll es nicht machen, die privaten aber auch nicht weil dafür gibt es ja den Staat. Du drehst dich im Kreis.

Es ist doch nicht nur bei der Meinungsfreiheit und sie einschränkenden Gesetzen so sondern eigentlich bei allen Rechtsnormen: die Rechtssubjekte, seien sie nun natürliche (Menschen) oder juristische (wie Firmen), müssen sich zunächst selbst drum kümmern dass sie eingehalten werden. Der schwerfällige, teure und fürs Individuum äusserst belastende Staat schreitet nur ein wenn es unbedingt nötig ist.

Sie das ganze doch auch mal von Seiten derer dessen Rechte von einer Meinungsäusserung tangiert werden! Je nachdem wie man die Rolle der Plattformen und ihre Pflichten ausgestaltet muss am Ende eine andere Seite vor Gericht ziehen um ihr vermutliches Recht durchzusetzen. Was in den allermeisten Fällen aus Kostengründen unterbleiben wird. Wer soll es da leichter haben, der Beleidiger oder der Beleidigte? Der Verleumder oder der Verleumdete?

Und wie sieht es mit anonymen Beiträgen aus? Wenn man nicht mal jemanden zum Verklagen hat dann muss man sich doch an die Plattform halten können! Sobald man das aber kann hat diese ein legitimes finanzielles Interesse das Ausmass der Rechtsverletzungen im Rahmen zu halten.
Stefan S.
Könntest Du Dir vorstellen, dass es Leute gibt, die deinen Text für Geschwurbel halten und würdest es dann gut finden, wenn diese deinen Text zensierten, einfach nur weil sie die Macht dazu haben?

Du weisst doch gar nicht wieso Google die Kommentare in dem Kanal gesperrt hat (bzw. Telegram dazu aufgefordert hat). Wenn ich zB anfangen würde hier Leute zu Mord & Totschlag anzustacheln fände ich das angemessen wenn man meinen Text zensieren würde.
Stefan S.
Findet ihr es echt nicht berichtens- und nachdenkenswert, dass – so jedenfalls der Anschein ...

Eben, das ist der Anschein den der Herr Reitschuster erwecken möchte und der ist im Zweifel falsch. Ich warte also auf seriösere Quellen bevor ich mir darüber einen Kopf mache.
Stefan S.
Wenn explizit Meinungen zu strafrechtlich nicht relevanten Themen unterdrückt werden, dann ist das undemokratisch. Per definitionem.

Mal abgesehen dass es noch andere Schranken der Meinungsfreiheit gibt als das Strafrecht: woher weisst du denn dass es nicht eben gerade strafrechtlich relevante Meinungsäusserungen waren die hier zur Sperrung der Kommentare auf dem Kanal geführt haben?
+8
macster10012.01.2216:54
marm
Mal zum Begriff "Zensur"
Wiki
Da Grundrechte traditionell als Abwehrrechte Privater gegenüber dem Staat zu verstehen sind (Art. 1 Abs. 3 GG), ist in Deutschland eine verbotene Zensur im Sinne von Art. 5 Abs. 1, S. 3 Grundgesetz nur die Zensur durch den Staat oder dem Staat zurechenbare Stellen. Eine Vorauswahl privater Stellen, ob Beiträge veröffentlicht werden oder nicht (z. B. einer Zeitungsredaktion vor der Veröffentlichung von Leserbriefen oder eines Forenmoderators vor oder nach der Veröffentlichung von Beiträgen in Online-Foren), ist daher keine Zensur im Sinne des Grundgesetzes und verfassungsrechtlich unbedenklich.

Danke! Es ist echt peinlich, wie falsch dieser Begriff in 99% der Fälle verwendet wird. Und anhand dieser Definition sollte auch klar sein, dass es nichts, aber auch gar nichts mit einer „Einschränkung der Meinungsfreiheit“ zu tun hat, wenn private Plattformen entscheiden, was über ihre Seiten/Foren/Kanäle etc. verbreitet werden darf und was nicht. Das - im Rahmen des strafrechtlich Irrelevanten - Recht auf freie Meinungsäußerung ist eben kein Recht, diese Meinung auf jedweder Plattform verbreiten zu dürfen. Zur Not muss man eben seine eigene Seite/Plattform betreiben.
+8
Stefan S.
Stefan S.12.01.2217:32
macster100
wie falsch dieser Begriff in 99% der Fälle verwendet wird.
If it looks like a duck and walk like a duck, it‘s a duck.
Wenn Dir der Begriff Inhaltskontrolle lieber ist als Zensur, auch egal.
Private Inhaltskontrolle macht es nicht weniger schlimm in Zeiten, wo die Kommunikation zu weiten Teilen über Apps von Privatfirmen geht. Es ist Inhaltskontrolle.
maculi
Bei Netzpolitik gibts weitere Infos dazu:
Danke. Wobei bei dem dortigen Artikel ein ganzer Absatz dem Einnorden der Leserschaft gewidmet ist: Telegram böse, hierzulande, woanders gut. Neutral/sachlich sieht anders aus.

Übrigens, falls ihr OSMAND als Karten App verwendet und Openstreetmaps gut findet: Gute Gruppen bei Telegram.

Wie Floki zeigte:


Der im Screenshot beworbene Artikel enthält übrigens viele Originalquellen, die den Inhalt belegen. "Geschwurbel" passt also nicht als Kampfbegriff. Es scheint wohl der wohltätige Herr Gates zu sein, der verschont werden möchte…?

Oh je, er hat Jahwe gesagt
-8
Stefan S.
Stefan S.12.01.2217:36
macster100
Zur Not muss man eben seine eigene Seite/Plattform betreiben.
Stimmt, sieht so aus.
Außer Menschen, die immer das denken und sagen wollen, was zu jederzeit den Meinungen der u.U. wechselnden Machthabenden entspricht. Na Prost Mahlzeit.
-7
Floki
Floki12.01.2217:38
maculi
Bei Netzpolitik gibts weitere Infos dazu

Hab mir das mal durch gelesen und stimme dem soweit zu, nur bei einer Aussage muss ich widersprechen weil es nicht der Wahrheit entspricht:


Aus Interesse an dem Thema hab ich einen Test gemacht und mir den Desktop Client direkt bei Telegram.org geladen (man kann auf dem Mac beide Clients gleichzeitig installieren - den aus dem Apple Store und den direkt von Telegram).
App Store:

Telegram direkt:


Mein Ergebnis:
Das Land spielt keine Rolle (mit und ohne VPN gleiches Ergebnis).
Beim direkten Telegram Client wird ALLES angezeigt inkl. der Kommentare, beim Apple Client wird "retuschiert" und die Kommentare sind NICHT sichtbar!
+12
Stefan S.
Stefan S.12.01.2217:40
pünktchen
Ich warte also auf seriösere Quellen bevor ich mir darüber einen Kopf mache.
Schau Dir halt den Screenshot an:

Das ist die unzensierte Stelle. Diese wurde weg geinhaltskontrolliert, also entfernt.
-10

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.