MacBook Pro 2016: OWC bringt die verlorenen Anschlüsse zurück

Wenn Sie die Rechenleistung und die Touch Bar des im Oktober neu vorgestellten MacBook Pro 2016 zu schätzen wissen, aber die in dieser Generation weggefallenen Anschlüsse vermissen, hat der US-amerikanische Zubehörhersteller OWC (Other World Computing) eine ungewöhnliche Lösung für Sie. Statt eines üblichen Adapters, der seitlich an das Notebook angeschlossen wird, bietet das für die CES angekündigte Produkt »OWC DEC« eine ganze zusätzliche Aluminiumschicht, die an die Unterseite des MacBook Pro angefügt wird.

OWC DEC: Dicker, mehr Kapazität und mehr Anschlüsse
Das OWC DEC verfügt über alle mit dem jüngsten Produktupdate verloren gegangenen Anschlüsse, also USB 3.0 in der Steckerform Typ A, Gigabit Ethernet und den SD-Kartenslot. Zusätzlich enthält sie eine zweite Festplatte mit einer Kapazität von bis 4 TB, die auf den verbauten Speicher hinzugerechnet werden kann.


Das auf den Promo-Bildern zu sehende Ergebnis ist zunächst einmal gewöhnungsbedürftig, da man lange nicht mehr ein so dickes Apple-Notebook gesehen hat. Allerdings soll es punktgenau an die Oberfläche des MacBook Pro andocken und auch den gleichen Aluminium-Farbton aufweisen. Ob es neben der Silver-Variante auch eine Version für die neuen Ausführungen in Spacegrau gibt, ließ der Hersteller noch offen.

Größere Abmessungen
Den Informationen von OWC zufolge entspricht die Gesamttiefe des resultierenden Notebooks mit OWC DEC derjenigen des MacBook Pro von 2012, als dort noch optische Laufwerke verbaut wurden. Das entspräche einer Dicke von gut 2,4 Zentimetern gegenüber knapp 1,5 Zentimetern ohne DEC-Adapter. Wie sich der ungewöhnliche Adapter auf das Gewicht des Mobilcomputers auswirkt, ist nicht bekannt. Bei den veröffentlichten Bildern scheint es sich noch um reine Renderings zu handeln, denn einige der versprochenen Anschlüsse sind darauf noch nicht zu erkennen. Im Beschreibungstext wird auch offen gelassen, ob bis zum Marktstart noch weitere Features implementiert werden.


Verfügbarkeit
Der Verkaufsstart soll noch in diesem Frühjahr stattfinden. Zur Preisgestaltung äußerte sich OWC bislang nicht. Wer das ungewöhnliche Design des OWC DEC scheut und zwar bei den Anschlüssen, aber nicht bei der Dicke zu früheren Generationen zurückkehren möchte, kann auf einen anderen, klassischeren Adapter von OWC zurückgreifen, der ebenfalls speziell für das MacBook Pro 2016 entwickelt wurde. Das »Thunderbolt 3 Dock« schließt an eine der USB-C-Buchsen und bietet USB-A, S/PDIF, FireWire 800, Gigabit Ethernet, weitere Thunderbolt-3-Anschlüsse, mini DisplayPort, Analog I/O und einen SD-Kartenleser. Es ist ab Februar zu haben, kann aber bereits zu einem Preis von 636 Euro vorbestellt werden.

Weiterführende Links:

Kommentare

Lefteous04.01.17 16:28
die an die Unterseite des MacBook Pro angefügt wird
Ähem und wie soll das gehen? Die USB-C-Anschlüsse sind nunmal an der Seite. Es gibt ja keinen Dockanschluss.
0
broxxer04.01.17 16:37
Lefteous

Vielleicht Bluetooth.
0
AppleUser2013
AppleUser201304.01.17 16:45
eklig
0
jhoewner04.01.17 16:46
Ist das geil. Da schmeißt Apple alles raus, um ein dünnes Notebook zu bauen, dann klebe ich mir so einen Klotz unters neue MacBook Pro. Plus dann noch mal 600€. Absurd.

Ich besorg mir noch 2015er MBP, als Backup, wenn mein 2010er den Geist aufgibt. Wenn es Mac OS X nicht gäbe, würde ich mir das neue Carbon X holen..
0
macmuckel
macmuckel04.01.17 16:53
Gruselig 😯
0
chessboard
chessboard04.01.17 16:59
Ich frage mich, wann OWC wohl mit der Entwicklung des DEC begonnen hat. Ist das eine Reaktion auf die Kritik am Mac Book Pro oder hat man diese Kritik bereits vorhergesehen?
0
Stereotype
Stereotype04.01.17 17:01
chessboard
Ich frage mich, wann OWC wohl mit der Entwicklung des DEC begonnen hat. Ist das eine Reaktion auf die Kritik am Mac Book Pro oder hat man diese Kritik bereits vorhergesehen?

Spielt das eine Rolle? Es handelt sich nun mal um ein Bullshit-Produkt, das vielleicht einige Mal verkauft wird, wenn es denn überhaupt auf den Markt kommen wird.
0
Lefteous04.01.17 17:21
Es ist einfach immer ein Kompromiss gewesen eine herkömmliche Festplatte in einem Mobilgerät zu verbauen, ist nicht sinnvoll.
Es gibt mur sehr spezielle Fälle, wo das Sinn macht.

Die Wahl der Anschlüsse ist beim 2015er MBP aber besser als bei dem aktuellen. Das sollte aber mit einem schicken externen Dock gelöst werden, nicht mit einem Permanent-Dock.
0
iceCube04.01.17 17:21
Ich hätte gern noch ne Schublade für Papier im Format A4.
0
Holly
Holly04.01.17 17:23
Jetzt wo Apple eine Akkuhülle hat, könnte Apple doch so ein Teil auch noch raus bringen. (Galgenhumor)
0
Mia
Mia04.01.17 17:29
Ich würde das Ding auch nicht kaufen aber wenn die Dicke genauso wie das 2012er Book ist dann geht das doch in Ordnung für diejenigen, die die Anschlüsse dringend brauchen.

Ich verstehe aber auch nicht, wie sie das verbinden wollen. Ich mein, wie wollen sie die Geschwindigkeit von Thunderbolt oder USB 3 übertragen? Bluetooth ist doch gar nicht so schnell.
0
Aerosail04.01.17 17:32
Die hätten mal lieber ein Ersatz-Netzteil bringen sollen. Das müssen die Besitzer der neuen Macs ja eh schon mitschleppen bei der Batterie-Lotterie.
Das Netzteil könnte dann alle wichtigen Anschlüsse haben und meinetwegen auch ne externe Platte.
Warum Apple nur nicht auf sowas kommt wo doch TB3/USB-C der Anschluss ist mit dem man Laden und kommunizieren kann. Inkonsequent.
0
Wolpy04.01.17 17:32
Mit dieser Entwicklung wird noch einmal bestätigt, dass das MBP-16 eine einerseits um mindestens 500 $/€ überteuerte und andererseits dysfunktionale Missgeburt ist, nach der Devise "Schönheit schlägt Intelligenz".
0
Deppomat04.01.17 17:45
Etwas zu dick, aber sonst gute Idee. Hoffenlich kann man es auch ohne Festplatte bestellen und selber eine reinbauen.
0
caeruleus
caeruleus04.01.17 17:45
Wolpy
Mit dieser Entwicklung wird noch einmal bestätigt, dass das MBP-16 eine einerseits um mindestens 500 $/€ überteuerte und andererseits dysfunktionale Missgeburt ist, nach der Devise "Schönheit schlägt Intelligenz".

knackig auf den Punkt gebracht

+1
0
marti20_404.01.17 17:58
caeruleus
Wolpy
Mit dieser Entwicklung wird noch einmal bestätigt, dass das MBP-16 eine einerseits um mindestens 500 $/€ überteuerte und andererseits dysfunktionale Missgeburt ist, nach der Devise "Schönheit schlägt Intelligenz".

knackig auf den Punkt gebracht

+1

Ist eine rein subjektive Meinung. Für mich ist es die Zukunft (natürlich ebenfalls subjektiv)
0
Absalom04.01.17 18:08
Hässlich ^^
0
AppleUser2013
AppleUser201304.01.17 18:15
sry aber dieses eklige Ding kann doch nicht deren Ernst sein... Dachte es sei 1.april
0
Spieluhr04.01.17 18:28
Man sieht hier schön, dass man es niemandem recht machen kann.

Dünn und nur die wichtigsten Anschlüsse: Es wird gemeckert.
Dicker und funktionaler: Es wird gemeckert.

Ihr müsst das weder das neue MacBook, noch das OWC DEC kaufen.

Habt ihr sonst nichts zu tun?
0
ratti04.01.17 18:31
Das Gelaber ist kaum erträglich.

Wenn ihr wollt, dass die Sonne durch eure Hardware durchscheint, dann kauft euch ein Blatt DIN A4.

Die gezeigte Dicke ist vollkommen OK, und ich würde mir wünschen, dass Apple von Haus aus so ein Gerät anbietet, damit man ohne unsinnige Verrenkungen wieder alle existierenden Schnittstellen nutzen kann, Firewire, 8xUSB, HDMI, SD, DVD-Laufwerk.

Die meisten Laptops sind überhaupt keine portablen Geräte, sondern Wohnzimmerrechner, die einfach keinen kompletten Schreibtisch einnehmen sollen. Ich fahre mit einem Macbook im Rucksack jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit, nicht mal mir wäre das Gerät zu groß. Guckt euch doch mal im Elektronikmarkt an, was da für Laptops in der Größe von Tischtennisplatten rumstehen, weil sie einen klassischen Desktop mit Bildschirm im Wohnzimmer ersetzen.

Miniaturisierung ist das neue „30 Megapixel!!!!!!!11“.
0
john
john04.01.17 18:40
dann doch irgendwie lieber das line dock, oder?

https://www.indiegogo.com/projects/line-dock-thinnest-and-sm artest-laptop-power-bank-battery--2#/
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
0
Kirschholz
Kirschholz04.01.17 18:43
MagSafe fehlt, aktuelles Ethernet und USB. Für den SD-Slot und das andere moderne Irgendwas eindeutig zu viel Aufwand! Mehr Festplatte und größerer Akku könnte den einen oder anderen interessieren. Dürften aber sehr wenige sein, die das abgespeckte Book kaufen, um es dann so zu verunstalten.
0
teorema67
teorema6704.01.17 18:46
AppleUser2013
eklig
+5

macmuckel
Gruselig 😯
+5

Absalom
Hässlich ^^
+5

Absolut unglaublich dieses Zubehör. Da kauft man ein Book für 3000 bis 5000 Euro und "gönnt" sich noch so eine Verunstaltung, einfach grusig




Mia
... Ich verstehe aber auch nicht, wie sie das verbinden wollen ...
Entweder mit wunderschönen außenliegenden Kabeln oder mit einem fetten Loch im Boden des Books
Von Professor **Good news, everyone!** Farnsworth über Planet Express gesendet.
0
Kirschholz
Kirschholz04.01.17 18:48
john
dann doch irgendwie lieber das line dock, oder? ...
Wohl wahr. Sieht gut aus und verfügt tatsächlich über jede Menge Anschlüsse!
Aber die einzig wahre Lösung ist bleibt wohl ein entsprechend ausgestattetes Macbook...!
0
teorema67
teorema6704.01.17 19:05
MTN
... Wie sich der ungewöhnliche Adapter auf das Gewicht des Mobilcomputers auswirkt, ist nicht bekannt ...
Doch doch, das ist bekannt. Das Book wird überraschenderweise nicht leichter, sondern schwerer


Für einen Aufpreis von 100.000 Euro gibt es das Teil mit Schwerkraftregler. Dann ist das Book mit Dock sogar leichter als ohne
Von Professor **Good news, everyone!** Farnsworth über Planet Express gesendet.
0
Kirschholz
Kirschholz04.01.17 19:06
Spieluhr
... Dünn und nur die wichtigsten Anschlüsse: Es wird gemeckert. ...
Wow! In welchem Paralleluniversum lebst du denn?! Das neue MBP, das hier auf der Erde angeboten wird, lässt etliche wichtige Anschlüsse schmerzlich vermissen!
Deshalb kommen doch Leute auf die Idee, sich solche Produkte auszudenken!

P.S.
Wenngleich ich an der Ernsthaftigkeit des Unterfangens zweifele! Wer verspricht schon die Wiederherstellung der alten Anschlüsse und lässt diese dann auf seinen Werbebildern weg?! Das ist wohl doch nur ein Fake.
0
Wurzenberger
Wurzenberger04.01.17 19:14
Kirschholz
Das neue MBP, das hier auf der Erde angeboten wird, lässt etliche wichtige Anschlüsse schmerzlich vermissen!

Naja eigentlich hat es nicht die falschen Anschlüsse, sondern nur zu wenige. Das 13" MBP hat noch zwei USB-C-Ports. Netzteil und Kartenleser angeschlossen und schon kann man keinen USB-Stick mehr reinschieben. Das ist irgendwie suboptimal.
0
Spieluhr04.01.17 19:15
Es gibt auch externe DVD-Laufwerke. Ich muss jedes Mal den Staublappen zücken, wenn ich es mal hervorkrame.
0
Kirschholz
Kirschholz04.01.17 19:22
Wurzenberger
Naja eigentlich hat es nicht die falschen Anschlüsse, sondern nur zu wenige. ...
MagSafe, Ethernet, USBs, SD-Slot - alles bei mir im Dauereinsatz und aktuell unverzichtbar. Von daher ist das neue MB für mich nichts als eine konsequente Behinderung meines Workflows und deshalb unbrauchbar. Die Adapter kann sich Apple an die Backe nageln. Ich wurde nicht Mac-User, um mich bei der Arbeit behindern zu lassen.
0
coffee
coffee04.01.17 19:34
Spieluhr
Man sieht hier schön, dass man es niemandem recht machen kann.

Dünn und nur die wichtigsten Anschlüsse: Es wird gemeckert.
Dicker und funktionaler: Es wird gemeckert.

Ihr müsst das weder das neue MacBook, noch das OWC DEC kaufen.

Habt ihr sonst nichts zu tun?

+1 Jawohl. Punktlandung!
Man kann gar nicht oft genug darauf hinweisen, dass es in unserer freuheitlich demokratischen Grundirdnung keinerlei Kaufzwang gibt.
Nur tragen offenbar sehr viele Leute einen Meckerzwang mit sich herum, der so gern in Foren abgeblasen wird.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen