Apple beantragt Abweisung einer Klage wegen iOS-App-Vertriebsmonopol | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Mittwoch, 6. März 2013

Apple beantragt Abweisung einer Klage wegen iOS-App-Vertriebsmonopol

Bild zur News "Apple beantragt Abweisung einer Klage wegen iOS-App-Vertriebsmonopol"
Besitzt man ein iOS-Gerät wie etwa ein iPhone, iPod oder iPad, ist man in der Regel an zusätzlichen Apps für dieses Betriebssystem interessiert. Der einzige Weg dorthin führt über den App Store, Alternativen existieren nicht.
Deswegen ist bereits im Jahr 2011 eine Klage von Kunden gegen Apple eingereicht worden mit dem Vorwurf, der Konzern bewahre sich eine Monopolstellung. Heute hat der Apple-Anwalt Dan Wall Richterin Yvonne Gonzalez Rogers aufgefordert, die Klage abzuweisen, weil Apple nicht die Preise im App Store festlege und ein "geschlossenes System" wie das des App Stores nicht illegal sei.
Apple verlangt von App-Entwicklern 30% des Kaufpreises sowie die Erfüllung einiger Vorgaben, um deren Apps in den App Store aufzunehmen. Die Klägerpartei argumentiert, weil ein Kauf einer iOS-App nicht an Apple und deren Umsatzanteilen und Richtlinien vorbeiführen könne, werde eine Monopolstellung ausgebeutet. Die Preise würden in die Höhe getrieben und Konkurrenz im iOS-App-Vertrieb werde ausgeschlossen, so weitere Vorwürfe.
Richterin Rogers äußerte sich nicht zu Apples Vorstoß; es ist unklar, wann und ob es zu einer Verhandlung kommt. Dies ist nicht die einzige Monopolklage gegen Apple, über die sie entscheiden muss: In einer weiteren geht es um ein Musikdownload-Monopol durch iTunes.
0
0
0
57

Kommentare

iPanel
Es ist Zeit für Gatekeeper für iOS.
Sindbad
Apple hat kein Monopol. Es gibt als Alternative z.B. Android.

Wem das Vertriebskonzept nicht gefällt, der kann wechseln.
o.wunder
Windows ist auch kein Monopol, wer das nicht will kann Linux kaufen.
aa
Ich würde Alternativen zum AppStore begrüßen. Allerdings im Zusammenhang mit diversen Aufweichungen im iOS. Z.B. freie Wahl der Standardprogramme. Ich würde gerne den z.B. Default-Browser und -Mail-Client bestimmen können.
kommunikatio
Eine Entscheidung für etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen etwas. Die Kläger wollen mal wieder alles und bekommen am Ende nichts.
Tuco
Wurde auch mal Zeit.
Alternativen aka Wettbewerb kommen schliesslich allen zugute.
Tago
Musikdownload-Monopol durch iTunes?
Meiner Meinung nach gibt es noch mehrere Musikdownload Portale.
iMäck
aa
Allerdings im Zusammenhang mit diversen Aufweichungen im iOS. Z.B. freie Wahl der Standardprogramme. Ich würde gerne den z.B. Default-Browser und -Mail-Client bestimmen können.

+1
Das wäre der richtige Schritt!
das würde mehr Wettbewerb bringen!
„Tim Cook: "...when customers got mad at Apple, they'd continue to buy..."
valcoholic
aa
Ich würde gerne den z.B. Default-Browser und -Mail-Client bestimmen können.

Dazu müssten erstmal echte Alternativbrowser zugelassen werden.
ExMacRabbitPro
Da mittlerweile alle ernstzunehmenden Browser (außer IE) auf WebKit setzen, was soll denn ein alternativer Browser bringen?
„"Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed." - Dwight D. Eisenhower.“
eiPätt
gibt doch cydia und installous, wo ist das Problem?
roca123
ExMacRabbitPro
Da mittlerweile alle ernstzunehmenden Browser (außer IE) auf WebKit setzen, was soll denn ein alternativer Browser bringen?

Wenn ich sehe wie viele Seiten für Webkit optimiert sind könnte man fast Parallelen zum ie6 ziehen. (Prefix Filter)
Diese Entwicklung kann ich nicht gutheißen.

Und so wie ich das gehört habe müssen die Alternativen auf einen veralteten Unterbau zugreifen.
iArt
Ich werd mal Daimler verklagen ... Kann
ja nicht sein das die keine BMW Motoren in ihren Autos zulassen ...
smuehli
Und wieder sind sie alle versammelt die einerseits MS in die Pfanne hauen für z.B. die Browswerwahl aber andererseits sämtliches Apple treiben als ok goutieren . . .
ilig
Da ich kein iPhone habe (ich habe auch kein anderes Smartphone, da mir mein altes Tastenphone reicht), eine Frage zum Verständnis.

Könnte jemand ein eigenes Vertriebsmodell für iPhone-Apps aufbauen? Wenn ja, dann hat Apple kein Vertriebsmonopol. Können Entwickler von iPhone-Apps ihre Apps selber vertreiben/anbieten? Wenn ja, dann gibt es kein Vertriebsmonopol.

Wenn zwei Mal nein, dann hätte Apple doch ein Vertriebsmonopol.

Der Vergleich mit dem BMW-Motor ist falsch. Apples Motor ist iOS. Der Browser ist mit dem Benzin vergleichbar. Die Apps sind eher mit dem Motoröl, den Kindersitzen, den Straßenkarten, dem Autoradio, der Reifenmarke etc. vergleichbar
nowMAC
smuehli
Und wieder sind sie alle versammelt die einerseits MS in die Pfanne hauen für z.B. die Browswerwahl aber andererseits sämtliches Apple treiben als ok goutieren . . .

Tja, echt schade dass du hier keinen gravierenden Unterschied erkennst! Bei OSX wurde Apple auch nicht zur Browserwahl gezwungen, warum nicht? Weil MS mit Windows eine sehr hohe Marktmacht hat, weil sie 90 % des Marktes besetzen. Genau so sieht es bei iOS aus, Apple hat egal bei welcher Statistik unter 50 % und somit keine übertriebene Marktmacht! Es gibt Alternativen, wenn auch leider (wegen der Androidvasallen) nicht viele! Bei Windows gab es vor allem zu der Zeit als MS diese Marktmacht missbraucht hat (IE 6 usw.) keine echten Alternativen. Linux und Mac war für viele keine Alternative da fast alle Programme für Windows programmiert wurden!

Wenn man sich über Marktmacht im Smartphonemarkt unterhält, sollte man (meiner Meinung nach) eher auf Android bzw. Google aufpassen, die Entwicklung dort finde ich wesentlich gefährlicher! Egal ob dort Zwang herrscht oder nicht Google hat ÜBERALL ihre Finger drin. Das Internet gehört zunehmend Google. Ich kann z. B. nur hoffen (auch wenn ich Facebook nicht leiden kann), dass Facebook das Sozialmedia nicht an Google+ abtreten muss. Dann gibt es gar nichts anderes mehr als Google.
„Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist.... “
JackBauer
Ja natürlich ist es ein Monopol - aber mal ehrlich: Seit wann ist Amerika gegen Monopole? Solange sie im eigenen Land sind und die Flagge hochhalten ist doch alles ok.

*hust* Google, Amazon, Facebook *hust*

Aber wehe eine ausländische Firma macht sich breit: Zerschlagung zu Gunsten des Marktes!

Meiner Meinung nach sollte man das iPhone, für alle die es wollen, einfach öffnen. Also quasi den Jailbreak ermöglichen. Vielleicht mit nem kleinen Aufpreis?
dom_beta
Gibt es bei iOS alternative Webbrowser bzw. die Erlaubnis für andere Rendering Engines? Die Antwort ist NEIN.
JackBauer
Seit wann ist Amerika gegen Monopole? Solange sie im eigenen Land sind und die Flagge hochhalten ist doch alles ok.

Patriotismus ist die Tugend der Boshaften.


nowMAC
als MS diese Marktmacht missbraucht hat (IE 6 usw.) keine echten Alternativen.

wo hat MS das missbraucht? Was kann MS dafür, wenn alle Welt, nur den IE 6 verwendet?

Die Debatte gab es schon mal zwischen Sierkb und Gerhard .
„.“
malo
o.wunder06.03.13 16:44
Windows ist auch kein Monopol, wer das nicht will kann Linux kaufen.


Aber Windows ist Software und Apple Hardware
Bitsurfer
Ist es nicht auch so dass das neue Windows 8 Phone seine Appls auch nur im MS Store bezogen werden kann?
re:com
iArt
Ich werd mal Daimler verklagen ... Kann
ja nicht sein das die keine BMW Motoren in ihren Autos zulassen ...

Würdest du es gut finden, wenn dich Daimler nur bei bestimmten Tankstellen tanken lässt an denen sie zu 30% am Umsatz beteiligt sind?
Ikso
Ich weiss nicht wieso hier einige so Partei für Apple ergreifen, solch eine "Öffnung" würde gerda uns Konsumenten zu gute kommen. Ist mir doch Wurst ob Apple anstatt 50 Mrd nur 40 Mrd Gewinn macht.
„Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!“
haschuk
re:com
iArt
Ich werd mal Daimler verklagen ... Kann
ja nicht sein das die keine BMW Motoren in ihren Autos zulassen ...

Würdest du es gut finden, wenn dich Daimler nur bei bestimmten Tankstellen tanken lässt an denen sie zu 30% am Umsatz beteiligt sind?


Nein, ich würde keinen Daimler kaufen, wenn ich nicht damit einverstanden wäre, sondern würde mich nach gleichwertigen Alternativen umsehen. Hätte Damler aber einen Anteil von 95% am Automarkt (= Internet Explorer zu den kritisierten Zeiten um IE 4 - 6) und es gäbe zudem kein anderes Produkt für mein Nutzungsprofil außer das von Daimler (= Windows 3.x - Windows XP z.B. für ein Warenwirtschaftssystem in der damaligen Zeit), dann hätte Daimler ein entsprechendes Verfahren am Hals.
ulanbator
Ich finde, es wäre richtig, wenn es auch einen alternativen App-Store geben würde..... Konkurrenz
belebt das Geschäft und hält die Preise tief .....
dom_beta
haschuk
und es gäbe zudem kein anderes Produkt für mein Nutzungsprofil außer das von Daimler

dann würde ich sagen:

Was kann ich oder Daimler dafür, wenn die Konkurrenz nicht aus dem Quark kommt?!
„.“
BudSpencer
Sindbad
Apple hat kein Monopol. Es gibt als Alternative z.B. Android.

Wem das Vertriebskonzept nicht gefällt, der kann wechseln.



Google hat kein Monopol es gibt bing etc.
Windows hat auch kein Monopol es gibt OS 9/X bzw. OS/2 und Linux.

Und dennoch mussten beide Unternehmen wegen "Wettbewerbsbehinderung" zig Million Euro an Strafe bezahlen"

Vergleicht man das mit dem iOS AppStore, so gibt es dort ein ein Monopol und müssten eine Strafe zahlen bzw. einen/mehrer Alternativen erlauben
malo
Ikso06.03.13 19:46
Ich weiss nicht wieso hier einige so Partei für Apple ergreifen, solch eine "Öffnung" würde gerda uns Konsumenten zu gute kommen. Ist mir doch Wurst ob Apple anstatt 50 Mrd nur 40 Mrd Gewinn macht.


Der Schuss kann auch nach hinten gehen!
Beispiel Android, über 90% der Schadsoftware sind Android Apps.
(Mir ist auch klar das es bei Apple auch viele Mist Apps gibt, wäre aber sicher viel schlimmer ohne Kontrolle)
Persönliche Daten werden verkauft

Wer sein iPhone für alles öffnen will kann/soll Jailbreaken
matt.ludwig
iArt
Ich werd mal Daimler verklagen ... Kann
ja nicht sein das die keine BMW Motoren in ihren Autos zulassen ...

Daimler schreibt dir aber nicht deine Ausstattung.
Aaaah! Hauptsache was geschrieben -.-
Sindbad
Ich will mein iPhone als sichere & geschlossene Plattform behalten !

Kein Jailbreak.
Keine Malware.
No Thanks !
aa
valcoholic
aa
Ich würde gerne den z.B. Default-Browser und -Mail-Client bestimmen können.

Dazu müssten erstmal echte Alternativbrowser zugelassen werden.
Mir würde es völlig reichen, wenn schon vorhandene Browser und Mail-Clients ausgewählt werden könnten. In meinem Fall wären das dann iCab und IbisMail – für Browser gibt es für gejailbreakte Geräte wenigstens einen Cydia-Hack (den ich natürlich installiert habe).
bmc desgin
Leute...

Die Argumente, die hier vorgetragen werden sind der letzte Scheiß...

"Wettbewerb beflügelt den Markt"
"Dann gibt es bessere Preise" etc.



Erstens:
Man hat genügend Apps für ein und die selbe Sache - egal ob Navigation, Games, Foto, Video etc...
Wo gibt es so viele Apps (Wettbewerb) für ein und das gleiche?


Zweitens:
Denn Preis bestimmt immer noch der Anbieter.
Klar gibt Apple hier Preis-Ranges vor, aber ein Anbieter kann seine App auch kostenlos anbieten, wenn er will und somit günstiger als sein Konkurrent.


Drittens:
Ich kann auch in meinen Mercedes keine Extras von BMW einbauen, das passt einfach nicht, auch nicht in einer freien Werkstatt...


Viertens:
Das Apple für die Bereitstellung und Verfügbarkeit 30% verlangt, ist in Ordnung, zumal das ja auch bei anderen Anbietern der Fall ist...
Außerdem wir durch Apple gewährleistet, dass die App funktioniert, durch Approval - auch wenn hier und da einiges nich zu 100% in Ordnung ist...
„Ask your questions...“
aa
bmc desgin: Komisch, auf andern Plattformen wie OSX funktioniert es aber. Ich bekomme dort auch Programme AUSSERHALB vom AppStore. Und as ist auch wichtig. Außerhalb bekomme ich teilweise die gleichen Programme, die dann oft gleich einen größeren Leistungsumfang haben, da sie nicht den komischen Spielregeln von Apple unterliegen. Und ich bekomme außerhalb auch die Programme, bei denen Apple den Zutritt in den Store verweigert. Du weisst schon... komische amerikanische Ansichten... zuviel Haut, zuwenig Waffen und so.

Sollte es auf dem Mac jemals soweit kommen, daß es heisst "Apple AppStore only", bin ich bei Linux. Auf dem iPhone ertrage ich das zähneknirschend. Für das iPad ist es mir schon zuviel (wobei für mich schon die stark einschränkenden iOS-Eigenschaften ein No-Go sind. Ich hatte es ein halbes Jahr probiert.)
ticaki
bmc desgin
Das Apple für die Bereitstellung und Verfügbarkeit 30% verlangt, ist in Ordnung, zumal das ja auch bei anderen Anbietern der Fall ist...

Da man die Prepaid Karten mit bis zu 20% Rabatt kaufen kann, verlangt Apple von preisbewussten Kunden keine 30%.

Gruß ticaki
nopeecee
Finger weg von meinem App Store
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
johnnyb
ticaki
bmc desgin
Das Apple für die Bereitstellung und Verfügbarkeit 30% verlangt, ist in Ordnung, zumal das ja auch bei anderen Anbietern der Fall ist...

Da man die Prepaid Karten mit bis zu 20% Rabatt kaufen kann, verlangt Apple von preisbewussten Kunden keine 30%.

Gruß ticaki

Hier tummeln sich doch mittlerweile die Dümmsten der Dummen...
„Kontext dieser Äußerung: ich bin grundsätzlich zufriedener Nutzer eines Mac, iPhones und iPads, was mich nicht davon abhält, nicht gleichgeschaltet zu denken.“
ticaki
johnnyb
Hier tummeln sich doch mittlerweile die Dümmsten der Dummen...
Meinst du dich selbst, oder wolltest du einfach nur mal jemanden beleidigen?

Gruß ticaki
Spatenheimer2
ticaki
Meinst du dich selbst, oder wolltest du einfach nur mal jemanden beleidigen?

Er kritisiert nur deine Milchmädchenrechnung
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
ticaki
Spatenheimer2
ticaki
Meinst du dich selbst, oder wolltest du einfach nur mal jemanden beleidigen?

Er kritisiert nur deine Milchmädchenrechnung
Kannst du die "Milchmädchenrechnung" auch begründen?

Prepaid: 50€ gekauft für 40€
Folglich bleiben Apple(und dem Retailer der es verkauft) 10%, der Entwickler erhält 70% und der Kunde bekommt 20% Rabatt.

Ist aber bestimmt falsch. Der Kunde bezahlt in dem Fall natürlich ebenfalls 50€ er merkt es nur nicht....

Gruß ticaki
WirbelFCM
Der Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin, ist der, daß ich hier alles aus einer Hand bekomme, Hardware und Software aufeinander abgestimmt sind, ich mir keinen Kopf machen muß, ob ein Programm aus dem AppStore vll. virenverseucht ist oder sonst irgendwie "schadhaft" für mich werden kann, die Technik langlebig und wertbeständig ist und mich daher deutlich weniger kostet als die Billigmodelle der Wettbewerber, weil ich nicht alle paar Tage ein Softwareupdate ziehen muß oder Treiber, Virenscanner usw., was meine Arbeitszeit beeinträchtigt, die Lebenszyklen deutlich besser sind (Apple: alle 1-2 Jahre ein neues Modell, Samsung: ca. 25 neue Modelle pro Jahr) und ich damit Zeit spare, ich Support imemr an der gleichen Stelle bekomme usw. usw.

Es gibt ja Alternativen zum AppStore (Cydia bspw.) und es gibt auch Alternativen zu Safari (Opera oder der Google-Browser), aber ich setze meine Geräte zum Arbeiten ein und nicht als Freizeit-Verschwendungs-Methode und aher bin ich an effizientem Arbeiten interessiert, was bedeutet, daß mir EIN funktionierender Browser völlig ausreicht und ich nicht noch 20 weitere testen möchte!

Wenn ich "basteln" will, hab ich meine Dreambox.

Und da Apple nur einen ganz geringen Anteil sowohl am PC-als auch am Smartphone-Markt erschließt, sind die "Monopol-Vorwürfe" geradezu lächerlich!

Das ist in etwa so, als ob METRO Bauer Meier aus Norddeutschland mit seinen 10 Milchkühen wegen "Monopolstellung" verklagen würde, weil der 20 Stammkunden hat, die ihre Milch nur bei ihm kaufen und nicht in einem METRO-Markt!
WirbelFCM
PS: ja, es gibt auch viele Kleinigkeiten, die mir bei Apple NICHT schmecken! Aber man kann nicht immer alles haben! Man findet auch keinen "perfekten" Partner. Toleranz muß man immer mitbringen. Und wenn man hin und wieder mal wieder gezwungen ist, mit Windoofs zu arbeiten, dann lernt man mit solchen Einschränkungen ganz schnell umzugehen und sie zu tolerieren
aa
WirbelFCM
Es gibt ja Alternativen zum AppStore (Cydia bspw.)
Eben nicht. Cydia ist KEINE OFFIZIELLE Alternative. Das geht nur per JailBreak. Und der ist neuerdings in den USA nicht mal mehr legal. DAS ist es nicht was wir alle wollen, wenn wir sagen, wir bräuchten Alternativen.
WirbelFCM
und es gibt auch Alternativen zu Safari (Opera oder der Google-Browser),
Niemand bemängelt die fehlenden Browser-Alternativen (*). Browser gibt es mehr als genug. Bemängelt wird, daß man nicht den Browser seiner Wahl als DEFAULT setzen kann. Ich will iCab nutzen. Der ist um Längen besser als der verkrüppelte Minimalbrowser von Apple (den kann ich echt nicht leiden).

* Bemängeln kann/sollte man allerdings, daß Apple die Render-Engine vorschreibt. Wieso interessiert es sie, ob FF nun Gecko benutzt oder Opera ihre Engine? Das kann denen sch...egal sein.
WirbelFCM
aber ich setze meine Geräte zum Arbeiten ein und nicht als Freizeit-Verschwendungs-Methode und aher bin ich an effizientem Arbeiten interessiert, was bedeutet, daß mir EIN funktionierender Browser völlig ausreicht und ich nicht noch 20 weitere testen möchte!
Du, MIR reicht auch EIN Browser. Nur reicht mir MobileSafari nicht. Und davon mal abgesehen: "effizient Arbeiten"... auf einem Telefon... geht es NOCH dicker?!? Und was "effizientes Arbeiten" auf dem iPad angeht, so fehltt es doch entscheident an kleineren Freiheiten im OS. Z.B. bräuchte es DRINGEND einen GEMEINSAMEN Documents-Ordner. Ich habe keinen Bock ständig Dateien per Ping-Pong zwischen den Anwendungen hin- und herzuwerfen. Dann hat man mehr mit dem Aufräumen der alten Versionen zu tun als mit "effizentem Arbeiten". Bei jedem Übergeben an ein anderes Programm entsteht nämlich eine neue Version.

Und komm mir bitte nicht mit "Sicherheitsfeature" oder so, denn das wäre blanker Unsinn. Ob ich eine verseuchte Datei über einen gemeinsamen Documents-Ordner öffne, oder via "Öffnen mit..."-Dialog übergebe, ist letztlich total egal.

Und zum "effizienten Arbeiten" möchte ich auch bestimmen können WELCHE Programme per Default benutzt werden. Denn so wie es JETZT ist, muß man die Krücke "kopieren" oder "Öffnen mit..." benutzen.

Also, "effizient" konnte ich mit dem iPad beim besten Willen NICHT arbeiten. Ich empfand eher das Gegenteil. Irgendwann lag das iPad nur noch rum und durfte als Klolektüre herhalten. Und DAFÜR ist mir das Teil dann doch zu teuer gewesen.

Im übrigen ist es mir egal, ob du dich genötigt fühlst 20 Alternativen testen zu müssen. Wenn du mit Freiheit nicht umgehen kannst, dann ist das dein Problem und hast du das Problem sowieso jetzt schon, denn die Alternativen gibt es schon.
Cupertimo
Wenn ich nach McDonalds gehe, weiß ich doch auch vorher schon, dass ich da keinen Whopper kaufen kann. Wo ist also das Problem?
aa
Cupertimo
Wenn ich nach McDonalds gehe, weiß ich doch auch vorher schon, dass ich da keinen Whopper kaufen kann. Wo ist also das Problem?
Und wo ist dein Problem, die genannten Probleme mal so stehen zu lassen als echte Wünsche/Bedürfnisse von Benutzern? Du würdest dabei doch nichts verlieren, wenn Apple dem nachkommen würde. Du könntest weiter deine voreingestellten Programme nutzen und du könntest auch weiter nur den Apple AppStore nutzen. Es soll ja niemand gezwungen werden die neuen Möglichkeiten auch zu nutzen.

Wie kommt ihr überhaupt mit dem Mac klar? Wenn euch das auf iOS so überfordern würde, dann dürfte OSX ja das total falsche OS für euch sein. Safari, Firefox, Chrome, Mail, Thunderbird, Postbox, Word, Mellel, Pages, ... ohjeohjeohje...
Nischel
aa
Cupertimo
Wenn ich nach McDonalds gehe, weiß ich doch auch vorher schon, dass ich da keinen Whopper kaufen kann. Wo ist also das Problem?
Und wo ist dein Problem, die genannten Probleme mal so stehen zu lassen als echte Wünsche/Bedürfnisse von Benutzern? Du würdest dabei doch nichts verlieren, wenn Apple dem nachkommen würde. Du könntest weiter deine voreingestellten Programme nutzen und du könntest auch weiter nur den Apple AppStore nutzen. Es soll ja niemand gezwungen werden die neuen Möglichkeiten auch zu nutzen.

Wie kommt ihr überhaupt mit dem Mac klar? Wenn euch das auf iOS so überfordern würde, dann dürfte OSX ja das total falsche OS für euch sein. Safari, Firefox, Chrome, Mail, Thunderbird, Postbox, Word, Mellel, Pages, ... ohjeohjeohje...

Vergiss es. Einige hier sind so auf Apple fixiert, da kannst du Argumente liefern wie du willst, das stösst nur auf taube Ohren. Wenn aber Apple was sagt/macht sind die hörig wie die Hunde und schalten ihre Freiheits-Gehirnwindung ab.
Ich würde es begrüßen wenn eine Klage durchgehen würde und endlich Bewegung auf dem iOS kommen würde. Ob ich die dann benutze ist zum Glück mir dann überlassen.
cubecube
Ich würde es begrüßen, wenn man das so wie am Mac handhaben kann. Mit zwei Einstellungen nur App Store oder alle Quellen. Wäre das beste für alle und würde Apple evtl. sogar mehr Kunden bringen. Apple verdient am Geräteverkauf wesentlich mehr als mit dem App Store.
fynns1996@aol.com
smuehli
Und wieder sind sie alle versammelt die einerseits MS in die Pfanne hauen für z.B. die Browswerwahl aber andererseits sämtliches Apple treiben als ok goutieren . . .

Also das mit der Strafe für die Browserwahl finde ich in Ordnung, allerdings finde ich es unnötig, dass sie damals dazu verurteilt wurden, eine Beowserwahl einzuführen. Da sie aber verurteilt wurden, muss es auch eine Strafe geben.
Gerhard Uhlhorn
aa: Ich habe neulich eine Demo von einem Panoramaprogramm installiert, weil es im App Store keine Demo gab. Das Programm hat sich so tief in das System installiert, dass ich es jetzt nicht mehr weg bekomme. Selbst der Hersteller kann mir nicht sagen wo es sich überall einnistet.

Wenn ich das Installer-Paket öffne, sind dort mehrere Dutzend kleine Installer drin. Das ist echt die Pest!

Das gleiche Programm gibt es auch im App Store, nur eben nicht als Demo. AppStore-Programme nisten sich nicht im System ein. Einfach das X klicken und weg sind sie. Verwaiste Preferences sind mir egal.

AppStore-Programme sind einfach zu installieren und deinstallieren. Programme mit einem Installer verwende ich, wegen solcher Erfahrungen, nur noch ganz ungern.
BIC
Die Klage ist vielleicht Unnsinn, der Nutzen, den iOS Kunden jedoch haben könnten, ist nicht von der Hand zu weisen.

Bin sehr gespannt, was bei rauskommt, vermute aber kaum, dass das Monopol-Argument, welcher Art auch immer hier greift...
roca123
Gerhard Uhlhorn
AppStore-Programme sind einfach zu installieren und deinstallieren. Programme mit einem Installer verwende ich, wegen solcher Erfahrungen, nur noch ganz ungern.

Sehe ich auch so… ich benutze dann immer den App Cleaner der entfernt aber nicht immer alles.
Cupertimo
Soll sich jeder wünschen was er will, habe kein Problem damit. Wie kommst du darauf? Habe ich das geschrieben? Wann denn?

Ich finde es immer ulkig, wie talentiert manche Menschen sind, derart fantasievoll in irgendwelche Aussagen hineinzuinterpretieren.

Ich habe mich übrigens auch hier schon oft kritisch über Apple geäussert - verschiedene Themen betreffend. Ich brauche mir also nicht nachsagen lassen, Apple-fixiert zu sein und alles zu befürworten, was die machen. Das ist nur Euer persönliches Bedürfnis, es so darzustellen. Ihr gehört scheinbar zu der Sorte, die an jeder Ecke sofort einen "Fanboy" sehen. Da steht jeman mit einem iPhone — das MUSS ein Fanboy sein! Auf ihn mit Gebrüll!

Ihr solltet Euch vielleicht mal darauf konzentrieren, Euch um die wichtigen Dinge im Leben zu kümmern, anstatt eine Religion aus sowas zu machen.

Ihr könnt auch gerne einen Aufruf starten, dass McDonalds den BK Whopper doch bitte ins Sortiment aufnehmen soll. Interessiert mich überhaupt nicht. Denn wie gesagt: es soll sich jeder wünschen was er will.

Aber schaltet bitte Euer Hirn an und macht Euch nicht lächerlich.


PS:
Wieso soll iOS jetzt irgendjemanden überfordern? Muss man das verstehen?

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Apple-Treff Hamburg (0)
03.05.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
14.05.14 19:00 Uhr
Xojo-Treff Hamburg (0)
21.05.14 19:00 Uhr
Der IPv6-Kongress, Frankfurt (0)
22.05.14 - 23.05.14, ganztägig
KALYPSO DevDays in Frankfurt/Main (0)
26.05.14 - 27.05.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
04.06.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
11.06.14 19:00 Uhr

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,8%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,4%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,5%
  • LibreOffice8,0%
  • Google Docs0,6%
  • etwas anderes4,6%
  • keines5,1%
825 Stimmen17.04.14 - 24.04.14
3939