iPhone Xs: Apple untersucht übermäßige Glättung bei Selfies

Moderne Kameras in Smartphones verwenden eine Reihe von Software-Filtern, um Bilder zu verbessern. Es werden beispielsweise mehrere Bilder mit unterschiedlichen Belichtungszeiten geschossen und diese dann zusammengerechnet, um einen HDR-Effekt zu erzielen. Außerdem versucht die Kamera-Software, den Rote-Augen-Effekt bei Fotos mit Blitz zu minimieren und Rauschen bei schlechten Lichtverhältnissen zu unterdrücken.


Bei der Front-Kamera des iPhone Xs und Xs Max ist Apple wohl etwas zu weit gegangen – manche Nutzer beklagen, dass die Haut auf Selfies so weit geglättet wird, dass ein mehr als unnatürliches Erscheinungsbild entsteht:


AppleInsider will nun aus nicht-offiziellen Quellen erfahren haben, dass Apple sich dieses Problems bewusst ist und intern an einem Update arbeitet, welches die übermäßigen Korrekturen verhindern soll. Apple verwendet beim neuen iPhone Xs die Neural Engine zur Verbesserung von Fotos der Front- und Rückseitenkamera. Im Gegensatz zu der Selfie-Korrektur gefiel uns die neue "Smart HDR"-Funktion im MTN-Test des neuen iPhone Xs sehr gut.

Kommentare

r.breiner
r.breiner28.09.18 16:06
Ich habe heute durch ein Youtube Video davon erfahren.
Schön, daß Apple sich der Sache annimmt - und so schnell
0
barabas28.09.18 16:45
Na ja, ich glaube die Sache mit der vorgeblichen Empfangsschwäche wäre wohl weitaus wichtiger für die Kunden, aber hier herrscht nach wie vor Schweigen seitens Apple.
Selfie ist für mich weniger eine Funktion als vielmehr eine Seuche

Diese übertriebene Glättung tritt nach eigenen Tests im übrigen auch bei normalen Bildern auf die unter schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen werden. Da wird mitunter schon (übertrieben) Glattgebügelt was das Zeug hält um weniger Rauschen zu generieren. Aber die Physik kann halt auch die beste Kamerasoftware nicht überlisten...
Am besten wäre es halt immer noch wenn man selbst die Stärke der Rauschunterdrückung bestimmen könnte, (zb. 3-Stufig in "Leicht, Mittel, und Stark") um für sich den besten Kompromiss zu finden.
+5
kraut28.09.18 17:07
Plottwist: Apples AI hat inzwischen eine eigene Persönlichkeit und so manch Fotomodell ist einfach nicht nach "ihrem" Geschmack - drum wird lieber stärker retuschiert.
-2
aibe
aibe28.09.18 18:27
kraut
Plottwist: Apples AI hat inzwischen eine eigene Persönlichkeit und so manch Fotomodell ist einfach nicht nach "ihrem" Geschmack - drum wird lieber stärker retuschiert.

Genau! Und dann beginnt Skyne... äh die AI mit geometrischer Geschwindigkeit zu lernen und entwickelt ein eigenes Bewusstsein. In Panik versucht man den Stecker zu ziehen, aber es ist zu spät... 😅
0
Mecki
Mecki28.09.18 18:39
Alle Beschwerden, die ich bisher gesehen haben, kamen von Männern und zeigten auch Fotos von Männergesichtern. Ich sage nicht, dass die Kritik nicht berechtigt ist, man sollte so automatische Verbesserung auch immer abschalten können, aber es hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert, wenn Frauen sich beschwert hätten, dass ihre Haut auf den Selfies mit dem neuen iPhone "einfach viel zu glatt und gleichmäßig aussieht" und das sogar völlig ohne Make Up Und bitte keine überzogene Geschlechterdebatte daraus machen, es ging mir hier eher darum aufzuzeigen, dass unterschiedliche Nutzer auch unterschiedliche Ansprüche haben und dieser Effekt nicht grundlegend falsch ist, sofern man ihn auch ausschalten kann.
+6
Michael McDonald29.09.18 10:53
Mecki

Genau, nur noch in weichgezeichnete und glattgebügelte Duckface Selfies schauen.
Die Praxen von Psychotherapeuten sind übrigens mittlerweile auch schon voll von Mädels, die nicht mehr klar kommen, weil sie sich hässlich finden, weil sie nicht so aussehen wie bei den ganzen knackigen Fotos auf Insta, Snap & Co.
Kranke Smartphonewelt...
+1
spheric
spheric29.09.18 12:06
kraut
Plottwist: Apples AI hat inzwischen eine eigene Persönlichkeit und so manch Fotomodell ist einfach nicht nach "ihrem" Geschmack - drum wird lieber stärker retuschiert.


Genau wie damals der Geschmacksfilter bei iPods. Kein Zufall, dass eine Zeitlang auf fast jedem iPod der verreckt zum Service reinkam, Justin Bieber zu finden war...
Früher war auch schon früher alles besser!
0
__18068229.09.18 20:57
aibe
kraut
Plottwist: Apples AI hat inzwischen eine eigene Persönlichkeit und so manch Fotomodell ist einfach nicht nach "ihrem" Geschmack - drum wird lieber stärker retuschiert.

Genau! Und dann beginnt Skyne... äh die AI mit geometrischer Geschwindigkeit zu lernen und entwickelt ein eigenes Bewusstsein. In Panik versucht man den Stecker zu ziehen, aber es ist zu spät... 😅

Genau... und DANN kommt er, Arnie, der Terminator... und haut ALLE Pickelgesichter einfach weg. 😂
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen