iPhone-Backup, Musik, Filme und Hörbücher: Wie es nach dem Abschied von iTunes weitergeht

Die gute Nachricht zuerst: Gekaufte Musik, Filme oder Hörbücher verschwinden natürlich nicht ins Nirwana, wenn mit macOS 10.15 ("Catalina") das iTunes-Zeitalter endet. Auch Synchronisation, Sicherung und Wiederherstellung von iPhone, iPad und iPod touch werden selbstverständlich mit der im Herbst erscheinenden neuen Version des Betriebssystems weiterhin möglich sein. Was man zukünftig wo findet und wie man vorgehen muss, erklärt Apple jetzt auf der hauseigenen Support-Website.


Backup und Restore im Finder
Wichtigste und vermutlich komfortabelste Neuerung dürfte die Synchronisation eines iDevice mit dem Mac sein. Nach dem Wegfall von iTunes tauchen iPhone, iPad oder iPod touch nach dem Verbinden mit dem Desktop-Rechner oder MacBook automatisch in der Seitenleiste des Finders als spezielles Laufwerk auf. Wird dieses ausgewählt, erscheinen die aus iTunes bekannten Optionen für Synchronisation, Backup und Restore. Apple hebt zudem hervor, dass durch die Integration dieser Funktionen in den Finder die Übertragung von Inhalten auf ein iDevice per Drag&Drop oder von dort auf den Mac deutlich erleichtert wird.


Für iPhone & Co. ist zukünftig der Finder zuständig.
Foto: Apple

Smarte Wiedergabelisten bleiben erhalten
Alle bisher in iTunes verwalteten Inhalte werden bei einem Update auf macOS Catalina automatisch auf eine der drei neuen Apps verteilt. Eigene Musikdateien, gleichgültig ob bei Apple gekauft oder etwa von CD importiert, landen in der neuen Musik-App. Dasselbe gilt für sämtliche Wiedergabelisten, ausdrücklich eingeschlossen sind hier auch selbst erstellte smarte Playlists. Ein nahtloser Übergang von iTunes zur neuen Musik-App sollte also gewährleistet sein.


Alle Inhalte und Wiedergabelisten bleiben erhalten.
Foto: Apple

Hörbücher landen in der Bücher-App
Etliche Nutzer befürchteten in den vergangenen Tagen, dass gekaufte Hörbücher zukünftig in der Musik-App zu finden sein würden. Das ist nicht der Fall: Audiobooks bleiben in der Bücher-App, die auch für Updates dieser Inhalte zuständig ist. Gekaufte Filme und Serien werden ab macOS Catalina in der Apple-TV-App ihr Zuhause finden, Podcasts in der neuen Podcasts-App.

iTunes Store bleibt erhalten
Im Unterschied zu iTunes selbst wird der iTunes Store nicht eingestellt. Allerdings kann man Inhalte ab Herbst nicht mehr mit einem zentralen Programm erwerben und verwalten, hierfür sind dann die einzelnen Apps zuständig. Alben und Songs kauft man also zukünftig ebenso in der Musik-App wie das Abo des Streamingdienstes Apple Music. Für den Erwerb und das Ausleihen von Videoinhalten muss die Apple-TV-App genutzt werden. Ein bestehendes Guthaben, das man zum Beispiel mit einer iTunes-Geschenkkarte erworben hat, behält selbstverständlich seine Gültigkeit und kann in allen neuen Apps eingesetzt werden.

Support-Dokument auf Apples Website

Kommentare

Dibbuk06.06.19 13:22
Ist an irgendeiner Stelle deutlich geworden, ob man künftig eigene Musikdaten ohne Umweg über einen Mac per iDevice in die Mediathek importieren kann?

Das wäre für mich DIE Neuerung.
0
Chris-Alexander
Chris-Alexander06.06.19 13:26
Hört sich doch alles ganz gut an. Hoffentlich funktioniert der Übergang dann auch so einwandfrei, wie es sich lesen lässt. Ich habe allerdings so meine Bedenken, wenn ich an das Chaos meiner iTunes Mediathek denke, nachdem ich  Music abonniert habe.
+6
DanAm
DanAm06.06.19 13:35
Wie sieht es denn mit Musikvideos aus die ein Track einer CD sind? Wo landen die?
Und Musikvideos generell?
+3
struffsky
struffsky06.06.19 13:35
Dibbuk
Ist an irgendeiner Stelle deutlich geworden, ob man künftig eigene Musikdaten ohne Umweg über einen Mac per iDevice in die Mediathek importieren kann?

Das wäre für mich DIE Neuerung.
Bisher gab es dafür den Ordner "Automatisch zu iTunes hinzufügen". Ging wunderbar am Mac. Vielleicht lässt sich sowas dann über ein Alias in die iCloud realisieren?
0
Ythcal
Ythcal06.06.19 13:53
DanAm
Wie sieht es denn mit Musikvideos aus die ein Track einer CD sind? Wo landen die?
Und Musikvideos generell?

Musikvideos wurden bisher auch unter "Musik" verwaltet, das dürfte vermutlich so bleiben.
+1
Dibbuk06.06.19 13:56
struffsky

Danke, aber die eigentliche Arbeit des Hinzufügens - sprich: das Versehen mit Metadaten, Checken von DRM-Problemen... - könnte dann vermutlich doch nur ein Mac erledigen, oder?
+1
Paddy2590
Paddy259006.06.19 14:07
Wie sieht es auf alten Macs aus, die das neue System nicht mehr bekommen? Da läuft iTunes problemlos weiter, inkl. iTunes Match und Store?
+3
Windwusel
Windwusel06.06.19 14:14
Wenn ich nun eine neue Installation von Catalina vornehme und meinen "iTunes"-Ordner, der aktuell unter "Musik" gespeichert ist, dort wieder rein ziehe, wird die neue Musik-App dann auch alle Daten komplett übernehmen? Es geht beispielsweise, um das Datum wann ich Album X hinzugefügt habe. Das bewahrt die Übersicht wenn ich nach "zuletzt hinzugefügt" sortiere.

Alternativ müsste ich wohl zuerst von Mojave auf Catalina upgraden, dadurch die iTunes-Mediathek migrieren, die neuen Daten dann Wiederrum sichern, und dann erst neu installieren. <- umständlich.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4
0
Pixelmeister06.06.19 14:23
Ich frage mich, ob die Musik-App auch weiterhin CDs rippen (und per Online-Datenbank taggen) kann. Und kann man auch weiterhin Playlisten auf Datenträger exportieren und auch auf DVD/CD brennen (inkl. Cover-Druck)?
+1
Dibbuk06.06.19 14:24
Windwusel

Sowas wie „hinzugefügt am ...“ steckt in den Metadaten der jeweiligen Datei und hat mit dem Ordner, wo sie abgelegt ist / wird, nichts zu tun.
-1
tbaer
tbaer06.06.19 14:28
Paddy2590
Wie sieht es auf alten Macs aus, die das neue System nicht mehr bekommen? Da läuft iTunes problemlos weiter, inkl. iTunes Match und Store?

Apple hat in der Vergangenheit oft radikal "Alte Zöpfe" abgeschnitten.

So konnte plötzlich noch einem Update von iOS 9.# auf iOS 10.# mit iTunes nicht mehr synchronisiert werden, weil die iTunes Version von Mac OS 10.6 nicht mehr aktualisiert wurde und für das iPhone "zu alt" war. Während für Windows-Nutzer iTunes noch immer weitergepflegt wurde und noch Windows 7 unterstützt wurde, war ich damals als Mac-Nutzer gezwungen, entweder auf einen Windows-Rechner umzusteigen oder mein voll funktionierendes MacBook durch ein neueres Gerät zu ersetzen.

Ich erwarte jetzt ähnliches, da ich einen "älteren" Mac mit einem aktuellen iPhone nutze.
0
Pixelmeister06.06.19 14:28
Paddy2590
Wie sieht es auf alten Macs aus, die das neue System nicht mehr bekommen? Da läuft iTunes problemlos weiter, inkl. iTunes Match und Store?
Da auf Windows ja iTunes auch erhalten bleibt, gehe ich stark davon aus.

Ich hoffe, dass auch die spezielle iTunes-Version, mit der man noch iOS-Apps laden und verwalten kann, weiterhin auf alten macOS-Versionen funktioniert.

(ich habe in iTunes meinen eigenen kleinen App-Store mit rund 8.000 Apps, die ich vom Mac aus auf die iOS-Devices verteile – deshalb kann ich ohnehin nicht auf ein neueres macOS (ohne iTunes) updaten).
+1
MLOS06.06.19 14:29
Dibbuk

Ich meine eher, dass das die iTunes-Metadaten sind, und eben keine klassischen ID3-Tags.
&quot;Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten&quot; - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
koehler06.06.19 15:57
Weiß jemand was zu iTunes Match?
+2
ocrho06.06.19 17:28
Gibt es inzwischen einen Screenshot zur Registerkarte "files" ? Mich interessiert ob dort nur die lokalen App-Verzeichnisse erscheinen oder auch das lokale Dateisystem. Letzteres wäre sehr spannend, weil dann könnte man auch normale Dateien sycnronisieren ohne iCloud-Drive.
+1
Aulicus
Aulicus06.06.19 17:45
koehler
Weiß jemand was zu iTunes Match?
und was passiert mit meinen DVD rips?!
Im Dokument stand ja nur was von den Käufen...
+2
MLOS07.06.19 20:17
Wie sieht es zukünftig mit „iTunes“-Geschenkkarten aus? Heißen die noch immer so oder gibt es die demnächst einfach nicht mehr?
&quot;Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten&quot; - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen