iPhone 7 und 8 verschwinden aus deutschem Apple-Online-Store

Apple geht beim Verkaufsstopp des iPhone 7 und iPhone 8 noch einen Schritt weiter. Nachdem das Unternehmen gestern bereits die Bestellmöglichkeit für die genannten Modelle auf der hauseigenen Website entfernte, sind beide iPhone-Varianten jetzt sogar komplett aus dem dargestellten iPhone-Portfolio verschwunden. Wer auf Apples Internetseite nach iPhone 7 oder iPhone 8 sucht, wird nicht mehr fündig. Nur noch das entsprechende Zubehör ist verfügbar.


Kein iPhone 7 und iPhone 8 mehr im deutschen Apple Store
Das Landgericht München fällte kurz vor Weihnachten ein wichtiges Urteil bezüglich der juristischen Auseinandersetzung zwischen Apple und Qualcomm. Da Apple Patente von Qualcomm verletze, darf Apple bestimmte iPhone-Modelle in Deutschland nicht mehr anbieten, so der Entscheid.

Als Qualcomm vor kurzem die vom Gericht geforderte Sicherheitsleistung in Höhe von 1,34 Milliarden Euro hinterlegte, trat das Verkaufsverbot hierzulande in Kraft. Betroffen sind das iPhone 7, iPhone 8 und iPhone X. Da Apple das iPhone X in Deutschland aber ohnehin nicht mehr vertreibt, sind für die jetzige Änderung an der Website nur das iPhone 7 und iPhone 8 relevant. Während die beiden letztgenannten Modelle nicht mehr erwähnt werden, gibt es die aktuellen iPhones XR, XS und XS Max weiterhin zum Verkauf. Die 2018er Modelle sind von dem Gerichtsurteil nicht betroffen.

Kommentare

Lefteous04.01.19 17:26
Sehr übersichtlich das Ganze - endlich räumt Apple mal seine Produktpalette auf
+30
TerenceHill
TerenceHill04.01.19 17:44
Lefteous

+1 😂
0
andreas6304.01.19 18:00
Nach dem Prozessende hoffe ich auf eine iPhone 7 Resteverwertung bei ALDI oder LIDL!!!
+4
martinmacco04.01.19 18:16
Vorgestern noch iPhone 8 bekommen
0
RyanTedder
RyanTedder04.01.19 18:28
Solange die vielen Händler ihre Restbestände für wenig Geld verschleudern dürfen, ist das doch eibe super Sache 😁 Außerdem zeigt es auch sehr schön das sich Apple nicht alles erlauben kann
-3
Mankey
Mankey04.01.19 19:03
Noch nicht einmal im Produktvergleich tauchen die Modellreihe 7&8 auf!

Die 6er Serie und SE dagegen schon!
-----------------
+2
AppleUser2013
AppleUser201304.01.19 19:13
Dürfen denn Restbstände überhaupt noch verkauft werden? Würde mich wundern...
0
Maniacintosh
Maniacintosh04.01.19 19:36
AppleUser2013

Qualcomm hat ein Urteil gegen Apple, nicht gegen die Händler. Alles was bei den Händlern liegt, können die dann auch erstmal verkaufen.
0
sierkb04.01.19 19:52
Maniacintosh
Qualcomm hat ein Urteil gegen Apple, nicht gegen die Händler. Alles was bei den Händlern liegt, können die dann auch erstmal verkaufen.

Dem steht entgegen:
heise, 04.01.2019
[…]
Apple will Modelle weiter verkaufen

Der iPhone-Hersteller legte nun Berufung gegen das Urteil vom 20. Dezember ein, wie eine Sprecherin des Münchner Landgerichts am Freitag bestätigte. Der Chipkonzern Qualcomm hatte am Vortag das Verkaufsverbot in Kraft gesetzt, indem er als Sicherheit Wertpapiere im Wert von 1,34 Milliarden Euro hinterlegte. Das Landgericht München hatte die Verletzung eines Qualcomm-Patents durch Apple festgestellt.

Nach wir vor ungeklärt ist, wie groß das Ausmaß des Verkaufsverbots tatsächlich ausfallen muss. Die betroffenen Geräte sind nämlich weiterhin bei Mobilfunk-Anbietern und anderen Händlern verfügbar. Apple selbst stoppte lediglich den Verkauf des iPhone 7 und des iPhone 8 in den 15 deutschen Stores des Konzerns und inzwischen auch auf der eigenen Website. Das iPhone X hatte das Unternehmen in seinem Angebot bereits selbst durch das XS ersetzt, es ist aber bei Drittanbietern weiter verfügbar. Qualcomm hält dagegen, dass Apple die betroffenen Geräte laut Gerichtsurteil auch bei allen Einzelhändlern in Deutschland einziehen müsse.
[…]
Q:
Golem, 04.01.2019
[…]
Die Unternehmen zeigen unterschiedliche Auffassungen über das Ausmaß des Verkaufsverbots. Die Geräte sind weiterhin bei Mobilfunkanbietern und anderen Händlern verfügbar. Apple hat lediglich den Verkauf des iPhone 7 und des iPhone 8 in den 15 deutschen Apple Stores gestoppt. Auch auf der Apple-Store-Webseite werden die Geräte nicht mehr gelistet. Das iPhone X hatte Apple in seinem Angebot bereits selbst durch das iPhone XS ersetzt.

Betroffene iPhone-Modelle weiterhin im Handel verfügbar

Qualcomm hält dagegen, dass Apple die betroffenen Geräte laut Gerichtsurteil auch bei allen Einzelhändlern in Deutschland einziehen müsse.
[…]
Q:
0
mazun
mazun04.01.19 21:17
Lefteous
Sehr übersichtlich das Ganze - endlich räumt Apple mal seine Produktpalette auf
Das war haargenau mein Gedanke, als ich heute mal in die Apple Store App geschaut habe. Ich gehöre auch tatsächlich zu dem Käufertypus, welcher bei zu viel Auswahl am Ende garnichts kauft. Einfach weil keine Entscheidung mehr getroffen werden kann. Je mehr Auswahl man hat, desto mehr wiegen sich Vor- und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten gegenseitig soweit auf, dass jede Entscheidung letztendlich die falsche ist.
0
ocrho04.01.19 21:53
Für den Kunden die ursprünglich geschwankt haben zwischen iPhone 8 und einem iPhone X-Modell – ist das eine gute Entscheidung, weil jetzt Apple die X-Serie preisgünstiger verkaufen muss, da sonst die Preisstufen darunter nicht abgedeckt sind.

PS: Für die Kunden welche noch ein aktuelles Modell mit einen Home-Button kaufen wollten ist das natürlich eine schlechte Nachricht.
0
AppleUser2013
AppleUser201304.01.19 21:54
Ich hab mal nachgelesen; Das stimmt nicht...Das Verkaufsverbot betrifft alle Geräte...sprich auch die Händler dürfen das Modell nicht mehr verkaufen...Das Verbot betifft ja nicht Apple sondern die Modelle IP7 8 und X... Somit dürfen diese nicht mehr verkauft werden... Das gilt für alle Händler und Apple..
+1
macachim05.01.19 10:14
Ein iPhone Modell muss reichen
+1
Lefteous05.01.19 10:24
Cyberport wirbt mit „verboten gut“. Die lachen sich gerade wohl ins Fäustchen, da klingelt die Kasse.
+1
mobileme05.01.19 19:26
Lefteous
Cyberport wirbt mit „verboten gut“. Die lachen sich gerade wohl ins Fäustchen, da klingelt die Kasse.

Ich kann da keine Häme erkennen, sondern einen guten Claim, der den Verkauf anheizen wird und Apple zur Gute kommt. Besser konnte es Apple nicht treffen!
0
gauloisesbert07.01.19 10:55
mobileme
Lefteous
Cyberport wirbt mit „verboten gut“. Die lachen sich gerade wohl ins Fäustchen, da klingelt die Kasse.

Ich kann da keine Häme erkennen, sondern einen guten Claim, der den Verkauf anheizen wird und Apple zur Gute kommt. Besser konnte es Apple nicht treffen!

Cyberport (wie auch jeder andere Händler) wird die Lager leer machen und das war's! Apple wird nicht nachliefern dürfen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen