Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iPadOS 16: Hinweise auf echte Fenster aufgetaucht

Schon beim allerersten iPad waren sich Presse wie auch Kunden einig: Im Grunde ist das Gerät ein iPhone mit großem Bildschirm. Die Hardware der iPads wurde über die Jahre immer leistungsfähiger, doch die Einschränkungen von iOS (oder später iPadOS) blieben weitgehend bestehen. Obwohl Apple das iPad marketingtechnisch als Gerät für Kreative und "Content Creators" platziert, sieht die Realität anders aus: Viele stoßen schon bei "normalen" Aufgaben oftmals an die Limitierungen von iPadOS.


Einer der Schwachpunkte von iPadOS ist die fehlende Möglichkeit, flexibel mit mehreren Apps zu arbeiten. Zwar lassen sich zwei Apps nebeneinander platzieren – doch das Verfahren ist mühselig und unabhängig von der Bildschirmgröße nur für zwei Programme gedacht.

Hinweise auf "Multitasking Mode"
Steve Troughton-Smith entdeckte im öffentlichen WebKit-Repository einen sehr interessanten Hinweis auf eine kommende Funktion: Apple-Entwickler passten WebKit an einen neuen "Multitasking Mode" im Betriebssystem an.


WebKit ist das Framework, welches die Darstellung von Webseiten in macOS, iOS, iPadOS und watchOS ermöglicht und wird in Safari wie auch in Dritthersteller-Apps eingesetzt.

Einführung wohl in iPadOS 16
Es scheint, als ob Apple wohl einen speziellen Modus in iPadOS 16 einführen wird, um frei positionierbare und vergrößertere Fenster auf einem Desktop zu ermöglichen – ähnlich wie bei macOS. Noch ist komplett unklar, wie diese Funktion konkret umgesetzt wird, doch es könnte ein Schritt in die richtige Richtung sein, iPadOS von einer der Einschränkungen von iOS zu befreien. Besonders auf größeren iPad-Modellen oder wenn externe Bildschirme angeschlossen sind, könnte eine derartige Funktion eine deutliche Verbesserung darstellen.

iPadOS 16 zur WWDC 2022
Noch sind kaum stichhaltige Informationen zu den kommenden iOS- und iPadOS-Versionen aufgetaucht. Apple wird iOS 16 und iPadOS 16 zum ersten Mal auf der Worldwide Developers Conference 2022 am 6. Juni der Öffentlichkeit zeigen. Die Keynote zur WWDC 2022 findet um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr deutscher Zeit) statt und wie üblich wird MacTechNews.de über alle Neuerungen berichten.

Kommentare

Lieven26.05.22 17:59
Bei dem Tempo wird es noch fünfzig Jahre dauern, bis iOS dasselbe kann wie MacOS.
-5
becreart
becreart26.05.22 18:06
Lieven
Bei dem Tempo wird es noch fünfzig Jahre dauern, bis iOS dasselbe kann wie MacOS.

Ist das das Ziel?
+13
tk69
tk6926.05.22 18:42
Beim 12er iPad wünschte ich es mir optional schon hin und wieder, dass man - wenn man mit Maus und Tastatur arbeitet - Fenster flexibler gestalten kann. Bei kleineren Geräten würde es mir zu fummelig werden.
+5
finrik26.05.22 18:42
becreart
Ist das das Ziel?
Es ist zumindest von Vielen der Wunsch, dass zB bei angeschlossenen Bildschirm die Auflösung auch vom Bildschirm genutzt werden kann. Auch der fehlende Mauszeiger (nur so ein "Punkt") macht es sehr schwierig, damit vernünftig am Desktop zu arbeiten.

Das ist insofern ein "Problem", weil es durchaus gute Software für iPad gibt, aber diese Limits es unnötig schwer machen.
+10
weasel26.05.22 19:47
becreart
Ist das das Ziel?

Ich denke schon. Zumindest wird es vom vielen, die ich kenne gewünscht.

Für mich wäre aber das Wichtigste ein Dateisystemzugriff wie bei macOS.
+9
heubergen26.05.22 20:28
Wenn damit Monitore richtig unterstützt würde könnte ich darüber nachdenken ein iPad statt dem Macbook zu verwenden für die Desk Arbeit. Wäre schon toll
+13
imautze
imautze26.05.22 21:50
finrik
becreart
Ist das das Ziel?
Es ist zumindest von Vielen der Wunsch, dass zB bei angeschlossenen Bildschirm die Auflösung auch vom Bildschirm genutzt werden kann. Auch der fehlende Mauszeiger (nur so ein "Punkt") macht es sehr schwierig, damit vernünftig am Desktop zu arbeiten.

Das ist insofern ein "Problem", weil es durchaus gute Software für iPad gibt, aber diese Limits es unnötig schwer machen.

Einen externen Bildschirm als erweiterte Anzeige mit unterschiedlichen Auflösungen zu verwenden wäre für mich eines der wichtigsten Features für iPadOS 16. Ein reines Duplizieren reicht einfach oft nicht.
+14
becreart
becreart26.05.22 22:30
weasel
Ich denke schon. Zumindest wird es vom vielen, die ich kenne gewünscht.

Sind doch komplett unterschiedliche Systeme / Bedienungen / Ausrichtungen. Beide Systeme funktionieren gut, für was sie gemacht wurden. Darum ergänzen sie sich super. macOS auf einem iPad hätte grosse Kompromisse zur Folge.
weasel
Für mich wäre aber das Wichtigste ein Dateisystemzugriff wie bei macOS.

Ein besseres Filesystem macht sinn. Das ist aber etwas anderes, dass iPadOS = macOS ist.
-1
timp
timp26.05.22 22:44
Ich würde schon einen horizontalen Spiltscreen im Portrait-Modus feiern (2 Querformat-Apps übereinander)
Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.
+2
esc
esc26.05.22 22:51
Ich hoffe mal das dafür kein M1 iPad benötigt wird.
+7
Ive@apple
Ive@apple27.05.22 08:32
Ich fände es mehr als sinnvoll, wenn endlich der 16:9 Support für einen angeschlossenen Monitor kommt. Dieser 4:3 Modus ist derart nervend. So könnte man ein iPad auch mal zum arbeiten, surfen etc. nutzen. Maus & Tastatur gehen ja auch schon immerhin.
+7
Retrax27.05.22 08:33
esc
Ich hoffe mal das dafür kein M1 iPad benötigt wird.
da wird sicher ein Mx benötigt...
0
Krispo9927.05.22 09:15
Letzt endlich wird es darauf hinauslaufen dass man auch auf dem iPad beides bekommt. Die gewohnte Bedienenbarkeit auf dem Tablett selber und die Benutzer Oberfläche von macOS wenn man einen Monitor angeschlossen hat.
Andersrum ist es ja auch schon so, dass man auf dem iPad Apps benutzen kann.
Und leistungsfähig genug ist das iPad auch um mit Fenstern umgehen zu können. Aber anscheinend ist der Qualitäts Anspruch von Apple glücklicherweise immer noch so hoch, sowas nicht einfach auf den Markt zu werfen sondern in gewünschter Qualität uns zu Verfügung zu stellen
+2
tranquillity
tranquillity27.05.22 10:10
esc
Ich hoffe mal das dafür kein M1 iPad benötigt wird.

Auch wenn es leistungsmäßig auch mit den A-Chips funktionieren würde: Apple wird das garantiert als M1-only Feature verkaufen. Da wette ich drauf.
+4
tranquillity
tranquillity27.05.22 10:11
Ich habe es schön öfter geschrieben: In Sachen Dateien / Finder muss einfach viel mehr passieren auf dem iPad. Nur dann käme es für mich als richtigen Mac-Ersatz in Frage (was klasse wäre).
+8
deus-ex27.05.22 10:46
Lieven
Bei dem Tempo wird es noch fünfzig Jahre dauern, bis iOS dasselbe kann wie MacOS.

Was ein Bullshit. Warum soll Apple ein System so weit verändern dass es wie ein bestehendes System wird?! Oh man. Es gibt als doch Gründe warum manche Menschen Entwickler und andere nur Nutzer sind.

Back to Topic.
Ich würde mir für iPadOS folgenden wünschen.

1. Echte Fenster damit man flexibler beim Betreiben mehrer Apps ist.
2. Externe Monitore besser ausnutzen. Aktuell wird ja der zusätzliche Platz gar nicht genutzt sondern der iPadOS Desktop 1:1 gespiegelt. Inklusive krudem Seitenverhältnis.
-6
RyanTedder27.05.22 12:41
Fenster anpassen macht nur Sinn, wenn man auch externe Monitore richtig verwendet kann. Ist es mit iPadOS 16 endlich soweit? Ein Traum würde in erfüllung gehen.

Vor allem wenn ich das iPad direkt an meine Thunderbolt Dockingstation anschließe, diese mit allen Ports erkannt wird und sich das Bild auf alle Monitore erweitert. Wenn Maus und Tastatur dann noch ordentlich funktionieren, könnte das iPad tatsächlich mal Arbeitsfähig werden
+2
Tirabo27.05.22 13:38
Ich würde wirklich gerne mal wissen, warum das so wichtig ist, dass ein iPad an einen Monitor geschlossen werden muss:

Habt Ihr denn keinen festen Mac/iMac mit Monitor, oder wenigstens ein MacBook mit Anschluss an den Monitor? Diese Kombi ist doch immer noch DAS BESTE für Arbeit und co, gerade doch weil es ein Desktop-System ist. Es kann auch mehrere Monitore bedienen.

Ich würde aber nie darauf kommen, als einziges Gerät ein iPad anzuschaffen und mich dann darüber zu ärgern, dass ich damit an einem Monitor nicht vernünftig arbeiten kann.

Oder habe ich den Nutzen eines Tablets von Apple an einem Monitor noch nicht verstanden?
-6
RyanTedder27.05.22 14:29
Tirabo
Ich würde wirklich gerne mal wissen, warum das so wichtig ist, dass ein iPad an einen Monitor geschlossen werden muss:

Habt Ihr denn keinen festen Mac/iMac mit Monitor, oder wenigstens ein MacBook mit Anschluss an den Monitor?

Exakt so ist es, ich habe keinen Mac. Vor allen nicht in Betrieben. Den Mitarbeitern werden mittlerweile iPads hinterher geworfen, aber halt keine Macs.

Privat möchte ich allerdings keinen Mac mehr, es ist einfach rausgeschmissenes Geld für mich. Ein iPad reicht völlig. Nur halt nicht um damit 8 Stunden am Tag zu arbeiten. Dafür brauch man einfach externe Peripherie, wie beim Macbook auch
-2
tk69
tk6928.05.22 15:23
Tirabo
Ich würde wirklich gerne mal wissen, warum das so wichtig ist, dass ein iPad an einen Monitor geschlossen werden muss.

#schule? 🫣
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.