iPad-Gerüchte: Die neuen A-Chips & "Power Button Touch ID" für mehr Baureihen

Es vergeht nicht mehr viel Zeit bis zur Vorstellung neuer Apple-Hardware, denn um 19 Uhr unserer Zeit beginnt das Event. Neben der schon intensiv diskutierten Apple Watch Series 6 hält Apple aller Wahrscheinlichkeit nach auch iPad-Neuerungen bereit. Aus mehreren Quellen war zu hören, Apple zeige dann die vierte Generation des iPad Air – eine Baureihe, die im Mittelfeld zwischen iPad Pro und günstigen iPads angesiedelt ist. Dem Leaker Evan Blass zufolge trifft die Mittelfeld-Aussage aber keinesfalls auf die Performance zu, denn bis zur nächsten Aktualisierung des iPad Pro dürfte das iPad Air die Geschwindigkeitskrone tragen. Das Einsteiger-iPad werde hingegen auf das Niveau des aktuellen iPad Pro gehoben.


Der A14 gibt sein Debüt
Seinen Informationen zufolge setzt Apple beim günstigen Modell ohne Namenszusatz auf einen A12X-Chip, im iPad Air hingegen auf einen A14. Diese Baureihe ist insofern von besonderer Bedeutung, als sie die Grundlage für die kommenden Macs mit Apple Silicon bietet. Bis Ende des Jahres dürfte mindestens eine iPad-Linie, die neuen iPhones und erste Macs A14-basiert sein – wenngleich natürlich in unterschiedlichen, plattformspezifischen Ausführungen. Einen weiteren Unterschied gibt es noch zwischen iPad Air 4 und iPad 2020: Das günstige iPad bleibt bei Lightning, das iPad Air erhält hingegen einen Anschluss des Typs USB-C.


Power Button Touch ID
Interessant könnte zudem eine weitere Neuerung sein. Ming-Chi Kuo zufolge verbaut Apple den neuartigen Fingerabdruck-Sensor im Power-Button nicht nur im iPad Air 4, sondern plant den Einsatz auch in weiteren Linien. Dies könnte beispielsweise bedeuten, in der kommenden Generation des iPad Pro gleich zwei biometrische Authentifizierungsverfahren vorzufinden, nämlich Face ID und besagtes "Power Button Touch ID". Keine Angaben macht er, ob Apple den Einsatz der Technologie noch in anderen Produktkategorien vorsieht, beispielsweise in einem günstigeren iPhone-Modell.

Kommentare

athlonet15.09.20 09:31
A12X für das normale iPad halte ich für Bullshit. Das wird der normale A12 werden.
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel15.09.20 09:39
In Zeiten von Corona ist der Power-Button Touch-ID Sensor auch für das iPhone gar keine schlechte Idee. Dank der Masken ist es ja momentan eher mühsam, das iPhone im Laden zu entsperren um z.B. mit Apple Pay zu zahlen oder seinen Einkaufszettel anzusehen. Auf Face-ID möchte ich dennoch nicht verzichten - beides wäre super!
+6
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex15.09.20 09:43
Warum das iPhone bis zum buchsenlosen Dasein aber nach wie vor nicht noch USB-C spendiert bekommt, wird wohl auf ewig ein Rätsel bleiben... warum schreibt diese internationale Vorgabe noch gleich nicht vor, dass der USB-C Port am zu ladenden Gerät statt am Netzteil sein muss?

Ich glaube, Apple ist mittlerweile tatsächlich der einzige Smartphone Hersteller, dessen Geräte keinen USB-Port verbaut haben. Wenn man mal von namlosen Billigherstellern absieht.
-3
CJuser15.09.20 09:45
Das das iPad 2020 den A12X Chip erhält, ist definitiv Humbug. Es ist ja nicht nur die CPU- und GPU-Leistung, sondern auch die Speicherbandbreite, die hier besser ist. Da hatte wohl jemand nur ein X zu viel. Jedoch hoffe ich weiterhin auf den A14 beim Air 4... lange dauert es ja nicht mehr
Gammarus_Pulex
Warum das iPhone bis zum buchsenlosen Dasein aber nach wie vor nicht noch USB-C spendiert bekommt, wird wohl auf ewig ein Rätsel bleiben... [...]
Ganz einfach: das ist schneller der Fall, als so mancher es vielleicht vermutet. Für 1-2 Jahre wechselt Apple nicht den Stecker beim iPhone.
+4
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex15.09.20 09:52
CJuser
Für 1-2 Jahre wechselt Apple nicht den Stecker beim iPhone.

Sie haben auch für knapp drei Jahre eine Tastatur verbaut, die die Mehrheit nicht wollte weil sie fehleranfällig wie sonstwas ist
-5
andi.bn15.09.20 10:03
Moka´s Onkel
In Zeiten von Corona ist der Power-Button Touch-ID Sensor auch für das iPhone gar keine schlechte Idee. Dank der Masken ist es ja momentan eher mühsam, das iPhone im Laden zu entsperren um z.B. mit Apple Pay zu zahlen oder seinen Einkaufszettel anzusehen. Auf Face-ID möchte ich dennoch nicht verzichten - beides wäre super!
Für Apple Pay bitte einfach eine Watch kaufen!
Nee stimmt schon. Es ist wirklich etwas lästig. Ich entsperre es meist vor dem Laden und halte es dann entsperrt in der Hand für eine Weile. Aber einfach so einen Fingerabdrucksensor herzaubern, das wird ja auch nix!
iPhone mit AppleWatch entsperren fänd ich noch gut. Birgt aber wieder ein paar Sicherheitsprobleme.
+1
*web*wusel*15.09.20 10:12
Hoffentlich wird das neue iPad Air Support für das Magic-Keyboard erhalten.
+1
macdevil
macdevil15.09.20 10:40
@andi.bn & Moka’s Onkel:

Zur Einrichtung einer neuen Face ID mit Maske gehen Sie wie folgt vor:

Öffnen Sie die Einstellungen Ihres iPhones und klicken Sie auf „Face ID & Code“.
Geben Sie die Sicherheits-PIN Ihres Gerätes ein
Sie finden nun den Menüpunkt „Alternatives Erscheinungsbild konfigurieren“
Face ID funktioniert nur dann, wenn die Kamera bestimmte Erkennungsmerkmale des Gesichtes erfassen kann. Das Gesicht darf während des Scans somit nicht vollständig von der Maske bedeckt sein. Ist hingegen nur das halbe untere Gesicht bedeckt, klappt die Registrierung. Daher heißt es: Scannen in zwei Schritten.

Nehmen Sie ihre Maske und falten Sie sie einmal vertikal in der Mitte. Setzen Sie sie auf die linke Seite Ihres Gesichtes, sodass sie die Hälfte Ihrer Nase und des Mundes bedeckt. Starten Sie nun den Scan per Face ID und folgen Sie den Anweisungen. Sobald der Scan abgeschlossen ist, setzten Sie die Maske auf die rechte Hälfte Ihres Gesichtes und wiederholen den Prozess.
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
0
subjore15.09.20 10:49
Der A12X Prozessor ist ungefähr so schnell wie der A12Z und wie der A14 Prozessor.
Dann wären nach diesem Abend alle iPads auf einem sehr ähnlichen Leistungsstand
Also recht unwahrscheinlich dass das wirklich in einem 320 euro Gerät eingesetzt wird.
-1
Nekron15.09.20 11:11
Wäre ein Fingerabdrucksensor in einem schmalen Button überhaupt vereinbar mit Apple´s Sicherheitsstandards? Solch ein schmaler Sensor greift ja nur einen relativ kleinen Abschnitt des Fingerabdruckes ab. Ich denke dieser dürfte deutlich einfacher zu täuschen sein als ein größerer wie bei TouchID.

Apple hat ja schon beim Ende von TouchID bei den top iPhones diesen Schritt unter anderen damit begründet, dass es eine gewisse Wahrscheinlichkeit gibt das zwei Menschen den gleichen Fingerabdruck haben. Wenn ich jetzt nur einen schmalen Abschnitt einer Fingerkuppe betrachte, müsste diese Chance sich doch erhöhen?
-1
aggi
aggi15.09.20 11:19
macdevil
@andi.bn & Moka’s Onkel:

Zur Einrichtung einer neuen Face ID mit Maske gehen Sie wie folgt vor:

Öffnen Sie die Einstellungen Ihres iPhones und klicken Sie auf „Face ID & Code“.
Geben Sie die Sicherheits-PIN Ihres Gerätes ein
Sie finden nun den Menüpunkt „Alternatives Erscheinungsbild konfigurieren“
Face ID funktioniert nur dann, wenn die Kamera bestimmte Erkennungsmerkmale des Gesichtes erfassen kann. Das Gesicht darf während des Scans somit nicht vollständig von der Maske bedeckt sein. Ist hingegen nur das halbe untere Gesicht bedeckt, klappt die Registrierung. Daher heißt es: Scannen in zwei Schritten.

Nehmen Sie ihre Maske und falten Sie sie einmal vertikal in der Mitte. Setzen Sie sie auf die linke Seite Ihres Gesichtes, sodass sie die Hälfte Ihrer Nase und des Mundes bedeckt. Starten Sie nun den Scan per Face ID und folgen Sie den Anweisungen. Sobald der Scan abgeschlossen ist, setzten Sie die Maske auf die rechte Hälfte Ihres Gesichtes und wiederholen den Prozess.

Sie finden nun den Menüpunkt „Alternatives Erscheinungsbild konfigurieren“
Den Punkt habe ich nicht im meinem Menü!?
0
macdevil
macdevil15.09.20 11:35
Dann hast du schon ein alternatives Erscheinungsbild hinterlegt?
Würde bei Face ID zurücksetzen stehen.
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
0
PaulMuadDib15.09.20 11:45
Nekron
Wäre ein Fingerabdrucksensor in einem schmalen Button überhaupt vereinbar mit Apple´s Sicherheitsstandards? Solch ein schmaler Sensor greift ja nur einen relativ kleinen Abschnitt des Fingerabdruckes ab. Ich denke dieser dürfte deutlich einfacher zu täuschen sein als ein größerer wie bei TouchID.

Apple hat ja schon beim Ende von TouchID bei den top iPhones diesen Schritt unter anderen damit begründet, dass es eine gewisse Wahrscheinlichkeit gibt das zwei Menschen den gleichen Fingerabdruck haben. Wenn ich jetzt nur einen schmalen Abschnitt einer Fingerkuppe betrachte, müsste diese Chance sich doch erhöhen?
Sehe ich auch so. Außer, man muß darüber streichen. Dann müsste Apple aber eine ziemlich gute Erkennung entwickelt haben, denn das muss ja im Grunde aus allen Lagen funktionieren um auch nur annähernd komfortabel zu sein.
+1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel15.09.20 12:09
macdevil
@andi.bn & Moka’s Onkel:

Zur Einrichtung einer neuen Face ID mit Maske gehen Sie wie folgt vor:

Öffnen Sie die Einstellungen Ihres iPhones und klicken Sie auf „Face ID & Code“.
Geben Sie die Sicherheits-PIN Ihres Gerätes ein
Sie finden nun den Menüpunkt „Alternatives Erscheinungsbild konfigurieren“
Face ID funktioniert nur dann, wenn die Kamera bestimmte Erkennungsmerkmale des Gesichtes erfassen kann. Das Gesicht darf während des Scans somit nicht vollständig von der Maske bedeckt sein. Ist hingegen nur das halbe untere Gesicht bedeckt, klappt die Registrierung. Daher heißt es: Scannen in zwei Schritten.

Nehmen Sie ihre Maske und falten Sie sie einmal vertikal in der Mitte. Setzen Sie sie auf die linke Seite Ihres Gesichtes, sodass sie die Hälfte Ihrer Nase und des Mundes bedeckt. Starten Sie nun den Scan per Face ID und folgen Sie den Anweisungen. Sobald der Scan abgeschlossen ist, setzten Sie die Maske auf die rechte Hälfte Ihres Gesichtes und wiederholen den Prozess.

Das ist mir definitiv viel zu kompliziert. Bevor ich die Prozedur durchlaufe, kaufe ich mir lieber ein neues iPhone welches sowohl Face-ID als auch Touch-ID bietet - wenn denn an den Gerüchten etwas dran ist.
0
Trampa15.09.20 12:22
ihr habt probleme
0
MacRS15.09.20 13:00
Wenn man wie im Artikel vermutet, in künftigen preiswerten iPhone-Baureihen Touch-ID im Power Button einbaut und gleichzeitig aus Preis- und/oder Differenzierungsgründen FaceID weglässt, dann frage ich mich, wie so eine Front aussehen könnte. Der Start-Knopf wird wohl nicht mehr da sein. Oben kann man Mikrofon/Speaker dezent in den Rand integrieren, wie andere Hersteller dies tun. Dann braucht man höchstens noch eine kleine Notch für die Frontkamera.
0
macdevil
macdevil15.09.20 14:14
Moka´s Onkel
Das ist mir definitiv viel zu kompliziert. Bevor ich die Prozedur durchlaufe, kaufe ich mir lieber ein neues iPhone welches sowohl Face-ID als auch Touch-ID bietet - wenn denn an den Gerüchten etwas dran ist.

Ist eine Sache von 2-3 Minuten.
Aber du scheinst zu viel Geld übrig zu haben.
Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.
0
Heuschrecke16.09.20 18:46
Ich hätte gern ein Gerät mit einem A13-Chip.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.