Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iOS 14.8.1 und iPadOS 14.8.1 erschienen

iOS 15 und iPadOS 15 sind bereits seit einem Monat in der finalen Version auf dem Markt – doch aufgrund der Kontroversen rund um den lokalen Scan nach Kinderpornografie (welchen Apple aber mittlerweile zumindest aufgeschoben hat) steigen weniger Nutzer auf iOS 15 um. Alle Geräte, die iOS 14 unterstützten, können aber auch iOS 15 ausführen. Mit iOS 15 und 15.1 hat Apple einige Sicherheitsmängel korrigiert, welche der Konzern nun in einem gesonderten Update für iOS 14 nachreicht.


Besitzt man noch ein iPhone oder iPad mit iOS 14, vermeldet die Softwareaktualisierung nun ein Update auf Version 14.8.1. Insgesamt hat Apple laut den Sicherheitsnotizen zwölf Lücken gestopft – daher ist die Installation allen Nutzern ans Herz zu legen.

Ein Sicherheitsmangel wird aktiv ausgenutzt
Viele der genannten Mängel sind kritischer Natur – manche erlauben zum Beispiel unter Umständen das Ausführen von eingeschleustem Programmcode. Die Sicherheitslücke mit der Nummer "CVE-2021-30883" ist einer der Mängel, welche über einen Fehler in "IOMobileFrameBuffer" das Ausführen von Programmcode mit Kernel-Privilegien erlaubt – und Apple hat Hinweise, dass diese Lücke tatsächlich von Hackern aktiv ausgenutzt wird. Die meisten der genannten Sicherheitslücken setzen keine spezielle Hardware voraus – alle von iOS 14 unterstützen Geräte sind angreifbar.

Wie lange noch Updates?
Apple liefert normalerweise kaum Sicherheitsupdates nach, wenn alle Geräte der Vorversion auch auf die aktuelle, große iOS- und iPadOS-Version aktualisiert werden können. Dies war bei iOS 13 auf 14 der Fall und ist auch bei iOS 14 auf 15 gegeben. iOS 13 erhielt beispielsweise das letzte Update im September 2020 vor Erscheinen von iOS 14. Doch es gibt viele Hinweise, dass die Umstiegsrate auf iOS 15 deutlich hinter denen der Vorgängerversion zurückbleibt. Entweder Kunden sehen kaum Mehrwert in den Neuerungen von iOS 15 oder der "Skandal" um die lokalen Scans nach illegalem Bildmaterial schreckte Nutzer ab. Die Fülle an Lücken und Berichte über aktive Ausnutzung dieser hat Apple aber wohl zu dem Schritt bewogen, das heutige Update herauszugeben.

Es ist aktuell nicht abzusehen, wie lange Apple iOS 14 noch mit Updates versorgt – da alle Geräte, die iOS 14 unterstützen, auf iOS 15 aktualisiert werden können. Mit Sicherheit wird dies auch damit zusammenhängen, wie viele grobe Sicherheitsfehler auftreten und wie sich die Umstiegsrate der Kunden entwickelt.

Kommentare

TheGeneralist
TheGeneralist26.10.21 21:57
Die Security Update Versorgung von iOS 14 könnte durchaus noch etwas länger gegeben sein. Zumindest wurde im Netz behauptet, dass Apple - ähnlich wie bisher schon bei macOS - für iOS / iPadOS ab diesem Jahr auch die ältere Version noch weiter mit Updates versorgt. Siehe auch hier:

Der Release von 14.8.1 ist offenbar der Beleg, dass diese Behauptung durchaus auf Tatsachen fußt. Wie lange das angeboten wird, ist wohl nicht ganz klar (es gibt offenbar auch keine offizielle Ankündigung o.ä. von Apple dazu - oder hat jemand was dazu gesehen?). Der oben verlinkte Artikel behauptet, dass es sogar noch ein komplettes Jahr so sein wird (bis zum Erscheinen von iOS 16).

Der Schlussfolgerung des Autors, dass die Versorgung von iOS 14 von den Adoptionsraten auf iOS 15 abhängt, würde ich mich daher allerdings nicht anschließen - das war sicherlich in den vergangenen Jahren so, dieses Jahr ist es - so denke ich - eher umgekehrt: iOS 15 wird auch gerade deshalb langsamer adaptiert, weil die Leute wissen dass iOS 14 noch länger mit Sicherheits-Updates versorgt wird.
+1
z3r0
z3r026.10.21 22:04
Da baust du aber heftig auf technologisches Wissen, welches in der breiten Masse einfach nicht vorhanden ist.
Der Scan ging durch alle Medien, völlig egal was man davon hält…
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck26.10.21 22:45
Der Foto-Scan gepaart mit einem "Feature-schwachen" iOS 15 war wahrscheinlich der Grund. iOS 15 brachte ja sehr wenig mit, was eine breite Masse in Entzückung versetzen würde.
+2
TheGeneralist
TheGeneralist26.10.21 22:55
z3r0 Mendel Kucharzeck
Denke ihr habt beide recht, die Foto-Thematik dürfte weit bekannter sein als das neue Vorgehen zur weiteren Versorgung mit Security Updates. Und auch wenig plakative "Killer-Features" sind sicherlich eher ein Grund für eine langsame Adaption.

Bzgl. der Frage, wie lange die Vorversion noch mit Updates versorgt wird, tendiere ich davon unabhängig zu der Interpretation von 9to5mac - würde eher von einer Versorgung für ein weiteres Jahr (analog macOS) ausgehen als von einer Versorgung in Abhängigkeit zur Adaptionsrate von iOS 15.
We'll see what happens...
+1
Markus2327.10.21 00:03
Zumindest das zum ersten Mal eine neue iOS Version nicht direkt und prominent im Update angezeigt wird, deutet wohl eher darauf hin, dass Apple bei iOS14 eine längere Versorgung eingeplant hat. Früher gabs doch immer sofort Hinweise auf das neue Major Release.
+4
SelbstgewaehlterName27.10.21 08:49
Markus23
Zumindest das zum ersten Mal eine neue iOS Version nicht direkt und prominent im Update angezeigt wird, […]

Ich glaube genau das könnte auch ein Punkt für die schwache Adaption sein. Bspw. lernen ja viele Anwender "auswendig" wie sich eine Software bedienen lässt. Wenn dann etwas neu ist, wird es oft ignoriert in der Hoffnung nichts kaputt zu machen.

(Möge das Downvoting beginnen :>)
-1
Waldi
Waldi27.10.21 11:42
Ich finde es auch sehr positiv, dass iOS 14 noch gepflegt wird.
Erst kürzlich habe ich entdeckt, dass iOS 15 (das habe ich am iPad) schon wieder "Verschlimmbesserungen" eingebaut hat. So ist das Widget mit dem Namen Schlagzeilen wieder verschwunden. Am iPhone mit iOS 14 ist es noch da.
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
0
iPat27.10.21 12:29
Ich bin noch bei meinem iPhone SE (1.Gen) auf iOS 14.irgendwas. Wie bekomme ich denn das aktuelle 14.8.1 drauf?
Wenn ich unter EinstellungenSoftwareupdate gehe, wird mir nur iOS 15.1 zum Update angezeigt. Ich würde aber gern erstmal bei 14 bleiben...
+1
TotalRecall
TotalRecall27.10.21 13:21
Problem noch aktuell? Hier, auch SE 1 wurde normal angezeigt. Bleib auch erstmal bei iOS14.
iPat
Ich bin noch bei meinem iPhone SE (1.Gen) auf iOS 14.irgendwas. Wie bekomme ich denn das aktuelle 14.8.1 drauf?
Wenn ich unter EinstellungenSoftwareupdate gehe, wird mir nur iOS 15.1 zum Update angezeigt. Ich würde aber gern erstmal bei 14 bleiben...
0
iWilson27.10.21 15:42
Gibt es die 14.8.1 nur inkrementell übers Gerät? Hätte mich gerade fast gefreut gefahrlos up- und downgraden zu können. Aber ohne Firmware Datei auf dem Rechner wird das nichts.
0
iPat27.10.21 21:42
TotalRecall
Problem noch aktuell? Hier, auch SE 1 wurde normal angezeigt. Bleib auch erstmal bei iOS14.

Ja, Problem noch aktuell...aber ich glaube ich bin dem auf der Spur...

Mein iPhone ist noch auf iOS 14.4.2 (never change a running System und läuft rock solid damit...grad was die Akku-Drain-Problematik häufig bei den SE1er betraf).

Mein iPad läuft mit 14.8 und zeigt mir, im Gegensatz zu iPhone, aber sowohl 14.8.1 als Standard-Update als auch 15.1 als weitere Option an.

Ich kann mir das dann nur damit erklären, weil ich das iPhone nie regelmäßig bis auf 14.8 upgedatet habe, zeigt er mir auch kein 14.8.1 an. Vielleicht war das ja ein Feature irgendeiner späten 14.x-Version bei 14 optional bleiben zu dürfen. Da ich aber noch eine recht alte 14er-Version habe, ist das Feature vielleicht noch nicht eingebaut...wäre meine Erklärung.

Da würde sicher nur das Update übern Rechner/iTunes mit komplett runtergelangender 14.8.1 von der Apple-Webseite helfen.

Kennt da jemand einen Downloadlink bei Apple, um die Version fürs SE1 komplett zu laden?
0
macusr29.10.21 18:21
Bei mir auch SE1 mit 14.4.2.
Kein Angebot unterhalb von iOS15.
Oder ist das Zertifikat schon wieder gesperrt?

Hier kann man beispielsweise Updates runterladen.
https://ipsw.me/
14.8 ist schon gesperrt. 14.8.1 steht dort nicht in der Liste.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.