iOS 13.2: Einige Neuerungen in der zweiten Beta

Die große Neuerung von iOS 13.2 ist jedem gut bekannt, der die Meldungen der vergangenen Tage verfolgte. Als "Deep Fusion" bezeichnet Apple die Funktion, mit der mehrere Bilder kombiniert werden, um besondere Schärfe zu erreichen. Die von Apple gezeigten Beispielfotos dokumentieren dies eindrucksvoll, der Detailgrad liegt deutlich über der sonst schon sehr guten Qualität aktueller Smartphone-Fotografie. In der gestern veröffentlichten zweiten Betaversion von iOS 13.2 gibt es aber noch diverse andere Neuerungen und Verbesserungen. Apple nahm sich zahlreicher weiterer Punkte an und ging damit auf das bisherige Feedback zu iOS 13 ein. Wir fassen zusammen, was sich mit Beta 2 alles tat.


Apps anordnen
Zwar handelt es sich dabei nur um eine andere Beschriftung bei gleicher Funktionalität, dennoch könnte dies Nutzern etwas mehr Klarheit verschaffen. Was Apple zuvor als "Rearrange Apps" bezeichnete, heißt seit der zweiten Beta "Edit Home Screen". Bekanntlich reicht es nicht mehr, ein beliebiges App-Symbol lange anzutippen, um anschließend über den Wackel-Modus die Anordnung der Apps zu verändern. Stattdessen befindet sich die Option nun hinter einem Haptic Touch bzw. einem 3D Touch auf unterstützten Geräten.


Praktische Neuerungen, mehr Datenschutz, Video-Einstellungen
Wie bei jedem größeren Update erweiterte Apple auch das jetzt bereits kaum noch überschaubare Sortiment an Emojis. Wer schon immer darauf wartete, Gähnen, Hörgerät, Falafel oder einen Otter bildlich ausdrücken zu wollen, dessen großer Moment kommt mit iOS 13.2. Direkt nach dem ersten Neustart begrüßt Apple mit einer Abfrage, ob man Siri-Sprachbefehle mit Apple teilen möchte. Widerspricht der Nutzer, so findet keine Analyse der Sprachschnipsel mehr statt (siehe ).


Gleichzeitig lässt sich auch die gesamte Siri-History löschen und damit sicherstellen, dass alle Aufnahmen von Apples Servern verschwinden. Eine praktische Neuerung gibt es in der Kamera-App, wo sich nun direkt Einstellungen zu Auflösung und Bildrate von Videos vornehmen lassen. Der etwas umständliche Umweg über die Systemeinstellungen entfällt somit endlich.


AirPods 3 und Noise Cancelling
In den Tiefen des Systems tauchte auch eine kurze Animation auf, mit der Apple die Einstellung zur Geräuschunterdrückung der dritten AirPods-Generation erläutert. Nicht bekannt ist, ob die AirPods 3 wirklich noch in diesem Herbst erscheinen. Dass Apple aber an der Markteinführung arbeitet, ist spätestens seit der ersten Betaversion von iOS 13.2 bestätigt.

Kommentare

Urkman11.10.19 11:02
Ich "könnte" jetzt auch in der Home App meinem HomePod auf meine Stimme trainieren...
Aber das geht leider nicht, denn wenn er mich auffordern "Hey Siri" zu sagen, grätscht immer Siri dazwischen und denkt ich will was von ihr...

OK, ist noch Beta...

0
tobias.reichert11.10.19 11:08
Urkman
Ich "könnte" jetzt auch in der Home App meinem HomePod auf meine Stimme trainieren...
Aber das geht leider nicht, denn wenn er mich auffordern "Hey Siri" zu sagen, grätscht immer Siri dazwischen und denkt ich will was von ihr...

OK, ist noch Beta...


Der HomePod hat ja auch nicht das nötige Update.
0
verstaerker
verstaerker11.10.19 11:13
Kamera-App, wo sich nun direkt Einstellungen zu Auflösung und Bildrate von Videos vornehmen lassen
das ich das noch erleben darf

überhaupt iPadOs ist ja wirklich ein BugMonster.. soviel Fehler hatte ich bei keinem vorherigem iOs release
+1
coin_op
coin_op11.10.19 11:18
Kommt wieder die Textlupe
Ja Gips denn so was... :D
-1
NONrelevant
NONrelevant11.10.19 11:20
verstaerker
Hast du da Beispiele? Denn ich finde, dass es im Großen und Ganzen gut läuft.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+2
mac_heibu11.10.19 11:21
Kommt nicht mehr die Textlupe, weil unnötig jetzt die Textlupe …
+5
Jaguar1
Jaguar111.10.19 11:22
mac_heibu
Kommt nicht mehr die Textlupe, weil unnötig jetzt die Textlupe …

Köstlich!
Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.
+1
TheRocka11.10.19 11:23
Lange tippen zum Sortieren auf dem Homescreen geht weiterhin unter iOS 13.1 ohne Probleme.
+1
verstaerker
verstaerker11.10.19 11:27
NONrelevant
verstaerker
Hast du da Beispiele? Denn ich finde, dass es im Großen und Ganzen gut läuft.
neulich war beim rotieren des iPad (erstes Pro9,7") plötzlich die App-Leiste verdreht an der Seite

regelmäßig verschwindet die Tastatur und ist nur durch einen Neustart wiederzuholen

zuletzt benutzte Apps lassen sich öfters nicht aus der App-leiste starten (man drückt drauf und es passiert einfach nichts)
+1
Caliguvara
Caliguvara11.10.19 11:28
Und über die neuen Emojis freut sich keiner? 😉
Don't Panic.
+2
eames11.10.19 11:42
bezüglich bugs:

- beim mir verschwindet des öfteren die uhrzeitanzeige. sowohl innerhalb einer app wo sie normalerweise angezeigt wird (zb whatsapp) aber auch im homescreen.

- wenn apps aus dem hintergrund geholt werden reagieren sie anschliessend manchmal nicht mehr
+1
Urkman11.10.19 11:45
NONrelevant
neulich war beim rotieren des iPad (erstes Pro9,7") plötzlich die App-Leiste verdreht an der Seite

Das hatte ich Anfangs auch öfter... Mittlerweile sehr sehr selten, aber es kommt noch vor.
NONrelevant
regelmäßig verschwindet die Tastatur und ist nur durch einen Neustart wiederzuholen

Das hatte ich noch nie, in keiner Beta...
NONrelevant
zuletzt benutzte Apps lassen sich öfters nicht aus der App-leiste starten (man drückt drauf und es passiert einfach nichts)

Ja, das habe ich auch öfter...
+1
MetallSnake
MetallSnake11.10.19 11:50
MTN
Bekanntlich reicht es nicht mehr, ein beliebiges App-Symbol lange anzutippen, um anschließend über den Wackel-Modus die Anordnung der Apps zu verändern.

Kurz halten und verschieben funktioniert wunderbar schnell und ohne Kontextmenü.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
MetallSnake
MetallSnake11.10.19 11:54
verstaerker
neulich war beim rotieren des iPad (erstes Pro9,7") plötzlich die App-Leiste verdreht an der Seite

Das Problem hab ich unter vielen verschiedenen iOS Versionen (nicht beta) schon oft an meinen iPhones erlebt.
Manchmal ist auch die App verdreht und die Tastatur nicht, ich kann dann auch ganz normal tippen, der Text erscheint dann auch korrekt gedreht im richtigen Feld.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+1
Thehassle11.10.19 12:06
Urkman
NONrelevant
neulich war beim rotieren des iPad (erstes Pro9,7") plötzlich die App-Leiste verdreht an der Seite

Das hatte ich Anfangs auch öfter... Mittlerweile sehr sehr selten, aber es kommt noch vor.
NONrelevant
regelmäßig verschwindet die Tastatur und ist nur durch einen Neustart wiederzuholen

Das hatte ich noch nie, in keiner Beta...
NONrelevant
zuletzt benutzte Apps lassen sich öfters nicht aus der App-leiste starten (man drückt drauf und es passiert einfach nichts)

Ja, das habe ich auch öfter...
Doch doch, die verschwundene Tastatur passiert mal. Kommt gerne vor, wenn man im Multitasking arbeitet. Dann hilft nur nich Neustart
0
nane
nane11.10.19 12:11
Vielleicht funktioniert dann wieder die Synchronisierung bei Notiz-Zetteln, Mail und den Bookmarks "zeitnah" (innerhalb von 3 Min. bzw. überhaupt. Es zerrt echt an den Nerven, wenn man im Jahre 2019 wieder einen Notizblock aus Papier "zur Sicherheit" mitschleppen muss.
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+1
verstaerker
verstaerker11.10.19 12:33
nane
Vielleicht funktioniert dann wieder die Synchronisierung bei Notiz-Zetteln, Mail und den Bookmarks "zeitnah" (innerhalb von 3 Min. bzw. überhaupt. Es zerrt echt an den Nerven, wenn man im Jahre 2019 wieder einen Notizblock aus Papier "zur Sicherheit" mitschleppen muss.
achja den Bug vergas ich, Audiomemos werden nicht synchronisiert (ausser auf meinem Mac)
0
JoMac
JoMac11.10.19 12:44
MTN
Eine praktische Neuerung gibt es in der Kamera-App, wo sich nun direkt Einstellungen zu Auflösung und Bildrate von Videos vornehmen lassen.
Der etwas umständliche Umweg über die Systemeinstellungen entfällt somit endlich.
Suuuper
0
NONrelevant
NONrelevant11.10.19 13:08
verstaerker
achja den Bug vergas ich, Audiomemos werden nicht synchronisiert (ausser auf meinem Mac)

Kenn ich aber auch schon aus iOS 12. Bei mir haben sich die Sprachmemos noch nie zuverlässig synchronisiert! Also nicht unbedingt ein iOS 13 Bug.
Und dass das Dock sich nicht mit bewegt, kenne ich auch schon von früheren iOS-Versionen. Also auch nicht unbedingt ein iOS 13 Bug.
Das Starten der Apps ist allerdings wirklich langsam unter iOS 13.
Und ich möchte erwähnen, ich bin kein Beta-Tester. Ich hatte bisher immer lediglich reguläre Releases.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
0
Peter Eckel11.10.19 13:49
Caliguvara
Und über die neuen Emojis freut sich keiner? 😉
+1
iPat11.10.19 14:26
Schön wäre, wenn die "Sicherheitslücke" in der "Wo ist?"-App mal gefixt würde.

Jeder der Zugriff auf z.B. ein iPad zu Hause hat, mit dem man mit der gleichen Apple-ID wie z.B. auf einem iPhone eingeloggt ist, kann ohne Weiteres Stalken wo man ist und/oder Töne abspielen etc. pp.

"Früher" konnte man die "Mein iPhone suchen"-App noch zusätzlich mit seiner Apple-ID sperren, damit Leute (Familienangehörige z.B oder vielleicht auch böse neugierige Buben, die sich über naive/unwissende Familienangehörige Zugang zum iPad aufm Sofa Zugriff erschleichen) nicht einfach ohne den eigentlichen Apple-ID-Inhabers auf die Lokalisierung der andere Geräte mit gleicher angemeldeten Apple-ID zugreifen konnten und sehen konnten, wo die sich grad befinden...

Das sich da noch keiner aufgeregt hat...überall muss ich meine Apple-ID doppelt und dreifach eingeben und mich hundertmal identifizieren aber mit der neuen "Wo ist?"-App kann man mich ohne zusätzliche Sicherung einfach tracken...Geht gar nicht!!!

Und man kann nix dagegen tun als z.B. am iPhone, das man rumträgt die Ortungsdienste auszuschalten...das kann aber ja nicht der Sinn und Zweck sein...

Siehe auch hier:
-4
tobias.reichert11.10.19 15:18
Wieso liegt ein iPad ohne Code und Face ID zu Hause rum?
+1
iPat11.10.19 15:46
@tobias.reichert

Wenn das Kind zum Beispiel den Code hat, damit es das iPad überhaupt nutzen kann? Ich hab ja nicht gesagt, das es ohne Code rum liegt.

Aber sobald das Familien-iPad benutzt werden will, muss es ja entsperrt werden. Also müssen alle in der Familie den Code wissen oder per TouchID Zugriff haben, die das iPad nutzen wollen.
Damit ich ein iPad aber überhaupt irgendwie nutzen kann muss sich ja einer mit seiner Apple-ID auch darauf angemeldet haben.

Sobald das Kind mit bekanntem Code (ich will keine iPads für jede Person kaufen) sich aber ans iPad begibt, hat es vollen Zugriff auf die "Wo Ist?"-App und kann sehen wo alle anderen Geräte mit gleicher Apple-ID grad sind.
Tolle Sache

Wie gesagt, bis iOS 12 mit "Mein iPhone Suchen"-App ging das nicht. Wer die App aufgerufen hat, musste sich nochmal mit seiner Apple-ID identifizieren.

Am Mac muss ich mich auch quasi "zweimal" identifizieren, wenn ich zum Bsp. über www.icloud.com mir die Lokalisierung meiner anderen i/Geräte anzeigen lassen will:
- Mac "entsperren" mit User-Passwort iCloud.com über Browser aufrufen AppleID und PW eingeben erst DANACH kann ich meine Geräte finden.
- Beim iPad: iPad entsperren und BÄÄÄM jeder kann dich sofort über die "Wo ist?"-App lokalisieren bzw. alle deine Geräte.

Ich glaube nicht dass du das willst...oder bei euch hat JEDER sein eigenes iPad.
0
iPat11.10.19 15:56
Nachtrag:
(ich hab z.Bsp. auch den Zugangscode zum iPad meiner Freundin. Wir nutzen ihr großes iPad auch in Familie. Wenn das hier rumliegt, könnte ich wenn ich wollte damit schön tracken, wo sie sich, bzw. ihr iPhone so den ganzen Tag rumtreibt.

Ich glaube nicht, dass DAS überall in jeder Familie gern gesehen ist...da freut sich der eifersüchtige Partner bestimmt jetzt...)
0
Caliguvara
Caliguvara11.10.19 18:11
iPat
@tobias.reichert

Wenn das Kind zum Beispiel den Code hat, damit es das iPad überhaupt nutzen kann? Ich hab ja nicht gesagt, das es ohne Code rum liegt.

Aber sobald das Familien-iPad benutzt werden will, muss es ja entsperrt werden. Also müssen alle in der Familie den Code wissen oder per TouchID Zugriff haben, die das iPad nutzen wollen.
Damit ich ein iPad aber überhaupt irgendwie nutzen kann muss sich ja einer mit seiner Apple-ID auch darauf angemeldet haben.

Sobald das Kind mit bekanntem Code (ich will keine iPads für jede Person kaufen) sich aber ans iPad begibt, hat es vollen Zugriff auf die "Wo Ist?"-App und kann sehen wo alle anderen Geräte mit gleicher Apple-ID grad sind.
Tolle Sache

Wie gesagt, bis iOS 12 mit "Mein iPhone Suchen"-App ging das nicht. Wer die App aufgerufen hat, musste sich nochmal mit seiner Apple-ID identifizieren.

Am Mac muss ich mich auch quasi "zweimal" identifizieren, wenn ich zum Bsp. über www.icloud.com mir die Lokalisierung meiner anderen i/Geräte anzeigen lassen will:
- Mac "entsperren" mit User-Passwort iCloud.com über Browser aufrufen AppleID und PW eingeben erst DANACH kann ich meine Geräte finden.
- Beim iPad: iPad entsperren und BÄÄÄM jeder kann dich sofort über die "Wo ist?"-App lokalisieren bzw. alle deine Geräte.

Ich glaube nicht dass du das willst...oder bei euch hat JEDER sein eigenes iPad.
Nö. Aber bei uns weiß auch eh jeder wo der andere ist, gehört in unser gutes Familienverhältnis 😉 da eh jeder ein iPhone hat ist das iPad auch egal. Was du da bemängelst ist keine "Sicherheitslücke" in der App, sondern das fehlen eines Multiuser Systems 🙄
Don't Panic.
0
MacUser260611.10.19 18:35
Ergänzend zum Thema Benutzung des iPads von anderen Familienmitgliedern:

Ich finde es ebenfalls sehr unglücklich, dass sich die im iCloud Schlüsselbund gespeicherten Passwörter mit dem iPad Code auslesen lassen und man diese nicht mit dem Passwort des iCloud Accounts sperren kann ... andere Familienmitglieder können somit alle Passwörter einsehen.
+3
iPat11.10.19 19:02
@MacUser2606

Das kommt ja noch hinzu. Finde ich auch ein großes Sicherheitsrisiko...

Trotzdem bleibt die "Wo ist?"-App auch ein riesen Problem.

Ich muss iTunes-Käufe und alle PiPaPos ständig mit meiner Apple-ID zusätzlich zum generelle Entsperren noch mal bestätigen aber so eine essentielle Funktion einen zu tracken da kann jeder problemlos ran.
Das hat nichts damit zu tun, ob ich meinen Familienmitgliedern vertraue. Das geht so nicht!!!
Zumal es ja mit der alten App "Mein iPhone suchen" ja auch ging und einen Sinn hatte.
Wenn ich will, dass meine Familienmitglieder wissen wo ich bin, gebe ich die Funktion "Standort teilen" für die entsprechenden Personen frei.

Ich brauch da auch kein MultiUser-Support. Zumal die Möglichkeit unter "Bildschirmzeit""Beschränkungen"-"Erlaubte Apps" gibt, einzelne Apps wie zu sperren...aber leider gerade eine der kritischsten nicht.
Dort müsste auch der iCloud Schlüsselbund sperrbar sein.
+3
Urkman11.10.19 19:12
iPat:
Hast dich diesbezüglich schon mal mit Apple in Verbindung gesetzt und z.b. einen Bug Report geschrieben?
Es macht eventuell auch Sinn das ganze in den Sozialen Medien zu verteilen...
+1
iPat11.10.19 19:35
@Urkman

Nein noch nicht, ich wollte mal noch 13.2 abwarten. Aber wenn das dann immer noch nicht zu sperren geht, werde ich mal einen Bug-Report schreiben.
Dies kann ja durchaus auch der ein oder andere, der dies auch als "Problem" ansieht noch mit machen.

Soziale Medien ist eine Idee aber ich bin weder bei Facebook noch Instagram etc. aktiv.

@MTN-Redaktion:
Vielleicht wäre das mal was für die MTN-Redaktion, mal nachzurecherchieren bzw. das Thema mal aufzugreifen?

Ich sehe das durchaus als höchst problematisch an, auch wenn hier einige meinen "sie hätten ja nix zu verbergen, was soll der Aufstand. Ich soll mich mal nicht so haben..."
+2
Cupertimo13.10.19 23:10
Caliguvara
Und über die neuen Emojis freut sich keiner? 😉
Ich hoffe, dass es den Fallschirmspringer und all die anderen auch in schwarz und sämtlichen Farbstufen gibt. Nicht dass sich wieder irgendwer beschwert...
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.