Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iCloud Private Relay beendet wohl „Fingerprinting“ – Kritik und Lob aus der Branche

Apples Bestreben, den Datenschutz für die Anwender auszubauen, stößt nicht überall auf Zustimmung: Vor allem Werbetreibende fühlen sich von vielen dieser Maßnahmen vor den Kopf gestoßen. So führten die Anti-Tracking-Maßnahmen bereits zu reichlich Kritik – das Unternehmen räumte der Werbebranche mehr Zeit für eine Anpassung an die neuen Richtlinien ein – und schaltete das Feature erst mit iOS 14.5 frei. Nun scheint sich die Debatte zu wiederholen: Apples mit iOS/iPadOS 15 und macOS Monterey angekündigte Feature „iCloud Private Relay“ lässt einmal mehr die Wogen hochgehen.


iCloud Private Relay könnte Aus für „Fingerprinting“ bedeuten
iCloud Private Relay versucht, das Surfverhalten des Nutzers mittels eines zweistufigen Verfahrens zu verschleiern – die genaue Funktionsweise legen wir hier dar. Ein neuer Artikel der Digiday zitiert einige Werbefachleute zu diesem Feature. Sie behaupten, dass Cupertino die App Tracking Transparency (ATT) nicht so rigoros durchsetzt, wie das der Fall sein könnte. Mit iCloud Private Relay ändere sich die Situation aber möglicherweise: Ist die Funktion aktiviert, erhalten Drittanbieter keinen Zugriff mehr auf die echten IP-Adressen der Anwender. Für die Werbewirtschaft hat das weitreichende Folgen: Anzeigen auf Internetseiten und in Apps basieren vielfach auf jenen Daten, die durch sogenanntes „Fingerprinting“ gewonnen werden. Dabei geht es um eine Form von Online-Tracking, welches Informationen zur benutzten Hardware und Software bündelt.

Werbetreibende: Apple muss vorsichtig vorgehen
In dem Bericht kommt auch Nii Ahene, Manager bei der großen Marketing-Agentur Tinuiti, zu Wort. Apple müsse bei der Einführung neuer Datenschutzfunktionen sehr behutsam vorgehen, da man dem Unternehmen andernfalls wettbewerbswidriges oder diktatorisches Verhalten unterstellen könne. Aus diesem Grund gehe der Konzern schrittweise vor, kommuniziere Pläne dieser Art frühzeitig und führe viele Gespräche hinter den Kulissen. Laut Aaron McKee, Chief Technology Officer beim Mobile-Ad-Unternehmen Blis, gleiche Apples Vorgangsweise einem Katz-und-Maus-Spiel. So wird iCloud Private Relay auch nicht allen Anwendern zur Verfügung stehen, sondern lediglich zahlenden Abonnenten von iCloud+ vorbehalten sein.

Kommentare

adiga
adiga09.07.21 11:14
Jetzt sollte man noch wissen, was Cloud+ wirklich ist. Reicht es, wenn man zusätzlichen Cloud-Speicher bezahlt, oder wird es am Schluss ein neues Produkt sein?
0
sonorman
sonorman09.07.21 11:18
Das wurde auf der WWDC erwähnt: Es reicht, wenn Du ein 99-Cent-Abo für 50 GB hast.
+8
martzell09.07.21 11:19
Die Sicherheitsfunktion erhält jeder zahlende iCloud-Kunde; also auch im kleinsten Tarif mit 0,99 € pro Monat.

iCloud+ ist die Bezeichnung für alle kostenpflichtige iCloud-Tarife.
+5
PegaX09.07.21 11:25
Kann ich bestätigen. Mit der Public Beta von iOS15 ist das Private Relay bei mir aktiv als zahlender iCloud Kunde (200 GB Speicherplan)
+4
MikeMuc09.07.21 11:27
Na dann warte ich auf die ersten Seiten, die, sobald sie der Meinung sin, das jemand per privacy Relais dort aufschlägt, nur noch einen lapidaren Hinweis „mit diesem Browser kannst du unsere Seite leider nicht besuchen“ einblenden. Und dann wollen wir mal sehen, wer wirklich Prügel beziehen wird. Apple oder diese Seitenbetreiber.
-6
Borimir
Borimir09.07.21 11:29
MikeMuc
Na dann warte ich auf die ersten Seiten, die, sobald sie der Meinung sin, das jemand per privacy Relais dort aufschlägt, nur noch einen lapidaren Hinweis „mit diesem Browser kannst du unsere Seite leider nicht besuchen“ einblenden. Und dann wollen wir mal sehen, wer wirklich Prügel beziehen wird. Apple oder diese Seitenbetreiber.
Alles klar… Dann besuche ich diese verkackte Seite einfach nicht mehr. Problem gelöst!
+24
Robby55509.07.21 11:37
Borimir
MikeMuc
Na dann warte ich auf die ersten Seiten, die, sobald sie der Meinung sin, das jemand per privacy Relais dort aufschlägt, nur noch einen lapidaren Hinweis „mit diesem Browser kannst du unsere Seite leider nicht besuchen“ einblenden. Und dann wollen wir mal sehen, wer wirklich Prügel beziehen wird. Apple oder diese Seitenbetreiber.
Alles klar… Dann besuche ich diese verkackte Seite einfach nicht mehr. Problem gelöst!

Genau so sieht es aus. Ist das selbe Spielchen wie bei den Werbeblockern. Wer sein Geschäftsmodell ausschließlich auf Werbung auslegt und keinen Mehrwert durch ein Produkt oder eine brauchbare Dienstleistung erzeugt bekommt von mir kein Mitleid. Gibt ja zum Glück genügend Alternativen.
+14
Leichtbau
Leichtbau09.07.21 11:42
PegaX
bei mir aktiv
Mich interessiert, ob es bei aktivierter Funktion zu Geschwindigkeitseinbrüchen kommt. Im Forum von MacRumors wurde es wiederholt so beschrieben.

Wie sind da Deine Erfahrungen und vielleicht könntest Du ja mal einen Geschwindigkeitstest mit und ohne Private Relay durchführen und uns die Ergebnisse mitteilen?
+2
PegaX09.07.21 11:55
Hab keine Unterschied bemerkt beim täglichen surfen. Auch beim Speedtest nicht (außer das speedtest.net bei eingeschalteten Relay viel länger braucht um einen geeigneten Server zu finden 😬).

Ping und MBits bleiben gleich / vergleichbar.

Ohne:


Mit:
+5
z3r0
z3r009.07.21 11:56
Ohne Private Relay:



und mit:

+5
Leichtbau
Leichtbau09.07.21 11:59
Danke für die Ergebnisse!
Ich muss mal sehen, ob ich auf einem Gerät die Beta installieren kann...
+2
colouredwolf09.07.21 12:14
sonorman
Das wurde auf der WWDC erwähnt: Es reicht, wenn Du ein 99-Cent-Abo für 50 GB hast.

👍👍👍
+2
colouredwolf09.07.21 12:16
MikeMuc
Na dann warte ich auf die ersten Seiten, die, sobald sie der Meinung sin, das jemand per privacy Relais dort aufschlägt, nur noch einen lapidaren Hinweis „mit diesem Browser kannst du unsere Seite leider nicht besuchen“ einblenden. Und dann wollen wir mal sehen, wer wirklich Prügel beziehen wird. Apple oder diese Seitenbetreiber.

Woher soll das diese Seite sehen? Sie sieht doch eine IP-Adresse, oder hab ich das falsch verstanden?
Nur kann die Seite nicht mehr von dieser IP-Adresse auf mich schließen.
Und welcher Anbieter verzichtet auf die Kunden, die überdurchschnittlich Geld ausgeben?
+5
Quickmix
Quickmix09.07.21 12:20
MikeMuc
Na dann warte ich auf die ersten Seiten, die, sobald sie der Meinung sin, das jemand per privacy Relais dort aufschlägt, nur noch einen lapidaren Hinweis „mit diesem Browser kannst du unsere Seite leider nicht besuchen“ einblenden. Und dann wollen wir mal sehen, wer wirklich Prügel beziehen wird. Apple oder diese Seitenbetreiber.

Perfekt, eine Seite weniger die ich besuche. Einfacher wäre es wenn die Werber einfach vorher fragen, dann müsst das nicht eingeführt werden.
+8
Bitsurfer09.07.21 12:30
Ist wohl noch ein wenig Buggy
Erst ist mein 50 GB Konto ein normales iCloud Konto. Nach zweimaligem hin und her erscheint es als iCloud+ und der Privacy Relais Eintrag. Allerdings auf Aktualisieren. Ok mach doch. Geht nicht weil ich schon das Abo hab. Neustart. Dann ist das privacy Relais wieder weg, icloud+ aber da. Starte ich Safari kommt der Eintrag „ privacy Relais ist aktiviert“. Wird schon noch. Ist ja Beta.

Edit: jetzt ist es auch in den Einstellungen sichtbar und aktiviert.
+2
Urkman09.07.21 12:37
Bitsurfer
Ist wohl noch ein wenig Buggy

Beta ?!!!?!!
-1
maculi
maculi09.07.21 12:40
Ach, die arme Werbeindustrie heult wieder rum und tut sich selber furchtbar leid (wenn auch sonst niemandem ). Erst jahrelang sich systematisch den größten Schwachsinn ausdenken und dann beleidigt sein, wenn Kunden zu Adblockern greifen oder Firmen wie Apple und Mozilla ihre Browser dahingehend weiter entwickeln, das ihnen zunehmend Steine in den Weg gelegt werden.

Gibt allerdings auch Firmen, die das anders sehen: "Internet-Firmen: Online-Werbung geht auch ohne Tracking. Eine Initiative von 14 Tech-Unternehmen, darunter Nextcloud und Startpage, fordert ein Verbot von überwachungsbasierter Werbung."
+10
Borimir
Borimir09.07.21 12:41
z3r0
Ohne Private Relay:



und mit:

Robby555
Borimir
MikeMuc
Na dann warte ich auf die ersten Seiten, die, sobald sie der Meinung sin, das jemand per privacy Relais dort aufschlägt, nur noch einen lapidaren Hinweis „mit diesem Browser kannst du unsere Seite leider nicht besuchen“ einblenden. Und dann wollen wir mal sehen, wer wirklich Prügel beziehen wird. Apple oder diese Seitenbetreiber.
Alles klar… Dann besuche ich diese verkackte Seite einfach nicht mehr. Problem gelöst!

Genau so sieht es aus. Ist das selbe Spielchen wie bei den Werbeblockern. Wer sein Geschäftsmodell ausschließlich auf Werbung auslegt und keinen Mehrwert durch ein Produkt oder eine brauchbare Dienstleistung erzeugt bekommt von mir kein Mitleid. Gibt ja zum Glück genügend Alternativen.
Eines sollte allerdings noch einmal erwähnt werden… Mir geht es nicht um die Werbung an sich. Wenn diese Werbung ohne Tracking ausgespielt wird und mich diese nicht nervt (zum Beispiel mit ganzseitigen Overlays) dann ist das völlig okay.
+3
Robby55509.07.21 12:59
Borimir
Eines sollte allerdings noch einmal erwähnt werden… Mir geht es nicht um die Werbung an sich. Wenn diese Werbung ohne Tracking ausgespielt wird und mich diese nicht nervt (zum Beispiel mit ganzseitigen Overlays) dann ist das völlig okay.

Mir ging es auch nicht direkt um die Werbung sondern darum ob ein Seitenbetreiber damit anfängt Besucher zu sperren weil sie nicht getrackt werden wollen. Wer Werbung haben will kann sie gerne haben und wer nicht der hat Möglichkeiten sie zu minimieren. Am Briefkasten kann ich einen Aufkleber kleben, im Fernsehen kann ich umschalten - beide Werbearten tracken mich nicht, das selbe sollte im Internet genauso selbstverständlich sein.
+3
tk69
tk6909.07.21 13:29
Leichtbau
Wie sind da Deine Erfahrungen und vielleicht könntest Du ja mal einen Geschwindigkeitstest mit und ohne Private Relay durchführen und uns die Ergebnisse mitteilen?

Auf meinem Testgerät (iPadAir2) ist die Internetverbindung mega lahm. Egal ob WLAN oder LTE, egal ob mit iCloud+ oder nicht.
0
coosmannc09.07.21 13:43
MikeMuc

Das funktioniert schon ganz gut. Wenn ich versuchen, mich auf dem Impfportal der KV Nordrhein anzumelden, funktioniert das nicht, weil ich keiner Region zugeordnet werden kann.
0
Robby55509.07.21 14:09
Mal ne Frage an euch alle ...

Funktioniert das iCloud Private Relay ausschließlich
auf der Browserebene in Safari oder funktioniert es auch auf Betriebsystemebene? Sprich auch mit andere Browser oder Apps? Und wäre es theoretisch möglich so etwas direkt im Router zu integrieren?
0
PegaX09.07.21 14:16
Nein das Private Relay ist nur für Safari. Andere Apps nutzen weiterhin die normale Verbindung. Das Private Relay ist hier leider kein echter VPN Dienst.

Siehe auch hier:


-1
Apple@Wien
Apple@Wien09.07.21 14:59
MikeMuc

Nach Mme. Vestager, wird es Apple sein. Datenschutz hochalten, aber wenn es ein Konzern wirklich durchzieht, gibts a Watschn!
-1
Robby55509.07.21 15:04
PegaX
Nein das Private Relay ist nur für Safari. Andere Apps nutzen weiterhin die normale Verbindung. Das Private Relay ist hier leider kein echter VPN Dienst.

Siehe auch hier:



Danke !
0
Unwindprotect09.07.21 17:39
Robby555
Mir ging es auch nicht direkt um die Werbung sondern darum ob ein Seitenbetreiber damit anfängt Besucher zu sperren weil sie nicht getrackt werden wollen. Wer Werbung haben will kann sie gerne haben und wer nicht der hat Möglichkeiten sie zu minimieren. Am Briefkasten kann ich einen Aufkleber kleben, im Fernsehen kann ich umschalten - beide Werbearten tracken mich nicht, das selbe sollte im Internet genauso selbstverständlich sein.

Auch das könnte durch entsprechende Gesetzsprechung geregelt werden. Sobald das jemand dann bringt, wird er abgemahnt und es wird sauteuer für ihn.

User-Tracking-Based Werbung ist das Krebsgeschwür des heutigen Internets. Dabei ist es mit _Inhaltsbasierter_ Werbung ebenso möglich Kundschaft gezielt mit Werbung zu erreichen. Inhaltsbasiertes Tracking würde auch ermöglichen, dass Seiten nutzerunabhängig in CDNs gecached werden können - das käme der Geschwindigkeit zugute und würde Strom sparen... was letztlich hilfreich für den Klimaschutz wäre.

Ein generelles Verbot von User-Tracking wäre zeitgemäß.
+3
Peter Longhorn09.07.21 17:56
Wie funktioniert das mit One Click Hostern usw.?

Die sehen ja meine IP-Adresse nicht mehr, sonder eine von vielen Standard-IP-Adressen. Wie soll das da dann funktionieren mit Free Downloads, die danach 60 Minuten Wartezeit erfordern usw.? Wenn da einer mit der gleichen IP-Adresse runterlädt ist das danach für mich genau so gesperrt wie für alle anderen... und wenn die Betreiber diese IP-Adressen von der Sperre ausnehmen würden könnte ich durch löschen der Cookies immer wieder downloaden.
Gibts eine Möglichkeit einzelne Seiten von Private Relay auszunehmen? Muss man dafür dann andere Browser verwenden? Oder Private Relay in dem Zeitraum wo man das braucht einfach dauerhaft deaktivieren?
+1
Siganomas
Siganomas09.07.21 17:57
Wenn es verhindert dass andere Personen auf Ihren Geräten Werbung für Dinge angezeigt bekommen die ich (über die gleiche IP online) mir angesehen habe, wäre das perfekt.
Wir teilen uns hier einen Internet-Zugang und die Mitbenutzer fragen mich schon "Kaufst Du Dir einen neuen Kühlschrank? Wir bekommen dauernd Werbung" oder "Ja, den Briefkasten könnte man mal ersetzen"...
Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen.
0
claudiusw
claudiusw09.07.21 19:41
Bei dem Ganzen sollte man sich aber eines im Klaren sein, dass Apple dann mein komplettes Surfverhalten kennt. Was Apple mit diesen Daten macht steht auf einem anderen Blatt.
You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.
-3
claudiusw
claudiusw09.07.21 19:46
PegaX
Nein das Private Relay ist nur für Safari. Andere Apps nutzen weiterhin die normale Verbindung. Das Private Relay ist hier leider kein echter VPN Dienst.

Siehe auch hier:


Wer hat gesagt, dass dies mit einemVPN vergleichbar ist. Apple hat doch den Schlüssel und nicht ich. Beim richtiger VPN bin ich der Einzige, der den Schlüssel hat. Ich selbst nutze mein privates VPN und einen Dienstleister.
You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.