Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Zwei Mac-Tipps: Fenster vergrößern und Webseiten im Dock

Im Unterschied zu iOS hantiert der Anwender bei der Nutzung von macOS mit Fenstern – diese lassen sich frei auf dem Bildschirm bewegen und in ihrer Größe verändern. Bewegt man den Mauszeiger an den Rand des Fensters oder an eine Ecke, kann man dieses durch Ziehen vergrößern oder verkleinern – soweit sollte dies allen Mac-Nutzern klar sein. Doch Tastenkürzel modifizieren, wie sich das Fenster währenddessen verhält.


Hält man die Shift-Taste () gedrückt, vergrößert oder verkleinert man das Fenster proportional – das Seitenverhältnis bleibt bestehen. Dies funktioniert auch, wenn man nicht an einer Ecke zieht. Ein zweites Tastenkürzel ist ebenfalls recht hilfreich: Zieht man am Rand oder an einer Ecke und hält die Option-Taste () gedrückt, wird der gegenüberliegende Rand oder Ecke gleichzeitig mitbewegt. So verbleibt das Zentrum des Fensters genau an derselben Stelle.

Webseiten im Dock
Seit macOS Catalina ist das Dock in der Standardkonfiguration in drei Teile aufgeteilt: Der linke Bereich beherbergt Apps, welche permanent im Dock verbleiben sollen. Der mittlere Bereich zeigt offene Apps, welche nicht im linken Bereich zugewiesen wurden oder, falls noch Platz ist, die zuletzt geöffneten Programme. Auf der rechten Seite hat der Nutzer die Möglichkeit, Ordner zu hinterlegen. Ferner findet sich hier der Papierkorb und mittels des gelben Fensterknopfes minimierte Fenster.

Es gibt eine einfache Möglichkeit, Web-Links zum rechten Teil des Docks hinzuzufügen: Hierzu öffnet man Safari und navigiert zu der Webseite, welche um Dock hinzugefügt werden soll. Dann zieht man am Domain-Namen in der Titelzeile des Browsers und bewegt diesen in den rechten Bereich des Docks. Dort erscheint dann eine Weltkugel, welche durch einen Klick die Webseite öffnet:


Genau wie Apps kann man die hinzugefügte Weltkugel durch Ziehen nach oben wieder entfernen – hierbei muss man allerdings ein gewisser Abstand zum Dock erreichen, bevor das Icon tatsächlich aus dem Dock entfernt wird. Apple führte hier einen "Sicherheitsabstand" ein, damit Nutzer nicht versehentlich Symbole aus dem Dock entfernen.

Kommentare

tranquillity
tranquillity22.07.20 11:04
Wieder etwas gelernt, danke.
Allerdings finde ich dass eine App wie Magnet das Fenstermanagement noch einmal deutlich verbessert. Magnet gehört (genau wie Yoink) zu den kleinen Helferlein, die ich nicht mehr missen möchte.
+6
becreart
becreart22.07.20 11:16
😅
-1
FoneBone
FoneBone22.07.20 13:19
Würde das Dock nun noch das Shortcut Icon der Website anstelle der Weltkugel zeigen, wäre das nochmals hilfreicher.
+4
ruphi22.07.20 14:55
FoneBone
Würde das Dock nun noch das Shortcut Icon der Website anstelle der Weltkugel zeigen, wäre das nochmals hilfreicher.
Das wäre dann aber ziemlich pixelig..
+1
FoneBone
FoneBone22.07.20 16:42
ruphi
Das wäre dann aber ziemlich pixelig..

Das Icon wird ja auch bei Lesezeichen auf dem Homescreen von iPhone/iPad verwendet. Das passt schon, wenn der Websitebetreiber eine passende Bilddatei liefert.
+2
Swisstool
Swisstool22.07.20 21:03
ruphi
FoneBone
Würde das Dock nun noch das Shortcut Icon der Website anstelle der Weltkugel zeigen, wäre das nochmals hilfreicher.
Das wäre dann aber ziemlich pixelig..
Wenn Ich FoneBones Avatar anschaue dann denke ich dass ihn das nicht stören wird
Hell it's about time!
+2
martzell23.07.20 12:44
Cool, wusste ich noch gar nicht dass Fenster sich gleich verhalten wie Shapes in Dokumenten. Fenster rasten angenehmerweise auf dem Mac aneinander und am Bildschirmrand ein.

Ich hoffe Apple fügt irgendwann noch eine Umschalttaste hinzu mit der Fenster sich in ein 6x4 Raster einfügen, statt wie derzeit overfeatured nur im Millionen-Bildschirmpixelraster sich verschieben und Größe ändern lassen.

Um Fenster effizient nicht überlappend anzuordnen empfehle ich die kostenlose https://rectangleapp.com/. Vorallem ⅔ zu ⅓ Aufteilung ist praktisch. Als Poweruser habe ich Moom gekauft weil bei Rectangle die Möglichkeit fehlt ein Finder Fenster in der Spaltenansicht in das mittlere Drittel zu legen.

Ich benutze folgende räumliche Tastenkombinationen um einfach und effizient Fenster anzuordnen. Noch einfacher, aber leider gibt es eine Software dafür nicht: ctrl 2, 3 oder 4 um die letzten 2, 3 oder 4 Fenster nicht überlappend nebeneinander anzuordnen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.