Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Xiaomi zieht an Apple vorbei: Cupertino nur noch drittgrößter Smartphone-Hersteller

Apples iPhone-Verkäufe können sich durchaus sehen lassen: Das iPhone 12 verzeichnet nach wie vor eine hohe Nachfrage und im ersten Quartal dieses Jahres lieferte der US-Konzern weltweit etwa 52,4 Millionen Geräte aus – was dem Unternehmen einen Marktanteil von 15 Prozent und den zweiten Platz hinter Samsung sicherte (siehe ). Die Konkurrenz blieb allerdings nicht untätig: Vor allem der chinesische Anbieter Xiaomi rangierte bereits knapp hinter Apple. Nun fällt Cupertino tatsächlich auf den dritten Platz zurück.


Xiaomi verzeichnet außerordentlich hohes Wachstum
Das Marktforschungsunternehmen Canalys wartet mit neuen Zahlen für das zweite Quartal 2021 auf. Schätzungen zufolge befindet sich der Smartphone-Markt nach wie vor im Aufwind: Die weltweit ausgelieferte Menge an Geräten sei um 12 Prozent gewachsen. Samsung bleibe unverändert der Platzhirsch: Mit einem Marktanteil von 19 Prozent liege der Konzern klar in Führung. Bemerkenswert ist Platz zwei – die Silbermedaille geht nicht länger an Apple, sondern an Xiaomi. Die Chinesen punkten mit einem enormen Wachstum in Höhe von 83 Prozent. Damit fällt Apple auf den dritten Platz: Das Wachstum liege in den Monaten von April bis Juni lediglich bei einem Prozent. Grämen muss sich das Unternehmen trotzdem nicht: Die Margen der iPhones sind hoch, die aktuelle Baureihe findet reißenden Absatz – und der Börsenwert des Konzerns schlägt einmal mehr alle Rekorde (siehe ).


Canalys: Xiaomi muss nun mit Flaggschiff-Modellen überzeugen
Canalys zufolge sei Xiaomis Erfolg vor allem auf das Auslandsgeschäft zurückzuführen: Das Unternehmen habe die Menge an ausgelieferten Geräten in Lateinamerika um 200 Prozent, in Afrika um 150 Prozent und in Westeuropa um 50 Prozent steigern können. Das liege vor allem an den Preisen, die Xiaomi für die Smartphones aufruft: Diese lägen etwa 75 Prozent unter jenen der iPhones. Um an Samsung vorbeizuziehen, müsse Xiaomi den Kunden jedoch vor allem den Kauf von High-End-Smartphones wie dem Mi 11 Ultra schmackhaft machen. Dieses Marktsegment sei aber hart umkämpft, außerdem würden alle Hersteller mit einem Mangel an Chips und anderen Komponenten kämpfen, so Canalys. So hätten allen voran Oppo und Vivo ähnlich hoch gesteckte Ziele: Beide Unternehmen trumpfen mit ebenfalls beachtlichen Wachstumszahlen auf.

Kommentare

milk
milk16.07.21 13:48
Diese Entwicklung ist doch keine Überraschung. Natürlich zieht ein Dumpinganbieter in den Stückzahlen irgendwann an jedem Premiumanbietern vorbei. Apple hat ja auch ganz bewusst entschieden, diesen Markt nicht zu bedienen.
+3
SignoreRossi
SignoreRossi16.07.21 14:23
Sack Reis?
Obacht du Schelm, nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
0
Apple@Wien
Apple@Wien16.07.21 14:25
Apple hat diesen Markt noch nie bedienen wollen.
In keinem Segment wollte sie jemals die Hände heben und sagen, wir sind die, die es billigsten hinbekommen.

Ähnlich wie Miele oder Gaggenau bei den Haushaltsgeräten. Diese Firmen wollen auch kein Backrohr um 300€ anbieten.😉

@SnignoreRossi

Ein Sack Reis kostet wahrscheinlich mehr als ein Einstiegssmartphone von Xiaomi😂
+4
SignoreRossi
SignoreRossi16.07.21 14:47
Apple@Wien

@SnignoreRossi

Ein Sack Reis kostet wahrscheinlich mehr als ein Einstiegssmartphone von Xiaomi😂

nicht wenn es aus Cupertino kommt 😂
Obacht du Schelm, nun ist's genug mit der Firlefanzerei!
-3
pünktchen
pünktchen16.07.21 14:47
Xiaomi ist kein Dumpinganbieter, die müssen sich anders als Apple nur dem Wettbewerb von zig anderen Anbietern stellen und können daher nur mit schmalen Margen kalkulieren. Apple hingegen kann als iOS-Monopolist seine Kunden bis zur Schmerzgrenze schröpfen. Dass sie bei dem Geschäftsmodell nichts für unter 500€ anbieten (und damit auch nichts für die grosse Mehrheit der Menschheit) ist konsequent, hat aber wenig mit Premiummarke und viel mit Profitmaximierung zu tun.
+2
MacRS16.07.21 15:19
milk
Diese Entwicklung ist doch keine Überraschung. Natürlich zieht ein Dumpinganbieter in den Stückzahlen irgendwann an jedem Premiumanbietern vorbei. Apple hat ja auch ganz bewusst entschieden, diesen Markt nicht zu bedienen.
Die Frage ist halt wer definiert Premium. Ist das allein der Preis? Wer möchte dann außer ein paar Millionärskindern so ein Gerät kaufen? Das Produkt muss als Premium wahrgenommen werden und da stellt sich die Frage, ob das ein günstigeres Schaomi nicht auch leisten kann.
0
didimac16.07.21 15:19
Xiaomi als "Dumpinganbieter" zu bezeichnen finde ich ziemlich verwegen. Auch technologisch ziehen die, ebenso wie ihre chinesischen Mitbewerber, sehr souverän an Apple vorbei.
+2
iMan
iMan16.07.21 15:22
pünktchen
Xiaomi ist kein Dumpinganbieter, die müssen sich anders als Apple nur dem Wettbewerb von zig anderen Anbietern stellen und können daher nur mit schmalen Margen kalkulieren. Apple hingegen kann als iOS-Monopolist seine Kunden bis zur Schmerzgrenze schröpfen.

Sorry, das ist doch populistischer Blödsinn iOS als eigenen Markt anzusehen. iOS konkurriert auch gegen Android und dementsprechend gegen Samsung, Xiaomi und Co. Natürlich bindet Apple mit dem ganzen Apple-Kosmos die Kunden an sich, das gleiche gilt aber auch für Android oder Windows. Da gibt es auch Dinge, die es nur dort gibt. Und das mit dem "schröpfen" ist auch lächerlich. Apple zwingt keinen immer das neueste iPhone zu kaufen. Ganz im Gegenteil, es gibt sogar jahrelang Updates für ältere Modelle so dass man nicht zwingend wechseln muss wie bei bspw. bei Android.

Zudem haut Xiaomi neue Handys im Wochentakt raus. Da fragt man sich schon, wer kauft das alles und wie viel Elektromüll da produziert wird für Handys, deren Haltbarkeit 1-2 Jahre sind. Das hinterfragt keiner. Hauptsache billig.

Zudem sind die Flaggschiff-Modelle von Xiaomi, Samsung und Co. schon lange auch auf Apples Niveau von um die 1000€ oder höher. Teilweise sogar teurer wie Apple.
pünktchen
Dass sie bei dem Geschäftsmodell nichts für unter 500€ anbieten....

iPhone SE 2020: Am I a joke to you?
Always look on the bright side of life!
+4
z3r0
z3r016.07.21 15:24
Mir ist es ehrlich gesagt völlig wumpe, ob ein iPhone als Premium Gerät bezeichnet wird, oder nicht.
Ich habe es angeschafft, weil es für mich einfach am besten zu mir und meinem Kosmos passt.
Wenn dies ein Android oder was auch immer ebenfalls leisten könnte, würde ich auch dieses anschaffen.
Aktuell ist das für mich aber eben nicht der Fall… 🤷🏼‍♂️
+5
TurboX16.07.21 16:50
pünktchen
Xiaomi ist kein Dumpinganbieter, die müssen sich anders als Apple nur dem Wettbewerb von zig anderen Anbietern stellen und können daher nur mit schmalen Margen kalkulieren. Apple hingegen kann als iOS-Monopolist seine Kunden bis zur Schmerzgrenze schröpfen. Dass sie bei dem Geschäftsmodell nichts für unter 500€ anbieten (und damit auch nichts für die grosse Mehrheit der Menschheit) ist konsequent, hat aber wenig mit Premiummarke und viel mit Profitmaximierung zu tun.


Xiaomi kann doch auch ein eigenes Betriebssystem für Ihre Telefone entwickeln und so quasi xiaomi-os Monopolist werden. Dann ist aber ganz schnell Schluss mit Dumpingpreisen, denn die Entwicklung eines eigenen Systems kostet viele Millionen/Milliarden Dollar...
-2
nova.b16.07.21 17:49
Letztes Jahr habe ich ein Xiaomi verschenkt. Es sieht wirklich hochwertig aus, neben meinem iPhone 11 max richtig angenehm klein, obwohl der super gute Bildschirm gleich groß ist. Das sieht wirklich schick aus, besser auch als Samsung.

Ich hab einige Produkte von Xiaomi und die sind alle Premium in Sachen Features, Qualität und Design. Nur der Preis ist - gut für mich - halt nicht premium.
+7
pünktchen
pünktchen17.07.21 11:03
iMan
Sorry, das ist doch populistischer Blödsinn iOS als eigenen Markt anzusehen.

Natürlich ist iOS ein eigener Markt. Und nur weil du das nicht nachvollziehen kannst hat es noch lange nichts mit Populismus zu tun. Wirf bitte nicht mit Fremdwörtern um dich die du nicht verstehst.

iMan
das gleiche gilt aber auch für Android oder Windows.

Weswegen es auch eigene Märkte oder meinetwegen auch Teilmärkte sind auf denen Google und Microsoft als Monopolisten wirken. Aber eben beide nicht mit einem Hardwaremonopol wie Apple.

iMan
iPhone SE 2020: Am I a joke to you?

Zu dem Preis: ja. Aber gut, dann halt nichts unter 450€. Macht für mein Argument keinen Unterschied.

Apples Telefone sind alle etwa ein Drittel teurer als sie es bei einem funktionierenden Wettbewerb und einer normalen Marge für Apple wären. Apples Preise sind der Sonderfall, nicht die der anderen Hersteller.
+1
Hans.J
Hans.J17.07.21 20:06
iMan
.
.
.
Zudem sind die Flaggschiff-Modelle von Xiaomi, Samsung und Co. schon lange auch auf Apples Niveau von um die 1000€ oder höher. Teilweise sogar teurer wie Apple.
Aber auch nur die ersten paar Wochen nach der Markteinführung eines neuen Modells. Danach befinden sich die Preise zumeist im freien Fall. Das sieht man bei Apple so eigentlich selten bis nie.
0
Duke97
Duke9718.07.21 14:31
Ihr wisst schon, dass iPhones bis über 1500 kosten?
0
teorema6705.08.21 18:58
Im Juni hat global Xiaomi am meisten verkauft,
2. Samsung,
3. Apple:
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.