Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Windows 11 vorgestellt: Android-Apps, neuer Store, besseres Multitasking und vieles mehr

Die neue Version eines Betriebssystems geht meist mit großen Erwartungshaltungen einher. Manchmal gibt es bereits im Vorfeld Informationen, die von Leakern geteilt werden – und in wenigen Ausnahmefällen landet gar ein ganzer Build im Internet. Das geschah bei auch beim Nachfolger von Windows 10: Eine Betaversion des schlicht „Windows 11“ genannten Betriebssystems konnte bereits im Vorfeld installiert werden. Einige der im Rahmes des gestrigen Events vorgestellten Neuerungen kamen daher nicht allzu überraschend. Microsoft polierte die Benutzeroberfläche ein wenig auf, präsentierte aber einige sehr interessante Features.


Aufgefrischter Look und neue Widgets für Windows 11
Microsoft verpasste Windows 11 einen etwas abgeänderten Look – das neue Design spiegelt bereits der neue Startbutton wider. Dieser ist in Blau gehalten und weist abgerundete Ecken auf. Auch andere Elemente der Benutzeroberfläche verabschieden sich von einem kantigen Erscheinungsbild: So sind beispielsweise Fenster abgerundet, was laut Microsoft harmonisch sei und ein Gefühl von Ruhe mit sich bringe. Insgesamt wirkt das Design ein wenig aufgeräumter und „weicher“. Besonderes Augenmerk liegt auf der Taskleiste: Diese erinnert an den von macOS bekannten Dock. Die dort abgelegten Elemente sind zentriert – auf Wunsch lässt sich dies aber ändern.

Quelle: Microsoft

Über die Leiste gelangen Nutzer auch zu den Widgets, die sich in einer zweigeteilten Ansicht präsentieren: Links sind diese wie ein personalisierter Feed gelistet, eine KI greift unterstützend ein. Bei Bedarf lässt sich das Menü ausklappen, sodass weitere Informationen auf der rechten Seite aufploppen.

Quelle: Microsoft

Multitasking stark verbessert
Das Feature „Snap Layouts“ soll Multitasking deutlich erleichtern. Mehrere Apps lassen sich so übersichtlich auf dem Desktop platzieren, über ein gesondertes Menü kann der Nutzer Änderungen an den Positionen vornehmen:

Quelle: Microsoft

Kommt ein externer Bildschirm zum Einsatz, so merkt sich Windows 11 auch nach einer Unterbrechung, wie die Fenster auf dem zweiten Monitor angeordnet sind und stellt diese genau so wieder her, sobald die Verbindung wieder aufgebaut ist. Das Chat-Programm Microsoft Teams ist nun fest in das System integriert, Spieler profitieren von Funktionen wie Auto HDR, die bislang auf der hauseigenen Konsole Xbox zum Tragen kamen.


Neuer Microsoft Store mit namhaften Entwicklern und Android-Apps
Apple versprach, dass macOS Big Sur Systemaktualisierungen schneller einspielen könne. Das macht sich bislang allerdings nicht bemerkbar. Microsoft greift diesen Punkt ebenfalls auf: Updates sollen um 40 Prozent kleiner ausfallen, das Prozedere soll zudem beschleunigt werden. Außerdem sinke der Akkuverbrauch von Notebooks mit Windows 11 – nähere Details nennt das Unternehmen jedoch nicht.

Weit mehr Aufmerksamkeit widmen die Redmonder hingegen ihrem Store, der nun wieder „Microsoft Store“ heißt: Dieser fiel bislang nicht gerade durch zahlreiche Inhalte auf und setzte nicht unbedingt ästhetische Maßstäbe. Das soll sich aber zukünftig ändern: Microsoft verspricht, namhafte Apps wie Disney+ und die Adobe Creative Cloud über die Plattform zur Verfügung zu stellen. Entwickler dürfen zudem ihre eigenen Zahlungssysteme verwenden – und müssen daher nicht mehr notwendigerweise einen Teil des Umsatzes an den Windows-Konzern abgeben. Besonders überraschend kam die Ankündigung, dass Windows 11 Android-Anwendungen zur Verfügung stellt: Diese lassen sich nicht über Googles Play Store, sondern über Amazons Plattform herunterladen. Sie ist Teil des neuen Microsoft Store.


Voraussetzungen und Release
Windows 11 setzt einen laut Microsoft „modernen 64-Bit-Prozessor“ mit einer Taktfrequenz von mindestens 1 GHz und zwei Kernen voraus. Eine Speicherausstattung von 64 GB sowie vier GB RAM zählen ebenfalls zu den Minimalanforderungen. Teilnehmer des Windows-Insider-Programms können auf die erste Betaversion bereits Anfang kommender Woche zugreifen, im Herbst soll Windows 11 in der finalen Version zum Download bereitstehen. Wer Windows 10 bereits nutzt, erhält den Nachfolger kostenlos.

Kommentare

seekFFM25.06.21 08:39
Eine Speicherausstattung von 64 GB sowie vier GB RAM zählen ebenfalls zu den Minimalanforderungen.

Da passt etwas nicht
-9
Crypsis8625.06.21 08:41
64Gb SSD/HDD und 4Gb Ram.
+9
sharif25.06.21 08:44
Wenn man sich in anderen Foren mal umschaut, braucht man aber auch eine halbwegs aktuelle CPU. Also älter als ca. 2017 ist wohl nicht unterstützt, weil die kein Trusted Platform Module (TPM) version 2.0 haben.
+8
maculi
maculi25.06.21 08:47
Raider heißt jetzt Twix, äh nee, Kacheln heißen jetzt Widgets (woher bloß kommt mir der Name Widgets bekannt vor Moment noch, gleich fällt es mir wieder ein). Bei den Ausstattungsdetails fehlt vermutlich noch eine Standleitung nach Redmond, denn nach Hause telefoniert wird doch bestimmt auch wieder intensiv?
0
Wessalius25.06.21 08:52
maculi
Raider heißt jetzt Twix, äh nee, Kacheln heißen jetzt Widgets (woher bloß kommt mir der Name Widgets bekannt vor Moment noch, gleich fällt es mir wieder ein). Zu den Ausstattungsdetails fehlt vermutlich noch eine Standleitung nach Redmond, denn nach Hause telefoniert wird doch bestimmt auch wieder intensiv?

Microsoft will doch nur dein bestes…..
+1
froyo5225.06.21 08:55
WIN 11 läuft auf meinem Mac Mini 2018 bei mir in einer VM bestens, ich verstehe hier die bisherigen (unqualifizierten) Beiträge absolut nicht.
0
elcaradura25.06.21 09:09
froyo52
WIN 11 läuft auf meinem Mac Mini 2018 bei mir in einer VM bestens, ich verstehe hier die bisherigen (unqualifizierten) Beiträge absolut nicht.

Auf meinem Lenovo T450 gibt es auch kein Windows 11-Upgrade, da es kein TPM 2.0 unterstützt. So unqualifiziert waren die vorigen Beiträge also nicht.
+9
marcel15125.06.21 09:23
Echt hart, dass perfekt laufende, ältere Hardware dadurch einfach ausgeschlossen wird. Ein über 10 Jahre alter Rechner auf X58 Plattform und Westmere CPU läuft hier mit SSD und aktueller Grafikkarte ohne Probleme, aktuelle Spiele laufen butterweich.
Ein altes T60 läuft auch super (man was hab ich alte Hardware).
Microsoft möchte wohl alte Zöpfe abschneiden. Wenn Windows 11 gut ankommt werden wohl demnächst neue Software und Spiele Windows 11 voraussetzen. Schon bekannt wie lange Windows 10 noch unterstützt werden soll?
0
matt.ludwig25.06.21 09:31
marcel151
Schon bekannt wie lange Windows 10 noch unterstützt werden soll?

2025
+4
Dunkelbier25.06.21 09:43
froyo52
WIN 11 läuft auf meinem Mac Mini 2018 bei mir in einer VM bestens, ich verstehe hier die bisherigen (unqualifizierten) Beiträge absolut nicht.
Keine Wunder. Unten drunter ist ja immer noch der gleiche Krampf. Man schaue sich das mal an:

Da fängt man schon an, zu überlegen. Ob das alles so miteinander zusammenhängt, wie Max Tech in dem Video das darstellt, sei mal dahingestellt. Aber es ist mit Sicherheit ein Faktor.
0
Florian Lehmann25.06.21 09:50
Hat schon jemand den Link zur ARM Windows 11 Version?
+1
Marrtin25.06.21 09:51
marcel151
Echt hart, dass perfekt laufende, ältere Hardware dadurch einfach ausgeschlossen wird. Ein über 10 Jahre alter Rechner auf X58 Plattform und Westmere CPU läuft hier mit SSD und aktueller Grafikkarte ohne Probleme, aktuelle Spiele laufen butterweich.
Ein altes T60 läuft auch super (man was hab ich alte Hardware).
Microsoft möchte wohl alte Zöpfe abschneiden. Wenn Windows 11 gut ankommt werden wohl demnächst neue Software und Spiele Windows 11 voraussetzen. Schon bekannt wie lange Windows 10 noch unterstützt werden soll?
Funktioniert bei Apple doch auch. Versuch mal ein einigermaßen aktuellem mac os auf einem (über) 10 Jahre alten Mac zu installieren...
Klar, Sicherheitsupdates gibt es tatsächlich noch, das gilt aber auch für Windows
+4
Ely
Ely25.06.21 10:01
Mir gefällt es, das geht in die richtige Richtung. Endlich geht es weg vom kantigen Design, das mochte ich noch nie. Ich bevorzuge „weiches“ Design, organische Formen, helle Erscheinung und pastellige Farben.

Das mit den Android-Apps ist nicht ohne und wurde schon mal von MS vor längerer Zeit als mögliches zukünftiges Element von Windows erwähnt. Und die haben das tatsächlich gemacht.

Was den Store angeht, hat MS den kommenden Regelungen vorgegriffen. Das ist es, was auch Apple machen wird oder machen muß.

Wir haben hier zwei Windows-Kisten, ein älteres Laptop, das damals nur 450 Euro kostete und ein Surface Pro mit dicker Ausstattung. Das alte Laptop ist auch heute noch erstaunlich schnell und auf beiden Geräten wird Windows 11 laufen. Ich bin gespannt.
+1
rene204
rene20425.06.21 10:04
Marrtin
... Versuch mal ein einigermaßen aktuellem mac os auf einem (über) 10 Jahre alten Mac zu installieren...
Klar, Sicherheitsupdates gibt es tatsächlich noch, das gilt aber auch für Windows
Monterey läuft auf meinem MacMini 2012 (ok, nur 9 Jahre alt) einwandfrei.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
0
Perdiste puesto primero25.06.21 10:24
maculi
Bei den Ausstattungsdetails fehlt vermutlich noch eine Standleitung nach Redmond, denn nach Hause telefoniert wird doch bestimmt auch wieder intensiv?

Win11 Home lässt sich ohne Internetverbindung und MS Konto anscheinend tatsächlich nicht installieren, siehe
+1
Wurzenberger
Wurzenberger25.06.21 10:27
sharif
Wenn man sich in anderen Foren mal umschaut, braucht man aber auch eine halbwegs aktuelle CPU. Also älter als ca. 2017 ist wohl nicht unterstützt, weil die kein Trusted Platform Module (TPM) version 2.0 haben.
Mein Ryzen 3 2200G ist wohl raus. Mal sehen wie im Spätjahr die Preise für Prozessoren sind.
0
Wurzenberger
Wurzenberger25.06.21 10:30
rene204
Monterey läuft auf meinem MacMini 2012 (ok, nur 9 Jahre alt) einwandfrei.
Mit welchem Patch?
+3
elcaradura25.06.21 10:35
Ich muss mich korrigieren - mein Lenovo T450
kann TPM 2.0. Hab‘s umgestellt und es läuft!

Aaaaber Windows 11 funktioniert trotzdem nicht, weil Win 11 Intel-i5-Prozessoren erst ab der 8. Gen (2017) unterstützt…

Trotz 64bit und max. 2,90GHz, 16 GB RAM, 1 TB SSD, UEFI, TPM 2.0… kein Win 11…

Da soll nochmals einer gegen den Mac wettern!
0
rene204
rene20425.06.21 10:37
Wurzenberger
Mit welchem Patch?
https://forums.macrumors.com/threads/macos-12-monterey-on-unsupported-macs-thread.2299557/


OpenCore Legacy Patcher nutzen.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+2
stiffler
stiffler25.06.21 10:39

windows 3.11-Dialoge in Windows-11:
To understand recursion you need to understand recursion
0
athlonet25.06.21 10:47
Wenn sie jetzt noch eine feste Menüleiste oben einbauen, dann haben sie endgültig eine 1:1 Kopie von macOS.
Selbst die Taskleiste sieht jetzt fast aus, wie das Dock von macOS (Symbole mittig, Markierung von gestarteten Anwendungen).

Und auf die Idee Android Apps auf Windows auszuführen sind sie doch auch nur gekommen, weil iOS Apps auf macOS ausgeführt werden können...
-2
pünktchen
pünktchen25.06.21 10:48
Also bei der Überschrift "besseres Multitasking" hätte ich doch was anderes erwartet als Hilfen zur Anordnung von Fenstern. Eher ein optimiertes Thread Scheduling oder so.
+9
sharif25.06.21 11:01
Man braucht nur hier zu schauen, ob seine CPU unterstützt wird:

AMD:

Intel:
+4
PythagorasTraining
PythagorasTraining25.06.21 11:11
MTN
... Das Chat-Programm Microsoft Teams ist nun fest in das System integriert, ...

Hmm, Teams gehört jetzt fest zu Win 11? 🧐

Was sagen denn dann z. B. die Schulen?
datenschutz.hessen.de
VIDEOKONFERENZSYSTEME IN SCHULEN
Klarstellung zu MS-Teams und dem Auslaufen der Duldung

Mit seinem Hinweis vom 31. März dieses Jahres hat der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HBDI) die hessische Schullandschaft an das Auslaufen der Duldung von nicht datenschutzkonformen Videokonferenzsystemen (VKS) zum 31. Juli 2021 erinnert. Hierunter fällt auch die Videokonferenzfunktion von Microsoft Teams.
😕🤔

Wobei Chat von Teams ist wohl weiter erlaubt.
+1
elcaradura25.06.21 11:14
sharif
Man braucht nur hier zu schauen, ob seine CPU unterstützt wird:

AMD:

Intel:

Wie ich schon sagte, Intel ab Gen. 8.
Vielleicht gab’s nen Deal für Intel, um die Nachfrage anzukurbeln.
0
marcel15125.06.21 11:21
Marrtin
Funktioniert bei Apple doch auch. Versuch mal ein einigermaßen aktuellem mac os auf einem (über) 10 Jahre alten Mac zu installieren...
Klar, Sicherheitsupdates gibt es tatsächlich noch, das gilt aber auch für Windows
Apple praktiziert das mit dem Abschneiden von alten Zöpfen aber schon länger und deutlich härter. Microsoft ist dafür bekannt lange auch alte Hardware zu unterstützen. Das ist wohl mit Windows 11 auch erstmal vorbei.
+8
Ely
Ely25.06.21 11:37
athlonet
Wenn sie jetzt noch eine feste Menüleiste oben einbauen, dann haben sie endgültig eine 1:1 Kopie von macOS.
Selbst die Taskleiste sieht jetzt fast aus, wie das Dock von macOS (Symbole mittig, Markierung von gestarteten Anwendungen).

Und auf die Idee Android Apps auf Windows auszuführen sind sie doch auch nur gekommen, weil iOS Apps auf macOS ausgeführt werden können...

Nein. Wo die Programmsymbole sein sollen, kann man einstellen. Und das mit den Android-Apps wurde von MS schon vor längerer Zeit mal erwogen, da war noch lange nichts von macOS11 zu hören oder gar zu sehen. Also ist es eher andersherum.
+3
Borimir
Borimir25.06.21 11:51
tja, auf meiner Zappelkiste läuft ein AMD Ryzen™ Threadripper™ 1900X Prozessor. Das wars dann wohl…
0
pünktchen
pünktchen25.06.21 12:14
Ich verstehe das mit den Anforderungen an die CPU nicht. Die werfen mal eben 30 Jahre Unternehmenspolitik über den Haufen und es passt auch nicht zu ihren sonst eher bescheidenen Anforderungen. Wenn sie schon so einen untypisch harten Schnitt machen wieso nutzen sie den nicht auch sonst zum aufräumen? Und wieso wird Win 10 dann nicht länger unterstützt als bis 2025?
+1
TheGeneralist
TheGeneralist25.06.21 12:30
Irgendwie schon interessant:

Apple verabschiedet sich 2020 von macOS X und macht macOS 11
Windows 10 gibts jetzt auch in Version 11
Apple setzt im derzeitigen macOS verstärkt auf transparente Milchglasoptik
Windows 11 ebenso
Apple hat abgerundete Ecken
Windows 11 jetzt auch
Apple führt 2020 iPad Apps unter macOS ein
Windows 11 bekommt jetzt eine integrierte Android Emulation nebst Store
Apple führt 2020 Widgets in macOS ein
Windows 11 bringt Widgets zurück
Apple hat schon ewig ein mittiges Dock
Windows 11 jetzt auch

Wird schon wirklich schwierig irgendwelche Neuerungen zu finden, die sie sich nicht 1:1 bei Apple abgeguckt haben…😉

Zwei Dinge sind aber aus meiner Sicht aber schon echt innovativ (und besser als bei Apple):
1. beliebige Zahlweisen im App Store - mal sehen ob sie tatsächlich auf ihre Provision verzichten. Falls ja, wäre das schon ein Ding...
2. Vollintegration MS Teams ins Betriebssystem. Das wird ein USP, dem Apple nur sehr wenig entgegen setzen kann...iCloud, iWorks und FaceTime sind zwar für sich genommen sehr gut funktionierende Tools, können aber im professionellen Kontext nicht wirklich gegen MS 365 antreten.
-1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.