Weiterer Bericht geht von iPhone-12-Release in zwei Schritten aus

Es gilt als einigermaßen sicher: Das kommende iPhone 12 wird in vier unterschiedlichen Versionen auf den Markt kommen. Diese sollen allesamt über ein OLED-Display verfügen, aber unterschiedliche Bildschirmgrößen aufweisen: Das kleinste Gerät kommt wohl mit 5,4 Zoll Bildschirmdiagonale aus. Daneben soll Apple zwei Modelle mit 6,1 und eines mit 6,7 Zoll ins Sortiment aufnehmen. Geht es nach dem bekannten Leaker Gurman, erwartet uns morgen die Bekanntgabe des iPhone-Events – das noch in diesem Monat in Form eines Videos stattfinden könnte. Der Launch der neuen Geräte erscheint für Oktober wahrscheinlich – und könnte sich nach Modell gestaffelt vollziehen.


Prosser: iPhone 12 Pro und Pro Max kommen verspätet
Apple soll in diesem Jahr mit einigen Verzögerungen in der Entwicklung und Produktion neuer Geräte zu kämpfen gehabt haben. Eine Folge daraus ist, dass das iPhone nicht wie in den Jahren davor üblich bereits im September, sondern erst etwas später bestellt werden kann. Immer wieder gibt es Gerüchte, die von einer gestaffelten Veröffentlichung der verschiedenen Modelle ausgehen. So behauptet der Leaker Jon Prosser, dass das iPhone 12 Pro und das Pro Max erst verspätet zum Kauf zur Verfügung stünden. Hintergrund dieser Annahme ist eine Mitteilung des kalifornischen Chip-Herstellers Broadcom, der von einer Verschiebung der zu liefernden Chips ausgeht – Branchenkenner denken, dass Apple diese Änderung zu verantworten hat.

DigiTimes: iPhone 12 und Pro Max kommen verspätet
Auch DigiTimes rechnet mit unterschiedlichen Releasedaten der kommenden iPhone-Generation. Das Branchenblatt verweist jedoch auf andere Modelle, die verspätet erscheinen. DigiTimes bezieht sich dabei wie üblich auf die Angaben von Zustellern: Die beiden Geräte mit dem 6,1 Zoll großen Bildschirm, also das iPhone 12 Max und das iPhone 12 Pro sollen in einer ersten Etappe für den Endkunden zum Kauf bereitstehen. Die Angaben widersprechen somit jenen des Leakers Prosser zumindest teilweise. Sollte DigiTimes recht behalten, wären ausgerechnet die beiden Modelle, die in puncto Leistung und Preis die Endpunkt des kommenden iPhone-Spektrums markieren, erst verspätet zu haben.

Kommentare

teorema67
teorema6707.09.20 18:33
... Das kleinste Gerät kommt wohl mit 5,4 Zoll Bildschirmdiagonale aus ...

Drei Meldungen zuvor war das 5.4"-Kleiner-Als-Ein-SE noch reine Spekulation, und jetzt ist das Teil schon gebongt? Seltsam
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
-1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex07.09.20 18:46
Das 5,4er war ein Gerücht?
Dachte, das wär schön lange gebongt?
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex07.09.20 19:17
Wie mir grade aufgefallen ist: das Display des 11 Pro hat einen schlechteren Schwarzwert als das des 11 Pro Max (volle Helligkeit, truetone deaktiviert).

Ich hoffe mal, dass das 12 Pro mit seinem 6,1 Zoll Display dann diesmal ganz oben mitspielt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.