Weißes iPhone 4 angeblich zu lichtdurchlässig, daher Produktionsverzögerungen

In einer knappen Stellungnahme stellte Apple am Montag klar, dass man noch einige Zeit auf das weiße iPhone 4 warten muss. So hieß es: "Weiße Modelle des neuen iPhone 4 von Apple stellen weiterhin eine größere Herausforderung in der Produktion dar, als wir ursprünglich angenommen haben und werden somit erst später im Laufe des Jahres erhältlich sein." Einem Bericht zufolge sollen die Schwierigkeiten mit der Lichtdurchlässigkeit des Gehäuses zusammenhängen. Demnach dringe zu viel Licht der Display-Beleuchtung nach außen und sei daher an den Kanten zu sehen. Diese Aussage stammt aus einer Quelle, die angeblich mit dem Produktionsprozess vertraut ist. Beim iPhone 4 falle das Problem gar nicht erst auf, das schwarze Gehäuse lasse kein Licht durch. HTC hatte kürzlich ganz ähnliche Probleme mit dem EVO; bei weißen Geräten ist es deutlich schwieriger, Licht abzuschirmen. Kritische Stimmen sprechen hingegen weiterhin davon, dass es nur einen Grund gibt, warum Apple keine weißen iPhones ausliefert. Angeblich werde erst eine verbesserte Antennenkonstruktion entwickelt, bevor die weißen Modelle in Produktion gehen.

Weiterführende Links:

Kommentare

Lefteous
Lefteous28.07.10 17:52
Ja wenn das mit der Antenne verbessert ist, ist es dann sicherlich auch lieferbar.

Ich habe übrigens am zweiten möglichen Tag bestellt...
0
applegenius28.07.10 17:55
Das weiße kommt dann bestimmt zu Weihnachten ^^
0
Lefteous
Lefteous28.07.10 18:01
sozusagen "Weiße Weihnachten"
0
o.wunder
o.wunder28.07.10 18:06
Antennen Voodoo

Was soll man mehr dazu sagen?

Mit ordentlichem Netz ist alles prima.

Mit schlechtem AT&T Netz hat man natürlich Probleme wie jedes andere Handy auch. Da fällt mir echt nix mehr zu ein. Soviel technische Unverständnis von Leuten die anscheinend nur meckern können.
0
Kovu
Kovu28.07.10 18:07
Ich glaube kaum das Apple in die Antenne noch Entwicklungsarbeit legt. Da werden wir frühestens mit iPhone 5 was anderes erleben. Nichts besseres, aber was anderes.

Oder glaubt ihr Apple findet den Heiligen Gral früher als alle anderen etablierten Mobiltelefonhersteller?
0
iMäck
iMäck28.07.10 18:08
das interessant wird doch sein, ob apple überhaupt ein verbessertes Antennendesign auch bewerben wird?! (Falls Apple es macht!)

Dadurch würde Apple doch zugeben,
das etwas vorher falsch gemacht wurden ist!

und dann könnte man auch Steve Jobs Zahlen Spiele von der Pressekonferenz anzweifeln, was die Beschwerden von iPhone 4 käufern angeht!!

Für unter 1% an Beschwerden wird man doch nicht die Produktion anhalten,
die iPhone antenne verbessern und dann wieder den Start knopf am Fließband drücken

Wenn sie es machen, dann sehe ich jetzt schon die ebay Auktionen vor Augen,
wo dann steht "Herstellungsjahr: nach dem XX.2010"

Dann wird man wohl auch wissen, das es nicht das weiße gehäuse war

Ich bin dafür das man, in nicht mal 11 Monaten, das iPhone 5 mit der "nochmals verbesserte Antenne" groß bewirbt
0
mobileme28.07.10 18:14
Ich kann keine Probleme feststellen, im schlechten Netz führt nahezu jedes Halten eines Geräts zu einem Balkenverlust, das war mit meinem 3GS schon so, fiel nur nicht auf, weil man darauf nicht geachtet hat.
0
rafi28.07.10 18:58
Apple könnte die Antenne komplett vom Telefon entkoppeln.

Die eigentliche Antenne trägt man dann isoliert in der Hosentasche, das iPhone ist via Bluetooth damit verbunden.

Der erhöhte Stromverbrauch kann evt. durch den Platzgewinn der Teilung kompensiert werden.

... ne, ich glaubs eher nicht
0
titusm
titusm28.07.10 19:02
Warum sollten sie nur das weiße Modell zurückhalten um die Antenne umzubauen. Silent recall? Glaube ich nicht. Ich warte weiter ungeduldig auf das weiße iPhone und finde diese Licht-Geschichte ziemlich glaubwürdig. Freu mich drauf. Antenna-Gate ist für mich tot.
mobileme 28.07.10 18:14
Ich kann keine Probleme feststellen, im schlechten Netz führt nahezu jedes Halten eines Geräts zu einem Balkenverlust, das war mit meinem 3GS schon so, fiel nur nicht auf, weil man darauf nicht geachtet hat.
0
DogsChief
DogsChief28.07.10 19:04
Ich bin derzeit an der deutsch-polnischen Grenze unterwegs, iPhone 4 , kein Bumper - keine andere Hülle. Das Netz schwankt hier stark, von vollem 3G-Empfang bis zum totalen Zusammenbruch innerhalb weniger Km im Umkreis.

Ich kann den Death-Grip-Effekt jederzeit herbeiführen. Halte ich das iPhone 4 aber nur oberhalb des Dock-Connector-Bereichs kann ich sowohl schreiben und senden als auch problemlos telefonieren. Das Ding funktioniert einwandfrei und macht genau was es soll.

Ich hätte auch lieber das Weiße gehabt, aber naja, lieber ein schwarzes iPhone nutzen als auf das weiße endlos warten;-)
Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )
0
chevron
chevron28.07.10 19:08
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die das so spät merken. *grübel* Wobei, eigentlich doch
0
ALUser28.07.10 19:24
Hmmm also ich glaube schon, daß apple an der Antenne arbeitet. Aber ich glaube nicht, daß das mit dem Releasetermin des white Iphone4B(umper) zu tun hat
0
sram
sram28.07.10 19:28
Oder glaubt ihr Apple findet den Heiligen Gral früher als alle anderen etablierten Mobiltelefonhersteller?

Wie kannst du nur daran zweifeln, du bist kein echter Apple Fanboy, schäm dich!
Auf Weisung eines Administrators musste diese Signatur entfernt werden
0
ALUser28.07.10 19:31
Was hat das mit dem heiligen Gral zu tun. Apple muss nur verhinden, daß man die beiden Antennen verbinden kann.Dann ist das Problem ja gelöst, wie man beim Bumper ja auch sieht. Einige scheinen das aber wohl noch immer nicht begriffen zu haben...
0
jajamulu
jajamulu28.07.10 19:35
Wenn Apple jetzt so lange an dem weißen iPhone 4 herumentwickelt, dann können sie das gemeinsam mit dem iPhone 5 im nächsten Juni herausbringen Wär doch mal was

Nein, im Ernst, glaubt ihr, dass Apple es schafft, die nächste iPhone-Generation "rechtzeitig" auf den Markt zu bringen? Wenn das weiße iPhone 4 solange braucht, müssen dafür doch auch Entwickler und Konstrukteure abgestellt werden, die sonst für das neue iPhone zuständig wären. Und es gibt doch auch das Gerücht, dass Apple im September ein verbessertes iPhone 4 vorstellt. Das würde noch eine Verzögerung bedeuten. Oder sehe ich das falsch
0
LudwigMies28.07.10 20:08
Die könnten doch auf die weisse Lackierung, die sich ja auf der Rückseite befindet, einfach eine dunkle drüber nebeln und schon wäre es dicht oder nicht?

Ist aber wohl leichter gesagt als getan...
Nicht mehr auf MacTechNews aktiv!
0
emjaywap28.07.10 20:25
jajamulu
natürlich bringen die weiterhin im 1-Jahres-Takt neue Modelle auf den Markt, sonst funktioniert das mit der 2-Jahres Aboverlängerung nicht mehr und die Kunden überlegen sich, ob das alte Modell eventuell nicht noch ein Jahr länger funktioniert...
0
Jodelandy28.07.10 22:01
Zum iPhone 4 kann ich negativ nur sagen:
1) den Todesgriff kann ich jederzeit nachvollziehen. Das Problem nervt auch beim Senden einer SMS wenn ich als Rechtshänder das Telefon in der linken Hand halte. Mit einem Pflaster konnte ich das Problem lösen.
2) es kommt öfter vor, dass das Entriegeln nicht funktioniert wenn ein Anruf eingeht. Erst wenn der Anrufer aufgelegt hat, wird die Funktion wieder freigegeben.
3) Die Fehlfunktion des Näherungssensors ist nervig, da durch die Backe oft die Stumm-, Freisprech- oder eine Zahlentaste gedrückt wird.
4) Seit Heute kann ich kaum noch telefonieren, da das Gerät mit Knistern und Knacken anfängt und mich somit mein Gegenüber nicht mehr hört (ich ihn schon). Selbst nach einem Reset lässt sich das Problem nicht lösen. (f4.01)

Fazit: leider schicke ich es morgen zur Tkom ein und aktiviere wieder mein 3GS.

Habt Ihr auch schon diese Knackprobleme?
0
jlattke28.07.10 22:52
... habe seit heute den kostenlosen Bumper. Habe zwei 4er nebeneinander liegen. Mit dem spokschen Todesgriff verlier das Gerät ohne zwei bis drei Balken. Mit Bumper tut sich nix.

Das an sich simple Teil hat übrigens die Knöpfe Laut/Leise und Einschaltknopf nicht einfach ausgespart, sondern selber noch einmal sauber integriert. Macht dadurch einen recht hochwertigen Eindruck. Auf meines werde ich wohl trotzdem keinen draufmachen ...
0
zeko
zeko29.07.10 07:58
ALUser
Was hat das mit dem heiligen Gral zu tun. Apple muss nur verhinden, daß man die beiden Antennen verbinden kann.Dann ist das Problem ja gelöst
Das stimmt nicht.
Selbst wenn man sie nicht überbrückt und an besagte Stelle den Finger hält, wird es zu einem Verlust an Antennenleistung kommen, da du zu nahe an den "weak-spot" der Antenne kommst. Das wurde aber auch schon mehrmals erklärt.
0
Garp200029.07.10 08:57
zeko Dann erklär uns das noch mal. Wo bitte soll eine einzige Antenne einen "schwachen Punkt" haben? Die Stunde muss ich in Physik wohl geschlafen haben. Der schwache Punkt ist, dass man bei diesem Telefon jederzeit zwei Antennen VERBINDEN kann und diese somit die falsche Abstimmung haben. Wenn das ein Problem ist, dann kann man das sehr wohl mit dem oben ins Spiel gebrachte "Pflaster" verhindern.
Star of CCTV
0
zeko
zeko29.07.10 10:27
Garp2000
Na... wenn du das meinst, wird das so sein.
0
PeteramMeter29.07.10 11:20
@Garp2000... der Zeko versucht hier immer was bisserl "merkwürdig" darzustellen. Physik ist nicht so seine Stärke, die "weak spot"Theroie so wie er sie darstellt.. nun ja.. eben, seine höchsteigene Theorie. Wurde schon einige Male Wiedersprochen bzw konkretisiert. Aber er verstehts ned so ganz. Aber ein kleines Fünkchen Wahrheit ist mit dabei..

Erklährungsversuch
Das iPhone hat ZWEI Empfangs- Probleme. Ein iPhone spezifisches, und eines, welches alle Handys haben.

Das iPhone spezifische Problem:
Überbrückung der Antenne. Hier muß eine Isolierung her um das Problem zu beseitigen. Es muß eine gute Isolierung sein. (Signale sind relativ stark) Pflaster- und Tesalösungen: Hier wird oftmals vergessen, dass die Klebefläche selber leitet. Mal etwas stärker, mal schwächer. Beim Berühren des Pflasters wird die Klebefläche verdichtet und die Leitfähigkeit erhöht. Überbrückung also unter umständen noch möglich. Klebestrips mit nicht leitender Klebefläche gibt es, sind aber selten. Kabel, die mit speziellen Stromsstrips zusammengeklebt werden, dürften ja im Innern leiten. Nur aussen nicht.

Zweites iPhone Problem:
Hiervon sind alle Handys betroffen. Abschirmung beim Halten des Gerätes. Hiervon ist das iPhone natürlich nicht ausgenommen. Sprich: Auch wenn die Antenne nicht überbrückt wird, wird das Signal beim Halten gedämpft. Aber das ist absolut vernachlässigbar, wie bei jedem anderen Handy. 5-10dB Verlust sind halt lange keine 20dB Verlust.

Es ist auch entgegen seiner Darstellung nicht so, dass es ein leiner Spot ist, welcher problematisch ist. Die Antennen müssen ja überbrückt werden, wie du ja selber angemerkt hast. Und beim Schlitz gehen die Antennen ja jeweils um das Gerät, die Antennen sind ja nicht nur ganz kurz. sierb hat hierzu eine gute Quelle eines Antennenpysikers gebracht. Kann jeder mit iPhone4 ausprobieren. Ein Stück leitendes Metall nehmen und einen U-Bogen zurechtbiegen.. und die beiden Antennen an verschiedenen Stellen überbrücken.

Bei der menschlichen Hand gilt: Je weiter weg die berührten Punkte voneinander sind, und je mehr Distanz die "Überbrückungssignale" in der Hand zurücklegen müßen, umso kleiner das Risiko einer Überbrückung. Ist jedoch auch sehr individuell, jeder Mensch leitet anders.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.